Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
ulionken, Südtiroler, Terranus, Thomas (Metal), Lahnwelle, delfi, DJ Taifun

Radio- und Fernsehversorgung auf Spitzbergen, Jan Mayen und ähnlichen abgelegenen Orten

Startbeitrag von Lahnwelle am 14.12.2006 21:23

Mich würde mal interessieren, wie es mit der Radio- und Fernsehversorgung auf abgelegenen Inseln oder Inselgruppen wie z.B. Spitzbergen oder der Jan-Mayen-Insel aussieht. Vor allem wie sieht es mit der terrestrischen Versorgung aus? Wird dort im Radio überhaupt auf UKW gesendet oder ist dort terrestrischer Empfang nur über Kurz-, Mittel- oder Langwelle möglich? Wird dort überhaupt terrestrisches Fernsehen ausgestrahlt? Gibt es spezielle Regionalprogramme? Oder ist man dort heute doch weitgehend auf Satellitendirektempfang angewiesen? Viellcht kennt jemand noch weitere Beispiele abgelegener Orte.

Antworten:

Hallo Lahnwelle,
aus dem WRTH Buch von 2000 wird auf Spitzbergen (gehört zu Norwegen) in FM und MW Bereich gesendet.
MW: NRK P1+NRK Troms 1485 1 KW Longyearbyen
FM : NRK P1+NRK Troms 89,1 25W Svea
88,8 45W Longyearbyn
91,3 120W Ny-Alesund
89,7 50W Isfjord Radio

NRK P2 92,0 25W Svea
94,5 45W Longyearbyn
94,8 120W Ny-Alesund
93,6 50W Isfjord Radio

NRK P3 98,3 45W Longyearbyn
97,3 50W Isfjord Radio



von DJ Taifun - am 14.12.2006 22:31
Das WRTH verrät uns mehr:

NRK P3 auch auf 98,3 MHz Lonyearbyen 45W

von hier auch:
K24 auf 104,0 mit 13 Watt

NRK P1 und P2 werden auch via Svea ausgestrahlt. 89,1 und 92,0 MHz, je 25 Watt.

Soweit mir bekannt, wird TV NRK1 mit geringer Leistung in Lonyearbyen und Ny Alesund ausgestrahlt. Meine dazu in älteren WRTHs darüber gelesen zu haben.

von delfi - am 14.12.2006 23:34
Aktuellere und ausführlichere Daten als im WRTH gibt es in der FMLIST. Zusätzlich zu den schon erwähnten Stationen sendet P4 Norge auf 103.0 MHz mit 0.063 kW. Die Daten in der FMLIST habe ich mit den Tabellen von Post- og teletilsynet abgeglichen.

Bis in die 70er Jahre wurde in Spitzbergen nur NRK P1 ausgestrahlt, zugeführt damals vom Langwellensender Tromsø (153 kHz, 10 kW) - die Qualität kann trotz Ausbreitung über See nicht sehr gut gewesen sein! Heute erfolgt die Zuführung der UKW-Sender meines Wissens über Satellit.

Und ja, Fernsehen gibt es zumindest in Longyearbyen, nämlich zwei kleine Sender auf E-7 und E-9 für NRK1.

73 de Uli

von ulionken - am 14.12.2006 23:48
Es war mal in einem Beitrag im TV zu sehen, daß es dort auf Anhöhen SAT-Empfangsanalgen mit Verteilung an die Häuser gibt. Anhöhen wären angeblich deshalb wichtig, da man in normaler Dachhöhe keinen Sichtkontakt zum Satelliten hätte; nachgeprüft habe ich das allerdings nicht.

von Thomas (Metal) - am 18.12.2006 20:37
Zitat
Thomas (Metal)
Es war mal in einem Beitrag im TV zu sehen, daß es dort auf Anhöhen SAT-Empfangsanalgen mit Verteilung an die Häuser gibt. Anhöhen wären angeblich deshalb wichtig, da man in normaler Dachhöhe keinen Sichtkontakt zum Satelliten hätte; nachgeprüft habe ich das allerdings nicht.


Das kann gut sein, Spitzbergen ist dermassen noerdlich, dass die geostazionaeren Satelliten quasi mit NULL Grad Elevation einfallen, u.U. sogar mit negativer Elevation (dann natuerlich nicht mehr empfangbar) . Das Signal kommt waagrecht zur Erdoberflaeche oder gar von hinter , unter dem Horizont, da hilft dann nur noch wie beschrieben in die Hoehe gehen, um den Horizont Richtung Sueden zu erweitern.
Auch wenn man so Sichtkontakt zum Satelliten herstellen kann, ist die Signaldaempfung durch die feuchtigkeitshaltige Atmosphaere gross, durch den flachen Empfangswinkel wird vom Signal viel mehr Atmospaehre durchlaufen als wenn das Signal direkt von oben kommt

von Südtiroler - am 18.12.2006 22:38
Es gab noch eine kleine UKW-Station in Herwighamna auf der Insel Bjørnøya, die wie Spitzbergen auch zu Svalbard gehört. Sie sendet auf 101.8 MHz mit 15 Watt und sollte wohl die Techniker und Wissenschaftler auf der Küstenfunkstelle und in der meteorologischen Station versorgen.

Wikipedia verrät, dass die Küstenfunkstelle LJB seit 1996 via Satellit aus Bodø fernbedient wird. Der UKW-Sender taucht seit vielen Jahren nicht mehr in den Tabellen von NRK auf und ist wohl um 1996 herum abgeschaltet worden.

von ulionken - am 18.12.2006 23:41
http://www.nrk.no/frekvens/?fylkeid=21

Dort sind alle Standorte mit Belegung geführt.

von Terranus - am 19.12.2006 12:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.