Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
65
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
G. Häußler, Roßkopf, Frannek1, mobi, KlausD, Habakukk, Wiesbadener, Kroes, Hagen, Radiopirat, ... und 9 weitere

Radio Aktiv-FM auch im KMS-Netz

Startbeitrag von G. Häußler am 18.01.2007 18:10

@all:
Ich war mit Daniel heute in der Kabelkopfstelle der KMS und haben eine Testsendung gefahren auf der 105.5 in der Netzebene 3 der KMS und haben den Pegel eingemessen. Morgen gehts dann los im Netz der KMS. Wir sind dann somit in ganz München und Umland flächendeckend auf der einheitlichen UKW-Kabelfrequenz 105.5 zu hören und versorgen damit ca. 1.2 Mio Haushalte.

Speziell an Mobi: Schalt Morgen die 105.5 in Unterföhring ein :-)

Die 50 interessantesten Antworten:

Kabelfersehen München ServiCenter GmbH & Co. KG. Zur Erklärung:
in München versorgt so etwa die eine Hälfte die KDG und die andere Hälfte die KMS. Wir haben damit einen Meilenstein für die Weiterentwicklung von Radio Aktiv-FM gesetzt.

von G. Häußler - am 18.01.2007 18:37
@Guido

meine Radiokarte ist fest auf die 107,3 MHz eingestellt, damit speise ich meinen Shoutcast Server ;-)



von mobi - am 18.01.2007 19:16
noch eine Frage an Guido:
welche UKW Sender verbreitet ihr noch mit euren Servern im Netz?

bei Radio 2Day wollte Bertelshofer ja nicht mehr.
Siehst Du ne Chance, 2Day nochmal online zu bringen?
Und welche Sender streamt ihr sonst noch?

von Radiopirat - am 18.01.2007 19:18
@Guido
Zitat

in ganz München


Es gibt wie ich mir habe sagen lassen in der Stadt auch kleinere bis kleinste private Netze, z. B. einen Anbieter namens Versakom für eine städtische Wohngesellschaft und da seit ihr nicht im Kabel auf 105,5.

von Schwabinger - am 18.01.2007 20:13
Jetzt wird's lustig...

Bei den kleinst-Anbietern wird es wohl eher darauf hinaus laufen, daß dort die Wünsche der Zuschauer und Hörer an die "Gesellschaften" gehen.

Ich glaube nämlich kaum, daß da jeder Programmanbieter die hunderte von Kleinstbetreibern anruft und nach der Einspeisung fragt...

Im Übrigen lieber Radiopirat: Stell' bitte nicht immer die gleichen (sorry, dämlichen) Fragen! RadioAktiv.FM ist derzeit das einzige Projekt. Für die Spielereien des Berti-Funks haben wir derzeit nicht viel Zeit...

Zum Thema Tonfall: Ich hoffe, es ist noch zahm genug ;)

von Roßkopf - am 18.01.2007 20:44
@Radiopirat:
Möglichkeiten gibt es mit 2Day immer, ich muß Bertelshofer nur noch klar machen was für einen unglaublichen Erfolg er mit der Testaustrahlung übers Internet hatte. Ist schwierig aber auch nicht unmöglich. Immerhin war man überrascht, daß wir ihn überhaupt ausgestrahlt haben.

@Schwabinger:

Die von dir benannten "Kleinstanbieter" sind in der Regel Netzebene 4 Betreiber, die schlichtweg das Signal der KDG oder KMS quasi rebroadcasten. Im Falle Versakom weiß ich allerdings, daß diese einige Kopfstellen betreiben, die allerdings immer nur ne Wohnanlage versorgen. Sinds 400 die wir nicht erreichen, dann ist es dann nicht schmerzhaft.

von G. Häußler - am 18.01.2007 20:49
@mobi:
Am samstag ab 18:00 ist LXR wieder am start und spätestens aber dann, solltest Du die Frequenz wechseln ;-)

von G. Häußler - am 18.01.2007 20:55
@mobi:
Ja ich weiß das Du am Samstag die 105.5 auf Deinen´Shoutcast schicken wirst :-))

Aber ist ja auch hörenswert: Live vonder DeepSpaceNight und davor das WarmUP ab 18:00 Uhr :-)

von G. Häußler - am 18.01.2007 21:31

Radio Aktiv-FM auch im KMS-Netz

Nur mal in der Pause zwischendurch ganz kurz:

Warum meinen einige "aktiv(e)" Bayern bloss immer, sie wären "was Besonderes" ( oder würden selbiges leisten ) ?? Nun ja, als nördlich des Weisswurst-Äquator geborener Mitbürger muss man halt nicht alles verstehen :(

... und damit zurück zu den angeschlossenen Sturm-TV Reportern ...

von KlausD - am 18.01.2007 22:38

Radio Aktiv-FM auch im KMS-Netz aufgeschaltet

Vorwort an Rolf:
Dies ist kein Werbe-Thread sondern gibt die Tatsache wieder, daß Radio Aktiv-FM nun auch im Netz der KMS in München zu hören ist. Dementsprechend rein Technischer Natur.

Seit wenigen Minuten versorgen wir München flächendeckend. Mobi, es kann losgehen ;-)

von G. Häußler - am 19.01.2007 13:12

Re: Radio Aktiv-FM auch im KMS-Netz aufgeschaltet

na dann werd ich heute abend mal testen ;-)

allerdings connecte ich lieber per Livestream als über Kabel wenn ich denn mal reinhöre, weil mein einziger Kabelradioempfänger (PC Radio Karte) fix auf 107,3 MHz eingestellt ist (und bleibt)

von mobi - am 19.01.2007 14:26
Hat zufällig von euch ei KMS über die Netzebene 3? Ich wollte nämlich mal ein Feedback wie das denn nun eigentlich klingt. Danke im voraus

von G. Häußler - am 22.01.2007 18:34
Hmmmmm....
Ich finds ja an sich toll wenn es engagierte Leute gibt die auch was auf die Beine stellen, aber bei den Kollegen Häußler und Radiodepp hab ich bei jedem Post mehr und mehr das Gefühl, dass es sich hier um zwei sehr von sich selbst höchst eingenommene Individuen handelt die sich in ihrem Tun einfach für zu wichtig nehmen. Der überhebliche Ton und das sofortige Herfallen über Personen die nicht gleich Hurra schreien oder kritisch nachfragen beweist das immer wieder...

Jungs, ich kenn Euch nicht, aber auf mich kommt Ihr - so wie Ihr Euch hier gebt - nicht sonderlich sympathisch rüber...

Naja, eins habt Ihr jetzt erreicht: Ich hör mir mal Euren Livestream an um mir ein Bild dessen zu machen was ihr wirklich so draufhabt... :)

Nix für ungut und Feuer frei... :)

von Frequenzfieber - am 22.01.2007 18:50
Wo da schon wieder der Bertel erwähnt wurde: Ja, bittebittebitte wieder streamen, wir brauchen den Kultsender. Ach ja, kannst ihm bei Gelegenheit ja auch mal sein Mischpult einbauen. Sieht schon ein bisserl dumm aus, wenn es so einfach auf dem Tisch steht (siehe Fotos auf der homepage).


von PeterSchwarz - am 22.01.2007 19:10
Du bist sicher nicht alleine mit deiner Meinung...Und für mich ist dieses Auftreten ein Mitgrund dafür, dass ich diesen Sender nicht einschalte - und würden mehr potentielle Hörer vom Theater dieser Herren hier im Forum (oder auch schon vor Jahren z.B. in mobis Gästebuch) wissen, dann wäre das sicher auch nicht so von Vorteil...;)

von Kroes - am 22.01.2007 21:10
Klingt das jetzt ¼berheblich, wenn ich jetzt sage, da? wir total vom Thema abweichen?

Eines finde ich nach wie vor interessant:

Da wird ein Thema begonnen, ein bisserl gescherzt, aber dann kommt immer wieder ein D¤mpfer.

Danach, wenn reagiert wurde, kommt der n¤chste, n¤mlich, da? Guido oder ich angefangen habe und schon sind die Threads hin.

Ein wenig billig, hier immer einen ?belt¤ter in uns zu suchen, statt auf dem Thread zu bleiben.

Egal, was geschrieben wird, es sind immer Werbungen, Beschimpfungen etc.

Andererseits ist es bestimmten Personen immer wieder gestattet, Angriffe zu fahren, ich nenne da nur zum Beispiel (stellvertretend, nicht ausschlie?lich, m¶chte ich gleich betonen): Jack D.
Wenn man sich seine letzten Antworten ansieht, frage ich mich, ob das OK ist?

Wir k¶nnten jetzt auch mal so, wie unser Radiopirat z.B., hinter jede Zeile einen Smilie setzen, der signalisiert, wann es mal ein Scherz, oder ironisch gemeint ist, denn scheinbar kann man das aus dem Text allein bei uns beiden nicht herauslesen...

Klar, Guido und ich haben manchmal eine freche Klappe. Aber auf der anderen Seite passiert wirklich etwas. Vom Vorhaben, ein Radioprogramm zu starten, ist schlie?lich eines schon seit 9 Monaten am Laufen und sogar mit Live¼bertragungen aus dem Babylon?, um mal nur ein Element davon zu nennen.

Auf der anderen Seite will ich das Vorhaben von einigen, die Soundfiles online zur Verf¼gung zu stellen, unterst¼tzen, bemerke aber nur, da? endlos diskutiert wird, aber nichts passiert.

Ich habe bis heute noch keine Mail (obwohl danach gefragt wurde) bekommen, da frage ich wirklich, ob da von Euch ein ernsthaftes Interesse besteht oder ob es Diskussionsgrundlage der Audioformate und Urheberrechte geworden ist..

von Roßkopf - am 22.01.2007 21:44
Zitat
G. Häußler
Hat zufällig von euch KMS über die Netzebene 3? Ich wollte nämlich mal ein Feedback wie das denn nun eigentlich klingt. Danke im voraus
Ja, hab mich ja diesbezüglich schon mehrfach geoutet.
Das Programm ist da und kommt sauber rüber. Allerdings bin ich wohl nicht Eure Zielgruppe, kann das also wirklich nicht objektiv bewerten... Eure DJ-Mucke ist halt nicht so mein Ding. Das Berliner Jazzradio, das vorher auf der Frequenz war, gab mir mehr... Ich wollt ja schon mal bei KMS drauf hinweisen, daß das Jazzradio doch wieder auf Satellit verfügbar ist :rolleyes:- im "Hauskanal"-Videotext ist Jazzradio immernoch für die 105.5 angegeben :o

von Hagen - am 23.01.2007 11:52
Oh, gut, daß Du das noch schreibst, dann müssen wir die KMS noch darauf hinweisen, den Videotext entsprechend zu ändern.

Ich geb' das gleich mal Guido weiter...

von Roßkopf - am 23.01.2007 15:01
@Hagen:
Vielen Dank für die Info. Ich sehe, man kann hier doch Objektiv diskutieren. Wir machen halt was für die, für die es noch nichts gibt. Alle anderen werden glaube ich von den anderen Anbietern gaz gut bedient. Auf jeden Fall herzlichen Dank, für deine Bemühung.

von G. Häußler - am 23.01.2007 15:16
@Hagen:
Die Änderung habe ich soeben bei der KMS in Auftrag gegeben. Danke nochmals für die Info.

von G. Häußler - am 23.01.2007 15:20
@radio-max: Vor 5 Minuten und von den ganzen 438 Sendern hier in Deutschland ist vielleicht noch SSL einer der sowas ähnliches macht.

von G. Häußler - am 23.01.2007 15:32
@uido: Ihr seid doch in Rheinland-Pfalz lizenziert. Die LPR hat derzeit einige ungenutzte Frequenzchen, von denen zumindest eine für euch interessant sein könnte:

Kleinkarlbach 90,3 MHz - klingt wie Provinzkaff, isses auch, liegt aber auf einer netten Anhöhe mit freiem Blick auf das ganze Rhein-Neckar-Gebiet, also Mannheim/Ludwigshafen/Frankenthal usw. Als damals big-fm drüber sendete, war der Empfang in Ludwigshafen mit RDS und Stereo, in Mannheim zumindest noch in Mono möglich. Fragt doch mal nach, ob ihr die bekommt, die LPR ist nämlich der Meinung, die QRG sei zu unwirtschaftlich und will sie nicht mehr neu vergeben.

Weitere freie Freqs:

Mertesheim 106,5 MHz - 50 Watt
Daun/Eifel 92,2 MHz - 80 Watt
Eisenberg 94,8 MHz - 100 Watt (vielleicht Umkoordinierung nach Kaiserslautern möglich???)
Rockenhausen 87,6 MHz - 500 Watt (ebenfalls evtl. nach KL umkoordinierbar).


von Wiesbadener - am 23.01.2007 15:37
Die LPR war auch der Meinung, die 96,0 sei zu unwirtschaftlich für ein Lokalradio.

Deshalb senden da jetzt die Türken drauf

von wolltraver - am 23.01.2007 15:46
@Wiesbadener:
Danke für den Hinweis, werde mal nachhaken. Jedenfalls habe ichs in den letzten Jahren immer wieder überall probiert und probiert und gebe vorher keine Ruhe, bis ich alles erreicht habe was ich wollte.

@Kroes:
Also Du scheinst noch ziemlich jung zu sein oder voreingenommen. Ich zum Beispiel bin immer bereit objektiv zu diskutieren und mache auch Zugeständnisse, wenn jemand wirklich was gutes macht. Darin bin ich sehr neutral, unabhängig von der musikalischen Ausrichtung. Beispiel ist Planetradio oder SSL das finde ich ziemlich Klasse. Was dein unsachlicher Senf da immer soll, bleibt alleine dein Geheimnis.

von G. Häußler - am 23.01.2007 16:00
Wir haben übrigens nie behauptet, die Besten zu sein.

Aber wir wissen es! :D

Ich hoffe, den Smilie jetzt richtig gesetzt zu haben... :rolleyes:

von Roßkopf - am 23.01.2007 18:39
@Saarländer:
Bitte jetzt keinen Schmarrn, sonst schließt man den Thread wieder. Bitte Sachlich bleiben. Ich versuche hier wirklich schlich zu diskutieren und zwar neutral, ganz egal was ich von einigen Herren hier vielleicht halte.

von G. Häußler - am 23.01.2007 19:12
Zitat
Wiesbadener
Kleinkarlbach 90,3 MHz

Mal davon abgesehen, dass die "RLP-Connection" da bei einer geplanten Vergabe an ein Musikformat blocken wird ( ehemals RPR2, könnte bigfm heute noch nutzen ); musstest Du ihn auch noch unbedingt draufheben ? - :eek: ( Ich sag nur: Radio Donnersberg !! )

von KlausD - am 23.01.2007 19:49
@Klaus D:
Ich werde mal wieder etwas deutlicher:
Radio Donnersberg hätten wir wirklich aus der Patsche geholfen, aber wer zahlt schafft an. Uwe wollte aber nicht mitmachen und dehalb hat er auch richtige Schwierigkeiten jetzt. Er meinte vielmehr : "Es ist noch nicht alle Tage, wir kommen wieder - Keine Frage" (Das hatte er auch onair gesendet am letzten Sendetag). Was soll da für ein Spruch sein? Sicher nicht von einem der Ahnung hat. Ich hatte ihm damals gesagt, daß die einzige Chance die er hat, am Morgigen Tag wieder Onair zu sein. Ich hatte formellen Sachen mit der T-Systems schon abgeklärt gehabt. Nur noch ein Go von meiner Seite hätte gefehlt. Nein was macht Uwe: Er verschwendet seine Zeit mit Bürgermeistertreffen und schreite vermutlich auch noch Hurra - Wir kommen wieder - Und die LMK (damals noch LPR) ist uns wohlgesonnt und das wird schon nicht die großen Probleme aufwerfen. Die LPR war aber froh, daß das Thema endlich erledigt ist. Eine Lizenz mit Zuweisung von Übertragunskapazitäten ist formaljuristisch verfallen, wenn der Veranstalter 3 Tage in Folge sein Programm nicht einbringt.

von G. Häußler - am 23.01.2007 21:29
Zitat
G. Häußler
update


Noch so ein inhaltsleerer "Ich-muss-meinen-Thread-oben-halten-Beitrag" und dieses gesamte Thema fliegt mit dir zusammen ins digitale Nirvana! Es reicht! :mad:

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 24.01.2007 05:03
@Wiesbadener:
Die Frequenzen die Du genannt hast, können rechtlich wegen der Widmung der 3. Hörfunkkette in RLP nicht vergeben werden. Desweiteren sollen einzelne Frequenzen prioritär für die regionale und lokale Nahraumkommunikation mit entsprechend inhaltlich ausgerichteten Programmen eingesetzt werden. Eine Zuordnung dieser analogen Kapazitäten an ein ausschließlich bundesweit ausgerichtetes Hörfunkprogramm ist nicht Gegenstand der medienpolitischen Richtungsentscheidungen des Landesmediengesetzes Rheinland-Pfalz und entsprechend auch nicht Standpunkt der LMK. Demnach läßt sich da leider nichts machen.

von G. Häußler - am 24.01.2007 08:48
Bevor dieser Thread mal wieder nach oben geschoben wird eine ernst gemeinte Frage: Wie finanziert sich der Laden überhaupt?? Mit der "Werbung" ist das meines erachtens nichtmal annähernd zu machen und weiter frage ich mich, wenn man schon Monate! auf Sendung ist...wann kommt denn mal ein radio Programm? Im "Sendeplan" lese ich nur "Du bist der DJ" und eben diese4s DeepDance oder was das war. Ein Studer Mischpult ist da aber das wars auch...Wen nich richtig sehe stehen da auch DVD Player die als Zuspieler genutzt werden. Da frage ich mich, wie es sein kann, dass man auf expansionkurs geht wenn der eigene Laden noch nicht richtig läuft. Wen nman was will (terestrik) dann muss man schon mehr bieten als eine Internetplayliste. Gut, diese Sache, dass der Hörer wählen kan nwas er möchte ist ja ganz nett doch nach Monaten sollte doch jemand im Stande sein, ein Programm zu "begleiten" und eben auch zu liefern.
Wenn G.H. jetzt mal was interessantes in den Raum werfen möchte, so bin ich mir sicher, dass uns alle hier brennend das Konzept von RadioaktivFM interessieren würde. Da war die Frage nach dem Klogang schon fast ernst zu verstehen denn wir drehen unss schon ewig im Kreise hier.... und das schon vor Sendestart. Ich will jetzt mal Fakten an der Sonne sehen.
Wer eine ernste Diskussion verlangt muss mit solchen Fragen auch umgehen können. Bevor ich mir auch anhörern muss, dass ich womöglich doch sehr jung sein müsste...getäuscht. Ich bin alt genug um professionell zu sein und das nicht nur, weil ich einmal ein LMG gelesen habe.


Nachtrag:

Ich will nur mal anmerken, dass es so langsam mehr Sinn macht euren "Empfang" von der Homepage in eine geordnete Datenbank einzugeben.... und noch so ein kleiner Tipp...Mediaunterlagen*g* sollte man dan ndoch als Profi schon Mediadaten nennen ;-) Dort wird von einer Großen Akzeptanz des Senders gesprochen. Wie man http://85.25.20.244:8000 ersehen kann, ist dem nicht wirklich so... eher ein normales Webradio :-)

von Frannek1 - am 24.01.2007 17:35
Naja. Der Begriff "Große Akzeptanz" ist halt sehr subjektiv. Für den einen reichen vielleicht die maximal 39 Hörer im Peak. Andere hätten schon längst die Flinte ins Korn geworfen weil ein Sender mit max 39 Hörern weder Werbekunden zieht, noch kostendeckend arbeiten kann. Wenn man bei einer Landesmedienanstalt vorstellig wird um Frequenzen zu erhalten muss man ein auf Jahre hin schlüssiges Finanzierungskonzept vorlegen. Ich denke, daran wird es schon scheitern, geschweige denn, dass die gewünschten UKW-Stützfrequenzen überhaupt finanziert werden könnten. So bleibt das alles ein nettes Hobbyprojekt und das ist ja auch vollkommen okay so. Was ich aber nie und nimmer verstehe, ist die Großkotzigkeit und Arroganz mit der die Verantwortlichen hier auftreten. Bei Radio Aktiv FM gibt es noch erheblichen Verbesserungsbedarf, aber ich werde einen Teufel tun das alles hier aufzuzählen.
1. Weils hier nicht hingehört
2. Weil Feedback in diesem Fall ganz klar eine Hilfe darstellen könnte und die möchte ich mir in diesem Fall verkneifen... ;)

@ Guido & Co:
Ganz klar, ich finde es gut das es Leute gibt, die was auf die Beine stellen. Die Umsetzung mit den "Wunschtiteln" ist gut und das es Radio Aktiv FM geschafft habt in's Kabel eingespeist zu werden verdient Respekt, aber erwartet nicht, dass hier alles Hallelujah schreit wenn Ihr hier Werbung für Euer Projekt macht. Nonstop Dance ist nunmal nicht jedermanns Sache und so riesig und einzigartig wie Ihr Euren Festplattendudler darstellt ist es ganz sicher auch nicht. Davon gibts im Internet schon mehr als genug...

von Frequenzfieber - am 24.01.2007 18:38
"Die Frequenzen die Du genannt hast, können rechtlich wegen der Widmung der 3. Hörfunkkette in RLP nicht vergeben werden."

...was auf Daun, Eisenberg und Rockenhausen auch zutrifft, aber nicht auf Mertesheim und Kleinkarlbach. Diese Frequenzen gehörten zur ZWEITEN Kette. Man könnte höchstens argumentieren, dass die erstgenannten Frequenzen bei der dritten Kette bleiben, weil diese bald ausläuft und evtl. neu ausgeschrieben werden muss. Mertesheim und Kleinkarlbach hat der Nutzer der zweiten Kette aber AFAIK an die Medienanstalt zurück gegeben, weil es hier Überschneidungen mit anderen Sendern gab und sie daher wirtschaftl. keinen Sinn mehr machten.


"Desweiteren sollen einzelne Frequenzen prioritär für die regionale und lokale Nahraumkommunikation mit entsprechend inhaltlich ausgerichteten Programmen eingesetzt werden"

Und wer soll das sein? Lokalradios in Mainz und Ludwigshafen hat die LMK trotz positivem Gutachtens blockiert und die Frequenzen an Metropol FM (was übrigens ebenfalls ein bundesweites Programm ist!!!) vergeben (im Falle Mainz wurde bei der potenziell ereichbaren Zuhörerschaft zwischen Koordinierung der Frequenz und Ausschreibung einfach mal eine Null gestrichen, also 20.000 statt urspr. 200.000).

Ich sehe es so: wenn kein lokaler Bedarfsträger die Frequenz nutzen will, wozu soll sie weiter brach liegen? Notfalls macht ihr Lokalradio für Rhein-Neckar :D



von Wiesbadener - am 25.01.2007 11:06
unter http://85.25.20.244:8000 hat man die Zugriffe schonmal ausgeXXt
"Fakten an der Sonne" sehe ich allerdings immer noch nicht.

Ich denke diese "Ehe" LXR und Radioaktiv ist Zweckverbindung, der Eine braucht den Anderen. Beispiel:
Ich war neulich mal Samstag Abends im Babylon 2 (früher war ich öffters da), kein Vergleich zu früher.
Quasi nix los und das am Samstag - beste Ausgehzeit. LXR will seinen Laden voll kriegen, Guido braucht Hörer und Werbung.
Also warum nicht zusammentun und einmal die Woche Live senden, die restliche Zeit läuft ein Musikcomputer.
Schade, früher war das Babylon 2 echt angesagt. Heute reichts wenn man einmal im Jahr vorbeischaut und dabei immer wieder feststellt, das die Techno/Dance-Zeit wirklich vorbei ist.



von mobi - am 25.01.2007 11:19
Ich hätte ja auch einige Vorschläge/Wünsche/Kritik am Programm, welche ich euch aber gerne persönlich mitteilen würde. Leider hat der RadioDepp keine E-Mail-Adresse in seinem Profil angegeben und auf einige damalige direkte E-Mails an den Sender wurde auch nicht antgewortet. Schade...

von Wrzlbrnft - am 25.01.2007 12:10
http://85.25.20.244:8000/

Das bedauere ich zu tiefst aber der listener Peak lag bei knapp 40. Dass dieser jetzt ge XXt wurde..na ja, sollte von vorteil sein (was allerdings einen Eingriff in das Programm bedeutet was wiederum eine verletzung der Schutzrechte von Shoutcast bedeutet in dem extra darauf hingewiesen wird, dass das Programm NICHT verändert werden darf.. Aber wie dem auch sei. Ich warte auf das Konzept und will mir das mal durchlesen.

von Frannek1 - am 25.01.2007 12:49
Um mal was positives zu sagen: Die Zahlen sind mit Sicherheit während des Normalbetriebs deutlich geringer als während des Deep Space Radios, wo ja doch professionell moderiert wird und durchaus mal unerwartete Musik läuft (eben von Platte oder CD). Auch lassen sich die Einschaltquoten im Münchner Kabel momentan ja kaum messen, die vielleicht dann doch den Hauptanteil der Hörer bringen.

Schade finde ich nur, dass es statt der Studio-Sendungen Fr/So nur mehr die Samstags-Sendung mit größtenteils Live-Übertragung gibt. Bin da eher der Fan von normalen Radiosendungen als von Liveübertragungen, denn wenn dann gehe ich lieber selber in die Disco....

von Habakukk - am 25.01.2007 13:04
Zitat
mobi
unter http://85.25.20.244:8000 hat man die Zugriffe schonmal ausgeXXt
"Fakten an der Sonne" sehe ich allerdings immer noch nicht.

Oooch Kinnings !! Es stellt ja nun wirklich kein Problem dar, bei shoutcast.com nachzuschauen ( im Moment z.B. 23/1000 ) Okay, der listener peak ist nicht sofort zu sehen, aber auch dies ist möglich. Über die mit der X-ung vorgenommene und oben schon angesprochene Verletzung der Schutzrechte von Shoutcast möchte ich mich nicht äussern - :rolleyes:

von KlausD - am 25.01.2007 14:20
Stimmt..shoutcast.com hatte ich ganz vergessen. Aber nochmal zu Qouten. Glaubt einer allen ernstens, dass der Peak von weltweit 40 Hörern sich um ein Vielfaches vermehrt im Münchener kabelnetz?? Éin Programm was schon seit 2000 auf sendung ist und in der Spitze die 40er kratzt kann nicht so laufen wie es soll. Ich denke hier sollte Aktiv FM ganz schnell mal das "konzept" (welches ich noch immer nicht gesehen habe) ändern oder es fährt vor die Wand. Noch schöner sind ja die Umstände der Lizenzierung über die ich leider nicht sprechen kann (sorry, geht wirklich nicht:-( )

von Frannek1 - am 25.01.2007 14:32
Ich versuche das ganze mal neutral zu betrachten: der Live-Stream ist besser geworden, hatte anfänglich ja auch seine Probleme! Die Musikauswahl ist auch besser .. und vorallendingen breiter geworden.. mehr Titel als noch vor einigen Monaten!! Gut finde ich auch die jetzt ganz neue Idee mit den DeepSpaceNight-Liveübertragungen .. eigentlich das "Herzstück" des Senders bisher!!

Ansonsten ist das Ganze sicher ausbaufähig ... z.B. hat XFM in NL auch eine grosse Akzeptanz und Fangemeinde.. und das ohne Live-Moderation! Sicherlich, die haben mehr Werbepartner .. und (ganz wichtig): UKW-Frequenzen!!

Also, damit das was werden soll, brauch es:

-gute Werbepartner
-terr. UKW-Frequenzen
-evtl. SAT-Übertragung via Astra
- mehr Programminhalte (Spezielle Sendungen, Hitmixe usw., evtl. Live- Call-In-Sendungen usw.)

Wenn sich davon was umsetzen lässt, dann gebe ich dem Sender eine gute Chance... wie gesagt, wenn (!!!)...




von Sarstedter - am 25.01.2007 17:24
Zitat

Glaubt einer allen ernstens, dass der Peak von weltweit 40 Hörern sich um ein Vielfaches vermehrt im Münchener kabelnetz?


Warum nicht? Nur weil der Internetstream weltweit verfügbar ist, heißt das noch lange nicht, dass er auch weltweit gehört wird. Letztendlich werden deutschsprachige Internetradios zu einem sehr großen Teil wohl auch nur im deutschsprachigen Raum gehört, davon gehe ich zumindest aus. Wenn man das Deep Space Radio als Kern des Programmes sieht, dann ist das Programm eben an ein Event gekoppelt, das auch nur rund um München interessiert, also kannst du auch das Interesse am Webstream zu einem größeren Teil regional auf den Münchner Raum beschränken.

Und ich denke auch generell, dass über ein Kabelnetz einer Großstadt eine potenziell größere Hörerschaft erreichbar ist als über einen Internetstream, weil die Leute halt doch immer noch hauptsächlich über klassische Wege Radio hören. Und nicht vergessen: über Internet ist die Programmauswahl auch deutlich größer als im Kabel, die Wahrscheinlichkeit, dass im Kabel jemand das Programm auswählt, ist also nochmal ungleich höher.

Mit einem Wort: Ja! (unabhängig davon, ob die Hörerzahl von Radioaktiv FM im Internet nun als gut oder schlecht zu bewerten ist)

von Habakukk - am 25.01.2007 18:15
Hy Folks,

1. Ich habe eine Emailaddy: audio@logilan-it.de

2. RadioAktiv.FM ist seit dem 19.05.2006 definitiv kein (reines) Webradio mehr. Um es wie Guido auszudrücken: Welchen Schwanz interessieren denn jetzt die Peaks?

Und richtig erkannt, Habakukk, man darf den Webstream gar nicht als Grundlage für die Erhebung der Hörerzahlen auf UKW verwenden.

Darum würde ich jetzt langsam mal sagen, anstatt herumzuhacken, einfach mal abzuwarten...

von Roßkopf - am 25.01.2007 21:36
@mobi
der war gut :hot:

Die bayerische ist zwar etwas präziser, als die bundesweite. Aber in München wird da eine zufällig befragte Person auf ca. 1000 hochgerechnet...
Wenn dann tatsächlich Hörerzahlen im vierstelligen Bereich da sind, wäre das für ein regionales Spartenprogramm IMHO o.k., aber was dazu die FUNKANALYSE sagt, ist Lotto.

Relevant ist die Bekanntheit in der Szene/Zielgruppe.

Apropos Szene/Zielgruppe. Auf der Suche nach dieser im Internet bin ich über die Wegbeschreibung zur DSN im Babylon 2 gestolpert:
Zitat

Ausgang Ostbahnhof Friedenstraße, dann rechts bis zur Kreuzung Rosenheimer Straße, rechts in die Rosenheimer Straße und nach ca. 200 Metern auf der linken Seite befindet sich die Elserhalle
Klein Wunder, wenn das keiner findet.. :D

von Hagen - am 26.01.2007 00:15
@all:
Viele große werbetreibende pfeiffen auf die so genannte repräsentative Umfrage, weil sie die Abfragetechniken kennen und die sind mehr als zweifelhaft.

Vielmehr befragen diese Unternehmen innerhalb Ihres Unternehmens die Mitarbeiter und schauen dann was rauskommt - ganz unverfälscht, denn traue niemals einer Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast.

Das heißt: Mich hat so ein Heini von Infratest schon mal angerufen und der geht Dir so lange auf die Nerven bist Du sagst: "Ja in gottes Namen, ich höre Gong, aber laß mir endlich meinen Frieden, damit ich meinen Spielfilm endlich weiter gucken kann" - Und somit hat wohl Gong weitere 1000 Hörer oder?

von G. Häußler - am 26.01.2007 18:24
@Hagen:
Den Fehler werden wir beheben mit der Wegbeschreibung. Wir wollten eigentlich schreiben: Die Richtung der Hand wo der Daumen rechts ist. Du weißt schon, die Sprache der außerirdischen und so ;-)

von G. Häußler - am 26.01.2007 18:49
@all:
achja, nach den Regularien der Umfrage haben wir im Moment 42.000 Hörer. Merkt ihr was, welcher Unsinn das da aufgetischt wird? Wobei wir nicht irgenwelche Leute totgequatscht haben.
Nachtrag: Und das ist auch der Grund, warum in der Regel jeder bei Radiowerbung abwinkt und sagt: "Das kenn i Scho und brocht hod uns nix". Eben wegen dem Mainstream.

von G. Häußler - am 26.01.2007 20:43
Aha, na da spricht der große Radio-Guru. Ich werde jetzt sofort beim BR anrufen und denen mitteilen, dass die Ihre Praktis auf die Straße schicken sollen umd eben eine Umfrage zum Thema "Hören sie den BR" zu machen. Ich hab noch immer kein Konzept gelesen.

Ach ja, und die 42.000 Hörer...klingt gut und vielleicht ist es auch so aber vielleicht auch nicht! ZITAT" Glaube keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast" und ich habe bei meinem Münchenaufenthalt über neujahr mal locker 10 Leute gefragt, ob die den Sender KENNEN... nicht einer wusste was sache ist. So, den sender kennen und den sender hören ist deutlich ein Unterschied. Wo ist das Marketing des Senders?? Plakate im Babylon oder was wird unternommen??? FAKTEN und kein dummes gequatsche bitte!

von Frannek1 - am 27.01.2007 11:31
@Frannek:
Da wir in einer Demokratie leben, darf ich meine Meinung kundtun und auch etwas kritisieren, nämlich die Abfragetechnik und die ist mehr als fragwürdig. Das weiß ich aus eigener Erfahrung, denn mich hatte letztes Jahr so ein Typ angerufen. Der fragt nicht was Du hörst, sondern "hören Sie Gong, Energy oder Charivari" und dann nervt er dich so lange bis Du sagst: In Gottes namen, von mir aus Gong. Habe ich natürlich nicht gesagt, sondern ich sagte: "Da gibt es seit 2 Wochen so nen geilen neuen Sender, den höre ich jetzt". Dann fehlten ihm die Worte :-))

Zu deiner Frage was in Sachen Marketing unternommen wird: Es wird einiges unternommen. Ich kann noch nicht so viel verraten, nur so viel, daß es eine Kooperation mit einer großen Systemgastronomie geben wird, die ihr auch alle kennt. Mehr kann und darf ich noch nicht sagen.


von G. Häußler - am 27.01.2007 12:54
Bitte stoppen: Führt Eure Auseinandersetzungen nicht in diesem öffentlichen Forum. Mit Radio hat das alles sowieso nichts zu tun. Verlegt das doch ins OT-Forum, wo es hingehört. Wenn über jede Festplatte, von der Audiodateien ausgespielt werden, so viel Gewese gemacht würde, wären wir hier vollkommen zugemüllt mit irrelevanten Threads.

von bonndx - am 27.01.2007 13:12
@bonndx:
Werter Herr Kollege,
Sie werden sich doch nicht etwa angegriffen fühlen, oder können Sie die Wahrheit einfach nicht vertragen?
Wer hat jemals definiert wie ein Radio abzulaufen hat? Wer den Fehler begeht voreingenommen nur das zu präsentieren, was er selbst für gut befindet, braucht sich nicht zu wundern, wenn es im allgemeinen die Hörerschaft nicht interessiert. Denn das was größtenteils in der Radiolandschaft aufgetischt wird ist nichts anderes als Bravo-CD Nummer 68 und die kann ich mir auch als CD kaufen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Mit freundlichen Grüßen

Guido Häußler

Nachtrag:
Es ist im Übrigen auch keine Außernandersetzung sondern eine Diskussion, den Unterschied hätten Sie eigentlich spätestens ab dem vollendeten 15. Lebensjahr erkannt haben müssen.

von G. Häußler - am 27.01.2007 13:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.