Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
79
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
OWL, G. Häußler, WiehengeBIERge, Wellensalat, KlausD, brockenfan2, Frannek1, Sebastian Dohrmann, Stiller Leser, Manager., ... und 13 weitere

Radio Aktiv-FM in Bielefeld im Kabel 98,0 gestartet

Startbeitrag von G. Häußler am 06.03.2007 14:56

Radio Aktiv-FM ist heute um 14 Uhr im Kabelnetz Bielefeld auf der UKW-Kabelfrequenz 98,0 MHz gestartet. In den nächsten Wochen wird noch der großräumige Ostwestfalen-Lippe Landkreis sukzessive aufgeschaltet.

Die 50 interessantesten Antworten:

Hier ein paar Bildchen

[img2]http://www.radioaktiv.fm/bimg/DSC00050.JPG[/img2]
[img2]http://www.radioaktiv.fm/bimg/DSC00051.JPG[/img2]
[img2]http://www.radioaktiv.fm/bimg/DSC00052.JPG[/img2]
[img2]http://www.radioaktiv.fm/bimg/DSC00053.JPG[/img2]
[img2]http://www.radioaktiv.fm/bimg/P1010007.JPG[/img2]

Edit by Sebastian: img-tags zu img2-tags gemacht.

von G. Häußler - am 06.03.2007 15:16
@all:
und in der Lokalpresse Bielefeld sind wir auch schon drin :-)

http://www.direkt-bielefeld.de/allgemein/neues-clubradio-%e2%80%9eradioaktivfm%e2%80%9c-fur-bielefeld-und-owl-gestartet_2007-03-06_26604.shtml

von G. Häußler - am 06.03.2007 16:29
Zitat

In den nächsten Wochen wird noch der großräumige Ostwestfalen-Lippe Landkreis sukzessive aufgeschaltet.

In welchem Landkreis? Oder ganz OWL?

von WiehengeBIERge - am 06.03.2007 16:39
@Mil: Warum siehst Du ein Problem mit regionalen Inhalten? Wenn das Programm zeitgleich und unverändert im Kabel ausgestrahlt wird, ist es doch in Ordnung, oder? Ob einen Zuhörer in München oder Stuttgart interessiert was in Bielefeld passiert, ist eine andere Sache.

von OWL - am 06.03.2007 18:08
Wieso Fensterprogramm? Radio Aktiv FM sendet sein Programm als bundesweiter Anbieter ins Kabel, so wie Jam FM, Klassik Radio, RTL Radio, sunshine live etc. auch. Ist ja im Grunde nur eine Kostenfrage, ob es auf ganz NRW ausgeweitet wird oder nicht.

Niemand kann einem Radiosender verbieten, aus Ostwestfalen zu berichten.

von Alqaszar - am 06.03.2007 19:46
@ Guido:
nach welchen Kriterien suchst Du die Städte aus?
Erst München, nun Bielefeld...
Wie wärs mal, Bayern weiter abzudecken.
ich würde in Augsburg auch gern mal dein Programm hören wollen.
Wie siehts aus? da würdest du auf einen Schlag das Gebiet von Donauwörth bis Schwabmünchen versorgen!!!

von Radiopirat - am 06.03.2007 22:10
Das Problem in Bayern ist die KDG, denn ich müßte das Signal an jede Kopfstelle zuliefern. Dies ist bei Ish anders. Wir sind jetzt im MPX-Ring in NRW drin und somit ist das Signal an jedem Hub verfügbar. Also je nach belieben müßte entsprechend nur noch ein Umsetzer rein und schon sind wir drauf. Ist nicht schlecht organisiert das Netz der Ish.

@Mil:
Ob eine Umgehung vermutet wird, ist mir egal. Denn wichtig sind nur die Tatsachen, also ob man es umgeht oder ob man es eben nicht umgeht. Es wird immer Leute geben die sich an irgendwas stören, das muß man entspannt sehen :cool:

von G. Häußler - am 07.03.2007 06:53
@ Guido: Einspruch! Ich behaupte mal von mir Ahnung von der Sache zu haben:

Du bekommst kein Problem, wenn Du in einem bundesweit ausgestrahlten Programm über z.B. Lokales aus Bielefeld berichtest. Du würdest aber ein Problem bekommen, wenn Du Dein Programm splittest, also über Deine bundesweite Verbreitung im Internet teilweise etwas anderes sendest, als über das Kabel in Bielefeld.

Im Kabel dürfen oder je nach Sichtweise müssen Programme von der zuständigen Medeinbehörde "geduldet" werden, die Ihr bundesweit zugelassendes Programm, zeitgleich und unverändert ausstrahlen.

Ein lokales Fenster im Kabel von NRW, also ein zeitweise unterschiedliches Programm, dass von dem bundesweiten Programm abweicht, würde gegen das NRW Gesetz verstoßen. Das ist sicherlich die Thematik von User "Mil", der sich ebenfalls nach meinem Kenntnisstand bestens mit der Materie auskennt.

Guido soviel zum Thema "Tatsachen" und jetzt Du......

von OWL - am 07.03.2007 08:52
Zitat
G. Häußler
Radio Aktiv-FM ist heute um 14 Uhr im Kabelnetz Bielefeld auf der UKW-Kabelfrequenz 98,0 MHz gestartet. In den nächsten Wochen wird noch der großräumige Ostwestfalen-Lippe Landkreis sukzessive aufgeschaltet.


Hallo an alle, ich bin Neuling in diesem Forum und hätte dazu eine Frage:
Ist denn eine NRW-weite Aufschaltung von Radio Aktiv-FM im ISH-Kabel geplant????

von Wellensalat - am 07.03.2007 09:12
Technisch ist das Programm im Hub Bielefeld vorhanden. Dadurch können die Kopfstellen für ganz OWL versorgt werden. Nach meinem Kenntnisstand, müßte für eine NRW-weite Verbreitung das Programm zum zentralen Kontrollzentrum in Neuss?? ( bin mir beim Ort nicht sicher ) transportiert werden. Aber dazu solltest Du Guido mal befragen. Ist technisch relativ günstig zu realisieren, da man in NRW das Programm nur an eine zentrale Stelle anliefern muss um es in ganz NRW zu verbreiten. Ist eher eine Kostenfrage bezüglich GEMA und GVL....

von OWL - am 07.03.2007 09:23
Zitat
joce
Ist denn eine terrestrische Aufschaltung von solchen Lokalstationen (Radio Aktiv-FM, central fm, flyFM, @#$%&) irgendwann denkbar?

Ohje, die bisherigen Platzhirschen haben Konkurrenz nicht so gern. Ist das Thema "Sublokalfunk" eigentlich noch aktuell in NRW? Es wäre ja möglich z.B. "Radio Lübbecke" zu veranstalten...

von Staumelder - am 07.03.2007 10:18
Zitat
joce
Ist denn eine terrestrische Aufschaltung von solchen Lokalstationen (Radio Aktiv-FM, central fm, flyFM, @#$%&) irgendwann denkbar?

Einfach Antwort - Nein. Näheres zu dieser Problematik kannst Du auf der HP z.B. von @#$%& nachlesen. Sublokaler Hörfunk ist die Theorie, wird aber auf absehbare Zeit keine Praxis werden.

von KlausD - am 07.03.2007 10:35
Zitat

Programm zum zentralen Kontrollzentrum in Neuss??

Ne, das müsste ins ZGR nach KERPEN in die Michael-SchumacherSTraße :-) Schön, dass es mal Fotos von den Modulatoren gibt :-) Den Barix kann man ja ganz gut erkennen.

Liebe Grüße

von Frannek1 - am 07.03.2007 11:26
Vielleicht ist meine Frage untergegangen, daher noch einmal:
Zitat

In den nächsten Wochen wird noch der großräumige Ostwestfalen-Lippe Landkreis sukzessive aufgeschaltet.

Ganz Ostwestfalen oder nur bestimmte Landkreise?

Weiter mal was ganz anderes: Wo in Bielefeld befindet sich eigentlich die Kopfstation, wo die UKW-Sender eingespeist werden?

von WiehengeBIERge - am 07.03.2007 11:34
@sebastian:
im Telekom-Hochhaus

@frannek:
Dachte ich auch, aber der Techniker von der Ish, sagte, daß es völlig wurscht ist an welchem Hub das Signal angeliefert wird.

@Chris:
Stuttgart ohne Ton? Ich muß erst nach München zurückfliegen, um das zu überprüfen.

von G. Häußler - am 07.03.2007 11:44
@Guido..stimmt ja auch ..aber technisch bevorzugt wird eben Kerpen.. hat logistische vorteile :-) Wenn in Bi was abraucht muss erst einer zum ZGR fahren...in Kerpen ist immer einer da. Technisch gesehen machts keinen Unterschied...das stimmt. dafür ist das GF netz ja ausgelegt. in Kerpen kann ALLES abgehört werden. .Ahc ja, der Barix könnte euch sogar ein Dyn RDS ermöglichen wie ich gesehen habe hat der einen Sub-D 9 Anschluss.. theoretisch wäre das machbar, dass darüber RDS Befehle gesendet werden könnten. Macht sich gut für Radiotext.

Ach ja, ich hab noch eine alte analoge Ish Kopfstation hier stehen... Modulatoren und Demodulatoren.. leide bequarzt aber wenn jemand vielleicht nen kleinen Ballempfäger benötigt *g* Der Demodulator liefert natürlich nur ein MUX Out.. Modulator kan nfür Mux In oder mit nem Pre auch als mono"sender" genutzt werden. .hersteller war Fuba *g*


von Frannek1 - am 07.03.2007 11:51
Zitat
OWL
Technisch ist das Programm im Hub Bielefeld vorhanden. Dadurch können die Kopfstellen für ganz OWL versorgt werden. Nach meinem Kenntnisstand, müßte für eine NRW-weite Verbreitung das Programm zum zentralen Kontrollzentrum in Neuss?? ( bin mir beim Ort nicht sicher ) transportiert werden. Aber dazu solltest Du Guido mal befragen. Ist technisch relativ günstig zu realisieren, da man in NRW das Programm nur an eine zentrale Stelle anliefern muss um es in ganz NRW zu verbreiten. Ist eher eine Kostenfrage bezüglich GEMA und GVL....


@Guido:
Ist es möglich Radio Aktiv-FM NRW-weit ins Kabel einzuspeisen (siehe auch Thematik Radio Central-FM)?? wo ist das zentrale Kontrollzentrum (in Neuss evtl.), dass das Programm "Radio Aktiv-FM" NRW-weit verbreiten könnte??

von Wellensalat - am 07.03.2007 12:03
Nein in Kerpen, war mir mit Neuss auch nicht sicher, aber scheinbar soll es auch von Bielefeld möglich sein, komplett NRW zu versorgen. Wahrscheinlich wird das Signal dann von Bielefeld nach Kerpen transportiert und dann über die ISH Glasfaserleitungen verteilt. Wobei wahrscheinlich in Kerpen auch nicht extra ein Internetanschluss gelegt werden müßte um das Programm zu empfangen wie in Bielefeld. Ish bietet ja in OWL noch kein Internet über Kabel an.

von OWL - am 07.03.2007 12:09
Vor Ort werden doch nur noch lokale Programme ( meist UKW ) empfangen. Darum wurden ja auch die meisten Epfangsantennen abmontiert um Kosten bei der DeTeImmobilien zu sparen.

von OWL - am 07.03.2007 12:12
Zitat

Darum wurden ja auch die meisten Epfangsantennen abmontiert um Kosten bei der DeTeImmobilien zu sparen.

Gerade am Bielefelder Telekom-Hochaus sind überhaupt keine Empfgangsantennen zu sehen, nur das Typische Telekom-"Sendekreuz".
Wird dort also gar nicht mehr terretstrisch eingespeist, oder sitzen die Empfangsantennen irgendwo, wo man sie nicht sehen kann?

von WiehengeBIERge - am 07.03.2007 12:19
@OWL:
In Bieleferld sind Antennen auf dem Hochhaus drauf und da wird auch eingespeist. Da gibt es auch ein OK TV (ich weiß nicht wie es genau heißt), welches über nen Stream eingespeist wird.

von G. Häußler - am 07.03.2007 12:22
@Sebastian

Scheinbar nicht
Überleg doch mal! Radio Bielefeld + Hertz werden sowieso herangeführt. Müssen also nicht empfangen werden. Alle Kopfstellen sind untereinander vernetzt. So empfängt man jetzt das HR Programm irgendwo an der Hessischen Grenze und speist es in dem HUB Ring ein und setzt es in Bielefeld wider um. Im Prinzip könnte man also holl. Radioprogramme die man im Westen empfängt auch in OWL auskabeln, wenn man denn wollte.....

ISH hat alle Kopfstellen untereinander verbunden!

von OWL - am 07.03.2007 12:25
Zitat

das ganze Dach besteht aus Antennen
Dann kann man die von unten wohl nicht sehen, von da aus sind nur die Sendeyagis zu sehen, siehe hier. Auch wenn man weiter zurück geht kann man auf den Plattformen nichts erkennen.
Aber man kann ja auch nicht direkt auf das Dach sehen...

von WiehengeBIERge - am 07.03.2007 12:26
Fakt ist, alle nicht notwendigen Antennen wurden von ISH demontiert. Wenn dann gibt es nur noch Antennen für lokale Programme. In Bad Oeynhausen wurden zum Beispiel die meisten Antennen demontiert. So empfängt man plötzlich HR3 in bestem Stereo ( wird terr. irgendwo an der hess. Grenze empfangen nicht über Sat ) Früher wurde der HR vor Ort in Bad Oeynhausen empfangen allerdings nur in Mono. Genauso wird es in Bielefeld sein. Wenn dann wird nur noch Radio Bielefeld, WDR ( regional ) + Hertz empfangen. Eben möglichst wenig Empfangsantennen, da dafür Miete gezahlt werden muss!

von OWL - am 07.03.2007 12:33
Auch wenn es immer mehr OT wird:
Wo wurden in Bad Oenhausen die Programme empfangen? Am Telekom-Turm an der Werster Str. oder am Füllsender beim Kaiser Wilhelm Denkmal? Ich vermute eher ersteres, das würde auch den verrauschten bzw in Mono eingespeisten HR3 erklären, denn auf dem Berg müsste man den eigentlich besser reinbekommen.
Fernsehen kam ja wohl zentral vom Jakobsberg (HR damals übrigens auch immer nur mit Jalousienmuster).

von WiehengeBIERge - am 07.03.2007 12:36
Am Fernmeldeturm "Schwarzer Weg" ( Wenn es ganz genau sein soll ) oder für dich als nicht Oeynhausener in der Nähe von der Werster Straße. Dort wurde/wird komplett für das Netz Bad Oeynhausen/Löhne/Vlotho empfangen. Mittlerweile ebenfalls nur noch teilweise vor Ort! Bremen 1 flog raus als der Deutschlandfunk auf die 93,9 ging. Leider wurde es nach der Umstellung auf zentrale Technik nicht wieder eingespeist!

von OWL - am 07.03.2007 12:50
Zitat

Am Fernmeldeturm "Schwarzer Weg" ( Wenn es ganz genau sein soll ) oder für dich als nicht Oeynhausener in der Nähe von der Werster Straße.

Genau den meinte ich. Passt auch, da waren noch vor ein paar Jahren einige Antennen in verschiedenste Richtungen montiert.

Es passt nicht mehr so ganz in dieses Thema, aber mich würde mal insgesammt interessieren, wo hier im Landkreis alles UKW-Kopfstationen waren. Weiß Jemand was konkretes darüber?
Bad Oeynhausen/Löhne/Vlotho hatten die gleiche UKW-Belegung (Kopfstation Bad Oeynhausen, haben wir ja geklärt).
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe gab es ansonsten noch in folgenden Orten jeweils gleiche UKW-Belegungen:

Lübbecke/Hüllhorst/Preussisch Oldendorf: Am Telekom-Turm in der Stadt Lübbecke gab es nie entsprechende Empfangsantennen, abgesehen davon kann man dort auch mit Aufwand den HR nicht mal ansatzweise nicht empfangen.. Daher wird es wohl der Turm auf dem Wiehengebirge sein, dort befinden / befanden sich auch entsprechende Antennen.

Espelkamp/Rahden/Stwemwede: Wird / wurde wohl in Rahden am Fernmeldeturm eingspeist !? Mehr gibts ja da nicht.

Minden/Hille/Petershagen/Porta Westfalica: Entweder am FMT auf dem Jakobsberg (wobei mir dort nie UKW-Antennejn aufgefallen sind) oder am Telekomgebäude in Minden? Eventuell auch verteilt auf diese beiden?
TV war ja im ganzen Kreis gleich (und in den Nachbarkrerisen zu einem großen Teil auch, durch den Kreis Herford verläuft z.B. die Grenze zwischen Minden und Bielefeld mitten durch den Kreis), Schüsseln mit der Aufschrift "Kabelfernsehen" stehen / standen sowhl am FMT Jakobsberg als auch am Telekomgebäude in Minden.

Liege ich damit richtig?


von WiehengeBIERge - am 07.03.2007 13:17
Da ich ja schonauf den Türmen beruflich war, erkläre ich Dir die alte Struktur. Auf dem Jakobsberg waren die Satspiegel montiert. Dort wurden die Sat Fernseh- und Hörfunkprogramme empfangen und aufbereitet. Nach der Aufbereitung wurden die Programme per Richtfunk an die Kopfstationen gesendet. Das waren:

Bünde
Rahden
Lübbecke
Minden
Bad Oeynhausen
Bad Salzuflen ( Wüsten )

Die Kabelkopfstellen habne dann die örtlichen Kabelnetze versorgt. Je nach größe auch mehrere Städte/Gemeinden, wenn diese untereinander an dem gleichen Netz hingen. Bünde zum Beispiel noch Kirchlengern aber nicht mehr Hiddenhausen, weil das mit dem Netz von Herford verbunden ist.

Diese Struktur der Kabelkopfstellen ist also gleich geblieben. Es gibt nur keine übergeordneten Satempfangssstellen mehr wie den Jakobsberg wo die Satprogramme per Richtfunk an die Kopfstellen verteilt wurden. In Wüsten hat man aus diesem Grund den Richtfunkparabolspiegel aus diesem Grund demontert. Wahrscheinlich wird es aber noch einige Empfangsantennen geben um z.B. Radio Lippe lokal zu empfangen

Von den Kabelkopfstellen wurden die Programme dann für die Einspeisung in das Kabel aufbereitet und ausgekabelt. Vor Ort wurden/werden dann noch terr. Programme ( Hörfunk und TV empfangen ) und ebenfalls aufbereitet und ausgekabelt.

Je nach Empfangslage gab es das eine oder andere terr. Programm nicht zu sehen, da es vor Ort nicht zu empfangen war. Beispiel Hessen 3 konnte in Bad Oeynhausen nicht terr. empfangen werden, wohl aber in Lübbecke usw.

Durch die neue Struktur sind im Prinzip alle Kopfstellen untereinnander verbunden und man holt sich jetzt das Programm von der Stelle wo es besser zu empfangen ist, als evtl. mit hohem Aufwand vor Ort.

Konkretes Beispiel: HR3 wird nicht mehr in Bad Oeynhausen empfangen sondern von einer Kabelkopfstelle an der hess. Grenze und dann über Glasfaser nach Bad Oeynhausen transportiert.

Hoffe es einigermaßen erklärt zu haben

von OWL - am 07.03.2007 13:44
Ach so: Empfangsstellen waren:

Bad Salzuflen ( Wüsten )
Lübbecke ( Wiehengebirge )
Minden ( Fernmeldeamt)
Bad Oeynhausen ( Schwarzer Weg )
Rahden
Bünde ( Fernmeldeamt Innenstadt )

von OWL - am 07.03.2007 13:47
Das ist doch mal interessant! Danke!

Aber eine Frage habe ich trotzdem noch:
Zitat

Je nach Empfangslage gab es das eine oder andere terr. Programm nicht zu sehen, da es vor Ort nicht zu empfangen war. Beispiel Hessen 3 konnte in Bad Oeynhausen nicht terr. empfangen werden, wohl aber in Lübbecke usw.

Bist du dir damit sicher? Ich meine, bei UKW ist es klar, aber beim Fernsehen hatte ich immer den Eindruck, dass das auch terrestrisch Zentral, also nur an einem Ort, empfangen wird, denn: Die Fernsehbelegung war im ganzen Kreis und noch darüber hinaus auch damals schon völlig gleich.
In Rahden kann man aber beispielsweise Hessen 3 gar nicht mehr terrestrisch empfangen, trotzdem war es im Kabel. Mit genau dem gleichen Jalousienmuster wie hier (Lübbecke) oder auch in Löhne (das ist schon etwas länger her, Hessen 3 wurde ja schon ende der 90er hier aus dem Kabel geschmissen, im Herfoder bzw. Bielefelder Netz aber nicht).

von WiehengeBIERge - am 07.03.2007 14:02
Ja bin mir sicher, wobei zum Beispiel Anfangs auch auf dem Jakobsberg DDR Fernsehen empfangen wurde und per Richtfunk versendet wurde. Die Antenne wurde mir 2001 noch gezeigt. Das wurde aber später nicht mehr gemacht, sondern dann jeweils an den Kopfstellen (z.B. Bad Oeynhausen direkt empfangen). Hessen muss eigentlich auf dem Wiehengebirge empfangen worden sein und dann per Richtfunk an Lübbecke und Rahden gesendet worden. Lübbecke konnte glaube ich nicht direkt vom Jakobsberg per Richtfunk versorgt werden, da keine Sichtverbindung. Bin mir aber da nicht 100% sicher

von OWL - am 07.03.2007 14:20
Zitat
KlausD
Zitat
OWL
über DAB im Prinzip denkbar!

Im Prinzip kann vieles funktionieren = ausprobieren ....


@KlausD:
... über DAB im Prinzip denkbar ... aber nie ausführbar, da es viel zu teuer für "Radio Aktiv-FM" sein wird über DAB zu senden.

DAB wird nicht mehr in dem grossen Stil "gesponsert" wie noch vor einigen Jahren .... :rp:

von Wellensalat - am 07.03.2007 14:30
Hmm. DAB erreicht wohl eher wenig Höhrer im Vergleich zu den Kosten. Naja, das ist dann mal wieder die typische "DAB-Diskussion"[tm]
*duck und weg* Wie sieht´s denn mit dem Fernempfang von NDR1 NDS aus? Spielt die 98,0 im Raum Bielefeld noch eine Rolle (sprich bedient sich das RDS) oder ist die 100,8 "ausreichend" zum mobilem Empfang?

von brockenfan2 - am 07.03.2007 15:02
Zitat

Hmm. DAB erreicht wohl eher wenig Höhrer im Vergleich zu den Kosten. Naja, das ist dann mal wieder die typische "DAB-Diskussion"[tm]
*duck und weg* Wie sieht´s denn mit dem Fernempfang von NDR1 NDS aus? Spielt die 98,0 im Raum Bielefeld noch eine Rolle (sprich bedient sich das RDS) oder ist die 100,8 "ausreichend" zum mobilem Empfang?

Was soll das denn bitte mit dem Kabelempfang auf 98,0 zu tun haben :rolleyes:?

von WiehengeBIERge - am 07.03.2007 15:04
Bekannterweise gibt es ja leider die schönen Kabellecks die mitunter ganze Straßenzüge versorgen. Ich könnte mir vorstellen, dass Torfhaus nicht gerade Ortssender ist, und doch gestört werden könnte.

von brockenfan2 - am 07.03.2007 15:17
Eine Signatur 14 mal größer als der Text :rolleyes: ein weiterer "toller" Name :rolleyes:

Nicht jeder DARF eine Schüssel aufstellen... nicht jeder KANN sie aufstellen (geografische Gegebenheiten)

Für DXer ist es zwar sehr ärgerlich, Kabellecks zu empfangen, aber der NDR hat in NRW nunmal keinen Versorgungsauftrag, lieber satfuzzi...

von Rosti 2.0 - am 07.03.2007 16:43
Sind wirklich alle Kabelkopfstellen an diesen Ring angeschlossen?
Bei unserer Anlage in Euskirchen die 17800 Haushalte versorgt habe ich da ernsthafte bedenken.

von Stiller Leser - am 07.03.2007 18:19
Gibt es bei Euch in Euskirchen im digitalen Kabel die ISH-Programme tividi wie z.B Kino 01 bis Kino 12 usw? Wenn ja, dann bin ich mir sicher

von OWL - am 07.03.2007 18:44
Zitat
joce
Ist denn eine terrestrische Aufschaltung von solchen Lokalstationen (Radio Aktiv-FM, central fm, flyFM, @#$%&) irgendwann denkbar?


@Joce:
Es ist zu hoffen, das solche Radiosender die Möglichkeit erhalten terrestrische UKW-Frequenzen zu nutzen und wenn es Kabelfrequenzen sind und die Sender bundesweit senden dürfen.

Was ist deine Meinung?


@ alle:
Können solche Radiostationen wie Radio Aktiv-FM, flyFM und @#$%& eine landes- bzw. bundesweite Kabeleinspeisung beantragen? Was denkt ihr darüber?

von Wellensalat - am 07.03.2007 20:59
Radioaktiv FM und @#$%& ( Fly FM kenne ich nicht) müssen nicht mal eine Kabeleinspeisung beantragen, sondern müssen "nur"eine geplante Kabeleinspeisung anzeigen, da Sie eine bundesweite Lizenz haben und somit ein Anrecht haben, in das Kabel eingespeist zu werden, sofern Sie dafür zahlen bzw. Platz frei ist.

von OWL - am 07.03.2007 21:08
Bei @#$%& läuft die bestehende Lizenz aus, wird aber denke ich mal verlängert werden und flyFM hat überhaupt keine medienrechtliche Zulassung.

von radiyo-one - am 07.03.2007 23:27
MIL schrieb vorgestern:

Zitat

Schaut man in den oben zietierten Presseartikel:

Zitat:
Derzeit werden zusätzlich alle 30 Minuten deutschlandweite Nachrichten gesendet, die in Kürze durch regionale Inhalte ersetzt werden sollen. Heute vormittag wurden die entsprechenden technischen Voraussetzungen im Telekom-Hochhaus am Philipp-Reis-Platz geschaffen.


@ G. Häußler:
Gibt es diese "alle 30 Minuten deutschlandweite Nachrichten" überhaupt? Über LB Stuttgart habe ich bisher noch gar keine Nachrichten in deinem Programm gehört. Oder läuft in Bielefeld ein anderes Programm (mit Nachrichten) ?

von Manager. - am 08.03.2007 17:49
@Manager Hatte ich auch schon den Guido gefragt, nachdem er geschrieben hatte vom RNS keine Nachrichten mehr zu nehmen, von wem die Nachrichten jetzt sind. Scheinbar gibt es aber überhaupt keine Nachrichten im Programm, deswegen auch keine Antwort von Ihm auf meine Frage. Hatte eigentlich den Guido so verstanden, daß er mit der Qualität seines Nachrichtenanbieters nicht zufrieden war und nicht daß er das Geld für Nachrichten sparen will. Wenn es um die Qualität ginge, könnte er die Nachrichten ja bei anderen Anbietern einkaufen.

von OWL - am 08.03.2007 20:27
@all:

hier auch noch den eingescannten Zeitungsberichts des Westfalen-Blatts

Westfalen-Blatt

So und jetzt zurück zum Thema ;-)

von G. Häußler - am 09.03.2007 12:47
genaugenommen zu:

Radio Bielefeld
Radio Herford
Radio Güterloh
Radio Lippe
Radio Westfalica


von OWL - am 09.03.2007 20:17
Einspruch - Central FM ist ein rein kommerzielles Projekt und die LFK-Lizenz als bundesweiter Hörfunksender läuft bis zum 28.02.2014. Sorgen über ein Weiterlaufen der Lizenz mache ich mir also erst im Sommer 2013. Wir produzieren keine Bürgerfunksendungen und erhalten auch keine Zuwendungen seitens der LFK oder LfM. Zwar sind Einspeisegebühren (ish NRW, AWE Oldenburg), Gema, GVL und RNS Deutschland eine nette Summe am Monatsende, doch es trägt sich über Werbung und Sponsoring. Reich wird man bei einer Kabel- und Internetverbreitung allerdings nicht...leider...Alle fangen klein an und träumen von der Verbreitung über Antenne - digital sind zwar Kapazitäten frei, doch leider unattraktiv bei der derzeitigen Zahl der Empfänger. Aber wir wollen nicht jammern, @#$%& und central fm kooperieren als unabhängige Programmveranstalter in einigen Bereichen und füllen eine Nische - nicht mehr nicht weniger zur Zeit.

von centralfm - am 09.03.2007 22:34
@centralfm:
Das mit der Anzahl der Empfänger für Digitalfernsehen sehe ich nicht so, aber ob da jemand auf die Idee kommt Radio zu hören?
Hab mir mal selber so einen Digital-Receiver geholt (für 2,95 ¤ im Monat ist nicht viel hin) und das mal probiert. Immerhin gibt es ja eine Radiotaste auf der Fernbedienung. Fürs Fernsehen hats was gebracht, gerade wenn man einen TFT hat.

Ich bin da mal gespannt, welche Auswirkungen das bei der landesweiten Verbreitung in BW hat, sofern die denn endlich mal in die Puschen kommen. In BW kostet mich das nämlich bis Ende des Jahres nichts.

@OWL:
Wo wir da anfragten, da hat man es gleich zur Chefsache erklärt. Durch die Konkurrenzfurcht sieht man sich dort veranlaßt, ganz zu vergessen, welchen öffentlich-rechtlichen Auftrag die Presse eigentlich hat. Das ist aber in München nicht anders. Dort berichtete kein Blatt.

Aber nun zurück zum thema. Wird schon wieder ganz schön OT

von G. Häußler - am 10.03.2007 06:34
Da braucht es keinen Jack D. für, werter Herr Trucker-Toni! Wer gesperrt ist, ist gesperrt und bleibt es auch. Daher erneut

für "Dittsche"

von Kroes - am 10.03.2007 08:38
Hey hey, kommt mal alle wieder runter! Was soll das, sich im Forum öffentlich mit dem Anwalt zu drohen? Das muss nicht sein. Wenn ihr persönliche Differenzen habt, klärt die bitte außerhalb des Forums!

Da ich auch keine Hoffnung mehr sehe, dass dieser Thread noch mal on topic wird, ist er jetzt auch zu.

von Sebastian Dohrmann - am 10.03.2007 13:08
So, wir Admins sind zu der Übereinkunft gekommen, dass das Maß an Dreistigkeit, Arroganz & Ignoranz von Seiten Guido Häußler voll ist.

Wie sehr schön an diesem Thread zu sehen, nutzt G. Häußler das Forum ausschließlich für Werbung zu Radio Aktiv-FM. Ernst gemeinte Nachfragen von Usern & Hörern - z.B. zu den Nachrichten - werden wissentlich ignoriert oder als Off-Topic hingestellt. Sobald sich aber wieder die Möglichkeit ergibt die Werbetrommel zu rühren, ist Guido als Erster zur Stelle. Wir haben jetzt mehr als lange genug zugesehen. Es reicht!

Häußler, sie sind raus!



von Sebastian Dohrmann - am 10.03.2007 21:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.