Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Habakukk, Terranus, Joe2006, PeterSchwarz, Dixie_, Robert S., nürnberger, ziyati, Onabi, dxbruelhart, Wiesbadener, Thomas (Metal)

Star FM bekommt Nürnberg 95,8

Startbeitrag von Wiesbadener am 15.12.2006 07:21

Der Medienrat der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) hat in seiner Sitzung am 14. Dezember 2006 die auf der UKW-Frequenz 95,8 MHz in Nürnberg durch den Verzicht der Radio Aladin Programmanbieter GmbH freiwerdende Sendezeit täglich von 02:00 bis 14:00 Uhr ab 1. Januar 2007 StarFM zugewiesen. Das Programm StarFM wird derzeit auf den UKW-Frequenzen 107,8 MHz in Schwabach und 99,0 MHz in Lauf verbreitet. Träger des Programmangebots ist die Dornier Medien GmbH & Co. KG. Damit umfasst das Versorgungsgebiet von StarFM in Zukunft folgende Räume: die Städte Nürnberg, Erlangen, Fürth, Schwabach sowie die Landkreise Nürnberg, Erlangen-Höchstadt, Fürth, Roth.

Quelle: www.blm.de

Antworten:

Star FM bekommt also die 95,8 zeitweise zusätzlich zu den bisherigen 2 Frequenzen? Was soll denn dies, das gibt so also eine zeitweilige Ueberversorgung... Ich schätze übrigens das Star FM-Programm wirklich, ich höre das auch hier manchmal via Webstream. Die 107,8 reicht aber heute schon recht weit herum, das ist eine sehr gute Frequenz von Star FM, zumindest auf der Rückfahrt von Lübben konnten wir (wrzlbrnft und ich) Star FM auf einer langen Strecke auf der 107,8 gut hören.

von dxbruelhart - am 15.12.2006 08:19
Schade, schon die zweite Chance verpasst, etwas mehr Programmvielfalt reinzubekommen. Schon die Doppelversorgung von Fürth mit Vil Radio fand ich unsinnig, aber das ist ja nun sogar eine Reduzierung des Angebots. Mag ja sein, dass die StarFM-Frequenzen in Nürnberg-Stadt nicht 100%ig gut rein kommen (ich kann mich schon erinnern, dass der Empfang etwas flattrig war in der Stadt), aber ob das so eine Überversorgung rechtfertig? Ich hätte dann noch eher das AFK-Radio auf die starke 95,8 geholt und Star FM für diese Zeit auf den AFK-Frequenzen senden lassen, die eben nur den Kern Nürnbergs und Erlangens versorgen, genau da, wo die StarFM-Frequenzen schwächeln. Dann hätte zwar das AFK-Radio keine einheitliche 24h-Frequenz mehr, aber zumindest zeitweise eine deutlich verbesserte Versorgung.

von Habakukk - am 15.12.2006 09:13
StarFM wird in Nürnberg bisher kaum wahr genommen, die 95,8 wird da sicher helfen. Die 107,8 hat schon ihre Probleme mit BR4, nicht jeder KBW zieht da mit.

Die 96,4 dürfte auch keine große Hörerzahl haben, Vilradio bewirbt die kaum.

von Terranus - am 15.12.2006 10:33
Mich wundert ja, dass Vilradio nicht eine Frequenz in Nürnberg dazu bekam... Hätte man die 96,4 nicht zumindest vom kleinen Stadtsender aus betreiben können? Stattdessen quasi identisches Versorgungsgebiet mit 91,0...

von Habakukk - am 15.12.2006 10:38
Man hätte auch Vilradio auf die 95,8 legen können und StarFM auf die 96,4. Das wäre vorallem auf vom Programmumfeld besser gewesen. Die 95,8 mit ihrem totalen Special Interest Inhalten passt eigentlich nicht so richtig zu StarFM. Energy wurde damit auch nicht recht glücklich.

Die 96,4 würde hingegen die 107,8 etwas besser ergänzen, da stärker und näher an der Stadt dran. Die 107,8 kommt ja vom ex-ZDF/BFS Mast, und der steht schon recht weit außerhalb.

von Terranus - am 15.12.2006 10:43
Will Radio Aladin aus eigenen Stücken den Sendebetrieb einstellen? Schade eigentlich, denn ich empfand das Programm (konnte es desöfteren in Tischardt empfangen) als angenehme, unaufgeregte Alternative zu den ganzen Marktschreierprogrammen, die man sonst so aufs Ohr gedrückt bekommt.
Meines Erachtens hätte man dann besser Vilradio auf die 95.8 geschaltet oder vielleicht ein DAB-Programm wie Deluxe Radio, das wäre ein geeigneterer Ersatz für Aladin.


von PeterSchwarz - am 15.12.2006 11:17
Müsst ihr denn immer alles schlechtreden?
Ich bin jedenfalls froh, dass ich Star-FM künftig auf der 95,8 terrestrisch empfangen kann, zumindest zeitweise. Und denkt mal an Erlangen und Forchheim, dort war Star FM bisher nur mit superschmalen Filtern empfangbar, wenn überhaupt! Ich fände es zwar besser, wenn Star-FM das Abendfenster bekommen hätte, aber die Radiosender fahren nunmal vor allem mit den Mrning-Shows ihre Gewinne ein.

Mit dem was bisher auf der 95,8 lief, konnte ich meist ziemlich wenig anfangen, wenn ich was alternatives will dann hör ich FM4 und ähnliches.


von Onabi - am 15.12.2006 14:02
Ehrlich gesagt, finde ich das echt klasse, dass man StarFM in Fürth endlich mal ohne Störungen empfangen kann (leider nur von 02.00 - 14.00). Die 107.8 geht hier echt bescheiden, weil auf 107.9 auch ohne besondere Bedingungen Bayern 4 vom Kreuzberg als Ortssender mit RDS reinkommt. Nicht mal in 10km Entfernung vom Sender geht diese Frequenz 100% störungsfrei. Und die 99.0 versorgt ein ganz anderes Gebiet als die 107.8, ist außerdem mit 200W wirklich unterdimensioniert (in Fürth nur sehr schlecht mobil empfangbar, in Erlangen fast überhaupt nicht).
In der Tat, die 96.4 wäre auch gar nicht schlecht gewesen. Vilradio geht ja einwandfrei auf der 91.0, zudem kenne ich keinen, der diesen Sender hört (würde mich echt mal interessieren, wie die zu dem Geld für die zweite Funzel kommen).

von Joe2006 - am 15.12.2006 22:06
---
StarFM wird in Nürnberg bisher kaum wahr genommen, die 95,8 wird da sicher helfen. Die 107,8 hat schon ihre Probleme mit BR4, nicht jeder KBW zieht da mit.
---
Vor allem dürfte die Signalstärke entscheident sein, sie ist in Nürnberg / Fürth nicht mit der vom Fmt vergleichbar. Da mogelt sich der Kreuzberg dann eben störend mit hinein, der zwar schon recht schwach ist und ein 08/15-Radio auf die Probe stellt. Fast Ortssenderqualität der 107,9 dürfte vor allem im Nürnberger Norden anzutreffen sein; in den Karten zur DVB-T-Umstellung / Analog-Abschaltung waren diese Gebiete sogar als Kanal-3-versorgt dargestellt.
Aber bei 102,0 vs 101,9 geht es ja schließlich auch, deshalb sollte man die 107,8 nicht völlig abschreiben. Es wäre schön wenn ein über die Koordination Wissender mal genaues posten würde. Nach meiner Meinung sollte man die 107,8 mit 1 bis 5 kW gerichtet nach Norden von Schwabach aus mit höherem Antennenschwerpunkt (laut Sender-Tabelle 84m) betreiben werden. Einzüge für Hühnerberg (107,6) und Amberg (107,9) wären natürlich notwendig. Lauf 99,0 könnte dann ersatzlos wegfallen. UND auf 95,8 bräuchte man StarFM nicht aufschalten.

von Thomas (Metal) - am 15.12.2006 23:58
Zumal auf der 99,0 ja auch Ö 3 sein Unwesen treibt,das is au net zu unterschätzen.

von Robert S. - am 16.12.2006 01:13
Zitat
Robert S.
Zumal auf der 99,0 ja auch Ö 3 sein Unwesen treibt,das is au net zu unterschätzen.


Stimmt, entweder Ö3, oder hr1 oder sogar beide gleichzeitig stören da relativ oft StarFM. :)

von Joe2006 - am 17.12.2006 17:00
Na da bin ich mal gespannt, ob dann Star FM nicht die 95.8 bald ganztätig beansprucht und das prinzipiell ungeliebte Radio Z dann auf eine Funzel verbannt wird. Wundern würde mich sowas ja nicht.

von PeterSchwarz - am 17.12.2006 17:15
Man kriegt im Norden Nürnbergs sogar die Kreuzberg DVB-T Muxe rein...

Die 101,9 gg. 102,0 Sache ist trotzdem Mist. Bereits bei minimalstem Tropo vermatschen die sich gegenseitig vollkommen und wegen der hohen Leistungen ist da auch mit Sharx nix mehr drin.

Allerdings kommt ja die 97,4 und 104,0 gut rein, daher ist es weniger ein Problem.
Die 107,8 kann ich hier gut von der 107,9 trennen wegen fast 90° Winkel.
Die 99,0 kommt deutlich schwächer aber versaut mit Gaisberg DX :-(

von Terranus - am 17.12.2006 17:27
Nein, es ist genau andersherum: Ö3-DX vom Gaisberg auf der 99,0 wird durch Star FM 99,0 versaut. :)

Vor der Aufschaltung von 99,0 war Ö3 hier dauerhaft empfangbar. Seitdem ist dies nicht mehr möglich, und Star FM hat (wie auch Vilradio, denen auch die Aufschaltung von 20 weiteren Funzeln nichts nützen würde, Aladin und Radio Z) sowieso kaum Hörer. Charivari, Gong, Radio F, N 1 und Energy sind die Sender, die hier die Hörer ansprechen, und bei diesen gibt es auch freuqenztechnisch keine Probleme.

von Dixie_ - am 17.12.2006 18:03
So war's auch gemeint, habe mich das vertippt.

Energy hat auch nicht so viele Hörer, richtig "Kult" und beliebt war hier immer schon N1. Sehr beliebt bei den Älteren ist vorallem Radio F. Da gab's Proteste als die KDG die hier aus dem Kabel warf.

von Terranus - am 17.12.2006 19:25
So, und wie sieht es hier nun aus? Läuft Star FM schon? 1:1 identisch zu 99,0/107,8? Was machen RDS PS- und PI-Code?

von Habakukk - am 05.01.2007 12:06
Ja, Star-FM läuft seit 1.1.07 auf der 95,8 von 02 - 14 Uhr!
Synchron und klanglich identisch zur 99,0 und 107,8.
Was allerdings auffällt ist, das alle Frequenzen ca. 6db leiser sind als die der anderern Radios.
Da ist wohl was am Kompressor-Limiter-Sytem faul.

Empfang im Stadtgebiet Nürnberg und im Raum Erlangen und Forchheim-Süd jetzt nätürlich wesentlich besser als vorher.

grusselchen
T.



von nürnberger - am 05.01.2007 12:34
@nürnberger:
Schaltet denn das RDS dann auch von 99,0 und 107,8 auf die 95,8, oder gilt das als "separates Programm"?

von Habakukk - am 05.01.2007 12:48
Zitat
Habakukk
Schaltet denn das RDS dann auch von 99,0 und 107,8 auf die 95,8, oder gilt das als "separates Programm"?


Ich will mal die seit über einem Jahr offene Frage beantworten: Ja, tut es. Das RDS wechselt munter zwischen allen 3 Frequenzen hin und her. Ich hab es am 22.12.07 gegen 5.00h bei der Vorbeifahrt an Nürnberg geprüft. Wie es außerhalb der Sendezeit aussieht, weiß ich nicht.

von ziyati - am 07.01.2008 11:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.