Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren
Beteiligte Autoren:
Manager., Christian_66, EmmWeh, senderjaeger, Dr. Antenne, Der Korken

Genfer Wellenplan '84 => nicht realisierte UKW-Senderstandorte

Startbeitrag von Manager. am 08.02.2008 21:51

1. Beispiel:
Im Genfer Wellenplan 1984 war die 107,9 in Mosbach (heute: sunshine live) bereits enthalten.
Geplant war die 107,9 mit 100 W ND für 49N21 / 9E10.

Das ist ein Wasserturm im Stadtteil Bergfeld...
-> http://s6.directupload.net/file/d/1332/5eykj5qk_jpg.htm
...bei 49°20'47'' / 09°10'05''.

Realisiert wurde die 107,9 dann aber auf einem benachbarten TVU (Archivfoto) ...
---> http://s5.directupload.net/file/d/1332/du6tu3wq_jpg.htm
bei 49°20'41'' / 09°08'30''.


Antworten:

Mich würde eine Grafik interessieren, wie die Lösung Wendelstein 107,7 und Gaisberg 107,6 mit je 100 KW ausgehen hätte.


von Der Korken - am 08.02.2008 22:05
2. Beispiel:

In Idar-Oberstein werden 100,3 (RPR 1.) und 106,4 (SWR4 TR) seit vielen Jahren vom Sender Hillschied (49°40'52'' / 07°19'41'') mit je 1 kW ausgestrahlt.
---> http://s3.directupload.net/file/d/1559/sypr5zvq_jpg.htm


Geplant wurden sie einst bei Genf '84 aber für einen ganz anderen Standort bei 49N47 / 07E15 mit je 1 kW ND.

---> http://s6.directupload.net/file/d/1559/l79yswy6_jpg.htm
Dort oben im Idarwald...

---> http://s6.directupload.net/file/d/1559/w47lbgbe_jpg.htm
...in 630 m Höhe...

---> http://s4.directupload.net/file/d/1559/fdiqgwcs_jpg.htm
...auf dem Wildenberger Kopf...

---> http://s5.directupload.net/file/d/1559/wcklll8b_jpg.htm
...gibt es neben der Burg und einem Restaurant auch schon lange diesen Sendeturm.

---> http://s4.directupload.net/file/d/1559/ipf2idbw_jpg.htm
Einen TV-Umsetzer des SWR, der in der Wittsmoorliste als "Idar-Oberstein III" geführt wird.

---> http://s5.directupload.net/file/d/1559/jfgk46gn_jpg.htm
Nur echt mit Stromzähler...

---> http://s1.directupload.net/file/d/1559/truhqtt4_jpg.htm
...wie so oft bei den ehem. SWF-Füllsendern.

---> http://s7.directupload.net/file/d/1559/bt95vh7x_jpg.htm
Ausgestrahlt wird von hier Das Erste (SWR) E29 H. DAB 12A RLP ist hier geplant.

Die Koordinaten sind => 49°46'30'' / 07°15'14''.


EDIT:
Sendername ergänzt.

von Manager. - am 21.09.2008 20:41
3. Beispiel:

Bei Genf '84 wurden für den geplanten Standort Pottschütthöhe 49N16 / 07E28 die Frequenzen 100,8 / 104,2 / 104,7 und 107,2 mit je 5 kW ND geplant.

---> http://s7.directupload.net/file/d/1567/jtd54nxd_jpg.htm
Auf der Pottschütthöhe gibt es aber bis heute keinen Sender, sondern nur einen Landeplatz für Segelflugzeuge.

---> http://s1b.directupload.net/file/d/1567/4kgtq2v5_jpg.htm
Zur Orientierung: Die Koordinaten des Towers sind => 49°15'52'' / 07°29'25''.


Realisiert wurden die Pottschütthöhe-Frequenzen dann in den Folgejahren beim neu errichteten SWF-Sender Kettrichhof.
---> http://s6.directupload.net/file/d/1567/guxwp7im_jpg.htm
Koordinaten 49°08'44'' / 07°35'14''.
---> http://s4.directupload.net/file/d/1567/eq57zymc_jpg.htm
=> 100,8 SWR1 RP / 104,2 SWR4 KL / 104,7 RPR1. / 107,2 SWR3


von Manager. - am 29.09.2008 20:03
4. Beispiel:

Bei Genf '84 wurden drei 20 kW-Frequenzen (101,1 / 102,9 / 107,4) für 53N47 / 09E40 geplant. Das ist die inzwischen stillgelegte Übersee-Sendefunkstelle Elmshorn. Von den zahlreichen Sendemasten der früheren Übersee-Funkempfangsstelle ist hier keiner mehr zu sehen. Nur ein Straßennamen erinnert noch an die Funk-Vergangenheit im Elmshorner Ortsteil Sibirien.

---> http://s10.directupload.net/file/d/2247/unhdf99b_jpg.htm

In den 40er-Jahren kam auch "richtiger" Rundfunk von hier. Zunächst strahlten hier von 1943-45 zwei 50 kW-Kurzwellensender Sendungen des Großdeutschen Rundfunks für Amerika aus. Dann nutze die britische Besatzungsmacht von 1945-47 einen KW-Sender für BFN. Und schließlich wurde auch der NWDR hier von 1947-50 via Kurzwelle ausgestrahlt. Später (zumindest in den 80er-Jahren) wurde dann das deutsche Programm der Deutschen Welle hier (verm. 53°46'57'' / 09°39'46'') über KW 6140 kHz gesendet.

UKW kam dann nicht mehr von hier. Die drei 20 kW-Frequenzen wurden zum Telekom-Standort Kisdorf bei Kaltenkirchen (53°48'47'' / 10°02'32'') ...

---> http://s5.directupload.net/file/d/2247/4gpzhg5x_jpg.htm

...verlagert; also weiter östlich als in Genf geplant. Das ist neben der ohnehin schon räumlich engen Koordination ein weiterer Grund für die gegenseitigen Störungen zwischen Schwerin 107,3 und Kisdorf 107,4 entlang der Landesgrenze zwischen Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.


EDIT: DW war nicht 6230 kHz, sondern 6140 kHz.

von Manager. - am 10.08.2010 19:37
Zitat
Manager.
Später (zumindest in den 80er-Jahren) wurde dann das deutsche Programm der Deutschen Welle hier (verm. 53°46'57'' / 09°39'46'') über KW 6230 kHz gesendet.

Der Sender war nach meiner Erinnerung auf 6140 kHz aktiv.
6230 kHz wäre außerhalb der Bandgrenzen und solche Frequenzen wurden und werden in Deutschland eigentlich nicht genutzt.

von Christian_66 - am 10.08.2010 20:00
Zitat

Bei Genf '84 wurden drei 20 kW-Frequenzen (101,1 / 102,9 / 107,4) für 53N47 / 09E40 geplant. Das ist die inzwischen stillgelegte Übersee-Sendefunkstelle Elmshorn.


Wie weit liegt denn der Standort von Kaltenkirchen entfernt?

von Dr. Antenne - am 10.08.2010 20:04
Zitat
Christian_66
6230 kHz wäre außerhalb der Bandgrenzen und solche Frequenzen wurden und werden in Deutschland eigentlich nicht genutzt.

Eigentlich...
Hab den Sender aber damals im nahen Neumünster zweifelsfrei auf 6230 kHz empfangen und ein Mitarbeiter der DW hat mir auf der Hifi Video '88 in Düsseldorf am Messestand auch bestätigt, dass hier außerhalb des Bandes gesendet wird. - Kalter Krieg und so...


Zitat
Dr. Antenne
Wie weit liegt denn der Standort von Kaltenkirchen entfernt?

25 km.

von Manager. - am 10.08.2010 20:23
@Manager.
Ich kann aus meiner eigenen Erinnerung nichts zu der Zeit vor 1983 sagen. Ich glaube Dir gern, dass es so war, wie Du schreibst.
Mitte der 80er sendete oberhalb des 49m Bands auf 6230 kHz stundenweise TWR Monte Carlo und auf 6250 kHz Radio Vatikan.

von Christian_66 - am 10.08.2010 20:29
@ Christian_66:
Ich bin kein und war auch nie KW-Spezialist. Hab das damals halt entdeckt und danach gefragt. Wie oft und wie lange dort auf 6230 khz gesendet wurde, weiß ich auch nicht.

von Manager. - am 10.08.2010 20:33
@Manager. Schöne Fotos auf jeden Fall.
Und dieses Forum ist ja dafür berühmt, dass keine Frage offen bleibt.
...also: wer weiß mehr?

von Christian_66 - am 10.08.2010 20:42
Zitat
Christian_66
Und dieses Forum ist ja dafür berühmt, dass keine Frage offen bleibt.

Ja - sowas hätt's damals schon geben sollen. :)

von Manager. - am 10.08.2010 20:47
Zitat
Manager.
Zitat
Christian_66
6230 kHz wäre außerhalb der Bandgrenzen und solche Frequenzen wurden und werden in Deutschland eigentlich nicht genutzt.

Eigentlich...
Hab den Sender aber damals im nahen Neumünster zweifelsfrei auf 6230 kHz empfangen und ein Mitarbeiter der DW hat mir auf der Hifi Video '88 in Düsseldorf am Messestand auch bestätigt, dass hier außerhalb des Bandes gesendet wird. - Kalter Krieg und so...


Falls Elmshorn jemals auf 6230 kHz sendete, dann allenfalls vor Mai 1986. Im Mai 86 bekam ich meinen ersten KW-Empfänger mit digitaler Frequenzanzeige (Grundig Satellit 400, funktioniert übrigens noch heute) und beobachtete die Kurzwelle fortan sehr intensiv. Auf 6230 habe ich von der DW nie etwas empfangen, wohl aber auf 6140 kHz. Auf dieser Frequenz liefen tagsüber SSB-Testsendungen vom Standort Elmshorn, wie mir die DW auch in einem persönlichen Schreiben 1987 bestätigte. So kam ich über Umwege zu einer detaillierten QSL von der DW, die damals normalerweise nur undetaillierte QSL-Karten verschickte. Wenn ich mich richtig erinnere, war die 6140 nicht in den Programmheften und Sendeplänen der DW gelistet.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der näheres zur 6230 sagen kann. Ich vermute aber, dass dir der Mensch am Messestand Stuss erzählt hat. Denn die DW (bzw. die DBP als Senderbetreiber) hielt sich in den 80er Jahren sehr penibel an die Bandgrenzen.

von senderjaeger - am 10.08.2010 21:20
Also ich kann ich mich auch sehr gut an die Elmshorn-Sendungen auf 6140 erinnern. Wann genau das war, weiss ich nicht mehr. Es waren wohl auch keine reinen SSB-Sendungen, sondern nur mit reduziertem Träger. Nach der Stillegung des Elmshorner Senders wurde die QRG von Jülich aus weiter genutzt und abwechselnd mit dem deutschen und englischen Programm der DW belegt. Später kamen dann auch DRM-Sendungen aus Jülich auf dieser QRG. Von einer 6230 weiss ich überhaupt nichts, ich will aber nicht ausschliessen, dass die mal von einem Russland-Relais für die DW genutzt wurde.

von EmmWeh - am 10.08.2010 23:16
@ Christian_66 / Weltempfängermatze / Mathias Weber:
Also - wenn ihr "KW-Profis" alle die 6230 kHz nicht kennt; dafür aber alle gleichzeitig eine 6140 kHz aus Elmshorn kennt. Komisch...
Da habe ich mir dann wohl damals in meinem jugendlichen Leichtsinn eine falsche Frequenz notiert, die sich bis heute in meinem Archiv gehalten hat. Vermutlich war es dann auch diese 6140 kHz, die ich empfangen hatte und die mir der DW-Mitarbeiter auf der Messe bestätigt hatte.
SORRY für die Aufregung. Aber dank dieses Forums und eurer Hilfe habe ich diesen alten Fehler in meinen Unterlagen nun endlich entdeckt. :cheers:

von Manager. - am 12.08.2010 19:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.