Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
peeraxel, Staumelder, Kroes, WiehengeBIERge, Dr. Antenne, hornig, Jobi, John -HOL, KlausD, Erich Hoinicke, ... und 3 weitere

Radio Flora - Hannover

Startbeitrag von John -HOL am 12.06.2007 18:46

Ist Radio Flora auf der Frekwenz 106.5 Mhz vielleicht abgeschaltet ?

Denn seit ein halbes Jahr habe ich R.Flora nicht mehr gehört.
Normaler weise konnte dieser Sender schon beim leichten Tropo hier in NL
empfangen werden.

Weiss jemand bescheid ?

gd DX

John
Delfzyl/NL



Antworten:

Radio Flora sendet nach wie vor auf der 106.5,zumindest war dies gestern morgen noch der Fall !!

von Hallenser - am 12.06.2007 18:47
Radio FLORA ist nach wie vor auf Sendung, nur wer weis ob sie es noch in Zukunft sein werden. Denn die Frequenz wurde inzwischen für den Bürgerrundfunk neu ausgeschrieben. Es kann also sein, dass in einiger Zeit ein anderer Bürgersender die 106.5 bekommt.

Näheres zur Ausschreibung kann man auch hier finden: http://www.nlm.de/fileadmin/dateien/aktuell/Ausschreibung_106_5_2007.pdf

von Dr. Antenne - am 12.06.2007 19:07
.... und somit ist Flora bis 31. Maerz 2009 erst einmal weiterhin auf Sendung !!

von KlausD - am 12.06.2007 19:11
Zitat

2009

Ja das ist noch etwas weit weg, bleibt noch reichlich Zeit.

von Dr. Antenne - am 12.06.2007 19:24
Zitat

Normaler weise konnte dieser Sender schon beim leichten Tropo hier in NL
empfangen werden.

Das finde ich schon beachtlich. Mit 300 W aus Hannover über die 160...180 km entfernte Grenze nach NL. Störte da nicht das wahrscheinlich näher liegende Oldenburg eins mit 1 kW?


von Erich Hoinicke - am 12.06.2007 21:17
Oldenburg Eins wohl eher weniger ... die kommen ja nicht mal bis Leer vernünftig!!

Dann schon eher Störungen durch den niederländischen Lokalsender Radio Westerwolde, der u.a. im Raum Emmen/ Staadskanaal auch auf 106,5 (Standort Ter Apel) sendet .. kann man schon recht gut vor Papenburg empfangen!

von Sarstedter - am 13.06.2007 07:51
OL1 kann ich schon bei sehr leichtem Tropo hier in Handewitt bei Flensburg mit 7-Element empfangen, obwohl Klassik-Radio in Flensburg-Wassersleben die Frequenz 106,5 ebenfalls nutzt (8 km). Klassik R. dürfte in meine Richtung (SW) aber weniger als 1 W abstrahlen.

von peeraxel - am 13.06.2007 10:21
Zitat
peeraxel
Klassik R. dürfte in meine Richtung (SW) aber weniger als 1 W abstrahlen.

Ehr nicht: [img2]http://www.beepworld.de/memberdateien/members80/dudelfunk/antennendiagramm1065flensburg.png[/img2]

von dudelfunk - am 13.06.2007 10:45
Das ist Theorie. In der Praxis zeigen die beiden raltiv tief angebrachten Yagis, die in Frage kommen, nach Südost. Das Signal in Handewitt ist ca. 30 dB schwächer als von Nora auf der 88,5, die nominal mit 500W, nach meiner Messung aber auch nur mit ca. 70W sendet (von der oberen Antenne):

Senderfoto Wassersleben

von peeraxel - am 13.06.2007 11:22
Die 88,5 kommt aber wie die 106,5 von den drei Yagis weiter oben am Mast (Ausrichtung durch Fotos geschätzt ca. 60, 150 und 240°). Darunter dann die TV-Antennen vom ehemaligen Umsetzer (140°, wahrscheinlich schon längst weg) und zwischen den Ballempfangsantennen die einzelne Yagi für 92,1 DKultur (130°).

von Kroes - am 13.06.2007 15:48
oldenburg eins und DeutschlandRadio Kultur senden ja beide mit 1 kW, aber oldenburg eins hat da eindeutig die geringere Reichweite.

von hornig - am 14.06.2007 09:50
Zitat
hornig
oldenburg eins und DeutschlandRadio Kultur senden ja beide mit 1 kW, aber oldenburg eins hat da eindeutig die geringere Reichweite.


Bist Du Dir da sicher? M.E. bricht O Eins in und um Osnabrück früher durch als die 102,8 aus OL. Es kann aber auch daran liegen, dass die 106,5 hier freier ist als die 102,8. Bei einem Scan in Dinklage (Kreis Vechta) vor ein paar Wochen konnte ich die 106,5 stärker empfangen als die 102,8. In der Zwischenzeit war ich mehrfach an diesem Ort (zu unterschiedlichen Bedingungen). O Eins ist dort mit RDS möglich wenn ich den Sangy drehe und wende, die 102,8 sträubt sich massiv (ähnlich wie die 104,1 aber dort brettert RST auf 104,0 noch ganz gut rein).

von Staumelder - am 14.06.2007 10:45
In Richtung Leer verschwindet oeins auf der A28 schon bei Bad Zwischenahn, während die 102.8 noch weit hinter Westerstede zu hören ist. Selbst die 104.1 von Radio 21 ist in Wiesmoor-Hinrichsfehn stellenweise in Stereo zu empfangen, an Stellen, wo die 102.8 ohne größere Aussetzer ankommt, die 106.5 hingegen fast überhaupt nicht.

von Jobi - am 14.06.2007 10:54
Kann es eigentlich sein, dass O1 früher mal mit mehr Leistung gesendet hat? Ich erinerre mich an Zeiten, da konnte ich den Sender hier mit einem Drahtkleiderbügel als Antenne empfangen, das war so bis 2002 ca. .
Jetzt braucht es für den Empfang schon etwas bessere angehobene Bedingungen, obwohl Oldenburg alles andere als weit von hier ist.

von WiehengeBIERge - am 14.06.2007 17:00
Zitat
Piddelskrämer
Kann es eigentlich sein, dass O1 früher mal mit mehr Leistung gesendet hat? Ich erinerre mich an Zeiten, da konnte ich den Sender hier mit einem Drahtkleiderbügel als Antenne empfangen, das war so bis 2002 ca. .
Jetzt braucht es für den Empfang schon etwas bessere angehobene Bedingungen, obwohl Oldenburg alles andere als weit von hier ist.

Guggsdu hier. Ich glaube aber nicht, dass zunächst mit 1kW und jetzt mit weniger gesendet wird. Allerdings bestätigt diese Page den recht schnell schlechter werdenden Empfang Richtung Westen.

von Staumelder - am 15.06.2007 06:55
@Kroes
die 106,5 in FL dürfte wie gesagt nicht von den drei Yagis oben sondern von einer der unteren Einzelyagis kommen, die nach Südost zielen. In diese Richtung kommen dann ca. 100 W raus. Das relle Diagramm ist fast identisch mit dem von DLR (92,1, offiziell 1kW nach SO, gemessen nur ca. 150W), nur ca. 1-2 dB schwächer.

von peeraxel - am 15.06.2007 09:27
Zitat

Guggsdu hier. Ich glaube aber nicht, dass zunächst mit 1kW und jetzt mit weniger gesendet wird.

OK, Bedankt :-). Trotzdem glaube ich es schon, weil es einfach mit meinen Beobachtungen überein passt ;-).

von WiehengeBIERge - am 15.06.2007 17:06
@peeraxel: Ich bin mir nicht so sicher, ob man das alles nur an Messungen festmachen kann. Da können so viele Fehlerquellen mit im Spiel sein, dass man sich da nicht wirklich drauf verlassen sollte. Ich halte es da doch eher mit den Standortbescheinigungen. Die müssen zwar auch nicht immer stimmen (und sind auch an manchen Orten definitiv falsch), aber hier könnte es schon passen: Und nach http://emf.bundesnetzagentur.de/gisinternet/regtp/standort.aspx?FID=21995 kommen eben zwei 500-Watt-Strahler von den drei oberen Yagis und ein 1-kW-Programm von einer unteren Yagi.
Und ganz ehrlich glaube ich auch nicht wirklich, dass deine Leistungsmessungen bei den anderen Programmen so hinkommen. Warum sollte man z.B. beim DRadio mit gerade mal einem Zehntel der erlaubten Leistung senden? Wenn reduziert wurde (z.B. Wesel), dann war das bislang sogar in der DRadio-eigenen-Frequenzliste zu finden...das müsste dann ja hier auch der Fall sein.
Ich bleibe also dabei - ohne die Situation vor Ort natürlich wirklich zu kennen: NORA und Klassik Radio haben die oberen Yagis, DKultur die einzelne weiter unten. Die restlichen Dinger sind Ballempfangsantennen für UHF und VHF vom ehemaligen TVU. Inzwischen müsste der Mast auch sowieso anders aussehen, da die Mobilfunkantennen inzwischen drei Sektoren nutzen sollen und nicht nur den einen an der Spitze.

von Kroes - am 15.06.2007 17:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.