Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
PeterSchwarz, Spacelab, Chris_BLN, PowerAM, dxbruelhart, brockenfan2, Nohab, Brubacker

Grottiger Klang bei Le Mouv über Sat

Startbeitrag von PeterSchwarz am 28.01.2007 17:35

komme grad drauf, weil ich mich grad von dem französischen "Jugendsender" bedudeln lasse. Die Musik ist zu 99% top, aber der Klang recht grausig, tlw. regelrecht verzerrt. Können die da nicht mal was dran ändern?

Antworten:

Besser als der Webstream (66kBit WMA) oder schlechter?


von Nohab - am 28.01.2007 18:00
Zitat
PeterSchwarz
komme grad drauf, weil ich mich grad von dem französischen "Jugendsender" bedudeln lasse. Die Musik ist zu 99% top, aber der Klang recht grausig, tlw. regelrecht verzerrt. Können die da nicht mal was dran ändern?
Über welchen Satelliten denn? Astra, Eutelsat oder beide?

von Brubacker - am 28.01.2007 18:45
Hier mal der Frequenzgang:


von brockenfan2 - am 28.01.2007 19:49
Na was haben wir denn da für ein lustiges Loch im Frequenzgang? Also die meisten französischen Radiosender haben keinen besonders guten Klang. Denen scheint es nur um Lautstärke zu gehen. Wer am lautesten Schreien kann bevor die Sendeendstufe explodiert hat gewonnen oder so. :hot: Meistens ist das Sounddesign sehr fett eingestellt. Sogar manche Klassiksender haben ein so fettes Sounddesign das es im Hintergrund rumpelt wie von einer verbogenen Schallplatte. :rolleyes: Und selbst wenn das Sounddesign mal halbwegs korrekt eingestellt ist, dann sind die meisten Sender viel zu laut. Wenn man da keine optimale Signalstärke hat, verzerrt es direkt recht stark. Die Franzosen scheinen sich um den Sound keine allzu großen Gedanken zu machen. Wie oft habe ich mich schon über den piepsigen Sound von "Fun Radio" geärgert.

von Spacelab - am 28.01.2007 21:41
Das verzerrt auch im Webstream doch kräftig in einem bestimmten Audio-Frequenzbereich, das ist wohl der genau gleiche Audioaufbereitung wie sie über Satellit gesendet wird mit diesem grossen Loch im Frequenzgang (wie von Brockenfan gezeigt). Das Soundprocessing ist hier wirklich auch grauslich, fast so gepresst wie beispielsweise auch bei Europe 1 Langwelle.


von dxbruelhart - am 29.01.2007 08:07

Ich find es halt bei dem Programm äusserst schade, da ich es von der Musik her ganz gerne höre.


von PeterSchwarz - am 29.01.2007 12:04
Wie bei mir mit Fun Radio. Da hab ich schon viele Lieder gehört, die erst viel später hier in Deutschland gespielt wurden. Außerdem haben die auch viele sehr gute DJ Mixes und der Yearmix ist ja schon fast legendär. Aber mit dem recht bescheidenen Klang ist das absolut kein Vergnügen. :-( Übrigens klingt Fun Radio nirgendwo besser. Weder über Sat noch über UKW. Die scheinen schon so schrottig aus dem Studio rauszugehen.

von Spacelab - am 29.01.2007 20:42
Weiss auch nicht, was die Franzosen da so durch die Leitungen und den Äther quetschen. Die wallonischen Sender klingen auch großteils sehr bescheiden.
Scheint zur Kultur zu gehören...genau wie das laute und verzerrte im arabischen Raum ;-)


von PeterSchwarz - am 30.01.2007 09:33
Vielleicht sind die auch nicht so kritisch wie wir. Ein Arbeitskollege aus Frankreich hat mich ganz unverständlich angeschaut und nur gemeint das der Klang doch in Ordnung sei. Ganz im Gegenteil. Der Sound der SR Sender zum Beispiel sei viel zu "brav". Das würde da ja gar nicht richtig "rocken". :rolleyes: Wie damals in der Schule als wir noch Kassetten getauscht haben. Wenn die Kassette nicht hoffnungslos übersteuert war, hat sie nicht richtig gerockt. Au backe...

von Spacelab - am 30.01.2007 10:13
Sorry Leute, der oben angegebene Frequenzgang ist Müll. Das "Loch" um 16 kHz kommt nicht von Le Mouv - siehe mein Shot von gerade eben. Ich tippe eher auf ein Spiegelfrequenz-Problem eines Satreceivers, der seinen DA-Wandler nur mit 32 kHz taktet und die Daten nicht vorher filtert. Oder auf ein Problem bei der PC-Soundkarte. Kein Programm dieser Welt liefert so einen "Bumms" bei 22 kHz. Da sind keine spektralen Anteile dieser Energie. Das ist schlicht von unterhalb 16 kHz hochgespiegelt.

Offenbar benutzen die aber keinen Optimod, da wäre ab 16 kHz komplett zu, sondern vielleicht was von IDT, die Lokalpatrioten. ;)
Grausam klingt's auf jeden Fall, Verzerrungen ohne Ende und fiese Artefakte dazu. Schade drum.



von Chris_BLN - am 30.01.2007 23:14
Vielleicht ist das der Grund, warum viele französische Sender so ähnlich klingen und doch signifikant anders als in anderen Ländern: Die haben ihren eigenen Soundprocessor-Hersteller.
Fürs Soundsolution-Programm gibt es ja extra Presets "Heavy French Radio", mit denen man dann diesen Zerrsound hinbekommt.


von PeterSchwarz - am 31.01.2007 12:07
Will man das? :rolleyes:

Etwas OT: Bei den den Berliner UKW-Sendern fand ich folgende Auffälligkeiten:

- Antenne Brandenburg mit High-Cut bei rund 12,6 kHz.
- Radio Berlin 88,8 mit flacher auslaufender Kurve - aber immerhin bis fast 14,4 kHz.
- 94, 3 r. s. 2 und Kiss FM - typische V-Kurve, aber in den Höhen bis etwas über 15 kHz.
- Jam FM - Gruselig, was man da sieht! Baß-Plateau bis etwa 400 Hz, dann ein Einbruch und erst ab den Hochmitten (~ 2,5 kHz) passiert wieder was nennenswertes.
- Motor FM mit recht ausgewogener Kurve, leichter Absenkung (vielleicht rund 1,5 dB) bei 1 - 1,5 kHz und dann fast ohne Einbrüche bis über 16,5 kHz.
- Energy Berlin - Im Tiefbaßbereich sehr fett, der Rest eher nasal klingend und auch bei 14,4 kHz bereits Ende.

von PowerAM - am 31.01.2007 12:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.