Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
showmasterroman1, PeterSchwarz, Hagbard Celine, -Kevin-, Seltener Besucher, Stiller Leser, dudelfunk, DX-Project-Graz, Alqaszar, Gunter Knauer, Birger*, w_weinmann

US Stationen im Netz blockiert - Warum?

Startbeitrag von w_weinmann am 21.01.2007 17:20

Mir fällt in letzter Zeit auf, dass immer mehr US Stationen ihre Streams für "non US User" blockieren.

Hat jemand Erfahrungen mit Proxies oder ähnlichem um diesem lästigen Problem Abhilfe zu leisten?
Auch wurde ich schon auf meine US Military ID geprüft (hab natürlich keine). Was die sich alles einfallen lassen.

Wo liegt der juristische Hintergrund für diesen Blödsinn?
Und ist es jemandem bekannt, ob auch deutsche Stationen gibt, die ihre Streams nur national verfügbar machen.

Danke für eure Kommentare.


Antworten:

Tja, das scheint rechtliche Ursachen zu haben. Ich habe dieses Problem stets bei Clear-Channel Stationen, also Sendern wie Z100 aus New York oder DC101 aus Washington - diese sind über ihre Website nur für US-Amerikaner zugänglich. Anscheinend gibt es eine Art Gebühr für die Webstreams, die landesweit wohl deutlich billiger ausfällt, vermute ich mal.

Einige Sender lassen sich jedoch neuerdings weltweit hören, und machen das auch bewusst im Programm bekannt, einer davon ist 106.9 The Eagle aus Hagerstown, Maryland, ein Classic Rock Sender, den ich öfters höre. Man kann ihn über http://www.1069theeagle.com empfangen.

Das Umgehen der Sperre von Streams ist soweit ich weiß nicht legal, aber über Proxies möglich. Aber um es gleich vorweg zu nehmen, ich hatte damit in letzter Zeit keinen Erfolg. ;-)

von DX-Project-Graz - am 21.01.2007 17:28
Zitat

Das Umgehen der Sperre von Streams ist soweit ich weiß nicht legal


Ich lach mich tot! Stehst Du auch immer stramm vor Deiner 10 Quadratmeter großen Stars & Stripes, wenn Du den Stream abspielst? Das wäre doch das Mindeste, wenn wir kleine, dummen Europäer machen können, wenn die Amis schon die Töne aus ihrem heiligen Landzu uns über den Atlantik schicken. :D

Übrigens funktioniert der Stream -- typisch für amerikanische Radiostationen -- nicht, weil sie meist in überflüssige, proprietäre Formate gequetscht werden. Meiner Erfahrung nach ist das das hauptsächliche Hindernis beim Hören von USA-Radiosendern übers Internet.

Zwar ist der 106.9 The Eagle Stream ein Windows Media-Stream, aber er wird z. B. von Winamp nicht wiedergegeben.

von Alqaszar - am 21.01.2007 18:51
Auf deine Frage weiß ich leider auch keine Antwort, aber wer sonst noch an Classic Rock interessiert ist, kann auch auf "Wave 104.1 - The Classic Rock Station" aus Myrtle Beach in South Carolina zurückgreifen ( http://www.wave104.com/ ).
Die sind problemlos zu hören, blenden bloß ihre Werbung komplett aus. Damit kann ich aber ganz gut leben...

von Gunter Knauer - am 21.01.2007 19:15
Bei mir läuft 106.9 The Eagle über Winamp tadellos. Nur, warum soll ich einen jaulend komprimierten Ton aus Amiland hören, wenn ich hierzulande via Satellit hunderte von Sendern jeglicher Dudelei in besserer Qualität hören kann?

von Birger* - am 21.01.2007 19:48
Zitat
alqaszar
Zwar ist der 106.9 The Eagle Stream ein Windows Media-Stream, aber er wird z. B. von Winamp nicht wiedergegeben.

Auch bei mir läuft der Stream einwandfrei mit Winamp, muss wohl an dir liegen ;)

von dudelfunk - am 21.01.2007 19:52
Irgendwie zum Lachen gerade die Amis blenden die Werbung aus..
Was soll das rechtlich ändern?
Ich dachte die Musik sei das rechtliche Problem?

von Stiller Leser - am 21.01.2007 19:59
Naja, es gibt schon einige Radioformate in den USA, die es so andernrots nicht gibt. Angefangen bei den Campusradios über Rocksender bis hin zu den ganzen Countrysendern. Wer auf Gospel steht, wird hierzulande auch kaum fündig. Und wo gibt es schon einen Sender, der rund um die Uhr Cajun-Musik ausstrahlt? http://www.klrzfm.com/ Leider gibts das auch nur mit 48kbit/s

von PeterSchwarz - am 22.01.2007 19:16
Ich habe auch schon diese beobachtungen gemacht, dass viele Radiostationen aus den USA über das WEB nicht hörbar sind, wenn man den falschen Provider hat;-).

Ich nutze bei mir zu Hause AOL. Und damit kann ich jeden Ami Sender hören den ich will.
Bei 2 von meinen bekannten geht das nicht. Der eine hat T-Online, der andere 1&1 DSL.

Also irgendwie muss es auch damit zusammenhängen! Vielleicht kann mir das ja ein anderer AOL User bestätigen.

Gruß Roman

von showmasterroman1 - am 23.01.2007 15:04
Bei AOL ist die Sache ganz einfach - die IP-Adresse, die dir zugeteilt wird, liegt im amerikanischen Adressraum, da AOL in den USA hockt und dort IPs gehortet hat, die an AOL-User in aller Welt verteilt werden. Man könnte es also einen "glücklichen Zufall" nennen ;-)

von Hagbard Celine - am 23.01.2007 15:16
AOL heißt ja auch America Online! Das ist echt glück das die nicht auch von DE aus nummern verteilen.

von -Kevin- - am 23.01.2007 17:47

-

-

von Seltener Besucher - am 23.01.2007 20:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.