Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
33
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
BieMa, Staumelder, PowerAM, andimik, digi-john, zerobase now, Tobias Urbach, Rolf, der Frequenzenfänger, Toto_Pfalz, oli84, ... und 6 weitere

USB Stick mit UKW+RDS ?

Startbeitrag von Tobias Urbach am 16.03.2008 20:05

Hallo
Ich möchte gerne mit dem Notebook UKW mit RDS empfangen.
Nun gibt es ja diverse USB Sticks,leider konnte ich keine mit RDS Funktion finden.
werden diese überhaupt gebaut?
Ein Empfang ähnlich wie bei den Sony Handys wäre schon ausreichend.

Antworten:

Hallo Tobias,

Selbst wenn es welche gäbe, empfängst du höchstens die Ortssender, da PCs generell (Durchschnitt) den Empfang beeinträchtigen.
Allerdings ist die Idee nicht mal so schlecht.

von BieMa - am 16.03.2008 23:01
Im Mediamarkt habe ich vor knapp 2 Jahren mal so einen USB-Stick mit RDS gesehen. Auf der Packung wurde damit geworben, dass man Radio aufnehmen könnte. Habe aber weder Herstellername noch genauen Preis im Gedächtnis. Gab es aber auf jeden Fall mal.

von seventeen - am 16.03.2008 23:23
Mediamarkt. Klingt gut. In welcher Preisstufe war es denn ungefähr zu haben?

von BieMa - am 16.03.2008 23:32
Zitat
Jack D.
Und was bitteschön klingt Deiner Meinung am Begriff "Media Markt" gut?


Ich denke mal das ist der Name den er sich aus der Werbung merken kann.:cool:

von digi-john - am 17.03.2008 07:12
Ich habe einen "SynTech"-Stick mit dem Namen "RXA-7A". Weisses Gehaeuse ohne weitere Bedruckung, fest angeschlossene Wurfantenne (ca. 45 cm). Die mitgelieferte Software "Station Manager" laeuft stabil und kann ebenfalls aufnehmen.

Der Stick empfaengt UKW zwischen 76 und 108,5 MHz. Steckt er direkt am PC, dann ist der Empfang sehr gestoert. Mit 2 zusammengesteckten USB-Verlaengerungen ca. 5 m vom PC entfernt ist der Empfang nicht schlechter als es ein gutes Billigradio bringen wuerde. Im Bereich des 4 m-Bandes findet man den kompletten Inhalt des UKW-Bereichs wieder. :mad: Der Empfang im UKW-Band geht sonst aber in Ordnung. Alle Berliner Sender sind hoerbar, auch die Funzeln 97,20 und 104,10 MHz, die viele Geraete nicht mehr bringen. Mit etwas Anstrengung bei der Antennenausrichtung sind auch die Sender Roebel und Helpterberg hoerbar - wenn auch verrauscht.

Die Empfindlichkeit ist okay und die Trennschaerfe reicht aus, um 200 kHz neben einem Ortssender was anderes hoeren zu koennen. Verlaengert man die Wurfantenne, so neigt der Tuner zu Uebersteuerungen. :rolleyes:

Die Software bietet 100 Senderspeicher, denen man einen bis zu 8 Buchstaben langen RDS-Code" geben kann. Dieser wird dann statt der Frequenz in der Bedienoberflaeche angezeigt. RDS oder weitere Funktionen bietet die Software nicht. Die Aufnahmemoeglichkeit erlaubt gut klingende Stereo-Aufnahmen im *.wav-Format in beliebiger Laenge.

Fazit: Als DX-Empfaenger unbrauchbar - hauptsaechlich wegen mangelnder Spiegelfrequenzunterdrueckung und der fruehen Neigung zum Uebersteuern. Um bei der PC-Arbeit nebenbei Radio zu hoeren langt das Ding durchaus, solange man es mit USB-Verlaengerungen nur weit genug vom PC trennen kann. Man koennte den Stick beispielsweise auch nehmen, um einen gut empfangbaren Sender auf UKW abzunehmen und in einen Stream zu packen. :dx:

Der Stick kostete auf e*** vor 2 Jahren einschliesslich Versand aus der VR China 18 EUR. Zoll fiel nicht an - trotzdem das Paket die falsche Aufschrift "Gift" (Geschenk) trug. Bezahlung erfolgte per PayPal an eine Mannheimer Adresse, die Abwicklung per Mail lief ueber eine Mailadresse beim deutschen Yahoo. Der Verkaeufer beendete seine e***-Mitgliedschaft im Mai 2007.

von PowerAM - am 17.03.2008 07:59
Mit nem PC kann man auch prima Livestreams hören. Die klingen zwar nicht unbedingt besser als UKW-Signale, dafür muss man aber nicht auf Tropo warten um Sender aus anderen Ländern hören zu können *wegduck*

von Staumelder - am 17.03.2008 11:36
Zitat
Mit nem PC kann man auch prima Livestreams hören. Die klingen zwar nicht unbedingt besser als UKW-Signale, dafür muss man aber nicht auf Tropo warten um Sender aus anderen Ländern hören zu können *wegduck*


Genau das hab ich mir auch gedacht. Ist es wirklich erstrebenswert den örtlichen Hitdudler über den PC zu hören?

Nicht falsch verstehen soll jetzt keine Kritik sein, aber ich bräuchte so einen Stick nicht.

von zerobase now - am 17.03.2008 12:44
Dazu braucht man aber eine Breitbandverbindung.

von andimik - am 17.03.2008 13:04
Zitat
andimik
Dazu braucht man aber eine Breitbandverbindung.


Ach. Wenn der Stream 128 kbits hat, sollte man schon ein wenig mehr haben aber gleich ein Breitband?

von BieMa - am 17.03.2008 13:24
Ich habe bei Amazon diesen UKW Stick gefunden: http://www.amazon.de/ADS-INSTANT-RDX-155-EFG-Pers%C3%B6nlicher-Recorder/dp/B000K0M4A4

Empfang von 76-108 MHz
RDS/RDBS Funktion
Hat aber nur eine Ausziehbare Antenne

Bei der suche nach weitern Infos bin ich auf diese Seite gestoßen (in Englisch): http://forums.thoughtsmedia.com/showthread.php?t=30489

von Yoshi_ - am 17.03.2008 15:11
Zitat
Welche Streams hat man denn unterwegs in Flora und Fauna zur Verfügung? Gar keinen, oder? Es gibt Menschen, die sich für die Bundesligakonferenz keine UMTS-Flatrate anschaffen


Es gibt ja auch noch W-Lan. Im übrigen hab ich ja geschrieben, muss jeder selbst wissen. Wer meint für die Bundesligakonferenz so ein Ding zu brauchen, kein Problem.

von zerobase now - am 17.03.2008 15:28
Zitat

Es gibt ja auch noch W-Lan.

In Flora und Fauna. Jawollja!

von WiehengeBIERge - am 17.03.2008 15:34
Wenn ich aber die Berichte durchlesen, muss aber eine Internetverbindung bestehen, sonst ist das nicht nutzbar???

von andimik - am 17.03.2008 16:43
Hier die Hompages von dem UKW USB Stick

http://www.adstech.com/de/products/RDX-155/productintro.asp

von ACDC - am 17.03.2008 17:43
Mein Einwurf war nicht böse gemeint ;) Bevor man sich aber die Mühe macht und einen USB-Stick für UKW mit RDS an seine Maschine koppelt, kann man sich für weitaus weniger als 37,50 ein "normales" Radio kaufen. Bei dem Preis kann man sogar etwas mehr als nur die Ortssender erwarten.

von Staumelder - am 17.03.2008 20:21
@Staumelder:

Das habe ich mir gleich gedacht, für den Preis keine Leistung.
Wie zu mir einer sagte "Für den Preis? Erwartense nix!"
:D

von BieMa - am 18.03.2008 06:08
Ich bin öfters mal "unterwegs",und bisher habe ich dann mit meinem Sony Handy W810i das UKW Band abgescannt.
Ich fände es halt auch ganz nett mit dem Notebook die örtlichen Sender dann über die Notebook Lautsprecher hören zu können.

tecnisch müsste das ja machbar sein,30-40 Euro wären meiner Meinung schon berechtigt wenn der Empfang gleichwertig dem Sony Handy wäre.
Der Vorteil wäre halt das ich nicht noch ein weiteres Gerät mitnehmen müsste.
Bisher war mein Radiowecker auf den Reisen dabei - leider musste ich aber häufig meinen Koffer öffnen,anscheinend ist der gute alte Telefunken Wecker ein "bomben"Gerät.

Danke für eure suche im Netz,falls noch jemand etwas nettes findet,bitte posten

von Tobias Urbach - am 18.03.2008 20:54
Zitat
Tobias Urbach
Bisher war mein Radiowecker auf den Reisen dabei - leider musste ich aber häufig meinen Koffer öffnen,anscheinend ist der gute alte Telefunken Wecker ein "bomben"Gerät.

Könnte auch daran liegen, dass sich keiner erklären kann, warum jemand so ein großes Radio mit sich herumträgt, wo doch die Radiofunktion in den meisten Handys und MP3-Playern bereits enthalten ist.
Erschwerend kommt hinzu, dass kaum eine Gerätegattung heutzutage mehr "out" ist als Radiowecker. Es gibt sie zwar noch, aber sie stehen als Neugeräte wie Blei in den Regalen der Elektronikläden und gebraucht sind sie gleich gar nicht zu verkaufen.

Als ich mich neulich mal verplapperte und im Kreise der Arbeitskollegen äußerte, dass ich mich von einem Radiowecker morgens wecken lasse, und dann auch noch mit einem Radioprogramm und nicht mit dem Summer, waren die Kollegen nur mit Mühe davon abzuhalten, mich in die Psychiatrie einweisen zu lassen :D

Grüße,
DAC324

von DAC324 - am 19.03.2008 00:20
...ich bange auch bereits, denn mein "bench"-Radiowecker :confused:: von der Lidl-Stiftung weckt mich pflichtbewusst ebenfalls mit einem Radioprogramm. Bei mir kommt verschaerfend hinzu, dass dort nicht der ortsuebliche Dudler dudelt sondern NDR 2 aus rund 100 km :eek: herangeholt wird. Mich packt der Wahnsinn!! :)

von PowerAM - am 19.03.2008 00:47
Zitat
PowerAM
...ich bange auch bereits, denn mein "bench"-Radiowecker :confused:: von der Lidl-Stiftung weckt mich pflichtbewusst ebenfalls mit einem Radioprogramm.


Ihr seid nicht allein ..

bei mir steht auch so eine "Tellermine" von Aldi auf dem Nachttisch und weckt mich jeden Morgen mit Musik und Nachrichten. :cool:

von digi-john - am 19.03.2008 07:02
So ein alter Summer das wäre das letzte für mich am morgen. Schlimmer als Roman Röll in der B3-Morningshow :)

von Ralfifranken - am 19.03.2008 07:39
Ich bin auch noch bekennender Radiowecker-Nutzer. Jeden Morgen gibt's auf dem guten alten Grundig "Sonoclock 900" den DLF oder SWR1BW vom Witthoh zum Wachwerden (oder wieder einschlafen, wenn grad mal wieder Phil Collins läuft...).

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 19.03.2008 07:39
Zitat
PowerAM
sondern NDR 2 aus rund 100 km :eek: herangeholt wird. Mich packt der Wahnsinn!! :)


Wie viele Kilowatt hat der 100km-entfernte Sender? :D

@Tobias

Machbar auf jeden Fall. Wenn du mit dem Handy scannst, stelle ich mir vor, dass da nur die ortsüblichen Dudler reinkommen, oder notfalls die 100 kW-Sender aus 50-100 km Entfernung aber sonst läuft nichts. Für deinen Bandscan-Spaß mit dem Laptop habe ich vollstes Verständnis. :D.

von BieMa - am 19.03.2008 09:28
Also wenn ich unterwegs richtig scannen will, dann würde ich mir einen guten Empfänger kaufen. Eton E5, Degen 1103 haben leider kein RDS aber die weit entfernten Sender wären damit kein Problem. Preislich kommt auch fast dasselbe raus: USB-Sticks kosten etwa ab 40¤ aufwärts - meist auch deutlich mehr. Beim Chinahändler kostet das Gerät zwischen 35 und 60¤ plus Versand etc. Wenn es unbedingt RDS sein muss dann lieber ein Sangi. ;)

Generell habe ich nur schlechte Erfahrungen mit diesen PC-Empfängern gemacht. Das beste Gerät, das ich bis jetzt "getestet" habe, ist immer noch die Hybridkarte vom Aldi-Notebook: DVB-T bringt recht gute Leistung, analoges Fernsehen ist auch mit Zimmerantenne OK, Radio kann man schon fast vergessen. Auf jeder Frequenz sendet was, meist Sender von den Nachbarfrequenzen. Und von Empfindlichkeit will ich erst gar nicht reden: WDR 1-5 sind bei mir im Westerwald Ortsender - ob nun Bonn oder Nordhelle, die sind auf jeden KBW zu hören - aber die Karte quält sich mit Rauschen und Knacken ab und das trotz der mitgelieferten recht langen Drahtantenne!
Vielleicht ist es einfach ein Problem, Radio für kleines Geld am PC sauber zu empfangen. Soweit ich mich erinnere, wurden auch Beeinträchtigungen des Empfangs durch Notebooks beim Digital World Traveler von Coding festgestellt. Da kann der Stick noch so empfindlich sein, wenn der PC den Empfang vermasselt, ist das auch für die Katz. Ich kann meinen YachtBoy 400 auch nur ans Laptop anschließen und selbst das nur mit Klappferriten. An meinem Dampf-Computer daheim brauch ich das erst gar nicht zu machen...

von oli84 - am 19.03.2008 11:05
@ Tobias Urbach:
Mit Deinem Handy hast eigentlich schon eine gute Maschine in Händen (ich kann jedenfalls für K750i und K800i sprechen). Damit kannst Du Dir einen guten Überblick der UKW-Szene vor Ort verschaffen. Und wenn Du in den Hotels ein möglichst hoch gelegenes Zimmer bekommst, lässt sich mit dem Gerät sogar recht gut scannen (natürlich kein Vergleich zu DE1103 & Co). Eigentlich müsstest Du Dich damit auch wecken lassen können. Bei meinem K800i funktioniert das wunderbar. Hier haben sich übrigens schon einige User über die Eigenschaften der Ericsson-Geräte geäussert.

von Staumelder - am 20.03.2008 11:18
@ BieMa:
Zitat

Wie viele Kilowatt hat der 100km-entfernte Sender? :D


NDR 2, 107,00 MHz, Röbel (M-V), 97 km entfernt, 60 kW rund
NDR 2, 99,10 MHz, Helpterberg (M-V), 82 km entfernt, 100 kW, davon 32 kW in meine Richtung - kommt also eine Idee schwächer bei mir als Röbel

von PowerAM - am 20.03.2008 13:25
Zitat
Staumelder
@ Tobias Urbach:
Mit Deinem Handy hast eigentlich schon eine gute Maschine in Händen (ich kann jedenfalls für K750i und K800i sprechen). Damit kannst Du Dir einen guten Überblick der UKW-Szene vor Ort verschaffen. Und wenn Du in den Hotels ein möglichst hoch gelegenes Zimmer bekommst, lässt sich mit dem Gerät sogar recht gut scannen (natürlich kein Vergleich zu DE1103 & Co). Eigentlich müsstest Du Dich damit auch wecken lassen können. Bei meinem K800i funktioniert das wunderbar. Hier haben sich übrigens schon einige User über die Eigenschaften der Ericsson-Geräte geäussert.

__________________________________________________
Standort: 52°N17'/8°5'E (Osnabrück/NDS) | Blog | Logs
Empfänger: Degen DE1103 | Sangean ATS 909W (beide unmodifiziert)



Ich habe vor drei Jahren mit einem alten Nokia 6510 am Feldbergpass Radio gehört. Dort lief problemlos Bayern 3, DRS 1,2 und 3 sowie Ö3 und Antenne Vorarlberg. Trotz Funzelantenne, sprich Kopfhörerkabel.

von Toto_Pfalz - am 20.03.2008 14:57
Mein Nokia 6230 war im Flachland eher so lala (abgesehen vom Rangstrup-Empfang bei Megatopo im Dezember 2004). Das K800i ist um Längen besser. Mir fällt gerade ein: Durch simples Audiokabel lässt sich auch ohne Löten die Reichweite von Minizündern erhöhen. Wenn man nun Lautsprecherkabel oder ähnliches quer durchs (Hotel-) Zimmer spannt müsste sich der Empfang eigentlich auch verbessern, oder? Hat das schon mal jemand probiert? Bei meinem Handy ist es jedenfalls so dass ich mit jedem Zentimeter Höhe bessere Empfangseigenschaften erziele (RDS wird ausgelesen, der Sender ist plötzlich doch in Stereo da usw.).

von Staumelder - am 20.03.2008 15:14
Mir ist grad eingefallen, dass SoDiRa auch RDS dekodieren kann. Bin aber technischer Laie und weiß nicht, ob euch das hilft.

http://www.dsp4swls.de/

von andimik - am 08.04.2008 10:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.