Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
KlausD, Free Speech, Harald P., Wiesbadener, Mainspitzdreieck

DLF ab 28.11.2006 auf 88,1 aus Lorch / Rheingau

Startbeitrag von KlausD am 17.11.2006 21:17

Gerade eben in einer PM des DLF entdeckt:

"Der Informationssender Deutschlandfunk ist ab dem 28. November 2006 in Lorch auf der Frequenz 88,1 MHz zu empfangen. Die neue Frequenz versorgt das Rheintal zwischen Bingen, Bacharach und St. Goarshausen."

Damit geht so ziemlich 2 Jahre nach der ITU-Veröffentlichung ( 2-11-2004: Hessen/Rheinland-Pfalz: 88,1 Lorch (Oberdiebach-Wurschberg), 200 Watt ) die ursprünglich für Bingen vorgesehene und nach Einspruch wegen der 88,3 nach Lorch umkoordinierte 88,1 nunmehr erwartungsgemäss für den DLF auf Sendung. Da sich der Senderstandort in Hessen befindet, werden fast ausschliesslich die genannten Orte auf der gegenüberliegenden Rheinseite versorgt.

Antworten:

Bisher klafft ja eine Lücke zwischen Heidesheim-Eltville (Sender Wiesbaden) und Koblenz. Wieviel davon wird der neue Sender abdecken. Ich befürchte, er wird noch nichtmal sauber bis Bingen gehen, wo der Rhein um die Kurve fließt.

von Free Speech - am 18.11.2006 08:55
@KlausD:
Der Wurschberg oberhalb von Oberdiebach befindet sich auf der linken Rheinseite (genau gegenüber von Lorch), also in Rheinland-Pfalz.
Von dort wird man neben Kaub, Bacharach, Lorch, Lorchhausen, Niederheimbach, Trechtingshausen und Assmannshausen auch Teile des Wispertals mit dem DLF-Programm versorgen können. Die 200 W werden im Sektor 130° bis 100° abgestrahlt, nach 110° und 120° nur 40W. In Bingen selbst dürfte dieser neue Sender nur schwer zu empfangen sein.

von Mainspitzdreieck - am 18.11.2006 14:04
@ Mainspitzdreieck: HOPPLA - jetzt wo Du es sagst .. ich meine mich sogar zu erinnern, dass darüber damals schon mal gepostet wurde. Danke für den Hinweis. Dann ist das vom DLF in seiner PM genannte Empfangsgebiet ziemlich missverständlich formuliert ( "...Die neue Frequenz versorgt das Rheintal zwischen Bingen, Bacharach und St. Goarshausen." ). Also bleibt es ebenso wie bei der 106,3 DLRK Bingen auch mit der 88,1 DLF Lorch bei einer unzureichenden Versorgung des Rheintals zwischen Lorchhausen und Eltville für beide Sender - :(

von KlausD - am 18.11.2006 15:14
Heute ist ja der 28.11. Konnte schon mal jemand testen, ob der Sender schon aufgeschaltet wurde? Heute morgen um 8 Uhr konnte ich hier auf der Arbeit in Oestrich-Winkel nur hr1 auf der Frequenz empfangen, ich muß es nach Feierabend nochmal testen. Kann jedoch sein, daß hier nichts ankommt.

von Harald P. - am 28.11.2006 13:56
Mein Testbereicht: In Oestrich schwacher Empfang möglich, zu Hause in Dromersheim nix, nada, njente.

von Harald P. - am 29.11.2006 13:23
Hier mein Empfangsbericht von der A60: Im Stadtgebiet Mainz ausschließlich Empfang von hr1 vom Würzberg auf der 88,1. Hinter dem Dreieck Mainz Stille. Ab Heidesheim Erahnen des DLF hinter dem Rauschen möglich. In Ingelheim schließlich gelegentlich verständlicher Empfang möglich, etwa genauso gut oder schlecht wie die 103,7 aus Wiesbaden. Aber kein Zuhören möglich, der Empfang ist schlechter als von RTL auf 97,0 etwas besser als von SR 1 88,0. Bei gutem Standort und trennschaftem Empfänger in Ingelheim nun 88,0 SR1, 88,1 DLF, 88,2 Harmony.

von Free Speech - am 29.11.2006 16:27
zu den Empfangsberichten: War nach den bisherigen Schilderungen eigentlich zu erwarten, da die 88,1 wohl eher den Bereich nördlich von Bingen = rheinabwärts versorgen soll. Da kommt dann nichts mehr über die Nahemündung und den Rheinknick bei Bingen weiter rheinaufwärts = gen Osten rüber. Schade eigentlich.

von KlausD - am 29.11.2006 16:38
Der DLF bräuchte einer der beiden überflüssigen FFH Rheingau-Frequenzen in Eltville oder Bingen und dann wäre ddie Empfangslücke zwischen Mittelrhein und Rhein-Main-Gebiet geschlossen.

von Free Speech - am 29.11.2006 16:42
Zitat
50 Grad N, 8 Grad O
Der DLF bräuchte einer der beiden überflüssigen FFH Rheingau-Frequenzen in Eltville oder Bingen und dann wäre ddie Empfangslücke zwischen Mittelrhein und Rhein-Main-Gebiet geschlossen.

Einverstanden, gerne die 90,3 Eltville - nur erzähle dies mal HDH in Bad Vilbel ( ... und vor allem, überzeuge ihn davon !! ) - :D

von KlausD - am 29.11.2006 17:01
Welche Versorgungslücken? Bis Eltville höre ich den DLF auf der 103,7 aus Wiesbaden, danach springt das RDS zum Schanzenkopf (106,5), und der Empfang ist eigentlich störungsfrei. Lediglich auf der anderen Rheinseite gibt es eine Lücke zwischen Heidesheim und Ingelheim.

von Wiesbadener - am 29.11.2006 17:09
In Bingen kommt doch angeblich auch nix von der 88,1 an...

von Free Speech - am 29.11.2006 17:18
Kleine Korrektur: Ein wenig geht auch bei mir zu Hause die Lorch-Funzel, jedoch nur ganz schwach auf ein paar Meter bei der Einfahrt in die Garage. Hier ist einfach die 88,0 von SR1 zu stark. Am Wochenende werde ich auch mal in Bingen-Stadt die 88,1 testen. In Bingen geht aber z.T. die 106,5 aus KH ganz gut, auf der A60 dagegen kaum UKW-Empfang möglich.

von Harald P. - am 30.11.2006 08:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.