Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
frequenzfreak, DX-Fritz, dxbruelhart, tomfritz, radiosi, hybrid, Ottensen FM, RadioNORD, elchris, Th.Baier, ... und 3 weitere

Allgemeine Weltempfänger (Sangean;SONY..)

Startbeitrag von frequenzfreak am 12.07.2003 19:54

Servus Leude!

Ich wollte hiermit gerne eine (Um)Frage ausführen/stellen:

1.) Welcher WR (World Receiver) ist am besten für UKW
2.) Welcher WR (World Receiver) ist am besten für MW und LW
3.) Welcher WR (World Receiver) ist am besten für KW

Und welcher ist sehr gut für UKW und MW und einigermaßen gut für KW?
So einen bräuchte ich nämlich.
Mein SONY ist mit guten Filtern im UKW-Bereich ziemlich gut, leider versagt er schon ein bisschen bei der Mittelwelle. Kann man den dann für die MW ein bisschen "auf-peppen" ??

Danke für eure Antworten! :-)

Antworten:

Das ist zwar eine ziemliche Glaubensfrage - weil Dir hier natürlich alle ihre Lieblinge aufzählen werden... meinst Du mobil oder stationär ?
Mobil würde ich in allen Kategorien sagen: SANGEAN 909 oder GRUNDIG SATELLIT 900... letzteren wirst Du allerdings leider nicht mehr so ganz einfach finden :-( ...und beide mit schmalen Filtern, versteht sich !

von hybrid - am 12.07.2003 20:24
Also ich kann den Sangean ATS-909 nur empfehlen. Auf der Kurzwelle leistet der Sangean unglaubliches. Ein so empfindliches und frequenzstabiles KW Radio ist mir bisher noch nicht untergekommen. Auf UKW übertrifft es selbst im Auslieferungszustand schon alle gewöhnlichen Radios um Längen, seit ich die Filter durch 80kHz breite ersetzt habe, bekomme ich mehr als doppelt soviele Stationen herrein. Nimm aber lieber 110kHz Filter wenn dir RDS wichtiger als eine 50 kHz Trennschärfe ist, da mit 80kHz Filtern das RDS Signal stark gedämpft wird und RDS dann nur noch bei Ortssendern funktioniert.
Auf der Mittel und Langwelle ist der Sangean nur obere Mittelklasse. Zwar besser als alle 0815 Radios, aber gegen ein altes Röhrenradio mit langer Ferritantenne muss er sich geschlagen geben. Allerdings dürfte kaum ein Radio in der größe besser sein, da die Baugröße die Länge der Ferritantenne einschränkt. Warscheinlich kann man den Empfang mit einer ordentlichen externen Antenne noch verbessern.



von Doctor Daemon - am 13.07.2003 08:57
Schließe mich an, besonders auf UKW (mit 110er Filter) und KW ist der Sangean ein Top-Gerät !!!

von Sascha - am 13.07.2003 11:04
hybrid schrieb:

Zitat

Das ist zwar eine ziemliche Glaubensfrage - weil Dir hier
natürlich alle ihre Lieblinge aufzählen werden... meinst Du
mobil oder stationär ?
Mobil würde ich in allen Kategorien sagen: SANGEAN 909 oder
GRUNDIG SATELLIT 900... letzteren wirst Du allerdings leider
nicht mehr so ganz einfach finden :-( ...und beide mit
schmalen Filtern, versteht sich !


Wo hat man denn hierzulande einen Grundig Satellit 900 kaufen können? Ich dachte immer, die wären kurzzeitig in Europa nur in geringen Stückzahlen an die Arbeiter des Grundig-Werkes in Portugal verkauft worden (wo die Satelliten ja gefertigt wurden). Oder meintest Du vielleicht doch den Satellit 700?

von MHM - am 13.07.2003 12:15
Vom Grundig Satellit 900 wurden nur genau 10 Stück gebaut; diese verblieben in Händen von Grundig-Ingenieuren, etwa 4 Stück fanden den Weg zu Sammlern, aber kein Stück fand den Weg in den freien Handel. Als Top-Empfänger für UKW sehe ich klar den Grundig Satellit 700, für MW ist der ebenso wie der Sangean ATS-909 eher unterdurchschnittlich, mit einer Rahmenantenne lässt sich da aber dennoch recht viel rausholen, tagsüber empfange ich z.B. mit dem Sat 700 + Martens-Rahmen doch alle stärkeren MW-Sender aus Deutschland, bis rauf nach Hamburg 972. LW ist beim Sat 700 nicht so toll, hingegen auf KW-Bändern bringt der dann doch wieder einiges.

von dxbruelhart - am 13.07.2003 16:36
man hätte die KW vielleicht unterteilen sollen.

Mein Posting:

Tropenband: ICF SW 2010 ( 2001D)
KW: Sat 700 / SW 77
SSB: Sat 700
MW / LW: Sat 700 + die beiden bekannten Sonys
UKW: Sat 700 / San 909

73
Thomas

von Th.Baier - am 13.07.2003 17:59
Hoppla, dicker Tippfehler... nach meiner Trägheit auf der Taste 9 habe ich doch glatt den GRUNDIG umgetauft... um die Diskussion wieder in ihre Bahn zu bringen: Ich meinte natürlich die 700 !! :-)

von hybrid - am 13.07.2003 18:07
Hallo zusammen!

Der Sat700 als bester Empfänger für UKW??

Habe da so meine Zweifel, die Empfindlichkeit ist durchschnittlich, besonders für Stereo-Empfang.Die Trennschärfe durchschnittlich, läßt sich zumindest mit anderen Filtern verbessern. Aber die Großsignalfestigkeit ist grottenschlecht, man sollte sich mit dem Sat700 tunlichst nicht in der Nähe eines Senders befinden!
Bei 100KW-Sendern sind bereits 30km Luftlinie noch zu NAH!

Also Vorsicht mit überschnellen Urteilen, es gibt einige gute Tuner in Autoradios oder auch gute stationäre Empfänger älteren Baujahrs.

Viele Grüße
tomfritz

von tomfritz - am 13.07.2003 18:37
Danke für eure Antworten!
Wie gesagt, KW interessiert mich nicht so. Der Receiver sollte für UKW und MW sehr gut sein.
Wieviel kostet eine Rahmenantenne?

Warum wurden vom S 900 nur 10 Stück hergestellt?



von frequenzfreak - am 16.07.2003 12:00
Das wäre der Satellit 900 gewesen:
http://www.satellit700.com/900/900all.html
Auf der Funkaustellung 1995 in Berlin habe ich ihn schon in den Händen gehalten und beschlossen: Der wird gekauft, sobald er auf dem Markt ist. Leider ist er aber nie auf den Markt gekommen. Entsprach wohl nicht der Marktstrategie von Grundig.
Siehe auch: http://www.satellit700.com/900/s700_s900.html



von DX-Fritz - am 23.07.2003 13:46
Und was ist dann am S900 so toll, vor allem was hat er was der 700er nicht hat?



von frequenzfreak - am 23.07.2003 17:33
Mein Nachbar hat einen S700. Haben meinen Grundig PB 100 und den mal verglichen. Nur UKW, da meiner nix anderes kann.

Neben Ortssendern kann meiner tatsächlich besser trennen (auf 100 gehts grad so, bei 200 ist alles weg), aber in der Empfangsstärke ganz klar der S700 besser. Was bei mir verrauscht oder garnicht ankam, brachte der S700 rauschfrei.

von elchris - am 23.07.2003 19:11
Gibt es irgendwas zu empfehlen, das sowohl für UKW gut taugt, als auch die anderen Bänder zumindest in der Qualität liefert, dass ich auch DRM damit empfangen kann?



von radiosi - am 24.07.2003 14:04
Ich denke, dass von den portablen Empfängern mit RDS der Satellit 700 immer noch unerreicht ist, wenn er mit 110 kHz-Filtern nachgerüstet ist.



von DX-Fritz - am 24.07.2003 16:21
Könnte ich mir auch vorstellen. Die meisten die den haben sind nämlich echt zufrieden.



von frequenzfreak - am 24.07.2003 17:13
Hi,

es gibt auch Hobbykollegen hier, die den Sangean PR-D3L für besser halten.
Habe das leider nicht testen können, besitze nur den Sat700.

Andere wiederrum beschreiben, daß die Sat700, je nach Baujahr unterschiedlich gut empfangen. Ist da was dran, wer weiß dazu mehr? Lohnt ein Abgleich/Finetuning des Geräts und wenn ja bei welchen Baureihen besonders?

Habe bei meinem Sat700 vor allem die eher schlechte Großsignalfestigkeit zu bemängeln, muß teilweise die Antenne etwas einfahren, um die Übersteuerungseffekte zu minimieren. Wie sind eure Erfahrungen??

Viele Grüße
tomfritz

von tomfritz - am 24.07.2003 19:46
@tomfritz:
> es gibt auch Hobbykollegen hier, die den Sangean PR-D3L für besser halten.

Ich meinte ja auch, dass von den portablen Empfängern m i t RDS-Anzeige der Satellit 700 immer noch unerreicht ist und der PR-D3L hat nun mal leider kein RDS !
Wie ich schon in einem anderem Thread ("wichtige Frage zu Receivern") geschrieben habe, kann ich mir Sporadic-E ohne RDS gar nicht mehr vorstellen. Vielen anderen wird es da auch so gehen.



von DX-Fritz - am 24.07.2003 21:03
Wie gut sind eigentlich die Worldspace Receiver in den anderen Bändern?
Man findet zu denen ja nur sehr spärliche Informationen... :(



von radiosi - am 24.07.2003 22:56
Hallo zusammen!

Natürlich ist RDS ein MUß! Ohne dies ist DXen auf UKW kein Spaß. Am besten ist es, wenn man den RDS-Code ausliest, bevor der Sender wieder weg ist.

Zu Zeiten des Sat700 gab es, meine ich, auch noch einen kleinen Bruder, den YachtBoy 500. Der soll auf KW zwar weniger brauchbar gewesen sein, hatte aber auch RDS und möglicherweise den gleichen UKW-Empfänger wie der Sat700??

In einem damaligen Test der Stiftung Warentest waren jedenfalls beide Empfänger auf UKW gleich gut. Hat jemand Erfahrungen mit dem Yacht Boy?? Ich habe ihn mir damals nicht gekauft, weil mir das Design/Handhabung nicht gefiel, der Antennenfuß des Teleskops befindet sich dummerweise am Boden des Gerätes, welches wie ein Sprechfunkgerät aussieht.

Viele Grüße
tomfritz

von tomfritz - am 25.07.2003 04:44
Der Yachtboy 500 ist leider für UKW ziemlich unbrauchbar, auch wenn er RDS hat( (inklusive Testmodus mit PI- und AF-Anzeige), Der hat ganz klar einen viel schwächeren UKW-Teil als der Satellit 700; der Yachtboy 400 hat einen wesentlich besseren UKW-Empfang als der Yachtboy 500 (der Satellit 700 ist dann nochmals wesentlich besser als der Yachtboy 400).

von dxbruelhart - am 25.07.2003 04:50
Die Erfahrung mit dem Yachtboy 500 mußte ich leider auch machen. Der UKW-Empfang ist ziemlich übel. Außer Ortssendern ist da nicht viel empfangen. In den AM-Bändern liegt unter den Sendern meistens einer schöner Brumm-Teppich. Ich habe mir deshalb nun den Sangean 909-W geholt (der mit dem Frequenzbereich ab 76 MHz), allerdings fällt mir auf, daß fast alle Sender mit den normalen Filtern noch 200 kHz über und unter der eigentlich Frequenz zu empfangen sind. Läßt sich das mit 110 kHz-Filtern minimieren? Wo liegen da die Kosten und wer baut so etwas um?

von RadioNORD - am 25.07.2003 04:58
Ich habe bei einigen DX-Treffen und einer DXpedition die Gelegenheit gehabt, verschiedene S 700 und ATS-909 zu vergleichen. Darüber hinaus verfüge ich selbst über beide Geräte (s. Signatur).

Große Unterschiede konnte ich zwischen den S 700 nicht ausmachen, wohl aber bei den Sangeans. Der mit Abstand beste ATS war der des auch hier schreibenden Analogikers (Gruß an Gunter!). Dieses Gerät wurde von Jürgen Martens abgeglichen und mit 110kHz-Filtern bestückt. Damit kam dieser Sangean schon sehr nahe an die modifizierten S 700 heran.
Als Vorteile des ATS können die Verfügbarkeit als Neugerät und das gegenüber dem S 700 deutlich geringere Gewicht genannt werden. Nachteilig ist die fummelige Bedienung mit kleinen Tasten. Weiterhin sind die mit 50kHz ziemlich groß ausfallenden Abstimmschritte zu beachten. Hier kann der S 700 mit seinen - an sich auch nicht optimalen - 25kHz-Schritten punkten. Am besten wäre ein quasi-analoges "Abstimmgefühl", wie ich es von meinem AR7030 beim Abhören der längeren Wellen gewohnt bin.
Soweit ein DX-Gerät gesucht wird, sind Filtermodifikationen bei beiden Geräten Pflicht. Mein ATS ist nicht modifiziert, da er nur als Reiseradio genutzt wird.

In einer der letzten Ausgaben der REFLEXION haben Frank Zimmernann und Bernhard Weiskopf eine Schaltung vorgestellt, die beim Satelliten die Wahl zwischen zwei Filtersätzen durch einfaches Umschalten am Gerät ermöglicht. Mein S 700 wird gerade so umgebaut: 3 mal 130kHz und 3 mal 82kHz-Filter. Die 82er werden auf Stecksockel montiert, 3 Filter mit 56kHz habe ich schon...

Soweit sich jemand für 82kHz-Filter interessiert, möchte ich zum Schluß noch einen Hinweis von Bernhard weitergeben: MuRata hat zwei verschiedene Filter im Angebot, einmal als Grundton-Typ, einmal als Oberton-Typ. Oberton-Typen zeigen eine steilere Kennlinien-Flanke als die Grundtontypen. Filter oberhalb von 82kHz sind immer Grundton-Typen, unterhalb von 82kHz sind es immer Oberton-Typen.



von Ottensen FM - am 25.07.2003 09:45
Das hätte der Satellit 900 zusätzlich gekriegt, was der Satellit 700 nicht hatte:

-verbesserter Synchrondetektor (geringerer Rauschanteil)
-grösseres Display, regelbar und grün beleuchtet
-Editierung von Sendernamen auch für "Unterspeicher"
-höhere NF Ausgangsleistung durch "Boost" Schaltung
-eine dritte Bandbreite (nur im NF Teil)
-erweiterter UKW Tuner (geplant war 65 bis 108 MHz), also das ganze OIRT-Band mit drin!
-Radiotext im RDS
-Langwelle ab 100 kHz, durchgehend bis zur Mittelwelle (Sat 700 hat Lücke zwischen 353 und 527)
-RS232 PC Schnittstelle
-intelligente ROM Tabelle, die sich nach der Local time richtete
-Memofiles kompatibel zum Satellit 700
-Line-in (mono). Radio daher als Durchgangsverstäker nutzbar
-Speicherbänke sortierbar
-AM Zwischenfrequenz auf dem Weltstandard (455 kHz)

siehe auch http://www.satellit700.com/900/s700_s900.html

von dxbruelhart - am 26.07.2003 15:19
Nicht schlecht!!! Wäre es auch realisierbar den FM-Bereich von 30 bis 108 MHz durchgehend reinzupacken.
Das wäre mal cool: AM/FM 0,150 MHz bis 108,0 MHz!!!!!



von frequenzfreak - am 27.07.2003 04:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.