Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
iro, -Ole-, gesperrter User, digifreak, Rolf, der Frequenzenfänger, Robert S., delfi

Rundfunkgebür ums 2.500-fache angehoben !

Startbeitrag von delfi am 29.01.2007 18:53

Dolgende Meldung vom Satellifax-Newsletter (29.1.07) ist es wert, hier publik gemacht zu werden. Alleine schon deshalb, weil die Deutschen ja e so gern über ihre Gez-Gebühren schimpfen.

Simbabwe hebt Rundfunkgebühr ums 2500fache an
Simbabwe ist Fernsehen und Radiohören für die meisten Menschen kaum noch erschwinglich. Die Rundfunkgebühr wurde nach einem Bericht der staatlich kontrollierten Zeitung "The Herald" zum Jahresanfang um das 2500fache angehoben. Statt wie bisher 20 Simbabwe-Dollar (0,06 Euro) müssen die Zuhörer künftig 50.000 Simbabwe-Dollar (153 Euro) pro Jahr zahlen - so viel wie das Monatsgehalt eines Lehrers in dem afrikanischen Krisenstaat. Fürs Autoradio fallen sogar 200.000 Simbabwe-Dollar (612 Euro) an, für die TV-Lizenz 150.000 (459 Euro).



Antworten:

Das ist aber heftig für ein so armes Land! Was will man denn damit bezwecken? Normalerweise sollte ein Staat doch daran interessiert sein, dass seine Medien vom Volk konsumiert werden. Irgendwie kann ich die Meldung nicht recht glauben...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.01.2007 19:15
@ Rolf: doch stimmt,es liegt aber auch an der dortigen Inflation,sowas stand zumindest bei uns in der Tageszeitung....

von Robert S. - am 29.01.2007 19:20
Warum ist dort Autoradiohören 4x teurer als normal? Wie siehts mit Kofferradios aus? Und Fernsehen ist auch billiger :confused: :confused:

von digifreak - am 29.01.2007 19:25
Vermutlich steht auch die Anzahl der Schwarzgucker/Hörer ums 2500fache. So bleibt alles beim alten....

von gesperrter User - am 29.01.2007 19:29
Der Grund wird vermutlich der sein das Hören "feindlicher Sender" ganz einfach durch Abschaffen der Radios zu verhindern. Simbabwes Diktator Robert Mugabe kann es anscheinend auch mithilfe von Störsendern nicht verhindern, daß die aus dem Ausland einstrahlenden Sender gehört werden.
Mugabe hat sich inzwischen zu einem richtigen kleinen afrikanischen Adolf gemausert...

von iro - am 29.01.2007 19:36
Keine Sorge, in diesem Fall hat sogar George W. das Problem bereits halbwegs erkannt. Simbabwe ist nämlich "Vorposten der Tyrannei", also so eine Art Teil der "Achse des Bösen 2.0".

von -Ole- - am 29.01.2007 19:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.