Radio Mobile

Startbeitrag von Marcus. am 15.01.2007 18:33

Wie sind die Angaben in µV bei den Karten zu Verstehen? Ich habe angaben v0n 1 bis 100.

Bis zu welcher Angabe ist

Mobilempfang
Stadionäreempfang
Rauschfrei in Stereo
Rauschfrei in Mono

möglich?

Danke für eure Antworten

Antworten:

weiß keiner was?

von Marcus. - am 17.01.2007 12:49
Es wurde an anderer Stelle schon über Radio Mobile diskutiert. Da dieses Programm sehr viele Parameter breücksichtigt, wäre ich dafür, ein strukturiertes Radio-Mobile-Forum einzurichten, in den die "Bedienungsanleitung" von Kroes sowie die Diskussion um Orts-, Zeit- und Situationswahrscheinlichkeit sowie der verschiedenen Angaben der Feldstärke berücksichtigt.

Zumindest könnte dies in einem (geschlossenen) Sticky-Thread zusammengefasst werden.

von Alqaszar - am 17.01.2007 13:13
Es geht ja eigentlich nicht primär um das Programm Radio Mobile, sondern um die Angaben der Einheit µV.


von Marcus. - am 17.01.2007 17:59
Man kann nicht so einfach vom µV-Wert auf die Empfangsqualität folgern. Denn der µV-Betrag an einem bestimmten Ort hängt auch von gewissen Parametern in Radio Mobile ab, die die einzelnen Kartenersteller je nach ihren eigenen Erfahrungen oft unterschiedlich einstellen. Ich denke dabei z.B. an "Mode of variability" (Das Verändern der dort eingestellten Werte beeinflusst doch auch die für einen bestimmten Ort berechnete Feldstärke, oder?).

von ANDREAS R-|-DJ - am 17.01.2007 19:41
Das was hier (und in den Anleitungen für RadioMobile) so über Orts- und Zeitwahrscheinlichkeit diskutiert wird ist ja dem Grunde nach schon richtig. Je nach Empfansszenario (z.B. bei DVB-T Stationär, portable Outdoor oder portable Indoor) werden andere Feldstärken vorausgesetzt, die der Empfänger zum sauberen Empfang des Signals benötigt. Damit Einzurechnen sind dann natürlich auch ein höhenabhängiger Abschlag und die Gebäudedämpfung. Diese auch schon beschriebenen Werte wurden nicht zuletzt festgelegt, um eine Vergleichbarkeit der Berechnungen zu ermöglichen. Wenn also, wie hier häufig praktiziert, jeder seine eigenen Werte für Orts- und Zeitwahrscheinlichkeit nach gut dünken annimmt, dann ist das wie das berühmte Vergleichen von Äpfeln und Birnen.

Die Darstellung auf Feldstärke kann also deswegen einen falschen Eindruck vermitteln, solange man den vorausgesetzten Empfangsort, und die benutzten Randparameter nicht kennt.

Was aber bei diesen Karten IMHO das größte Problem darstellt, ist die fehlende Einbeziehung der umliegenden Störsender. Feldstärke alleine bedeutet noch lange nicht, das das Signal auch empfangbar ist. Sollte nämlich der Störsender, oder im analogen Rundfunk auch ein reflektiertes Signal, das Empfangssignal überlagern, so ist im Extremfall trotz jeder Menge Feldstärke in der Luft nämlich nix zu empfangen. Und so wie die UKW-Landschaft hierzulande zugefunzelt ist, sind diese Störungen nicht zu unterschätzen.

Das Ganze dann auch noch bis auf 12 dBµV/m runter anzuzeigen halte ich für äußerst gewagt, da dieses Signal bereits im Rauschen untergeht.

von Ezzli - am 17.01.2007 22:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.