Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
brockenfan2, Ingo-GL, WellenJäger

Problem mit dem Bremen MP74: Störträger! Bitte um Hilfe. Edit: Aufnahme online!

Startbeitrag von brockenfan2 am 27.02.2007 13:45

Auf 89,8; 90,0; 94,0 und 98,3 habe ich starke Leerträger, genauer gesagt ein leichtes Pfeifen bzw. sogar 50Hz (?) Brummen. :mad: Bislang dachte ich immer, dass irgendein Gerät aus der Nachbarschaft stört. Doch komischerweise sind die Leerträger weg, wenn ich das Bremen anstatt direckt neben der Yagi, an ein langes Kabel hänge und mich dann unten in die Wohnung setze. :-) Da tauchen dann auf 94,0 der DLF und auf 98,3 Bayern1 auf. Ok es sind ja "nur" 4 Frequenzen, aber trotzdem ist das natürlich vorallem bei Bayern 1 ärgerlich! Hat jemand das selbe Problem mit dem Bremen, oder ist meins ganz einfach kaputt? Ich versuche mal ne Aufnahme von der 94,0 zu machen...

Edit: Die 104,0 ist auch betroffen. Naja Radio HH geht auf 103,6 sowieso besser, MDR Figaro kommt ja auch noch vom Brocken und auf Big FM kann ich verzichten ;-).

Hier der Leeträger auf 94,0.

Antworten:

Kann Dir zwar nicht weiterhelfen, aber habe auch einen Leerträger und zwar auf 90,2 MHz. Dies jedoch nur dann, wenn ich beide Autoantennen im DDA-Modus betreibe. Komisch...

von WellenJäger - am 27.02.2007 18:02
Seltsam.
Wenn die Träger nicht vom Netzteil verursacht werden (Schaltregler?), dann hilft vielleicht Verdrosseln der Zuleitungen zu den ISO-Steckern.
Denn eines ist ja wohl klar: Wenn die Störungen von der Entfernung zum Gerät abhängen, dann werden sie nicht über die Antennenleitung herausgehen.

von Ingo-GL - am 27.02.2007 20:01
Vom Netzteil kann es 100% nicht kommen, da der Leeträger auch dann besteht, wenn ich das Bremen an der Lidl-Akkubox betreibe. Ich habe sogar mal die 3 Hauptsicherungen ausgeschaltete - ohne Verbesserung. Wie gesagt, je weiter die Antenne weg ist, desto schwächer diese blöden Leeträger. Folglich müssen sie wohl vom Bremen selber kommen. Das mit den Drosseln ist ne Idee, aber wo bekommt man sowas? Reichelt, Conrad?

von brockenfan2 - am 28.02.2007 13:29
Es gibt Klapp-Feritte, die man um die Kabelbündel herumlegen kann. Fragt sich nur, ob deren Wirkung ausreicht.
Größere Wirkung haben Ringkerne. Man wickelt ein Kabelbündel in mehreren Schlägen auf oder besser gesagt durch den Ringkern. Hier ist halt das Problem, dass man voluminöse Stecker abnehmen können muss, damit das Kabel durch das Loch im Ringkern passt. Wichtig ist, dass man Hin- und Rückstromleiter gemeinsam durch einen Ringkern steckt, damit der nicht durch Gleichstrom magnetisiert wird. Im Fall des Stromversorgungskabels ISO A heißt das, dass alle gemeinsam aufgewickelt werden müssen. Die Lautsprecherleitungen könnte man paarweise auf verschiedene Ringkerne wickeln.

Bei Ferritmaterialien hat Conrad gegenüber Reichelt die größere Auswahl. Abteilung HF-Bauteile.

Kann allerdings sein, dass etwas auch über die Bedienungsoberfläche (Display) abgestrahlt wird.

von Ingo-GL - am 28.02.2007 20:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.