Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wiesbadener, Mainspitzdreieck, KlausD, mor_, Ketscher, Schwabinger, Eckhard., Manfred Z, Free Speech, Nordi, Terranus, seventeen

DVB-T: LPR Hessen schreibt Sendeplätze von TV Nah und terranova (???) neu aus

Startbeitrag von Wiesbadener am 01.12.2006 13:58

Die Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen) hat am 27. November 2006 Übertragungskapazitäten für die Veranstaltung und Verbreitung digitalen terrestrischen Fernsehens (DVB-T) zur Versorgung des Rhein-Main-Gebietes ausgeschrieben. Die Kapazitäten auf dem seit Dezember 2004 in Betrieb befindlichen Kanal K 64 erlauben die Verbreitung von bis zu zwei TV-Angeboten. Ein Sendeplatz wurde vorher von TV Nah genutzt. Beim anderen ausgeschriebenen Sendeplatz könnte es sich um den des Dokusenders terranova handeln, der bereits seine DVB-T-Zulassungen in Niedersachsen und Bremen an die Medienanstalten zurück gab.

Die ausgeschriebenen Kapazitäten versorgen über die Standorte Großer Feldberg/Taunus, Frankfurt/Fernmeldeturm, Wiesbaden/Hohe Wurzel das Rhein-Main-Gebiet in Hessen und Rheinland-Pfalz. Etwa 2,3 bis 3 Millionen Zuschauer können die Programme mit einer kleinen Zimmer-Stabantenne empfangen. Die Reichweite kann sich auf über 6 Mio. Einwohner erhöhen, wenn der Empfang über eine herkömmliche, auf den Senderstandort ausgerichtete Dachantenne erfolgt.

Zur Bewerbung aufgefordert sind Veranstalter bundesweiter Fernsehprogramme sowie Anbieter von Mediendiensten. Bei der Vergabe der jeweiligen Übertragungskapazitäten, die gesondert für einzelne Programme oder Angebote erfolgt, sind die Programmveranstalter vorrangig zu berücksichtigen, die das bereits bestehende DVB-T-Programmangebot im Rhein-Main-Gebiet unter Vielfaltsgesichtspunkten am wirksamsten ergänzen. Die LPR Hessen beabsichtigt, das Vergabeverfahren spätestens bis zum April 2007 abzuschließen. www.lpr-hessen.de


Quelle: satnews.de

Antworten:

Zitat

Na hoffentlich kommt Tele 5.

Ja, oder Al Jazeera :rp:

von Free Speech - am 01.12.2006 14:41
Das kommt auf den Stadtteil an. Bei mir ist schon ein großere Zielgruppe vorhanden.
IMusic1 würde nahe liegen, glaube ich aber nicht.

von Nordi - am 01.12.2006 15:17
@ Wiesbadener: Glückwunsch, Du warst schneller !! :cheers: . Nachdem die Ausschreibung bereits im Hessischen Staatsanzeiger Nr. 48 vom 27. Nov. 2006 ( Seite 2767 ) veröffentlicht wurde, wollte ich vor der offiziellen LPR-PM noch keine Unruhe verbreiten. Die LPR-Pressemitteilung von Frau E. ( alles wohl ein "Familienbetrieb" da in Kassel !! ) kam dann heute morgen auf meine Büromailbox - nur da bin ich gerade eben erst. Also Dezemberwertung 1:0 für Dich - :cool:

von KlausD - am 01.12.2006 15:34
..und was wäre vom NDR zu halten, ich möchte für ihn plädieren, denn es wohnen auch Südschweden im Rhein-Main-Gebiet ...

von Mainspitzdreieck - am 02.12.2006 12:43
Warum sollte sich der NDR bewerben? Die Landesmedienanstalten sind für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht zuständig.

von Manfred Z - am 02.12.2006 13:08
Heiße Tipps: DMAX, als Ersatz für terranova.
Yavido Clips und IMusic One für den TV Nah-Platz.

von Wiesbadener - am 02.12.2006 13:20
ach robiH ...

von Terranus - am 02.12.2006 13:45
Zitat
Manfred Z
Warum sollte sich der NDR bewerben? Die Landesmedienanstalten sind für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht zuständig.

So ist es, da es sich bei K64 um von der LPR zu vergebende Programmplätze handelt, werden dort nur private Programm aufgeschaltet. Zumindest liegt eine Bewerbung von DMAX sehr nahe ( leider ebenso wie die der Music-Clip-Klingelton Programme - :kotz: )

von KlausD - am 02.12.2006 14:33
hey, NDR war doch nur ein Scherz, Quotenregelung, Versorgungsauftrag, Landesmedienanstalten usw. usw. mir wird langsam übel .....

von Mainspitzdreieck - am 02.12.2006 15:45
Zitat
KlausD
Zumindest liegt eine Bewerbung von DMAX sehr nahe ( leider ebenso wie die der Music-Clip-Klingelton Programme - :kotz: )


Wobei iMusic1 vom Programm her qualitativ schon was her macht. Große Rotation und kaum Werbung - mittlerweile auch ein ansprechendes On-Air-Design. Yavidoo Clips hingegen hat ein schlimmes Design und riesige Einblendungen für Klingeltöne.

Tele5 und iMusic1 fände ich persönlich als Bereicherung. GIGA wäre z.T. auch noch okay, aber keinesfalls finanzierbar. Wie sieht es eigentlich mit analoger Einspeisepflicht ins Kabel aus ? Gibt es die noch für DVB-T ? Das wäre doch was : iMusic1 im analogen Kabel. Kann ich mir aber nicht vorstellen.

von seventeen - am 02.12.2006 16:34
Nun ja, warten wir mal bis Anfang Februar ab ( Abgabefrist 31.01.2007 ), dann kennen wir die Bewerber. Technische Reichweite 6,4 Mio Zuschauer stationär hat doch schon was. Wobei ich immer noch auch auf Radio über DVB-T hoffe, aber da will die LPR-Hessen ( noch ? ) nicht ran ...

In diesem Sinne Stay tuned 92.5 FM Wiesbaden ....

*** Radio RheinWelle 92.5 Wiesbaden - [url=http://radio.metagrid.de/cgi-bin/metagrid/radio.metagrid/metagrid_outbound.pl?id=400&name=RHEINWELLE WIESBADEN&url=http://www.radio-rheinwelle.de][u]Homepage[/u] - [/url][url=http://www.s2.onlinestream.de:6640/listen.pls][u]Livestream im Test[/u] [/url] - [url=http://www.youtube.com/watch?v=v70G68OPYOQ][u]Video[/u][/url] - [url=http://www.datefix.de/kalender/336/termine.php?item_start=0][u]Sendungstipps[/u][/url] ***

von Eckhard. - am 02.12.2006 18:43
Hmm, ich könnte mir auch die Kombination DMAX und Würfelzucker vorstellen...

von Ketscher - am 03.12.2006 04:44
Und jetzt ist Hamburg dran ;)
http://www.ham-online.de/details.php?id=115
honi soit qui mal y pense

von mor_ - am 05.12.2006 14:46
Angesichts des Unterpunktes 7 der Ausschreibung und der Jahreszeit ("Weihnachten") vermute ich mal das es schon Bewerber gibt. Ansonsten hätte man die Frist etwas länger (bis Mitte Jänner) gesetzt.
Stellenausschreibung mit 14 tägigen Bewerbungsfristen sind i.d.R: auch nicht sehr ernst zu nehmen
Zitat

/. Anträge auf Zuweisung der DVB-T-Übertragungskapazitäten bzw. auf rundfunkrechtliche
Zulassung können ab sofort gestellt werden und müssen spätestens
bis zum 8. Januar 2007 (Ausschlussfrist) beim Direktor der Hamburgischen
Anstalt für neue Medien (HAM), Kl. Johannisstraße 10, 20457 Hamburg
vorliegen. Es wird gebeten, die Anträge möglichst in 12-facher Ausfertigung
einzureichen.

http://www.ham-online.de/upload_pdf/Ausschreibungstext%20DVB-T%202006.pdf

von mor_ - am 05.12.2006 15:03
@Eckhard
Zitat

auf Radio über DVB-T hoffe, aber da will die LPR-Hessen ( noch ? ) nicht ran ...


Als vollkommenen Außenstehender werde ich hier in München auch darauf hoffen (leider wohl vergebens). Wenn neben Berlin auch in Hessen Radio über DVB-T verbreitet würde, gäbe das auch hoffentlich (??) den anderen Ländern zu denken, die bisherige Haltung zu ÜBERDENKEN.



von Schwabinger - am 05.12.2006 18:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.