Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Felix 99, mago, koslowski, UKW-Fan Sachsen-Anhalt, WiehengeBIERge, Rolf, der Frequenzenfänger

PL-Stecker F-Stecker

Startbeitrag von mago am 27.01.2007 19:35

Hallo Leute!

Ja ich schon wieder :-| Ich hoffe ich nerve nicht. Da ich bei mir eine vertikale und eine horizontale Antenne nun fest montieren möchte ich aber nicht immer am Tuner umstecken möchte, wollte ich mir einen Antennenumschalter kaufen. ebay bietet da auch viel. Nur meistens mit PL-Anschluß. Kann ich Antennenkabel problemlos an einen PL-Stecker machen? Ich habe diese PL-Stecker so noch nie gebraucht/in Natura gesehen. Oder gibt es Adapter F-Stecker/PL-Stecker. Bin über eure Ratschläge dankbar.

Antworten:

> Oder gibt es Adapter F-Stecker/PL-Stecker.

Ja, die gibt es zum Beispiel bei Reichelt (Bauelemente -> Steckverbinder -> HF-Steckverbinder -> BNC + PL-Adapter).

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 27.01.2007 19:48
Wenn Du bei F-Steckern bleiben möchtest gäbe es auch folgende Variante:



Koaxialrelais 0/12 V- zum Umschalten des Antennensignals zwischen 2 Satelliten-Receivern oder 2 LNBs.

Technische Daten:
- Koaxialrelais 0/12 V- mit Cinchanschluss für Steuerspannung
- Frequenzbereich 10...2300 MHz
- F-Anschlüsse
0,95 EUR
Best.Nr. 570 833
Inkl. gesetzl. MwSt., zzgl. Versandkosten
====================================================================
http://www.pollin.de/shop/shop.php
====>Antennentechnik
In Antennentechnik > Abzweiger / Verteiler /Weichen

von UKW-Fan Sachsen-Anhalt - am 27.01.2007 23:55
Hab mir grad auch 6 von den Pollin Dingern gekauft für Sat und um Radio umzuschalten bevors die Dinger nicht mehr gibt.
Asonsten gibts F auf PL bei Reichelt. , Ich denke aber dieser Schalter sollte die bessere Wahl sein.

von Felix 99 - am 28.01.2007 00:14
Der PL-Stecker (manchmal auch UHF-Stecker genannt) ist eigentlich kein ernsthafter HF-Stecker. Eigentlich ist es ein Bananenstecker mit Abschirmung herum. Der Wellenwiderstand wird mit 50 Ohm angegeben, wobei die Toleranz wohl beachtlich ist. Der F-Stecker ist bekanntlich mit 75 Ohm spezifiziert. Oberhalb von 30 MHz sollte man den PL-Stecker nicht ernsthaft einsetzen, für den SAT-ZF-Bereich ist er also kaum besser als ein Schuko-Stecker geeignet.

Ein F-Umschalter (wie oben) ist sicherlich die beste Alternative, wobei der F-Stecker natürlich an sich auch schon ein zweifelhaftes Gebilde ist, obwohl er sich neuerdings auch zunehmend an professionellen Geräten (statt N oder SMA) findet. Wichtig ist, dass man gecrimpte F-Stecker verwendet. Die Aufdrehstecker sind bedenklich.

von koslowski - am 28.01.2007 12:25
Mal ne allgemeine Frage - Was sollte an den Crimpsteckern besser sein ?
Soo grossartig besseren Kontakt haben die doch auch nicht sofern man den für den
Kabeldurchmesser passenden Stecker verwendet.




von Felix 99 - am 28.01.2007 13:06
.

von WiehengeBIERge - am 28.01.2007 13:14
Naja nich jedes Funkgerät hat PL
Ab VHF inzwischen meist N .

PL hat den Vorteil billig zu sein und verkraftet einigermassen Leistung (jedenfalls mehr als N), ist jedoch bei höheren Frequenzen nicht mehr ganz so geeignet)
N - Staub und Wasserfest nach IP "hasse nich gesehn" brutzelt aber bei geringen kW schon weg dafür für höhere Frequenzen besser geeignet.
Bei GHz und hohen Leistungen nimmt man meist diese Zollstecker in Verbindung mit CellFlexkabel.
SMA findet sich hauptsächlich wegen der geringen Baugrösse an vielen kleinen Geräten, z.B. Handfunkgeräten.

Der F Stecker hat sich im Consuerbereich ahlt durchgesetzt weil jeder Depp ihn montieren kann und er wohl auch besser ist als die UHF TV stecker.
Denke mir dass F durch seinen festen durchgehenden Mittelleiter etwas weniger Verluste hat.



von Felix 99 - am 28.01.2007 13:23
Der Schalter von Polin hat in meinen Augen nur den Nachteil, dass er über 12V geschaltet wird. Bei den Schaltern die ich im Moment bei ebay so beobachte, kann man mit einem Schalter umschalten ob 1 oder 2. Also wohl mechanisch. Danke für Eure Auskunft.

Kann ich denn an ein Koaxial-Kabel direkt einen PL-Stecker dran machen?
Situation bei mir:
UKW-Antenne 1 (vertikal) kommt über Hausverteilung an, kommt aus der Wanddose und geht dann zum Tuner.
UKW-Antenne 2 (horizontal), bald mit Motor, kommt über "zweite" Hausleitung an und kommt wieder aus einer Wanddose und geht dann zum Tuner.
Jetzt könnte ich mir ja zwei Kabel basteln. Eine Seite BNC oder F-Stecker / andere Seite PL-Stecker und dann auf diesen Schalter für Funk schrauben. Dann ein Kabel PL-Stecker / BNC für die Verbindung zwischen Schalter und Tuner.

von mago - am 28.01.2007 17:21
@ _mago
OK also gehörst Du nciht zu den Autoradioscannern ;)
Natürlich sollten PL stecker auch auf das TV Coax passen - Hab ich in Frakreich auch oft gemacht um mein Autoradio an meine Funkantenne anzuschliessen ;)


von Felix 99 - am 28.01.2007 18:32
"....Der Schalter von Polin hat in meinen Augen nur den Nachteil, dass er über 12V geschaltet wird...."

....Kann natürlich auch ein Vorteil sein....Fernumschaltung auf dem Dachboden und nur 1 Koax-Kabel nach unten.....
....einfachere Automatiken zum Antennenumschalten als bei einem rein mechanischen Schalter.....
...und die 95 Cent sind ja auch "unschlagbar".........

Außerdem habe ich mit einem "kostengünstigen" PL-Umschalter während meiner "CB-Phase" sehr schlechte Erfahrungen gemacht..... ( ~ 1991-1997.....Teil war von ZETAGI...oder so....)
Seitdem schalte ich meinen KW-Kram mit einem CX-401 um....und der hatte damals nicht nur zwei Mark gekostet......

...ansonsten gibt es ja noch so etwas: (für die ganz "Preisbewußten"... ;-) )

Antennen-Umschalter
Details >
Schiebeschalter zum Umschalten des TV-Antenneneingangs zwischen Spielekonsole und Antenne.
Staffelpreis: * ab 3 Stück = 0,25 Euro Best.Nr. 570 445 0,45 EUR

von UKW-Fan Sachsen-Anhalt - am 28.01.2007 19:26
Ich hatte an einen CX201 gedacht. Halt wie der CX401 nur mit 2 Eingängen.
Mit der Fernschaltung hört sich nett an. Nur muss ich mir dann ja irgendwie ein 12V-Signal legen, was die Antennen schaltet und da das zweite Kabel eh im Zimmer liegt kann ich auch im Zimmer umschalten.

von mago - am 28.01.2007 21:57
@Felix Martin, Sebastian Budde

Vergleichende Untersuchungen von F-Steckern waren vor zehn Jahren ein Thema. Mir liegt noch eine 46-seitige Untersuchung von Wilko Danne "Untersuchung von Koaxialleitungen mit F-Connectoren" ( (c) 1996 by idee, Jürgen Grobbin, Thedinghausen) vor. Darin werden gecrimpte, gequetschte und geschraubte F-Stecker in Bezug auf Störstrahlung und Schirmungsmaß untersucht, wobei auch sorgfältig montierte geschraubte F-Stecker deutlich schlechtere Messergebnisse liefern, so dass von deren Verwendung abgeraten wird.

Auffallend ist die hohe Welligkeit bei geschraubten F-Steckern, daher ist das Ergebnis oft zufallsbestimmt, was in meinen Augen "bedenklich" ist. Dass man natürlich auch mit geschraubten F-Steckern millionenfach uneingeschränkt Erfolg hat, ist unbestritten. Nur im Grenzbereich knapp über dem Rauschen kann es eben anders aussehen.

Die IEC-Antennenstecker gelten dem F-Stecker als technisch überlegen.

Für N-Steckverbinder werden z. B. folgende maximale Leistungen angegeben (s. http://www.spinner.de/pdf/Connector-EditionF.pdf S. 6)
4 kW @ 10 MHz
1 kW @ 200 MHz
0,4 kW @ 1 GHz

Für PL-/UHF-Stecker sind mir die Daten nicht bekannt. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass sie wesentlich höher sind.


von koslowski - am 29.01.2007 19:34
Ich kann da eher nur auf Erfahrung zurückgreifen und sagen, dass selbst qualitativ hochwertige N-Stecker ( keine billigdinger von Reichelt und Co) bei 2KW @14MHz schon weggeschmolzen sind bzw deutliche Schäden gezeigt haben.
Hast Du besagte F-Stecker Untersuchung zufällig als PDF?
Was ich nicht verstehe : Wenn IEC dem F Stecker überlegen sit - wieso hat man dann
im Sat Bereich von IEC auf F gewechselt? - Das Problem der Wetterfestigkeit hätte man ja auch durch kleine Modifikation der Stecker bzw deren Gehäuse einfach ausmerzen können.



von Felix 99 - am 29.01.2007 22:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.