Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dennis_H, _Christoph, Radiopirat, PowerAM, ACDC, Der Abt, Günni74, Hagbard Celine, Sebastian Dohrmann, Japhi, ... und 3 weitere

Micro-Anlage bei Lidl (ab 14.12)

Startbeitrag von Dennis_H am 08.12.2006 18:09

Lidl bietet ab nächsten Donnerstag (14. Dezember) in seinen Märkten eine Micro-Anlage zum Preis von 89,99 Euro an.

Hier ist der Link: Micro-Anlage von Lidl

Interessant finde ich vor allem, dass man direkt von Radio, CD, Aux-Quelle auf USB-Stick oder Speicherkarte aufnehmen kann.

Was haltet Ihr von dem Teil? Ist der Preis angemessen?

Antworten:

Ich find dieses Angebot von ALDI Belgien ja besser ;-)
http://www.aldi.be/ALDI_BD/OFFER_BD/OFFER_50/OFF01.HTM

von Japhi - am 08.12.2006 18:15
Falls jemand ein solches Gerät möchte, so möge er sich via PM bei mir melden. Ich könnte Mittwoch oder Donnerstag in Eupen das ALDI stürmen. Vorrausgesetzt dort gibt es den Empfänger. Beim letzten Mal gabs dort das TECHNISAT Ding was so wie ein Kasten aussieht und den gabs nicht in den Märkten in Wallonien.

von mago - am 08.12.2006 18:24
------persönlicher Kommentar--------
Frage:
Sind die Anlagen bei ALDI und CO wirklich soooo toll????
Mir gefällt das ja garnicht. Schließlich ist das für den Fachhandel alles andere als gut :-(
Die Preise bei ALDI sind sicher günstiger. Aber eine vergleichbare Qualität kann das wohl kaum sein, oder?
Die Anlagen von Aldi und Co halten bestimmt auch 5 Jahre oder länger. Oft aber nicht mal zwei.
Aber mit Sicherheit haben die nicht so einen guten Klang und so eine gute Technik drin als Markenanlagen aus dem Fachhandel.

Spricht ja nichts gegen Schnäppchen.
Aber eines darf man nicht vergessen:

Die Arbeitsplätze im Fachhandel werden dadurch auch nicht mehr. :-(

Ich persönlich gib lieber mehr aus und hab ne bessere Qualität und weiß, dass ich dem Fachhandel was gutes getan hab.
---persönlicher Kommentar.-------

von Radiopirat - am 08.12.2006 19:26
Markengeräte und Qualität - das war leider einmal...

Ich könnte Dir aus dem Stand zehn und mehr Markengeräte meines Haushalts nennen, die nicht mal annähernd die Qualität boten, die ihr hoher Preis gerechtfertigt hätte.

Inzwischen halte ich mich von "Markenware" fern...

von _Christoph - am 08.12.2006 19:42
Auf was bezogen??
Klang oder die Lebensdauer?

Bis auf eine Ausnahme bin ich von Markengeräte wie Panasonic (Videorecorder, DVD-Player), sowie Grundig (Micro-Anlage) überzeugt.
Ein gutes Beispiel für eine (bisher bei uns nicht bekannte Marke) ist ja unser aller liebstes "Spielzeug", der DEGEN.
Da können Sony und Co nicht mithalten.
Aber sonst bin ich schon für Markengeräte, die man kennt.

von Radiopirat - am 08.12.2006 20:01
Grundig? Aha...Sehr gutes CD-Teil und Casettendeck beim letzten Kaufgerät hier im Haus - aber Radio? WDR4 auf 101,3 geht keinesfalls sauber, sondern rauscht bemerkbar. OK, da liegt auch 101,4 Genk direkt nebendran - aber andere Geräte bekommen es auch hin.

von Kroes - am 08.12.2006 20:06
@Radiopirat:

Vor allem bezogen auf die Lebensdauer/Verarbeitung. Klang ist schwer zu vergleichen, da müßte man schon zwei Geräte der gleichen Gattung besitzen. Hier kann ich nur im Radiobereich selber vergleichen, und da kommt nichts auch nur annähernd an den Klang des Satellit 3400 ran :-)

von _Christoph - am 08.12.2006 20:55
Also ich hab mit Aldi Geräten die Erfahrung gemacht, dass die Radios - was die Empfangsqualität bzw. DXer Eigenschaften angeht - eher im Bereich Brüllwürfel angesiedelt sind. Meine alte kleine Aldi Anlage bekommt hier nicht mal die SWR Sender aus Koblenz rein. Im Sangi gehen sie mit nahezu Vollausschlag und RDS. :rolleyes:

von Sebastian Dohrmann - am 08.12.2006 23:37
4,5 Watt RMS !!!!
Freunde das Ding hat weniger Leistung als mein Radiowecker....
Und für ein Bischen Tiefgang brauchts ein Bischen Mehr....

Das Ding Kann Alles ...ausser "Klingen"

von PowerpIay - am 09.12.2006 10:59
Natürlich brauchts zum "Klingen" auch die entsprechenden Lautsprecher. Mein Ghettoblaster macht da nen ganz brauchbaren Job mit seinen 12-cm-Breitbändern - in vielen Autos ist auch nichts größeres serienmäßig drin. 4 Watt RMS-Leistung, 2,5 Watt Sinusleistung - und das Teil hat trotzdem einen ziemlich ordentlichen Bass, leider untermalt vom leicht vibrierenden Plastikgehäuse ;-)

von Hagbard Celine - am 09.12.2006 11:58
Mit guten Lautsprechern mit ordentlichem Wirkungsgrad kannste dir mit 2 x 4,5 W RMS ordentlich den Staub aus den Ohren blasen. Meist sind die Netzteile schwächer als das, was die Verstärker leisten könnten.

Ich habe einen ca. 10 Jahre alten Panasonic-Radiorecorder mit CD-Player. Er hat recht hart aufgehangene 10 cm-Lautsprecher, die bei entsprechender Ansteuerung trotzdem gut Hub machen. Angegeben ist das Ding mit vergleichbaren 2 x 5 W RMS. Wichtiges Detail: Die Lautsprecher arbeiten in ein geschlossenes Lautsprechergehäuse und nicht (wie so oft) Free-Air.

Und: Das Ding knallt wie der Teufel, ist laut und macht einen respektablen Kickbaß. Nachteilig ist bei den hart aufgehangenen Lautsprechern, daß der Kasten leise überhaupt nicht klingt. Da macht auch die X-Baß Schaltung nicht mehr viel aus. Die PLL-Tunerschaltung hat vor längerer Zeit einen 150 kHz-Filter statt des 280 kHz-Filters bekommen. Vorher hatte ich bei 300 kHz Senderabstand schon Übersprechen, das damit wenigstens weg ist. Der UKW-Empfang ist okay, wenn auch nicht sonderlich empfindlich. Schön ist nur der gut klingende und störungsarme MW- und LW-Empfang. Das Logic-gesteuerte Kassettendeck spielt noch immer und auch der CD-Player ist ein Allesfresser, der sogar RW's nimmt. Der Kasten war lange Jahre mein Begleiter in der Ausbildung und auf Reisen...

von PowerAM - am 09.12.2006 13:02
Hat sich jemand von den Forum-Teilnehmern heute die Micro-Anlage von Lidl geholt? Als ich heute nachmittag bei uns im Lidl-Markt war, war sie leider schon ausverkauft. Nur eine Bedienungsanleitung war noch vorhanden, in der ich etwas geblättert habe.

In dieser Bedienungsanleitung stand übrigens, dass zum Anschluss der Lautsprecher an das Gerät keine Cinch-Buchsen verwendet werden sondern "Klemmbuchsen". Wer von Euch kann mir erklären, was man darunter versteht und ob Klemmbuchsen im Vergleich zu Cinch-Eingängen überhaupt etwas taugen?

von Dennis_H - am 14.12.2006 19:37
Ähem... Schließt man Lautsprecher nicht ganz gewöhnlich an Klemmbuchsen an? Cincheingänge dienen doch wohl eher demAnschluss weiterer Line-in-Quellen.

von Der Abt - am 14.12.2006 19:48
Ich habe auch schon mal eine Billiganlage mit Cinch-Buchsen für den direkten Anschluss von Lautsprechern gesehen. Ist mir völlig unverständlich, dass es so etwas gibt. Allein schon wegen der Verwechslungsgefahr.

Die sogenannte Klemmbuchse ist eigentlich die beste Lösung zum Anschluss von Lautsprechern und heute meistens üblich. Zum einen bestmöglicher Kontakt ohne Leistungsverluste über Steckerkontake und zum anderen: passt immer, denn notfalls kann man den Lautsprecherstecker abschneiden und das Kabel abisolieren.

von Günni74 - am 14.12.2006 20:33
Ich habe gestern die Micro-Anlage bei Aldi-Nord geholt für 80 ¤. Für den Preis ganz i.O.
Ich konnte einen Piraten 97,6 aus de Lutte von 97,8 aus Lingen sauber trennen. Entfernung nach 97,8
4 km. Mit meinem Telefunken Receicer TRX 3000 aus den 70er Jahren war die 97,6 nicht zu empfangen.
Hat zwar kein RDS, soll aber auch für Kinderzimmer sein.Da ist der USB Anschluß und
SD/MMC Card Reader wohl wichtiger zum anschließen vom MP3 Player oder USB Stick.
Der Lautstärkeregler läßt sich voll aufdrehen ohne das der Lautsprecher verzerrt und erzeugt
dabei eine Lautstärke die noch zu ertragen ist.

von ACDC - am 17.12.2006 11:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.