Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
iro, Thomas R., Japhi, _Yoshi_, Wolfgang R, Sascha GN, AFNBEKENNER, freiwild, Peter Schwarz, Sebastian Dohrmann, Christian_66

"Verschlüsseltes Signal" nachts im schwedischen Radio (SR P1)

Startbeitrag von Thomas R. am 14.01.2008 18:33

Hallo,

Durch den Thread über seltsame Modulation bei BFBS R2 habe ich mich an eine merkwürdige Beobachtung bei meinen Skandinavienaufenthalten erinnert.

Der schwedische Ö/R-Radiosender SR P1 ist das einzige mir bekannte Radioprogramm, welches nachts noch einen richtigen Sendeschluss hat. Gegen 1 Uhr 30 wird ein 1000 Hz-Ton aufgeschaltet, der meist bis etwa 5 Uhr 30 gesendet wird.

Bei Aufenthalten in Dänemark und Schweden ist mir bereits mehrmals aufgefallen, dass nach Sendeschluss nach einiger Zeit eine Art verschlüsselte Sprache übertragen wird (über dem Sinuston). Es hört sich an wie der Ton, der früher bei analogem Satellitenempfang bei den in Syster codierten französischen oder türkischen Programmen zu hören war. Es ist also eine Art Invertieren und Verzerren des Signals.

Die erste Erinnerung reicht zurück an einen Dänemarkurlaub im Jahre 1999. Bedingt durch Überreichweiten und Schlaflosigkeit habe ich nachts an der Westküste SR P1 empfangen. Ich habe es schließlich als Interferenzen durch einen anderen Sender abgetan, obwohl es sich völlig uncharakteristisch anhörte.
Im Jahre 2003 habe ich Schweden besucht und konnte nun wieder die gleiche Beobachtung machen, diesmal allerdings hatte das Signal Ortssenderstärke. Störungen waren also unwahrscheinlich.
Schließlich war ich letztes Jahr wieder im Nordwesten Dänemarks und konnte bei Überreichweiten die Beobachtung reproduzieren. Die Beobachtung habe ich in allen drei Fällen auf dem Sender Göteborg (89,3 MHz) gemacht, bin mir aber bei den ersten zwei Vorfällen nicht ganz sicher.

Ich frage mich, wozu diese seltsame Modulation dient? Was überträgt man? Ich bin mir nicht sicher ob es sich um regelmäßige "Sendungen" handelt, oder ob es sporadische Aussendungen sind und ich jeweils Glück hatte. Auch weiß ich nicht, ob es nur über den Sender Göteborg ausgestrahlt wird oder ob es gar im Webstream zu hören ist. Auf der Homepage von SR P1 habe ich im Programmschema nichts Auffälliges gefunden. Kurz nach ein Uhr beginnt die letzte Sendung (meist ein Magazin) und der nächste Eintrag ist erst um 5:29, kein Hinweis auf die Sendepause.

Antworten:

Dieser 1 kHz-Messton konnte auch bei der Schweden-Tropo um den 20/21.12.2007 gehört werden, bei mir gleich auf 3 Frequenzen:
(UTC)
20.12.2007 0136 87,7 S SR P1 Halmstad/Oskarström TM ha 1kHz-Messton
21.12.2007 0114 88,8 S SR P1 Hörby/Sallerup TM sn 1kHz-Messton
21.12.2007 0119 93 S SR P1 Emmaboda/Eriksmåla Bälshult TM ka 1kHz-Messton

SR P1 hörte sich als Programm ziemlich antiquiert an, wie zurückgebeamt in die 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Da passt der Messton gut ins (Test)-Bild...
Verschlüsselte Sprache war aber neben dem Messton nicht hörbar, obwohl das Signal bis zu O=4 hereinkam. Könnte das nicht auch eine von Deinem Empfänger produzierte Störung sein?



von iro - am 14.01.2008 20:01
Die Überlegung, dass es eine Störung im Empfänger ist, hatte ich auch schon. Allerdings habe ich das Signal schon in zwei verschiedenen Empfängern wahrgenommen. Zum einen in meinem Satellit 700 und zum anderen in einem Autoradio. Ich weiß leider den Hersteller nicht, ich glaube das Autoradio wurde von "Becker" hergestellt.

Wenn ich mich recht erinnere, habe ich das ominöse Signal immer erst weit nach 2 Uhr lokaler Zeit empfangen. Vielleicht sollte ich in einer der nächsten Nächte einmal den Webstream ( rtsp://rm-live.sr.se/broadcast/p1.rm ) automatisch aufnehmen. In der Hoffnung, dass man es auch dort hören kann. Jedenfalls kann ich nicht sagen, ob es nur sporadisch oder jede Nacht zu hören ist.

Und bei SR bzw. SVT scheint man Neuerungen tatsächlich etwas gemächlich umzusetzen. Das Testbild müsste es im TV auch immer noch geben, vor ein paar Monaten war es jedenfalls noch zu sehen. Immerhin ist man aber mit der Zeit gegangen und sendet ein 16:9-Testbild.


von Thomas R. - am 14.01.2008 22:03
Zitat

Und bei SR bzw. SVT scheint man Neuerungen tatsächlich etwas gemächlich umzusetzen.
Was auch manchmal seine Vorteile hat. Schweden ist das einzige übriggebliebene skandinavische Land, welches noch einen Auslandsdienst und dazu noch in Deutsch anbietet. Vollkommen gegen den Trend ;)

von iro - am 14.01.2008 23:28
Und bei SR bzw. SVT scheint man Neuerungen tatsächlich etwas gemächlich umzusetzen.

Dagegen habe ich ja mal sowas von gar nichts auszusetzen :D

von Peter Schwarz - am 15.01.2008 08:04
Vielleicht hilft euch dieser Thread weiter. Bis Zwobot den entdeckt hatte, war der auch recht aufschlussreich.
Ich meine, dass wir auch mal so einen Thread, wo noch mehr Infos drin waren, mal im OT-Forum(?) hatten. Da ging es auch um das ähnliche Phänomen beim dänischen Radio.
Hab jetzt spontan mit der Suche nichts gefunden, aber vielleicht hab ich auch nach den falschen Stichworten gesucht.

von Sebastian Dohrmann - am 15.01.2008 08:09
btw: Das Gezwitscher ist auf keinen Fall eine Störung! Selbst überprüft.
Ich meine, es gab auch schon mal nen Thread dazu, der oben ist es nicht, und ich find ihn grade auch blöderweise nicht.

von Japhi - am 15.01.2008 09:46
Gefunden: link

Nicht sehr aufschlußreich.


OT: Now playing: Paul van Dyk - Let Go auf WDR 2.

von Japhi - am 15.01.2008 09:53
Dieses seltsame Gezwitscher im nächtlichen schwedischen Radio ist mir in meinem Sommerurlaub 2003 auch aufgefallen. Ich kann allerdings nur bestätigen, dass es das wirklich gibt, und offenbar regelmäßig, aber was es zu bedeuten hat, das würde ich selbst gerne einmal wissen.

von freiwild - am 15.01.2008 10:00
Googlen hilft auch nicht weiter, erst recht, wenn man des Schwedischen nicht mächtig ist.
Vielleicht kann Arvid Husdal weiterhelfen...?

von iro - am 15.01.2008 10:59
Könnte man den 1Khz Ton nicht ausfiltern ( Notchfilter ? ) und den rest verstärken ?
So kann man dann zumindest herausfinden was da noch läuft.


von _Yoshi_ - am 15.01.2008 18:57
könnte es das hier sein? (Unter Punkt 5.3 EPOS)


von Christian_66 - am 15.01.2008 19:07
Zitat

könnte es das hier sein? (Unter Punkt 5.3 EPOS)

Wohl nicht. Da steht ja auch "broadcasts the corrections via the FM network on the RDS channel of the public channels three and four", die Beobachtungen wurden aber auf P1 gemacht und RDS hört man normalerweise nicht...
Vielleicht kommt man über Teracom weiter bei der Klärung. Auf deren Seite gibt's auch ne Suche, leider ist alles auf Schwedisch, daher wüßte ich keinen Suchbegriff einzugeben...

Fundsache: die starken Tropo-Überreichweiten kurz vor Weihnachten werden auf www.teracom.se auch erwähnt... :)
Zitat

2007-12-20: Atmosfäriska störningar i södra och mellersta Sverige

De atmosfäriska störningar som just nu orsaker problem att ta emot radio och tv-sändningar i delar av mellersta och södra Sverige beror på rådande väderlek. Stabilt högtrycksväder kan ibland medföra att s.k. "inversionsskikt" bildas. Skikten uppstår p.g.a. variationer i temperatur och luftfuktighet i atmosfären och kan bestå över begränsade tidsperioder. Skikten gör att radiovågor får en längre räckvidd än vad som normalt är fallet och förekommer för bl.a. FM-radio och tv. Det innebär att radio- och tv-stationer som normalt sätt inte stör varandra kan göra det trots att de ligger hundratals mil från varandra. Störningarna kan drabba all radiokommunikation, såväl analog som digital.

Teracoms sändarnät är byggt för att i möjligaste mån mildra effekten vid den här typen av väderleksförhållanden. Som tv-tittare och radiolyssnare är det däremot svårt att svårt att göra något åt störningarna


von iro - am 15.01.2008 20:09
Ich hab noch etwas gefunden bei teracom.se, das könnte vielleicht ein Treffer sein. Leider verstehe ich fast nur Bahnhof.
Der Link: http://www.teracom.se/?page=5095

Zitat

Radiotidningar
Lyssna på tidningen på radio
Att läsa dagstidningen är en viktig start på dagen för många svenskar. De som av olika skäl inte kan läsa tidningen själva kan ta del av inlästa tidningar som sänds ut via radio.

Ett hjälpmedel
Radiotidningar är ett hjälpmedel för exempelvis synskadade, dyslektiker, afasiker, allergiker och funktionshindrande. Tidningen är cirka 90 minuter lång och är en återspegling av innehållet i den tryckta tidningen. Radiotidningen distribueras via Teracoms rikstäckande sändarnät för FM 1. Idag distribuerar Teracom cirka 70 radiotidningar i landet, från Trelleborg i söder till Kiruna i norr. Tidningen finansieras via Taltidningsnämnden och prenumeranten får låna en s.k. radiotidningsmottagare gratis.


Så här fungerar det
Radiotidningen läses in av medarbetare på respektive tidningsföretag och överförs sedan till Teracom Network Center i Kaknästornet. Teracom distribuerar därefter tidningen till angiven FM-station och sänder ut den talade tidningen som en krypterad ljudradiosändning som därmed når prenumeranter inom respektive sändares täckningsområde. Prenumeranterna tar emot radiotidningen senast kl. 05.30 på en specialutformad radiotidningsmottagare. Det finns idag två olika mottagare där den äldre modellen sparar radiotidningen på ett kassettband som sedan kan spelas upp på en vanlig kassettbandspelare. Under 2006 kommer nya mottagare med inbyggt minneskort att succesivt införas för att ytterligare förenkla uppspelningen av tidningen. Mer om detta finns hos Taltidningsnämnden och www.adela.nu

Kontakta oss, så berättar vi mer om hur vi kan hjälpa till med att distribuera din radiotidning.


Und auf der erwähnten Seite http://www.adela.nu/ ist so ein komisches Gerät abgebildet, u.a. mit einem mit "Radio" beschrifteten Knopf.

Wie gesagt, eigentlich verstehe ich nur Bahnhof. Aber das scheint mir eine Art Radio-Zeitung-System für Sehbehinderte zu sein...

EDIT:
Auf http://www.adela.nu/se/teknik.shtml ist das System auch noch mal als Grafik anschaulich gemacht, neben der Grafik steht "Radiotidningarna sänds ut under natten över Sveriges Radios P1-nät i krypterad form (...)" Es handelt sich tatsächlich um eine Radio-Zeitung (Mein Schwedisch ist ja gar nicht sooo schlecht...;) )

von iro - am 15.01.2008 20:29
ich löse das geheimnis mal für euch

hier


"...Die Zeitung wird über das Radionetz vertrieben. Der öffentlich-rechtliche Sender P1 sendet ja nicht während der Nacht. Diese Stillstandszeit nutzen wir. Auf ein bestimmtes Signal hin ruft P1 die Sprechzeitung vom Kassettengerät oder von der Sounddatei in der Redaktion ab."


von AFNBEKENNER - am 15.01.2008 20:56
Hey, danke für so viel investigative Suche, iro und AFNBEKENNER! Das ist tatsächlich des Rätsels Lösung. Zwar habe ich gestern auch schon auf den Seiten von SR und Teracom gesucht, war aber einfach nicht ausdauernd genug. Außerdem sind meine Schwedischkenntnisse (Urlaubsschwedisch) ziemlich beschränkt. Und desweiteren habe ich ja auch den anderen Thread hier im Forum nicht gefunden (wenn man nach "SR P1" und Nacht sucht, findet die Suche "nächtlich" nunmal nicht).

Radiotidningarna sänds ut under natten över Sveriges Radios P1-nät i krypterad form. Es ist also in der Tat eine Radiozeitung, die verschlüsselt übertragen wird. Oder um noch aus dem zweiten Link zu zitieren: Wer nachts wach ist, der kann hören, dass da etwas läuft im Radio, aber es klingt ganz eigenartig, der Inhalt ist nämlich kodiert. Das ist schon eine skurrile und wahrscheinlich einzigartige Sache und erklärt vielleicht, warum man nicht schon längst ein 24-Stunden-Programm sendet. Und da kann ich Peter Schwarz nur zustimmen: Lieber angestaubt wirkendes aber inhaltlich gutes Radio statt Claims und Gewinnspielen.

Die Radiozeitungen werden wohl lokal eingespielt, es handelt sich also im weitesten Sinne um eine Regionalisierung des Sendernetzes, die es sonst nur bei P4 gibt.

von Thomas R. - am 15.01.2008 21:22
Keine Ursache (ich mag solche Rätsel ;) )
Dieses scheinbar antiquierte SR P1 hat ja doch ziemlich gute Sachen im Angebot. Gibt es so ein System eigentlich noch irgendwo anders in Europa? Vermutlich nicht. Schweden ist schon ein sonderbaresTM und sympatisches Land mit diesem Recht jeden Bürgers auf das Lesen einer Zeitung.
Danke auch für den Radio Schweden-Link, Afnbekenner! Sehr interessant! Ich war zwar heute schonmal auf deren Seite, aber da wußte ich noch nicht wonach gesucht wird... Christian_66's Link war zwar nicht der richtige, aber wir wissen jetzt auch: über RDS von SR P3 und P4 werden GPS-Korrekturdaten gesendet um die Auflösung auf unter 2m zu bringen. Ohne den Link wär ich auch nicht so schnell drauf gekommen, mal bei Teracom zu gucken.

Falls jemand in der Lage sein sollte, die schwedischen Zitate aus den oberen Postings zu übersetzen: nur zu! :)

von iro - am 15.01.2008 22:27
Überragend, was man hier so alles zu Tage fördert :spos:

von Wolfgang R - am 16.01.2008 09:51
Der Link von Christian_66 beschreibt tatsächlich unhörbare Signale, die ständig, also nicht nur nachts, übertragen werden. Ich meine, dass es ein ähnliches System zur Verbesserung der GPS-Daten auch beim Deutschlandfunk auf 153 kHz gibt oder gab.

Das erste Zitat, Übersetzung ohne Gewähr.
Zitat

2007-12-20: Atmosphärische Störungen in Süd- und Mittelschweden

Die atmosphärische Störungen, die gerade Probleme verursachen, Radio- und TV-Sendungen in Teilen Mittel- und Südschwedens zu empfangen, beruhen auf (rådande? wahrscheinlich veränderter) Wetterlage. Stabiles Hochdruckswetter kann mitunter dazu führen, dass sich eine sogenannte "Inversionsschicht" bildet. Die Schicht entsteht aufgrund von Variationen von Temerpatur und Luftfeuchtigkeit in der Atmosphäre und kann über eine begrenzte Zeitperiode bestehen bleiben. Die Schicht führt dazu, dass Radiowellen eine längere Reichweite bekommen als es normalerweise bei, unter anderem, FM-Radio und TV vorkommt. Das führt dazu(?), dass Radio- und TV-Stationen, die sich normalerweise nicht gegenseitig stören, dies trotzdem können, obwohl sie hunderte(?) von schwedischen Meilen (1 SM entspricht 10 km) voneinander entfernt liegen. Diese Störungen können die gesamte Radiokommunikation treffen, sowhl analog als auch digital.

Teracoms Sendernetz wurde gebaut um die Effekte, wie durch den gegenwärtigen Typ von Wetterverhalten, abzumildern. Als TV-Seher und Radiohörer ist es hingegen schwierig, etwas gegen die Störungen zu tun.


Na, da haben wir wieder was gelernt ;) ;) . Beim letzten Absatz bin ich mir nicht sicher mit der Übersetzung...

Das zweite Zitat:
Zitat

Radiozeitungen
Der Zeitung am Radio zuhören
Das Lesen der Tageszeitungen ist ein wichtiger Start in den Tag für viele Schweden. Diejenigen, die aus unterschiedlichen Gründen die Zeitung nicht selbständig lesen können, können an den vorgelesenen Zeitungen teilnehmen, die über das Radio ausgesendet werden.

Ein Hilfsmittel
Radiozeitungen sind ein Hilfsmittel für [Menschen mit verschiedenen Krankheitstypen, die das Lesen unmöglich machen]. Die Zeitung ist etwa 90 Minuten lang und ist eine Ätherspiegelung (wortwörtlich übersetzt, schön formuliert!) des Inhalts der gedruckten Zeitungen. Die Radiozeitung wird über das landesdeckende Sendernetz von FM 1 verteilt. Heutzutage verteilt Teracom circa 70 Radiozeitungen im Land, von Trelleborg im Süden bis Kiruna im Norden. Die Radiozeitung wird finanziert via (Taltidningsnämnden? Da steckt tal drin für Sprecher, tidning ist Zeitung und nämn aus Name/nennen) und Abonneten bekommen einen sogenannten Radiozeitungsempfänger gratis geliehen.

Auf diese Weise funktioniert das
Die Radiozeitung wird gelesen von Mitarbeitern der jeweiligen Radiozeitungsfirma und wird danach überführt zum Teracom Network Center im Kaknäs-Turm. Teracom verteilt danach die Zeitungen zu den angegebenen FM-Stationen und sendet die sprechende Zeitung aus, die eine verschlüsselte Tonaussendung sind, damit nur Abonnenten im jeweiligen Deckungsgebiet des Senders sie hören können. Die Abbonnenten empfangen die Radiozeitung spätestens um 5 Uhr 30 in einem speziellen Radiozeitungsempfänger. Es gibt heutzutage zwei unterchiedliche Empfänger, von denen die älteren Modelle die Radiozeitung auf einem Kassettenband speichern, die auf jedem beliebigen Kassettenspieler abgespielt werden kann. 2006 kamen neue Empfänger mit einer eingebauten Speicherkarte, mit der sukzessive das Abspielen der Zeitung zusätzlich vereinfacht werden soll. Mehr dazu findet man beim (Taltidningsnämnden? s.o.) und www.adela.nu .

Kontaktiere uns, so beraten wir weiterführend, wie wir helfen könnten, Deine Radiozeitung zu verteilen.


von Thomas R. - am 16.01.2008 10:13
Zum für deutsche Ohren angestaubten Format bei P1 kann ich nur sagen, dass die Schweden auf diese typische ÖR-Art stehen. In Groß-Stockholm ist das reine Wortprogramm P1 mittlerweile das meistgehörte Programm! Liegt dort so um die 10%. Landesweit liegt P1 fast mit P3 gleichauf (um 8 %). Marktführer auf ganz Schweden bezogen bleibt die Familienwelle P4 (je nach Provinz und privater Konkurrenz vor Ort um die 30-40% Anteil). Da können unsere Öffis nur von träumen.....

von Sascha GN - am 16.01.2008 17:10
Zitat

Ich meine, dass es ein ähnliches System zur Verbesserung der GPS-Daten auch beim Deutschlandfunk auf 153 kHz gibt oder gab.

Dazu hab ich noch folgendes gefunden in http://de.wikipedia.org/wiki/Differential_Global_Positioning_System#Funk
Zitat
wikipedia
Folgende Referenzstationen können in Deutschland genutzt werden:

Einfache Korrektursender (alle 3 Sekunden)
Deutschlandfunk Sender Donebach (Langwelle 153 kHz, die Übertragung erfolgt nach dem AMDS-Verfahren parallel zum Rundfunkprogramm)
Bodenseesender (Mittelwelle: Sendefrequenz 666 kHz, die Übertragung erfolgt nach dem AMDS-Verfahren parallel zum Rundfunkprogramm)
DCF42 (Langwelle, dedizierter DGPS-Sender mit AMDS-Verfahren, Senderstandort: Mainflingen neben dem Zeitsender DCF77)
DRS Beromünster (Schweiz) (Mittelwelle: Sendefrequenz 531 kHz, die Übertragung erfolgt nach dem AMDS-Verfahren parallel zum Rundfunkprogramm)
DGPS-Stationen der WSV (Standard der International Association of Lighthouse Authorities, IALA) für See: Helgoland (intl. „Düne“ )/ Groß-Mohrdorf (intl. „Wustrow“ ), für Binnengewässer: Zeven / Bad Abbach / Iffezheim / Mauken / Koblenz


von iro - am 17.01.2008 10:20
*hochhol*

Ich habe es endlich mal geschafft eine Aufnahme von diesem Signal zu machen. Video gibt's hier: http://youtu.be/9R9ZHoVglFE

von Japhi - am 31.07.2013 12:44
Hört sich so an als wenn die Verschlüsselung eine Invertierung des Audiosignals ist.

von _Yoshi_ - am 31.07.2013 16:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.