Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
64
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wiesbadener, Spacelab, Free Speech, KlausD, seventeen, Chris4981, Stiller Leser, Alqaszar, Rolf, der Frequenzenfänger, Felix II, ... und 24 weitere

RPR 2 kehrt zurück!!!!!!

Startbeitrag von Wiesbadener am 05.12.2006 10:22

http://www.satnews.de/mlesen.php?id=6454

Hoffe mal nicht, dass unser Mannheimer Freund wieder eine PM gefaked hat. Dafür ist es aber zu gutes Deutsch...

Die 50 interessantesten Antworten:

Selbst wenn es keiner ist. Wenn interessiert schon ein reiner Webchannel? Wenn das der einzige Verbreitungsweg bleibt, bekommt das eh keine Sau mit.

von zerobase now - am 05.12.2006 10:30
Die Meldung ist bestätigt: erst mal Webradio, später Bewerbung um DVB-H/DMB/DAB+. Scheint sich echt langsam was zu tun in den Funkhäusern.

von Wiesbadener - am 05.12.2006 10:36
Also sollten alle Sender mit so großem Interesse an digitale Zukunftstechnik ran gehen könnte das mit der UKW Ablösung doch noch irgendwann klappen, aber warten wir ab was da so kommt.

von Chris4981 - am 05.12.2006 10:41
@hris4981: Das Problem ist, dass alle Sender das im Moment wollen und am besten gleich bundesweit. Das bedeutet aber auch, dass es einen riesigen Verdrängungswettberb geben wird. BTW: ein Dudelsender wie RPR.1 soll ein anspruchsvolles New Rock-Programm starten. So recht dran glauben kann man noch nicht...

von Wiesbadener - am 05.12.2006 10:51
Ich kenn RPR 1, trotz das ich hier 17 KM süd östlich von Stuttgart bin kommt er auf 103,6 rein. Hot AC Programm, wie fast alle.

von Chris4981 - am 05.12.2006 10:54
Außer in NRW werden das dann sehr schnell alle in Deutschland und Europa so machen. Und dann? Wie sollen sich die Kosten denn rechnen lassen? Werbung gibt es nur für "Massensender" und selten für Spartenprogramme, es sei denn das Publikum ist sehr zahlungskräftig.
Denn wenn es mehr als Internet sein soll wird es egal wie teuer, was ja auch so gewollt ist, damit der "Markt" überschaubar bleibt. Und Pay-Radio... da kann ich nur lachen. In Europa hat damit noch keiner Geld verdient. Dann sollen es bestimmt die Zusatzangebote, auf die alle seit Jahren warten, bringen.
Arme naive Welt..............

von Stiller Leser - am 05.12.2006 11:11
Die Masse der ehemaligen Zielgruppe von RPR2 sehe ich aber ( noch ) nicht im Internet; da werden wohl erst einmal Plätze belegt für spätere anderweitig Verbreitung.

von KlausD - am 05.12.2006 11:14
Ich frage mich warum ein Programm das mangels Werbekunden damals schon nicht funktioniert hat, jetzt auf einmal fette Gewinne abwerfen soll und das auch noch über Übertragungswege die alles andere als in trockenen Tüchern sind. Denn aus reiner Menschlichkeit macht RPR sowas ja bestimmt nicht. Ausserdem erinnert mich das ganze wieder an das berühmte Subventionierungsspiel. Solange es Kohle für DVB-H/DMB/undwasweisichnochfüreinenquatsch gibt ist jeder mit Freude dabei (siehe DAB). Aber wenn dann die Subventionierungen gestrichen werden bleiben nur noch ein paar wenige zurück. Oder man versucht wieder einen Fuß in der Tür zu haben um eventuelle UKW "Stützfrequenzen" abzugreifen. Lächerlich! Langsam aber sicher habe ich die Nase voll von dieser überschwenglichen Euphorie wie sie immer aufkommt wenn ein neuer Übertragungsstandard auf den Markt geworfen wird. Jeder will dabei sein und kündigt vollmundig Programme an, aber kaum hat sich ein Standard durchgesetzt wird er kaputt gemacht. Entweder werden die Datenraten weit über die Schmerzgrenze herrunter geschraubt, oder man ist gnädig und gibt dem System gleich den Gnadenstoß in dem man verschlüsselt.

von Spacelab - am 05.12.2006 11:52
Zitat
Spacelab
Oder man versucht wieder einen Fuß in der Tür zu haben um eventuelle UKW "Stützfrequenzen" abzugreifen.


Rockland Radio - Frequenzen stehen 2007/08 auf der Tagesordnung der LMK!

von menger - am 05.12.2006 12:43
Zitat
menger
Zitat
Spacelab
Oder man versucht wieder einen Fuß in der Tür zu haben um eventuelle UKW "Stützfrequenzen" abzugreifen.


Rockland Radio - Frequenzen stehen 2007/08 auf der Tagesordnung der LMK!

Möglich - aber warum hat man dann erst eimal RPR2 eingestellt? Mehr Werbekunden für dieses Format gibt es heute auch nicht .... oder man will auf eine Formatänderung in Richtung einer der anderen "Zusatzformate" hinaus :confused:

von KlausD - am 05.12.2006 13:14
---
RPR1.Rock? bietet die beste Melange von Best of Modern Rock
---
...wieder nichts für mich. Wo bleibt ein anspruchsvolles 24h Programm mit Schwerpunkt auf Death-, Black-, und Thrash Metal?... Nix neues also.
Ich würde das ganze als das übliche Geschiebe bezeichnen. Man könnte fast schon mal wetten, wann alle nicht UKW-gestützten Programm eingestellt werden und was dafür die offiziösen Gründe sind.

von Thomas (Metal) - am 05.12.2006 17:58
@Spacelab
Zitat

Oder man versucht wieder einen Fuß in der Tür zu haben um eventuelle UKW "Stützfrequenzen" abzugreifen. Lächerlich!


Stützfrequenzen wäre für R(L)PR zwei sicher betriebswirtschaftlich sicher das absolut Beste, was die kriegen könnten... (wäre ja dann quasi R(L)PR 4 :D

Obwohl KlausD mit
Zitat

Die Masse der ehemaligen Zielgruppe von RPR2 sehe ich aber ( noch ) nicht im Internet
vollkommen recht hat, finde ich den Ansatz von RPR gar nicht so schlecht. 5 Zusatzdienste via Internet, die kaum was kosten, aber sowohl bei der Werbewirtschaft, als auch bei der zuständigen LMA names (R)LPR im gleichen Gebäude, zumindest mit einer Steigerung des WHK und Innovation in zukünftige digitale Verbreitungswege "verkauft" werden kann.
RPR1.Rock, RPR1.RnB-Soul, RPR1.Groove-Lounge, RPR1.New-Songs und RPR2 klingt doch nach was :D

Und wenn tatsächlich auf neue Verbreitungswege wie z. B. DVB-H geschielt wird, wäre das sogar -auch wenn ich diesen Verbreitungswegen genauso wie DAB kaum Zukunft gebe- tatsächlich interessant.
Und der WHK für RPR würde zumindest durch die User der einschlägen Radioforen tatsächlich etwas erweitert werden, mindestens einmalig...


von Schwabinger - am 05.12.2006 18:17
Ich habe es für einen kapitalen Fehler gehalten, RPR2 durch BIG zu ersetzen. Ich kann mir das nur so erklären, dass die Übernahme eines vorhandenen Programms (für BW) günstiger ist, als ein hochwertiges eigenes Programm für RLP zu produzieren. RPR2 war lange Zeit eine ziemlich altbackene Schlagerwelle. Die letzten Wochen/Monate hatten sie aber das Format übernommen, wie es bei NDR1, MDR1 oder Ö2 sehr erfolgreich läuft. Eine Mischung aus den besten Schlagern und den besten englischen Hits. Nicht jede Schlagerwelle ist wie Bayern1... Die Zielgruppe für RPR2: Ü40 ist jedenfalls viel größer als die Zielgruppe von BIG: U20. Ansonsten kann sich diese Mischung aus Hottentottenmusik und "Wir sind die silbernen Julimonde" doch niemand antun. Und die Ü40 haben auch mehr Kohle zur Verfügung als die U20. Andererseits: Jemand der RPR1 produziert, wohl das peinlichste aller FFHitradioAntennenbogen, der ersetzt auch RPR2 durch BIG und meint 5 Jahre später, dass sich Ü40-er DMB oder sonstigen Elektroschrott andrehen lassen.

von Free Speech - am 05.12.2006 20:20
50 Grad N, 8 Grad O:
Big FM, Ü20? Ü15 schon eher... Heutzutage haben "die" Kiddies gar nicht so wenig Geld über. Schau dir doch an, was da alles über den Ladentisch geht... Alle paar Monate ein neuer PC, ein neues Handy, täglich der neueste Klingelton... Die Verschuldung (nein das ist jetzt auch nicht unbedingt ein Widerspruch zum ersten Satz!) nimmt zu oder ist auf dem Höchststand in dieser Zielgruppe -wie man will-, klar das die Werbeindustrie auf genau jene Bevölkerungsschicht zielt! Was du bedenken musst, sie zahlen noch keine Miete, keine GEZ, müssen noch nicht für ihr Auto, ihre Versicherung ect. pepe aufkommen. Meist kombiniert sich das mit dem "Nicht-Umgehen-Können" mit Geld (weil man es schon nicht im Elternhaus gelernt hat -->Kann auch ein Vorurteil sein, ich überspitze etwas!)

von Rosti 2.0 - am 05.12.2006 20:46
Also nochmal:

-- RPR 2 hatte genug Hörer und war profitabel.

-- Es kann jederzeit wieder ein RPR 2 aufgemacht werden, und es wird genau so profitabel werden.

-- RPR 2 war profitabel, aber man hat gedacht bigFM sei noch profitabler.

-- Angesichts der real existierenden Wirklichkeit, abseits von Zerobase-Fantasien und klarem, logischen Denken, sondern in der politisch gewollten und geförderten Situation, so wie sie sich tatsächlich darstellt, und wie sie sich durch keine noch so technisch fundierte und sachlich richtige Diskussion verändern lässt, gab es eben keine freien Frequenzen, um bigFM zusätzlich zu RPR 2 aufzuschalten.

von Alqaszar - am 05.12.2006 20:48
Zitat
alqaszar
Also nochmal:

-- RPR 2 hatte genug Hörer und war profitabel.

-- Es kann jederzeit wieder ein RPR 2 aufgemacht werden, und es wird genau so profitabel werden.

-- RPR 2 war profitabel, aber man hat gedacht bigFM sei noch profitabler.

-- Angesichts der real existierenden Wirklichkeit, abseits von Zerobase-Fantasien und klarem, logischen Denken, sondern in der politisch gewollten und geförderten Situation, so wie sie sich tatsächlich darstellt, und wie sie sich durch keine noch so technisch fundierte und sachlich richtige Diskussion verändern lässt, gab es eben keine freien Frequenzen, um bigFM zusätzlich zu RPR 2 aufzuschalten.

QTH: Viersen (NRW) / 51° 15' Nord / 6° 23' Ost

www.alqaszar.eu

Ich bin Unterschicht!


RPR 2 wird ohne Jochen Andrä, Bodo Henkel und Wolfgang Rositzka nicht mehr das was es einmal war.

von menger - am 05.12.2006 23:30
Zitat
Thomas (Metal)
---
...wieder nichts für mich. Wo bleibt ein anspruchsvolles 24h Programm mit Schwerpunkt auf Death-, Black-, und Thrash Metal?... Nix neues also.


Kennst du den Ableger des niederländischen Kink FM, nämlich den Hardrock- und Metalsender "Aardschok"? Der könnte dich ansprechen, mich tut er's jedenfalls... ;)
Livestream (MP3, 192 kbps): http://www.kinkfm.com/streams/kink_aardschok.m3u
Livestream (WMA, 128 kbps): http://www.garnierstreamingmedia.com/asx/aardschok.asp

von Wrzlbrnft - am 06.12.2006 00:30
@menger

Natürlich sind die bekannten Moderatoren des Senders inzwischen "in alle Winde verstreut", teilweise sogar (noch?) bei der ehemals schärfsten Konkurrenz SWR 4 Rheinland-Pfalz.

Aber: Wer sagt denn, dass -- im hypthetischen Falle eines Wiederauflebens -- die Moderatoren nicht zurückkämen? Zumindest einige?

Außerdem: Warum sollte es nicht noch andere Talente geben, die ein Schlageradio erfolgreich 'rüberbringen können?

Natürlich, solange das neue RPR 2 ein Webspartenradio ist, wird man kaum Geld dafür haben, gute Leute wiederzuholen oder zu suchen. Jetzt aber ist noch völlig unklar, in welchem Maße man z. B. in den nächsten Jahren ein digitales Radiosystem populär sein könnte (und sei es nur deshalb, weil es jedes Handy als Dreingabe sowieso kann). Dann könnte schnell die kritische Masse erreicht werden, welche eine landesweite Ausstrahlung profitabelk macht.

Rheinland-Pfalz war für einige Jahre fast eine Ausnahme in Deutschland, weil man dort eben ein zwei Schlagerprogramme hatte. In den meisten anderen Bundesländern muss man sich mit einem begnügen, und das ist dann auch noch öffentlich-rechtlicher Natur.

Außerdem möchte ich noch einwerfen: Ein Radio mit dem Format von RPR 2 ist ein Zielgruppenprogramm, d. h. man schließt ob seines Programms die meisten Hörer von vornherein aus. Das ist eigentlich das gleiche, was auch sunshine live, Klassik Radio, Radio Melodie, JAM FM oder Defjay auch tun. Zudem ist wie gesagt an jedem Ort der Republik ein (öffentlich-rechtliches) Programm dieser Sparte zu empfangen.

Daneben ein ähnliches Programm als landesweiten Privatsender zu betreiben, ist eben unlogischer, als in Rheinland-Pfalz in die Lücke vorzustoßen, die der SWR offen lässt: Einen ausgesprochenen "Jugendsender".

Und bevor hier wieder die Diskussion um die Generationen losbricht: Vermutlich dürfte die Mehrzahl der Hörer eines Programms wie dem von RPR 2 älteren Semesters sein. Diese wird ja bekanntlich von der werbetreibenden Wirtschaft gerne "diskriminiert". Einerseits aber entdecken die Helden des flotten Spruchs aber gerade die "Best Agers" (Denglisch hört sich das doch schon viel besser an als "Senioren") über 49. Andererseits ist auch die Mehrzahl der heute über 50jährigen mit Rock- und Popmusik aufgewachsen, die früher beispielsweise bei Radio Luxemburg oder in der ZDF-Hitparade nicht streng vom deutschen Schlager getrennt war. Zuletzt gibt es eine Menge Events (wie z. B. die WDR 4 Partys in NRW) wo sich ein durchaus jüngeres Publikum trifft.

Schlager läuft eben nur deshalb nicht in den üblichen Programmen, weil er dort die meisten Hörer verschrecken würde -- genau wie ein Death-Metal- oder Techno-Speedcore-Stück. Ist eben zu speziell.

Daher ist die Hoffnung real, dass wir mit neuen Verbreitungswegen auch ein Schlagerradio bekommen werden. Und einen Death-Metal-Radio. Die Anbieter stehen ja bereits in den Startlöchern.

von Alqaszar - am 06.12.2006 01:18
Die Mannheimer Nickname-Kreativität hat wieder zugeschlagen, diesmal als "menger"... :rolleyes:

Sag' mal, Marcus Heinz, für wie blöd hältst du uns eigentlich?
Verschwinde endlich für immer aus diesem Forum und erspare uns den Ärger mit deinen Spekulationen, Lügen und Falschmeldungen!!! :mad:
Ich hoffe, das war deutlich genug!

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 06.12.2006 05:20
Wir sollten einfach aufhören, 'Webchannel', sprich automatisiertes Herunterspielen von Festplatten, mit Rundfunk zu verwechseln. Was RPR jetzt plant, ist nämlich keine Rückkehr eines eingestellten Hörfunkprogramms - das, ganz gleich ob man die Ausrichtung mochte, immerhin moderiert wurde - , sondern nichts anderes als das, was der WDR mit diggi oder verschiedene Web-Ableger z.B. von SRW3 praktizieren: ein technisch extrem kostengünstiges Recycling von vorhandenen Audio-Files. Ein solches 'Programm' benötigt gar keine hohen Werbeeinnahmen, da es mit sehr geringen technischen Kosten verbunden ist. Privates Digitalradio wird wohl auch zukünftig auf allen Verbreitungswegen so aussehen. Sehr billig produziertes digitales Streaming mit der Möglichkeit, so kleinere oder größere musikalische Nischen zu bedienen.

von bonndx - am 06.12.2006 08:52
Zitat
alqaszar
Also nochmal:

-- RPR 2 hatte genug Hörer und war profitabel.

-- Es kann jederzeit wieder ein RPR 2 aufgemacht werden, und es wird genau so profitabel werden.

-- RPR 2 war profitabel, aber man hat gedacht bigFM sei noch profitabler.

-- Angesichts der real existierenden Wirklichkeit, abseits von Zerobase-Fantasien und klarem, logischen Denken, sondern in der politisch gewollten und geförderten Situation, so wie sie sich tatsächlich darstellt, und wie sie sich durch keine noch so technisch fundierte und sachlich richtige Diskussion verändern lässt, gab es eben keine freien Frequenzen, um bigFM zusätzlich zu RPR 2 aufzuschalten.

Absolut richtig, nur wollte man eben noch mehr Werbebuchungen, nur waren die bei dieser bisherigen Zielgruppe nicht zu bekommen, deshalb die Programmeinstellung von RPR2 und die ( meiner Ansicht nach rechtlich zumindest zweifelhafte ) Formatumstellung und landesweite Übernahme aus Baden-Württemberg von bigFM.

von KlausD - am 06.12.2006 11:40
Zitat
menger
Rockland Radio - Frequenzen stehen 2007/08 auf der Tagesordnung der LMK!


Von welcher Quelle stammt diese Nachricht?

von MHM - am 06.12.2006 11:54
RPR 2 - diesen Sender habe ich in sehr guter Erinnerung.

Er wurde damals in Meißen via ADR (? auf jeden Fall ein digitaler Übertragungsweg) ins Kabelnetz eingespeist. Hatte (und habe) keinen Kabelanschluss, konnte das Programm aber immer hören, wenn ich beim Kumpel war. Im Auto ging es es auch an diversen Stellen zu empfangen (Stichwort Kabellöcher). Es kam immer gute Musik, egal wann man da zuhörte/einschaltete. Ich war damals deutlich unter 30 Jahre alt. Soviel zum Thema Schlager ist nur was für alte Leute. Mein derzeitiger (terrestrischer) Ersatz für RPR 2 ist Antenne Brandenburg. Ich hab Musikmäßig auch kein Problem zwischen sunshine-live und Antenne (und wenn es wieder zu hören ist, RPR 2) hin- und herzuzappen.

Auf der Website von RPR konnte ich leider keine Informationen entdecken, ab wann der Sender wieder hörbar sein soll.

von Felix II - am 06.12.2006 11:59
@MHM: diesmal hat unser Mannheimer Freund recht: die Rockland-Lizenz läuft 2008 aus. Was aber nicht heißt, dass sie einfach verlängert wird. Bei RPR-Sendern hat die LPR bis jetzt immer die Lizenzen ohne Wenn und Aber verlängert. So auch vor zwei Jahren bei big fm, obwohl das Programm schon damals fast 1:1 aus Stuttgart zugeliefert wurde. Aber RPR soll ja angeblich bei Rockland draußen sein, so ist eine Neuausschreibung schon möglich und sogar wahrscheinlich.

von Wiesbadener - am 06.12.2006 12:07
@Felix2: Ich bin auch erst 33 Jahre und frage mich, warum man in dem Alter nicht Ö2 oder NDR1 hören sollte". Gefällt mir allemal besser als RPR oder gar BIG und heißt ja nicht, dass ich nicht trotzdem MaximaFM oder Beirutnights höre.

von Free Speech - am 06.12.2006 12:28
Als Nicht-Mannheimer-Freund-Meldungen-Glauber ;) habe ich jetzt mal eine E-Mail an Christian Mager geschrieben, der ja satnews.de zitiert wurde. Ich hoffe, dass mir geantwortet wird! Ansonsten glaube ich auch, dass RPR2 weder mein Vater noch meine Großeltern über Webradio hören würden, geschweige denn sie wüssten was Webradio überhaupt ist.
RPR scheint wohl bei Rockland ausgestiegen zu sein, zumal man keine Beteiligungshinweise mehr findet.
BigFM könnte meinetwegen weiter in RLP existieren, dann aber bitte nur auf DAB. Medienpolitisch ist das eine Sauerei, die in meinem Bundesland abgeht aber man hat sich ja schon daran gewöhnt. In keinem anderen Bundesland konnte ein Betreiber gleich zwei Programme anstrahlen - und das noch noch über zwei sehr leistungsfähige UKW-Ketten!!
Gerade die Lokalsender, also Antenne West und Antenne Koblenz, wollen RPR1. und bigFM die Sache streitig machen und scheinen wohl nach einer mir vertrauten Quelle in dieser Hinsicht auch von der LPR jetzt Rückendeckung zu bekommen! Aber diese Information ist nur unter Vorbehalt zu sehen!!! Richtig glauben tu ich das zwar auch noch nicht, aber hoffen kann man ja mal...



von oli84 - am 06.12.2006 14:21
"Zitat:
alqaszar
Also nochmal:

-- RPR 2 hatte genug Hörer und war profitabel.

-- Es kann jederzeit wieder ein RPR 2 aufgemacht werden, und es wird genau so profitabel werden.

-- RPR 2 war profitabel, aber man hat gedacht bigFM sei noch profitabler.

-- Angesichts der real existierenden Wirklichkeit, abseits von Zerobase-Fantasien und klarem, logischen Denken, sondern in der politisch gewollten und geförderten Situation, so wie sie sich tatsächlich darstellt, und wie sie sich durch keine noch so technisch fundierte und sachlich richtige Diskussion verändern lässt, gab es eben keine freien Frequenzen, um bigFM zusätzlich zu RPR 2 aufzuschalten."
Wenn ich das jetzt bestätige, was ich hiermit tue, wen wird unser "Moderator" sich dann zur Brust nehmen weil er ständig die Medienanstalten kritisiert?
Nun mal ganz konkret:
Wenn es 2007/2008 dann eine echte Ausschreibung gibt für die Rocklandfrequenzen sollte es neben RPR2 wohl auch noch mehrere ernsthafte Bewerber geben. Ich denke da an Truck Radio, Domradio, Energy und auch die anderen Anbieter aus diesem Bundesland. Es könnte dann echt spannend werden, denn so einfach wie bisher ist die Begründung zur Entscheidung dann nicht mehr zu schreiben.

von Stiller Leser - am 06.12.2006 14:34
Ja genau und da es eine Meldung von unserem Wiesbadener selbst ist mit zugehörigen Kommentar unter seinem richtigen Namen deutet es für mich einmal mehr darauf hin das er (zumindest teilweise) auch als Mannheimer Freund auftritt oder es sogar selbst ist?!

Lieber Michael: Willst du uns hier für Dumm verkaufen? Du bist doch der Autor von dieser Meldung und vor allem vom Kommentar. Wieso dann dieser beiläufige Hinweis das du hoffst das es keine Meldung vom Mannheimer ist? Sorry aber mir ist das äußerst suspekt und ich habe mittlerweile leider wirklich das Gefühl das du auch hinter dem Mannheimer steckst oder ihn zumindest kennst!

von FelixNRW - am 06.12.2006 15:54
@FelixNRW: Verstehe jetzt zwar dein Posting und deine Aussage nicht, aber besagter Text entstammt einer Pressemitteilung von RPR, die ich per Mail bekam, und die inzwischen auch woanders (Radioszene, Radiowoche) veröffentlicht ist. Da ich aber aufgrund der Erfahrungen der Vergangenheit skeptisch bin/war (immerhin wurden in den vergangenen beiden Wochen wieder zwei gefälschte Pressemitteilungen verschickt), habe ich mir vorsichtshalber den Sachverhalt nochmal von RPR bestätigen lassen. Wie du daraus schließt, ich könnte teils als Mannheimer auftreten, müsstest du mir mal in einer ruhigen Stunde erklären...

von Wiesbadener - am 06.12.2006 17:11
Wenn ich auch mal meinen Senf dazu geben darf?!?!

Also, nach meiner Erinnerung wurden die RPR2-Frequenzen niemals neu ausgeschrieben! Der Programmveranstalter der zweiten privaten UKW-Senderkette heißt weiterhin RPR2!
Es hat sich nur das Programmangebot verändert, in Form von BigFM.

Nachzulesen auf der Homepage der LPR Rheinland-Pfalz (unter Programm > Hörfunk > Veranstalter):

http://www.lpr-online.de/default.asp

BigFM (Zweite landesweite UKW-Senderkette)
RPR Zwei - Rheinland-Pfälzische Rundfunk GmbH & Co. KG
Turmstraße 10
67059 Ludwigshafen


Liege ich da richtig?
Wenn ja, dann wäre es doch kein Problem für Radio RPR nach belieben ein anderes Programmangebot auf der zweiten UKW-Kette aufzuschalten, wenn die LPR mitspielt (wobei ich da keine Zweifel habe)


von MarcoLangen - am 06.12.2006 18:03
Sowas geht halt in RLP, wo rein zufällig der Programmveranstalter mehrerer Rundfunkprogramme und die Aufsichtsbehörde im gleichen Gebäude sitzen. Wenn dann das Schlagerradio plötzlich Hottentottenmusik spielt: Kein Problem! ;-)

von Free Speech - am 06.12.2006 18:34
Meine Güte, Nonstop-Musikkanäle im Web sind doch nun wirklich nix neues. SWR3 und DASDING haben das schon recht lange und auch im Ausland ist das schon längst normal (in Frankreich haben NRJ, Nostalgie, FG DJ Radio usw. alle mehrere Web-Ableger). Dass man, nachdem man eine eigene Schlagerwelle auf UKW eingestellt hat, auch dieses Genre bei der Lancierung mehrerer Webkanäle mit berücksichtigt und dafür auch den damaligen Namen nochmal reaktiviert (er klingt ja doch immer noch nach) ist doch auch überhaupt nicht überraschend. Aber wer da jetzt an eine Wiederauferstehung des alten RPR Zwei hofft, wird da schon enttäuscht sein, da es eben nur Nonstop-Musikkanäle (mit eingespielten Nachrichten) im Web sein werden und kein »richtiges« Radioprogramm mit Moderation usw.

von Brubacker - am 06.12.2006 23:42
Vielleicht sollte man mal den ganzen Laden in der Turmstraße dichtmachen. Und zwar alles, was die Buchstaben PR drinhat!


von PeterSchwarz - am 06.12.2006 23:59
Wäre eine Idee.
Zumal RPR auch nur nachmacht, was andere schon vormachen:
Avro Webradio


von Nohab - am 07.12.2006 00:55
So eine wage Andeutung gab es ja schon vor kurzem auf der Webseite von RPR :



Zum damaligen Zeitpunkt wohl nicht mehr als ein Gottschalk-Diss.

Ist das mit RPR2 und als Webchannel jetzt eigentlich definitiv bestätigt ?


von seventeen - am 07.12.2006 08:03
Jetzt weiß wegen den anderen Webstreams ich auch, warum sie den Punkt hinter dem "RPR" vorletzten Sommer setzten... ;-)

Nachtrag: Wen hörte ich gerade als erstes bei RPR2.? Phil Collins! :D Lässt das hoffen?

Noch'n Nachtrag: wie in den guten alten Zeiten gibt's auch sehr positive Titel :spos:, z. B. jetzt gerade: 2raumwohnung - 2 von Millionen von Sternen.

von Natrium - am 31.12.2006 21:17
Ein gutes neues Jahr Euch allen !!!!!!!!!!!!!

Hier die RPR-Streamadressen im Einzelnen:

RPR1: mms://217.151.151.46/rpr1
RnB-Soul: mms://217.151.151.46/rpr1-rnb
ROCK: mms://217.151.151.46/rpr1-rock
GROOVE: mms://217.151.151.46/rpr1-groove-lounge
NEW-SONGS: mms://217.151.151.46/rpr1-new-songs
RPR2: mms://217.151.151.46/rpr2

von Ketscher - am 01.01.2007 07:33
Interessant wäre es ja, wenn RPR1. die Themenchannels auch thematisch im Programm verarbeiten würde. Meinetwegen in den Abendstunden um 23:00 Uhr dann auch mal "RPR1. New Rock" oder ähnliche als Spezialabendsendung mit Moderator.

Fände ich jetzt gut.

von seventeen - am 01.01.2007 10:47
Ich bin wirklich erfreut über die Rückkehr von RPR2, welches ich früher schon als gutes schlagerorientiertes Programm empfangen habe. Habe heute morgen nun mal 25 Minuten reingehört, und einen regt guten Eindruck bekommen. Werde dann später natürlich auch noch den Rock-Kanal testen...

von dxbruelhart - am 01.01.2007 11:07
hallo.

is ja geil - hat die wirklich einen SKR701 in der Hand ?



von Felix II - am 01.01.2007 12:41
Zitat
50 Grad N, 8 Grad O
Hab gerade mal reingehört. Ein seelenloser CD-Wechsler wie bei 1000 anderen Webradios auch.

was war für ein kommerzielles webradio als Unterkanal eines Dudlers auch anderes zu erwartet ??

von KlausD - am 01.01.2007 14:39
Zitat
50 Grad N, 8 Grad O
@KlausD.: Nix natürlich, ich hab damit ja nicht angefangen ;-)

Schon verstanden. War ja auch nur als allgemeine Feststellung und nicht persönlich gemeint :cheers:

von KlausD - am 01.01.2007 16:55
Hallo in die Runde.
Auch ich bin sehr erfreut über die Rückkehr von RPR2, wenn auch z.Z. nur als Webchannel.
Wollen wir hoffen das das Programm wieder wird wie es damals war und nicht wie manche sagen von einem seelenlosen CD-Wechsler kommt.

Gruß
Euer Udo

von UdoGoberg - am 01.01.2007 19:33
Glaube,

dass es ein Riesenfehler war RPR 2 abzuschalten und durch Big FM zu ersetzen. RPR 2 war sehr beliebt bei den ältern in Rheinland Pfalz und auch hier in NRW. Das war für viele eine Alternative zu WDR 4.


Vielleicht versucht man ja über DAB diesen Sender wieder neu beleben, es sollen ja innerhalb der nächsten zwei Jahre ein bundesweites Ensemble on air gehen.


von Jens Rau - am 01.01.2007 20:09
Kann das sein das sich das Programm alle 2 Stunden wiederholt? Ich hatte zweimal, eigentlich mehr zufällig, im Abstand von 2 Stunden reingehört und da kamen die gleichen 4 Lieder in der gleichen Reihenfolge. Das könnte ein Fehler der Jukebox Software gewesen sein, oder die haben wirklich nur 2 Stunden "vorproduziert" und die laufen in einer Schleife.

von Spacelab - am 01.01.2007 21:01
Der Rock Channel ist ein Witz: war da nicht New und Modern Rock angekündigt? Das wäre für mich The Kooks, Muse, Radiohead, Linkin Park. Statt dessen laufen hunderttausendmal abgenudelte Classic Rock Stücke wie "I wanna know what Love is" von Foreigner oder "All I wanna do is make Love to you" von Heart. Da würde ich doch mal sagen: Thema verfehlt. Setzen, sechs!

von Wiesbadener - am 02.01.2007 09:04
Volle Zustimmung! Habs mir auch gerade mal angehört. Klingt genauso ausgelutscht wie Rockland und Classic-Rock Radio. Nur vielleicht noch etwas seichter.

P.S.: Mir ist gerade aufgefallen das auf RPR2 immer noch die gleiche Schleife läuft wie gestern. Gerade läuft schon wieder "Laith Al-Deen - Bilder von dir". :rolleyes:

von Spacelab - am 02.01.2007 10:05
Und mich enttäuscht es das RPR2, auf den ich mich ja schon so gefreut hatte, seit tagen nur eine 2 stündige Schleife sendet. :(

von Spacelab - am 02.01.2007 19:26
Ihr seid aber auch sooooooooooo undankbar. Da hat man extrag viel Geld für neue Software ausgegeben, 50 Titel auf die jeweilige Festplattenpartition gespielt und den Kram eingeschaltet und statt dankbarer Hörer gibts nur Spott. Also sind die Hörer doch nicht ganz so einfach hinters Licht zu führen wie es den Programmverantwortlichen recht wäre.
In Berlin ist ein Sender mit 120 Titeln in der Rotation immerhin Marktführer. Von den 50 vorhandenen Titeln bis dahin ist es dann ja nicht mehr weit.
Da wird mal wieder seelenlos Musik in die Welt gespielt. Dank PC ist das soooooooooooo einfach.


von Stiller Leser - am 03.01.2007 02:55
Vielleicht ändert sich ja bald die Qualität:
Seit heute sind die Webchannels nämlich offline
Zitat

Aufgrund kurzfristiger technischer Optimierungarbeiten steht Ihnen derzeit leider nur der RPR1. LiveStream zur Verfügung.
In Kürze werden Ihnen jedoch alle weiteren Channels wieder in vollem Umfang zur Verfügung stehen.

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.


http://www.rpr1.de/de/content/view/75/220/

von nonstop - am 04.01.2007 12:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.