Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kroes, inkjet, Japhi, A. Wieckert, Alqaszar, pfennigfuchser, Jassy

Fehlende Richtstrahlung bei allen NL-Sendern

Startbeitrag von A. Wieckert am 23.12.2006 13:18

Beim ausprobieren des FMSCAN-Programms ist mir aufgefallen, dass auf einmal
bei sämtlichen holländischen Sendern die Richtstrahlung fehlt, sodass bei den dB-Werten
absolute Phantasiewerte rauskommen. Kürzlich waren sie noch drin. Ich kann mich z.B
erinnern, das Roermond nur mit 10kW nach Deutschland einstrahlt. Was ist hier passiert?

Andreas Wieckert, QTH Bochum-Gerthe

Antworten:

Ja, das ist mir auch aufgefallen. Man sollte die Daten wieder einpflegen, wenn diese noch vorliegen.

von Alqaszar - am 23.12.2006 16:51
Gute Idee :-) Warum strahlt Roermond eigentlich nur mit 10 kw? Die könnten doch eigentlich mehr nach D powern, oder? In Venllo sind die Sender von Roermond übrigens nicht so gut zu empfangen.

von pfennigfuchser - am 23.12.2006 23:03
Wieso die Niederländer ausgerechnet in Roermond einen Grundnetzsender gebaut haben, ist mir sowieso schleierhaft. Statt dessen hätte man von Hulsberg aus mit etwas mehr Leistung den gesamten Bereich von Roermond gleich mit abdecken können und somit eine Station sparen können.

In Venlo allerdings hat Roermond nach meiner Erfahrung keine besonderen Empfangsprobleme.

von Alqaszar - am 24.12.2006 01:20
In Venlo sind mir auch keine Probleme bekannt - ich wohne ja selbst nur gut 15km von Venlo weg (und damit weiter weg von Roermond als Venlo und auch noch weiter in der "Nebenrichtung" statt der Hauptstrahlrichtung) und hier gehen die Programme von Roermond im Autoradio problemlos. Schwieriger wird es ganz im Norden der Provinz Limburg - für die landesweiten Programme wegen u.a. Lopik und Markelo ist das kein Problem, aber L1 Radio ist da wirklich nur schwer zu empfangen.

von Kroes - am 24.12.2006 09:35
Zitat

aber L1 Radio ist da wirklich nur schwer zu empfangen.


Ist auch ein fehler im Zerobase:

L1 Radio muss für ganz Limburg ne gute versorgung haben. Man hat erst die 90.9 an L1 Radio gegeben und für 3FM die 100.3. Damit war die versorgung gewahrleistet, weil diese etwas freier ist im Norden. Die 100,3 ist dort sicher nicht störungsfrei, weil in Nijmegen ein Sender auf 100.2 brettert, und der brettert auch rein in Limburg, und stört Roermond erheblich.

Man hat auch ein funzel in Nord Limburg angefragt aber nicht bekommen. Die Taksforce PO sagte das der empfang gut war! Man musste einfach eine bessere Radio nutzen

von Jassy - am 24.12.2006 11:04
Stationär dürfte der Empfang auch OK sein, aber mobil nicht. Bei ganz schwachen Empfänger stört dann ja auch noch 100,1 Lopik da rein.

von Kroes - am 24.12.2006 12:52
Zitat

Die Taksforce PO sagte das der empfang gut war! Man musste einfach eine bessere Radio nutzen


So sollte es auch in Deutschland sein :)

von Japhi - am 24.12.2006 13:37
Das wohl - aber nicht zu extrem. Radio wird eben sehr häufig auch im Auto gehört und da braucht man schon einen gewissen Pegel, um da mobil ohne nennenswerte Störungen was hören zu können. Natürlich muss man dann nicht unbedingt auf so Autoradios wie das eines Bekannten achten, wo noch nichtmal der WDR auf der Fahrstrecke Krefeld - Kerken sauber reinkommt. Aber es kann eben auch nicht sein, dass man mit einem relativ guten Autoradio (bringt z.B. Antenne Niederrhein in Krefeld noch sauber, obwohl das selbst nach Prognosekarten nicht mehr gehen sollte) stellenweise die Programme für die jeweilige Region (wie eben L1 Radio im Norden der Provinz Limburg) nicht ordentlich reinbekommt. Eine Katastrophe mobil ist ja auch 101,3 WDR4 hier im Grenzgebiet wegen 101,4 Genk. Man kann zwar relativ schnell auf 101,7 Kleve ausweichen, aber der ist im Südkreis Kleve eindeutig auch nicht mehr mobil-geeignet...auch wenn manche immer wieder die angebliche WDR-Überversorgung gerne anführen. Aber irgendwie entfernen wir uns gerade deutlich vom eigentlichen Thema. ;)

Zu den Richtstrahlungen in NL: Ich hab auch keine Ahnung, was die Gründe sind. Aber bei NL ist es auch so, dass viele Frequenzen bei der Zerobase extrem "krumm" koordiniert wurden und in der Realität das Antennendiagramm kaum mehr was damit zu tun hat. Machen die Richtangaben dann überhaupt noch Sinn?

von Kroes - am 24.12.2006 13:45
Zitat
pfennigfuchser
Gute Idee :-) Warum strahlt Roermond eigentlich nur mit 10 kw? Die könnten doch eigentlich mehr nach D powern, oder? In Venllo sind die Sender von Roermond übrigens nicht so gut zu empfangen.


Roermond war immer nur 5 kW süd und ost. Mehr braucht mann auch nicht. Die sender waren zuerst (50er jahre) in Mierlo stationniert aber der emfang in Roermond und Venlo war schlecht...
Die 100 kW gehen nur nordwestlich (Eindhoven).

von inkjet - am 25.12.2006 13:44
Ich finde die Richtungsangaben machen sehr viel Sinn, denn manche Sender haben
extreme Richtstrahlung, was das ganze Zerobase ja erst möglich macht. Krassestes Beispiel:

Sender Mortel-Gemert von Radio 538 (102.3). 112 kW in der Hauptstrahlrichtung. Richtung Bochum kommen aber nur 250Watt zum Einsatz. Wählt jetzt ein "Unwissender" unser
FMSCAN-Programm und sieht 112kW, geht er natürlich von einem bombensicheren Empfang von
Radio 538 aus und ist bitter enttäuscht, wenn tatsächlich gar nichts zu hören ist, weil nur ein
kleiner Bruchteil nach Deutschland einstrahlt. Wenn man schon die richtigen Werte hat (und die waren bis vor kurzem alle drin), sollten sie auch im Programm verwendet werden.

Gruss Andreas

Andreas Wieckert, QTH: Bochum-Gerthe (07e178 51n31)

von A. Wieckert - am 26.12.2006 08:32
Zitat
A. Wieckert
Ich finde die Richtungsangaben machen sehr viel Sinn, denn manche Sender haben
extreme Richtstrahlung, was das ganze Zerobase ja erst möglich macht. Krassestes Beispiel:

Sender Mortel-Gemert von Radio 538 (102.3). 112 kW in der Hauptstrahlrichtung. Richtung Bochum kommen aber nur 250Watt zum Einsatz. Wählt jetzt ein "Unwissender" unser
FMSCAN-Programm und sieht 112kW, geht er natürlich von einem bombensicheren Empfang von
Radio 538 aus und ist bitter enttäuscht, wenn tatsächlich gar nichts zu hören ist, weil nur ein
kleiner Bruchteil nach Deutschland einstrahlt. Wenn man schon die richtigen Werte hat (und die waren bis vor kurzem alle drin), sollten sie auch im Programm verwendet werden.


Wenn du die bilder von diese antenne sieht, ist gleich klar dass es weing richtstrahlung gibt bei Mortel-Gemert... http://home.planet.nl/~ploe2070/fmtv/876-1048mhz.html

Aber du hast recht bei manche andere sender.

von inkjet - am 26.12.2006 08:54
Zitat

Richtung Bochum kommen aber nur 250Watt zum Einsatz.

Gut zu wissen, ich war "Unwissender", hab aber schon länger aufgegeben, weil ich mir sowas gedacht hab.

von Japhi - am 26.12.2006 12:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.