Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Terranus, Kroes, Kay B, Jassy, andimik, Nordlicht2, Marcin Wilk

Bitraten bei DVB-T

Startbeitrag von Marcin Wilk am 25.11.2006 02:37


Da ich bald nach Berlin ziehen möchte, will ich fragen, mit welcher Bitrate die Sender bei DVB-T senden. Das ist mir wichtig, da ich sehr gerne TV-Aufnahmen mache. Sind die Bitraten bei jeden Sender gleich, besonders arte, Pro7, Kabel1, als auch ARD/ZDF sind mir wichtig !

Antworten:

Die sind mehr oder weniger überall identisch, da die Gesamtbitrate der Bouquets auch in etwa überall gleich groß ist. Beim ZDF gibt es etwas mehr pro Programm, da dort nur drei Programme im Bouquet drinsitzen (und ein Datendienst mit geringer Datenrate). Letztlich ist über DVB-S (und je nach Sender auch DVB-C) aber eine wesentlich höhere Datenrate vorhanden...und vor allem bei der ProSiebenSat1-Gruppe ist das Bild über DVB-S auch wesentlich besser. Grund: Es ist dort schon subjektiv schlecht, wird aber für DVB-T nochmal datenreduziert und besteht dann nur noch aus Blöcken. Wichtig ist neben der Datenrate schließlich auch ein guter Encoder - den scheint das ZDF und seit Kurzem auch die ARD zu haben, bei RTL sieht es auch gut aus, unsere bald zu verkaufende Lieblingsgruppe hat da aber wohl eher Schrott rumstehen.

von Kroes - am 25.11.2006 10:09
Die Beobachtung bei der ARD kann ich bestätigen, da hat man was verbessert, sowohl bei DVB-S als auch -T. Vorallem in FFM (11,836) wurde stark nachgebessert, die Potsdamer Programme schauen wesentlich schlechter aus, trotz recht hoher Raten.

@Marcin: die Bitraten wurden in der letzten Zeit stark "dynamisiert". Das heißt, es macht mitterlweile wenig Sinn eine Zahl zu nennen wie "sendet mit 3 Mbit/s". Die Raten schwanken sehr stark, das ZDF zB erreicht bei Fußball schon mal über 5Mbit/s auf DVB-T. Umgekehrt sind ruhigeren Sachen auch Raten um die 2Mbit/s drin.
Die Encoder reagieren immer schneller auf die Bildinhalte, auch bei der ARD ist das hier zu beobachten, auch hier hat man durchaus Spitzen bis zu 4,5Mbit/s.

Bei der Pro7Sat1 Gruppe wurde dies auch gemacht bei DVB-S. Dies hat jedoch fatale Auswirkungen auf DVB-T. So hat man bei einem Standbild zB bei Pro7 mal 0,8MBit/s, und wenn danach ein Werbespot mit Wasserfall kommt schnellt die Rate auf teils über 8Mbit/s hoch ! Die DVB-S Encoder können das, weil sie das Ursignal aus der Sendezentrale anliegen haben.

Die DVB-T Transrater können so schnell nicht reagieren und müssen diese Spitzen binnen Millisekunden abschneiden. So werden dann aus 8Mbit/s 3,5Mbit/s. Folge ist extremes Blocking, teils zerfällt das Bild wirklich in ein Mosaik.
Hier in Bayern ist interessantweise das Sat1 und Pro7 Bild noch erträglich, während Kabel1 und N24 absolut das mieseste ist, was hier über DVB-T verbreitet wird.

von Terranus - am 25.11.2006 12:35
Gibt's hier in Deutschland auch irgendwo andere Auflösungen bei DVB-T als 480 x 576?


@ TerranusI

Zitat

Die DVB-T Transrater können so schnell nicht reagieren und müssen diese Spitzen binnen Millisekunden abschneiden. So werden dann aus 8Mbit/s 3,5Mbit/s. Folge ist extremes Blocking, teils zerfällt das Bild wirklich in ein Mosaik.


Was macht man nun da genau bei der Wandlung von DVB-S nach DVB-T mit dem MPEG-2-Signal? Wenn man das Signal von DVB-S dekomprimieren würde, so daß man ein digitales, unkomprimiertes Signal erhalten würde, könnte man selbiges doch einfach wieder in MPEG-2 (nur eben für DVB-T aufbereitet) encodieren. Dabei dürft's doch wenig jucken, ob die Datenrate von DVB-S nun dynamisch oder statisch ist.


von Kay B - am 25.11.2006 14:51
Wie kommst du auf 480x576? Das hat niemand!? RTL und P7S1 haben 720x576, ZDF 704x576, ARD 544x576. Die "unabhängigen" Privatsender senden so wie über DVB-S - also Eurosport 704x576, TerraNova und VIVA 544x576, CNN 528x576. Alle Angaben gelten natürlich nur für NRW.

Und wie willst du bitte ein MPEG2-Signal dekomprimieren? MPEG ist eine verlustbehaftete Kompression - da ist nicht mehr drin, als wirklich gesendet wird.

von Kroes - am 25.11.2006 15:23
In Bayern ist alles in 720x576, außer ZDFmux und Tele5 480x576 Eurosport 704x576.

Ironischerweise sieht Tele5 noch recht brauchbar wenn auch unscharf aus, da die Datenrate über Satellit schon absolutes Minimum ist (selten über 2Mbit/s...) da muss der Transrater kaum was tun, weswegen dort kaum Blocking auftritt. Davon profitiert übrigens vorallem Eurosport, der lustigerweise mit die höchste Durchschnittrate aller DVB-T Programme hier hat. Hat ja auch über DVB-S schon eine hohe Rate.

@Kay B: ich weiß was du meinst. Erst Dekodierung, dann Reenkodierung, kein Transrating. Das wäre in der Tat die bessere Lösung. Kostet aber einfach mehr, wird daher nicht gemacht. Damit wäre das Problem das extremen Blockings erledigt.
Ich habe den Eindruck, dass es bei RTL gemacht wird. Erstens sieht RTL deutlich besser aus als die anderen Privaten, und zweitens ist das Signal doppelt so stark verzögert.

Sehr gut sieht man das an "FrankenTV". Die liefern ihr Signal immer noch analog der Telekom, die digitalisieren das dann für DVB-T. Das Bild sieht besser aus als von P7S1 obwohl da auch nur immer etwa 2,5Mbit/s rumkommen.

Transrating ist einfach der Qualitätskiller. Es gibt nichts schlechteres.

von Terranus - am 25.11.2006 15:51
Sowieso komisch das die ARD und die Dritten je nach Region andere Aufloesungen fahren. In HH sind's da 704x576. In Hessen weniger. Ich nehme lieber ab und zu paar Kloetzchen in Kauf als wie staendige unschaerfe wie auf Tele5...

von Nordlicht2 - am 27.11.2006 14:48
Warum? 544x576 ist ja fast genau wie analog terrestrisch mit 5 MHz.

von andimik - am 27.11.2006 15:41
Jedoch muss bei 544x576 stärker interpoliert und skaliert werden, weil die Punkte verzerrt sind. Das Seitenverhältnis ist nur 0,92.

von Terranus - am 27.11.2006 18:19
@ Kroes

Zitat

Wie kommst du auf 480x576?


Das hab' ich hier mal irgendwo gelesen, als es um die Einführung von DVB-T in Berlin ging.


Zitat

Das hat niemand!?


Doch, hat ja TerranusI schon geschrieben.


Zitat

Und wie willst du bitte ein MPEG2-Signal dekomprimieren? MPEG ist eine verlustbehaftete Kompression - da ist nicht mehr drin, als wirklich gesendet wird.


Also wenn sich's um eine Kompression handelt, dann kann man das auch wieder dekomprimieren. Sonst könnte man mit dem Signal ja nichts anfangen. :-)

Aber ich hab's so gemeint, wie's TerranusI geschrieben hat. Also das Sat-Signal dekomprimieren und statt den dekomprimierten Datenstrom einem D/A-Wandler zuzuführen eben wieder in MPEG-2 für DVB-T zu komprimieren.


von Kay B - am 30.11.2006 16:04
Zur Auflösung: OK, Tele 5 - aber das zählt nicht. ;)

Zur Neukomprimierung: Ich denke immer noch, dass das nicht viel bringen wird. Natürlich kann man das Signal irgendwie wieder "zurückwandeln" (wobei es dann eben immer noch Verluste gegenüber dem Urspungssignal aufweist - was aber einfach am MPEG-Verfahren liegt), nur dürfte das Problem dadurch nicht gelöst sein. Durch die extrem dynamische Bitratenverteilung auf dem P7S1-Transponder kann es ja dann immer noch vorkommen, dass man plötzlich genau die vier Fragmente erwischt hat, die gerade in dem Moment extrem hohe Datenraten hatten (während die anderen sechs Kanäle auf dem DVB-S-Transponder gerade kaum was benötigten) - das bekommt man in die 13,27 Mbit/s dann trotzdem nicht reingequetscht.

von Kroes - am 30.11.2006 16:13
ja, der Gesamtmuxe klar, aber nicht der einzelnen Sender ... weil's da eben keine feste Rate gibt.

von Terranus - am 30.11.2006 18:38
Es ist recht interessant um zu gucken wie viel eine Sender von die ganze multiplex schluckt.

Ich habe so eben nach das Wetter auf Arte geguckt, und dort schwingt die datenrate sich zwischen 0.9 Mbit und satte 6Mbit!

Jetzt ist er sogar bei ein programm nach 0.4Mbit runtergesetzt! (War nur weiss auf dem schirm).

So die datenraten sind sehr dynamisch hier. Ich bin neugierig nach das NL bouquet!

von Jassy - am 02.12.2006 19:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.