Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Terranus, KlausD, Grenzwelle, Stiller Leser, pete04, Alqaszar, Hagbard Celine, Brubacker, Kroes, HAL9000, ... und 4 weitere

Kabel Deutschland weiter in den roten Zahlen

Startbeitrag von KlausD am 30.11.2006 10:19

Zawr schon gestern bekannt, aber trotzdem noch interessant ..... und nicht verwunderlich. Gleichzeitig gab gestern auch ish / iesy eine ( z.T. recht "saftige" ) Erhöhung der Kabelnutzungsgebühren bekannt

München (dpa) - Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) kommt wegen hoher Investitionen nicht aus den roten Zahlen. mehr z.B. - hier -

Antworten:

Vorallem wieder über 20.000 Kunden an Sat/DVB-T verloren.

von Terranus - am 30.11.2006 12:31
Gestern? Diese Erhöhungs- Briefe gehen seit mitte Oktober an die Kunden raus... Und saftig erhöht wurde lediglich bei Alt- Kunden (die haben nämlich seit über zehn Jahren deutlich weniger gezahlt als der "neuere" Rest) und die grossen Mehrnutzerverträge. Bei allen anderen Einzelnutzern stiegen die Preise durchschnittlich um nich mal um einen Euro.
(Nein ich arbeite ganz sicher nicht für eine der betroffenen Kabelgesellschaften und ich werd mich ganz sicher nicht dem Diktat der Landesmedienanstalten unterwerfen, jedenfalls nich freiwillig *hehe*)

von HAL9000 - am 30.11.2006 13:28
Zitat
HAL9000
Gestern? Diese Erhöhungs- Briefe gehen seit mitte Oktober an die Kunden raus...

Okay, aber die entsprechende Kritik an den Preiserhöhungen ( möglicherweise von den Verbraucherzentralen ) kam erst vorgestern in die Redaktionen. Deshalb meine gewählte Formulierung ( da ich nicht am Kabel hänge, habe ich einen Erhöhungsbrief nicht bekommen :D ).

von KlausD - am 30.11.2006 16:14
Zu dem Thema faellt mir gerade ein, dass die KDG dabei ist die Kopfstationen von den Telekom Masten oder halt Telekom Grundstuecken weg in oder auf andere Gebaeude zu verlegen. Hat das nen preislichen Grund oder muessen die weg?

von Nordlicht2 - am 30.11.2006 16:39
Ersteres. Die Telekom (in Gestalt ihrer div. Töchter) langt ordentlich hin.

von Terranus - am 30.11.2006 19:11
Derzeit macht KDG ja auch wieder massive Werbung im Radio,naja die wollen wohl vor Weihnachten nochmal auf Kundenfang gehn,aber einen Mehrwert hat Kabel ja nicht und es ist auch zu teuer,aber das ist ja auch alles schon längst bekannt.

von Robert S. - am 30.11.2006 19:19
Zitat

aber einen Mehrwert hat Kabel ja nicht


Das stimmt so nicht mehr. Wer ohnehin Kabelanschluss ha, kann Breitband-Internet und Telefon mit ISDN-Komfort darüber abwickeln und damit den Telefonanschluss komplett kündigen. Das Paket ist preislich so, dass man gegenüber Telekom+DSL ein paar Euro pro Monat spart. Das nenne ich schon einen gewissen Mehrwert.



von Grenzwelle - am 30.11.2006 20:28
Das stimmt - in Regionen, wo das denn möglich ist. Und das sind noch lange nicht alle Gebiete - auch wenn die Zahlen der Kabelgesellschaften da was anderes erzählen sollen. In der Fläche wird es wohl noch nichtmal 20% Deutschlands betreffen...bedingt durch die meist vorhandenen Großstädte aber ein sicherlich höherer Prozentsatz der Haushalte. Nur was nutzt das gerade den Regionen, die auch sonst bzgl DSL u.ä. vernachlässigt werden?

von Kroes - am 30.11.2006 21:43
Zitat

Nur was nutzt das gerade den Regionen, die auch sonst bzgl DSL u.ä. vernachlässigt werden?


Denen nützt es natürlich nichts. Aber auch dort gibt es inzwischen - meistens funkbasierte - Lösungen.

Hier in Frankfurt bekomme ich alles, High Speed DSL, UMTS, Kabel, Essen aus Vietnam und Afrika, dafür kostet meine Bude auch das mehrfache von einer Behausung auf dem flachen Land. Man kann eben nicht alles haben: Billig und idyllisch wohnen, aber alle erdenklichen Angebote so einfach günstig wie in der Großstadt ins Haus getragen bekommen. Das muss jeder für sich selber entscheiden, weitgehend sind wir ja ein freies Land. :)

von Grenzwelle - am 30.11.2006 22:30
Ich wohne in einer der wenigen Gegenden, in denen Highspeed Internet (glaube bis zu 6 Mbit) via Kabel möglich ist, jedoch so gut wie kein DSL. Bei mir zu Hause habe ich DSL mit max. möglichen 768K (dank der Entfernung zur nächsten DTAG Vermittlungsstelle), hätte aber die Möglichkeit zu iesy zu wechseln mit 6 Mbit zu fast gleichen Kosten. Da überlegt man sichs zweimal...
Zwei Straßen weiter gibts übrigends überhaupt kein DSL mehr, aber dafür iesy internet. Und dort, wo ich es schon testen durfte, war es richtig schnell...

Auf der anderen Seite bin ich glücklicher Sat-Empfänger & o2 Genion-Nutzer, so dass mir die anderen Angebote von iesy nicht zusagen.



von m83 - am 01.12.2006 08:46
Hier wurde in den letzten Monaten massiv ausgebaut, das muss man fairerweise sagen. Die KDG hat in Bayern ordentlich investiert, sogar auf dem Land ist Internet jetzt weitgehend verfügbar - vor zwei Jahren hätt ich es noch nicht für möglich gehalten. Und es gibt tatsächlich ein paar Ecken, wo DSL nicht - oder nur im Schneckenmodus (unter 768) geht es aber Kabel gibt.

Ich hab auch schon mit manchen gesprochen die mich gefragt haben wie das funktioniert etc. und das Interesse ist schon da. Problem ist nur: du musst zwangsweise das TV Angebot mitbezahlen. Gerade hier auf dem Land liegt der Satanteil bei mittlerweile über 80%. Viele haben das Kabel erst gekündigt. In den Preisvergleichen wird ja immer der Fehler gemacht, dass nur die Internetgebühren genannt werden, denn man muss die 15Euro und mehr Kabelgebühr ja noch draufrechnen, und 15 Euro für was man nicht braucht ist nicht wenig.

Würde KDG nur Internet anbieten, ohne TV Zwang (meinetwegen Filter einbauen und verblomben) könnten sie ein Geschäft machen.

von Terranus - am 01.12.2006 09:29
Ich habe daheim auch nur langsames DSL. Wenn KabelBW hier ausbaut (was sie eigentlich dieses Jahr noch vor hatten...), wäre dann auch richtig schnelles Internet verfügbar. Aber da ich mit dem Geschäftsgebahren dieser Firma meine liebe Mühe habe und auch die Zuverlässigkeit der angebotenen Dienste offenbar nicht gerade die beste ist, werde ich trotzdem die Finger davon lassen. "Never change a running system"... ich bin mit DVB-S, -T und Analogempfang bestens bedient und die Internet-Geschwindigkeit ist für meine Bedürfnisse auch völlig ausreichend.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 01.12.2006 11:31
Ich habe daheim aufm platten Land durch geringe Entfernung zur Vermittlungsstelle (reines Glück) sehr schnelles DSL, ich glaube, ich könnte sogar DSL 16000 buchen - derzeit habe ich DSL 6000. Kabel gibt es hier nicht und wird es nie geben.

von Hagbard Celine - am 01.12.2006 18:45

Kabel Deutschland weiter in den roten Zahlen / Proteste gegen iesy / ish Preiserhoehung

Jetzt regt sich auch der Protest der Wohnungsbaugesellschaften gegen die vorgesehen Preiserhöhungen bei iesy ( "Drückerkolonnen in neuer Dimension"). Der Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft will das Bundeskartellamt einschalten.

von KlausD - am 02.12.2006 08:30
Ich hocke hier in NRW auch auf dem Land und habe bei 1und1 das 3DSL Packet gebucht und sogar DSL16000 bekommen!
Zu Kabel würde ich nie zurückgehen, habe meine Eltern und mich auch erst 2002 nach langjähriger Überredungszeit vom Kabel weggeholt :-)

MFG Peter

von pete04 - am 02.12.2006 11:46
Passend zum Thema das hier: ;)

:joke:

von Brubacker - am 03.12.2006 02:04
Interessant ist übrigens, dass im letzten BLM Wellenspiegel steht, dass die KDG keine Zahlen zu den Anschlüssen mehr rausgibt. Man beruft sich jetzt auf Zahlen der Medienforschung ...

scheinen wohl wenig rosig zu sein.

von Terranus - am 03.12.2006 10:42

Re: Kabel Deutschland weiter in den roten Zahlen / Proteste gegen iesy / ish Preiserhoehung

Offensichtlich geht der Widerstand gegen die Preiserhöhungen der Kabelnetzbetreiber weiter.

Unter dem Titel: "Verbändeinitiative gegen Mondpreise beim Kabelfernsehen - Hessische Wohnungswirtschaft und Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber schließen „Bündnis für Wettbewerb“ - Befürchtung von Preisabsprachen" gibt es gerade eben - diese - entsprechende gemeinsame Pressemitteilung. Da bläst im Moment wohl allen Kabelnetzbetreiber scharfer Protestwind entgegen - :spos:

von KlausD - am 23.01.2007 13:03
"Interessant ist übrigens, dass im letzten BLM Wellenspiegel steht, dass die KDG keine Zahlen zu den Anschlüssen mehr rausgibt. Man beruft sich jetzt auf Zahlen der Medienforschung ... "
Als einspeisender Kabelkunde bekommen wir zwar jeden Monat die Zahlen in unserem Einspeisegebiet aber das ist nicht begeisternd nachdem sich große Wohnungsbaugenossenschaften eigene Kopfstellen auf ihren Hochhausdächern aufgebaut haben.

von Stiller Leser - am 27.01.2007 19:20
Auf gut deutsch die KDG verliert weiter ordentlich Kunden ... Ich kenne jemanden der hat so ne Miniwohnung in München (ist eher nur ein Zimmer...) in so einer Eigentümergemeinschaft. Dort zahlt er derzeit 5 Euro Kabelgebühr im Monat, da das ein Rabattvertrag mit 151 Teilnehmern ist. Trotzdem wird derzeit stark überlegt auf der nächsten Versammlung die Umstellung auf Sat/DVB-T zu Thema zu machen...

von Terranus - am 27.01.2007 20:53
Wenn ich Kabelbetreiber wäre, würde ich das analoge Angebot so schnell wie möglich abschalten und auf Digital setzen. Die öffentlich-rechtlichen Angebote werden dann halt in reinem DVB-C ohne Conditional Access (Verschlüsselung) angeboten, und zwar kostenlos: Jeder der Kabel im Keller hat, soll sich bitteschön anschließen und genießen.

Wer aber private Anbieter, Pay-TV, Internet etc. haben will, der muss halt einen attraktiven Preis dafür zahlen.

Nach der flächendeckenden Analogabschaltung würde ich den Miterbeitern für sechs Monate frei geben und selbst ebenfalls auf Weltreise gehen, bis sich die Aufregung gelegt hat. Danach könnte das Geschäft dann losegehen.



von Alqaszar - am 27.01.2007 20:53
So ist es zB in England: dort hängen die Kabel einfach im Keller aus der Wand ohne Plombe. Dafür ist aber nur die BBC,ITV und Ch4 unverschlüsselt...

von Terranus - am 27.01.2007 20:55
Dort hat man schon immer besser verstanden, mit der Technik Geld zu verdienen. Das geht auch bei DVB-T. Natürlich nicht bei uns weil nur gefilterte Kandidaten senden dürfen. Wäre ja schade wenn die bisherigen Monopolisten Konkurrenz bekämen und die Gewinne in Gefahr gerieten.

von Stiller Leser - am 29.01.2007 01:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.