Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
FM100, htw89, Radiopirat, HAL9000, Kroes, ulionken, Free Speech, Hagen

Digitale-Kabelreceiver

Startbeitrag von FM100 am 16.12.2006 17:04

Welche Erfahrungen habt Ihr mit digitalen Kabelreceivern und dem Empfang des ARD Hörfunkpakets gemacht?
zB. Klang? Programmierung mit / ohne Fernsehen? Ausfälle?

Antworten:

Keine. KDG speist den ja nicht ein :-( Habe heute eine Radiowerbung von KDG (über Astra ;-) ) gehört, wo gesagt wurde, dass Kabel ganz toll ist und nie ausfällt während die böse Schüssel bei jedem Regen ausfällt. Die Werbung von KDG ist schon fast dreist: Ich hänge seit 20 Jahren am Kabel und IMMER wenn bei schwerem Gewitter die Schüssel ausfällt, ist es im Kabel auch dunkel. Dafür fällt das Kabel auch aus, wenn irgendwo Stromausfall ist oder mal wieder ein Bagger ein Kabel durchhaut. Nach eigener vorsichtiger Schätzung läuft das Kabel ca. 363 Tage im Jahr störungsfrei, was ja gut ist, die Schüssel aber 364 Tage. Tja, Werbung halt, aber ich schätze immer noch, dass ein Drittel der Bevölkerung zu Unrecht Vorurteile gegenüber Schüsseln hat.

von Free Speech - am 16.12.2006 18:36
Kabel ganz toll? Ja klar :joke:
Finde ich, ganz toll, dass bei Stromausfällen oder einem Brand wie in Augsburg dieses Jahr das Kabel ausfällt.
Finde auch ganz toll, das man bei Kabel die Programme nehmen muss, die einem zwangs-angeboten werden, anstatt frei wählen zu können.
Über Sat hab ich eben mehr Programme und kann auch gezielt die anschauen und anhören, die ich will.
Kabel=Zwangsauswahl
Sat= freie Auswahl ganz nach eigenem Wunsch

Damit ist wohl schnell klar, was interessanter ist!

von Radiopirat - am 17.12.2006 09:46
Der ARD-Radiotransponder lief hier in Lörrach bei Kabel BW für einige Wochen als Test auf S39 bzw. S38. Auf Dauer wird er erst nach dem Ausbau auf 862 MHz eingespeist werden, und dann in der etwas störanfälligeren Modulationsart 256-QAM (statt 64-QAM).

Als DVB-C-Empfänger hatte ich ein Ergänzungsmodul zu meinem Metz-Fernseher zur Verfügung. Erfahrungen:

- Empfangsqualität einwandfrei (allerdings nicht an der HiFi-Anlage getestet)

- EPG mit Programminformationen verfügbar (das könnte aber wieder anders sein, wenn Kabel BW den Radiotransponder um zusätzliche Radioprogramme ergänzt...)

- Der DVB-C-Empfänger von Metz brauchte einen Software-Update (-> v2.06), um 256-QAM einwandfrei zu verarbeiten.

- Der DVB-C-Empfänger von Metz kann durch starke Eingangssignale aus der Kabeldose übersteuert werden, was bei 256-QAM zu Aussetzern führt. Ich habe das mit einem Dämpfungsglied am Antenneneingang behoben.

Ich warte jetzt mal ab, ob ich mir die ARD-Radios über DVB-S oder DVB-C reinhole. Ein neues "Kästchen" brauche ich in jedem Fall, weil ich den Fernseher nur zum Radiohören nicht einschalten möchte. Einstweilen tut es noch ADR, das angeblich noch bis 2010 laufen soll. Wenn DVB-C gratis da ist und die Verfügbarkeit gut, warum nicht.

von ulionken - am 17.12.2006 10:31
Zitat

Keine. KDG speist den ja nicht ein :-(


Ja, leider. Und solange das der Fall ist werde ich auch immer eine Schüssel mit Receiver haben zusätzlich.

Zitat

Habe heute eine Radiowerbung von KDG (über Astra ;-) ) gehört, wo gesagt wurde, dass Kabel ganz toll ist und nie ausfällt während die böse Schüssel bei jedem Regen ausfällt.


Ganz so extrem ists dann auch nicht. Sat fällt bei mir im Jahr bei starken Regenfällen oder Schnee aus. Kabel ist dieses Jahr nur 1x kurz ausgefallen(30 Minuten), sonst keine Störungen.

Sprich: Kabel hab ich dies Jahr 30 Minuten Ausfall gehabt(wenn man den Tag ohne ZDFvision nicht mitrechnet), während es bei Sat insgesamt schon 5-6 Stunden waren(abends wenns mal ganz stark regnet).

An sich sind das Kleinigkeiten.

Zitat

Finde auch ganz toll, das man bei Kabel die Programme nehmen muss, die einem zwangs-angeboten werden, anstatt frei wählen zu können.


Wenn du das auf Sender allgemein beziehst: Wenn man alle Kanäle einzeln bestellen kann(auch FreeTV), würde daraus folgen dass es für dich erheblich teurer am Ende wird, wenn du mehr als ein paar Programme haben willst.
Ist ja auch logisch: Wenn weniger ein bestimmtes Programm abonniert haben, ist dieses einzelne Programm auch teurer. Hat man jedoch ein Paket wie KD Home, kann man die Kosten relativ niedrig halten, zahlt aber vielleicht auch für Programme die einen nicht so interessieren.

Außerdem wäre bei einzelnen Programmangeboten der Konkurrenzdruck höher und die Sender könnten nicht mehr solch detaillierte Sparten bilden. Das Resultat wäre dass jeder PayTV-Sender ein Mainstream-Programm senden würde damit es möglichst viel abonnieren => die Vielfalt leidet.

Was das (KD-)Free-Angebot im Kabel angeht: In den ersten Monaten von 2007 soll es weitere 25 Free-Sender geben. Spätestens dann ist das Angebot eigentlich ok und mit dem deutschsprachigen ASTRA-Angebot zu vergleichen(von Regionalsendern und Radiotp. mal abgesehen).

von htw89 - am 17.12.2006 10:55
Wenn man das mal ein bisschen genauer betrachtet, ist das wohl nicht ganz richtig!

Hier steht SAT meistens für Freiheit, korrektes Geschäftsgebaren und grenzenloses Angebot und Kabel dagegen für Abzocke, beschränktes Angebot und eingeschränkte Erreichbarkeit.
Man vergleicht hier David mit Goliath!
SAT bringt es mit sich, dass die Kapazität an Sendern automatisch größer ist, da steht eben eine Menge mehr im Himmel!
Aber bei den Firmen die SAT anbieten herrscht ja wohl die gleiche Mentalität, wie bei den Kabeleinspeisern, wie man an den Verschlüsselungsplänen auf den Satelliten sehen kann: Profit, Profit Profit! Und was wurde hier über die Dolphinaktion geschimpft!!?

Leider wird hier immer wieder die gleiche Leier ausgelöst: Kabel ist scheisse!
So etwas unterbindet die Diskussion! Vielleicht verbirgt sich noch der ein oder andere interessante technische Aspekt in den Kabelnetzen???

Und meine Frage war eine ganz andere...;-)


von FM100 - am 17.12.2006 11:08
Hat sich überschnitten:

Danke ulionken & auch heiner³! ;-)

von FM100 - am 17.12.2006 11:12
@FM100: Wenn ich mich recht erinnere, wurde vor Jahren ein Urteil genau damit begründet, dass Kabel- und Satbetreiber auf eines aus sind: auf Geld!

Und da ist so gesehen ja auch was dran, hat man besonders in letzter Zeit gesehen.

Was man auch nicht verschweigen sollte, ist, dass es dieses Jahr große Veränderungen gegeben hat:

-Private hatten und haben noch vor, über Sat zu verschlüsseln
-arena hat die Bundesliga über Kabel und Satellit und bietet auch einige Spartensender über Sat an, die es dort sonst nicht gibt
-Kabelnetzbetreiber haben sich endlich mit den großen Privatsendern geeinigt
-HDTV in großen Netzen(außer UnityMedia)
-PPV bei KDG
-ProSiebenSat.1-, Turner- und RTL-Digitalsender(CN, TCM und RTL-Sender derzeit leider nur bei Unity Media)
-Kabel Digital Free bei KDG wird insgesamt um 40 TV- und 13 Radiosender erweitert(10 davon Teil von Xtra Music, was über Sat nicht mehr für Direktkunden abonnierbar ist), auch FreeTV-Angebote von Kabel BW und UnityMedia wurden erweitert
-Kabelnetze wurden in vielen Bereichen ausgebaut(dieses Jahr u.a. Hamburg, Bremen und Bremerhaven, Schleswig-Holstein, große Teile Bayerns)

Außerdem hat die Entavio-Sache dem Satempfang wohl sichtlich geschädigt.

Gesamthaushalte:
Sat 14,24 Mio. => -0,37 Mio.
Kabel 17,57 Mio. => +0,05 Mio.
Antenne 3,13 Mio. => -0,16 Mio.
Wo der Rest wohl hin ist...

Digitalisierung:
Sat 6,6 Mio. => +0,9 Mio.
Kabel 2,5 Mio. => +0,8 Mio.
Antenne 1,8 Mio. => +0,3 Mio.

Kabel und Sat sind danach beim digitalen Zuwachs derzeit fast gleichauf.

Siehe auch http://www.alm.de/fileadmin/Download/Positionen/Digibericht2006.pdf.

------

All das darf man nicht vergessen. Die Lage ist ganz anders als noch 2005.
2005 sah es noch so aus:
-Satverschlüsselung wurde noch als Gerücht abgestempelt
-Premiere hatte noch die Bundesliga
-Im Kabel gibt es nur ein Minimalangebot an FreeTV
-HDTV nur bei kleineren Kabelnetzbetreibern
-PPV im Kabel meist nur von Premiere
-Noch keine PayTV-Sender von P7S1, RTL und TBS
-Kabel Digital Free besteht aus nur 8 Sendern; Eurosport und EuroNews sind noch in ZDFvision und es sind noch mehr Radiosender von ARD Digital dabei
-Kabelnetz nur in wenigen Gebieten(Berlin, München, Rheinland-Pfalz, Saarland, Köln z.B.)

Die Zahlen sahen damals noch so aus:
Gesamthaushalte:
Sat 14,61 Mio.
Kabel 17,52 Mio.
Antenne 3,29 Mio.

Digitalisierung:
Sat 5,7 Mio.
Kabel 1,7 Mio.
Antenne 1,5 Mio.

Siehe auch http://www.alm.de/fileadmin/Download/Digitalisierungsbericht_2005.pdf.

von htw89 - am 17.12.2006 11:52
Zitat
heiner³
Zitat

Keine. KDG speist den ja nicht ein :-(


Ja, leider. Und solange das der Fall ist werde ich auch immer eine Schüssel mit Receiver haben zusätzlich.


KMS speist den seit Freitag hier in München ein :) (also da, wo nicht KDG übernommen wird). Neben schon erwähntem Kabel BW gibt's den Radio-TP auch noch in diversen anderen regionalen unabhängigen Kabelnetzen!




von Hagen - am 17.12.2006 17:10
Zitat

Keine. KDG speist den ja nicht ein
:-(

Genau! Sauerei! Normalerweise sollte durch die GEZ-Gebühren die Sicherheit für den Hörer sein, dass über alle bestehenden Übertragungswege, also auch digitales Kabel, die ARD-Radios verbreitet werden.
Also wieder her mit den ARD-Radios!!! :mad:
Und besonders her mit Fritz!

von Radiopirat - am 18.12.2006 10:40
Wieso? Gebühren zahlst du nur für die Sender _deiner_ Sendeanstalt, also wohl den BR. Keinesfalls aber z.B. für Fritz. Und auch dann ist es nur wichtig, dass es einen Übertragungsweg gibt, auf dem du die Programme deiner Anstalt hören kannst. Ob der jetzt analog oder digital, über Satellit oder Antenne ist, spielt dabei keine Rolle. Wichtig nur: Es dürfen keine monatlichen Zwangskosten entstehen und jeder muss irgendwie in der Lage zum Empfang sein. Genau mit dieser Begründung ist auch die analoge TV-Abschaltung über Antenne möglich und sogar die stellenweie Nicht-Versorgung mit TV-Programmen über Antenne. Es gibt ja immer eine Alternative für den Empfang.

von Kroes - am 18.12.2006 11:03
@ Radiopirat

So sehr ich es unterstütze, das der Radio-TP der ARD flächendeckend auch im Kabel verfügbar ist (auch wenn ich selber kein Kabel hab, dennoch gönne ich es jedem einzelnen) kannst du da nicht mit der GEZ kommen. Denn je nachdem, in welchem Bundesland du wohnst, führst du den GEZ- Zaster an deine jeweilige Landesrundfunkanstalt ab: In BW für den SWR, in Bayern für den BR, in Niedersachsen für den NDR usw.

Und auf genau diese jeweiligen Programme hast du Anspruch, plus ARD und ZDF. Dafür zahlst du. Alles andere ist ein "nice to have" ohne rechtlichen Anspruch...


von HAL9000 - am 18.12.2006 11:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.