Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
freeman303, Udo Isaenko, Erich Hoinicke, PeterSchwarz, Alqaszar, 88,7 MHz, Marc_RE, PowerAM

Kleine UKW Antenne für Draussen

Startbeitrag von freeman303 am 13.01.2007 23:31

Hallo,

wohne in einem Stahlbetonbau im Erdgeschoss. Drum herum sind auch noch Berge. Dementsprechend der FM-Empfang im Radio? Bei automatischem Sendersuchlauf bekomme ich je nach Wetter 1 bis 3 Sender auf dem gesamten UKW Band rein. Die gefunden, sind dann sehr störanfällig und wechseln ständig zwischen Stereo und Mono. Sogar wenn sich jemand im Zimmer an bestimmte Stellen bewegt. Eine Antenne - wie sie bei den Anlagen mitgeliefert wird - bestehend aus einem ca. 1,5 m langem Draht ist an den Tuner angeschlossen - ohne ginge da gar nichts.

Habe da eine Idee. Da sozusagen die SAT-Schüssel 2 Meter links von meinem Fenster hängt. Gibt es kleinere UKW / FM-Antennen für Draußen, die man an einer Wand anbringen kann oder am gleichen Arm, wie die SAT-Schüssel?

Leider hat das Haus keine Antenne und ich bin nur Mieter. Kann also keine richtige Antenne auf dem Dach installieren.

In den Katalogen habe ich nur die großen Antennen fürs Dach gefunden. Die sind aber riesig und passen unmöglich dahin. Gibt es die nicht in kleiner? Eine Zimmerantennescheidet aus. Die Verstärkt auch die Störungen mit und verbessert den Empfang leider kaum.

Evtl. hat jemand eine Idee was man machen könnte? Vielleicht gibt es kleinere Antennen oder irgendwas im Selbstbau? Habe aber von Antennentechnik NULL Ahnung.

Grüße
Jörg

Antworten:

Erstmal...Hallo!
Oder schließ doch einfach den Sat-Receiver über die Audioausgänge an Deine Hifi-Anlage.Vielleicht habt ihr eine digitale Sat-Einrichtung,dann wäre es so möglich sehr viele Radiosender störungsfrei zu empfangen...
Sollte es doch eine Antenne sein-such mal unter UKW Dipol! Und warte mal hier noch weitere Vorschläge ab...

von 88,7 MHz - am 13.01.2007 23:44
Selbstbau ist natürlich möglich, lohnt aber nur bedingt.

In deinem Fall könnte ein Ringdipol helfen. Die kannst du, sofern da genug Platz ist, mit am Wandhalter der Satschüssel montieren oder, je nach Typ, auch direkt an die Wand schrauben.

von Marc_RE - am 13.01.2007 23:50
Das (der Rindipol) wäre die einfachste und eleganteste Lösung. Allerdings bist Du als Mieter berechtigt, eine Antenne aufs Dach zu stellen. Das wäre angesichts der bescheidenen Empfangssituation natürlich angemessener.

von Alqaszar - am 14.01.2007 00:29
Danke für Eure Hilfen. Die Idee mit dem digitalen Radio von der vorhandenen SAT-Schüssel löst natürlich das Problem elegant. Habe total vergessen, dass eine fülle an digitalen SAT-Sendern übertragen wird. Danke für den Tipp!

von freeman303 - am 14.01.2007 04:08
Bei nicht metallisch beschichteten Fenstern und/oder Kunststoffrahmen kann ein von außen auf Scheibe oder Rahmen aufgeklebter offener Halbwellendipol aus dünnem Draht hilfreich und effektiv bei totalem Antennenverbot sein.

von PowerAM - am 14.01.2007 10:40
Diese Ringantennen waren früher mal die Radioantenne schlecht hin, die nach Einführung des UKW-Rundfunks auch prompt fast neben jedem Fenster an der Wand befestigt waren.
Leider bekommt man sie kaum mehr. Möglich wäre eben auch ein einfacher Dipol. In der grössten Not täte es auch ein gespannter Draht, der aus dem Fenster geworfen wird oder besser an die Wand (aussen dann eben) gespannt wird. Oder, wenn man nix sehen soll, man legt aus Kabel eine Schleife um die Sat-Schüssel rum. Quasi wie die UKW-Rahmenantenne von Günter Lorenz. Vielleicht auch alles andere als optimal, aber immer noch besser als bei Dir beschrieben im Innenraum.
Behelfsmöglichkeiten gibt es viel.

Wenn Du einen digitalen Sat-Receiver hast, da sind allein auf Astra 19° schon mal gut 200 Radioprogramme, darunter alle ARD-Radios. Via Hotbird 13° Ost kommt noch einiges dazu, auch aus dem osteuropäischen und arabischen Raum. Die BBC-Radios bekommst Du auf 28° Ost.


von PeterSchwarz - am 14.01.2007 10:51
@ Peter:
Einen Draht um die Sat-Schüssel legen? Hast du schon mal ausprobiert ob das geht? Ich nehme an, das Metall der Schüssel dämpft die an dieser "Antenne" einfallenden Signale doch recht kräftig. Auch eine Behelfsantenne sollte so frei wie möglich im Raum aufgestellt sein.

Im Übrigen sind abgewinkelte Dipole den alten Ringdipolen fast gleichwertig, was den Rundum-Empfang angeht.

Die erwähnte Schleifenantenne von Günter Lorenz ist übrigens keine Rahmenantenne (also ein Schwingkreis mit Rahmenspule und Drehkondensator, wie man es von MW her kennt), sondern eine Quad (wie man sie aus dem Amateurfunkbereich kennt), also eine Ganzwellenschleife. Solch eine Monoquad hat natürlich auch eine Richtwirkung, etwa vergleichbar mit einem Dipol.


von Udo Isaenko - am 14.01.2007 11:11
@Peter:
Zitat

Diese Ringantennen waren früher mal die Radioantenne schlecht hin, die nach Einführung des UKW-Rundfunks auch prompt fast neben jedem Fenster an der Wand befestigt waren. Leider bekommt man sie kaum mehr.

Ganz im Gegenteil. Sie sind der Antennentyp, der bei ebay in den letzten Jahren alle anderen UKW-Außenantennen verdrängt hat. Momentaufnahme: Zwei 3-ele- und 22 Ringdipol-Neuwarenangebote.

@freeman303: Bei Deiner frustrierenden Empfangslage würde ich mir selbst mit einem Fensterdipol keine großen Erwartungen machen, es sei denn, er holt Dir Lokalsender rein, die Du via Sat nicht bekommst.

von Erich Hoinicke - am 14.01.2007 14:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.