Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jassy, dxbruelhart, zomeropderadio, Radio-DX, PowerAM, Habakukk, Peter Schwarz

"Band Scanner" um 550¤

Startbeitrag von Peter Schwarz am 16.04.2008 16:53

Schaut euch mal das Ding hier an
http://www.broadcastwarehouse.com/deva-broadcast/band-scanner-receiver-for-fm-analysis/200/product
ist für professionelle Zwecke gedacht, zur Bandüberwachung bei Rundfunkstationen.
Könnte durchaus für DXer interessiert sein. Soweit ich das verstanden habe, beinhaltet es einen Spektrum-Analyzer, der übersichtlich das UKW-Band darstellt. Auch RDS wird dabei ausgelesen.
Sehr interessant könnte sowas zur Sporadic-E-Überwachung sein. Wer also über das Kleingeld gerade verfügt, könnte ja mal eins anschaffen, damit wir es beim nächsten Jahrestreffen begutachten können.

Antworten:

Dieser USB-Spektrums-Empfänger scheint mir sehr interessant, und ist um den Faktor 10-20 günstiger, als Angebote, die es bislang schon gab! Da kann man nun wirklich das ganze UKW-Band auf einen Schlag beobachten, und dieser Empfänger scheint auch noch recht empfindlich zu sein, die Empfindlichkeit wird mit >3 dBµV angegeben!

von dxbruelhart - am 17.04.2008 05:58
Offenbar kann man aber nur in 100kHz-Schritten abstimmen und hat keine freie Wahl der Filterbandbreite, zumindest war dazu nichts zu finden.

von Habakukk - am 17.04.2008 07:41

Re: "Band Scanner" um 550¬

Es gibt zweierlei Konzepte bei solchen Empfaengern. Konzept 1 arbeitet mit einem sehr breitbandigen Empfaenger und computergestuetzter Auswertung. Diese Dinger werden zu Monitorzwecken eingesetzt, z. B. um unerwuenschte Nebenaussendungen aufzuspueren oder Stoerer (bzw. Schwarzfunker) schnell zu entdecken. Richtig empfangen kann man mit diesen Dingern nicht. Prinzip 2 arbeitet mit sehr schmalbandigen Empfaengern, die pausenlos bestimmte, mehr oder weniger kleine Frequenzbereiche absuchen.

Zwischen 20 und 50 Kanaele schaffen handelsuebliche Scanner fuer den Amateurbereich pro Sekunde, Profigeraete auch 100. Legt man sich seine 10 oder 20 wirklich freien Monitorfrequenzen (z. B. im VHF-Band I) im Speicher ab, so hat man einen wunderbaren Scattermonitor. Ich mache das mit einen Uralt-Scanner seit Jahren im Band-I. Leider habe ich nur 20 Speicherplaetze und der Scanner braucht auch noch 2 s fuer alle. Aber egal... ;)

Wichtig ist nur, dass man sich fuer die unteren Frequenzbereiche eine laengere Antenne besorgt. Die mitgelieferten taugen i. d. R. erst ab dem UHF-Bereich etwas.

Ob ein so teures Geraet allerdings fuer unsere Interessen noetig ist weiss ich nicht. Brauchbare Scanner gibt es ab 100 EUR. Richtig tolle Scanner hat man bereits fuer 200 EUR in der Hand.

von PowerAM - am 17.04.2008 10:34
Bin eben erst auf dieses nette Gerätchen gestoßen..

Hat das inzwischen hier mal jemand getestet? Bin gerade am überlegen, ob es die Investition aus der "Hobbykasse" wert ist.. Reizen würde es mich ja schon ;-)
Inzwischen gibt es das Ding auch in Deutschland: Hier der direkte Link


von zomeropderadio - am 02.06.2009 17:32
Ein guter bekannte von mir vermarktet diese dinge, kann mal fragen ob ich mal ein demonstration bekommen kann oder er mir mal so eins ausleiht :D

von Jassy - am 02.06.2009 17:36
Ich habe jetzt eine Quelle, die den Bandscanner von Deva direkt aus Bulgarien liefern könnte; der Preis soll deutlich günstiger sein, wir sollten den einfachen Bandscanner für weniger als 400 Euro bekommen; je mehr bestellen, desto günstiger soll es werden.
Wer ist da nun konkret interessiert?
@ Jassy, hast Du da Neuigkeiten?

von dxbruelhart - am 07.01.2010 21:12
Zitat

@ Jassy, hast Du da Neuigkeiten?


Noch nicht, ich bin aber dran um das mal beim Bekannter aus zu probieren, kann aber noch ne weile dauern. Erst ist nicht oft zu Hause wg Zünderbau und so :D.

von Jassy - am 07.01.2010 21:15
Hmm, nur UKW? Nur 100 kHz Abstimmschritte? 550 (400) Euro?
Wenn der Empfangsbereich wenigstens größer wäre. Außer RDS kann das Teil wohl auch nicht mehr als meine "Winradio"-Karte mit den entsprechenden Softwaretools. Die Karte habe ich vor Jahren in der Bucht für 200 Euro geschossen. Sie wurde so gegen 3.00 Uhr als Sofortkauf eingestellt und 3.15 Uhr war sie mir.:cool: Einfach mal Glück gehabt.
Für RDS habe ich mehrere Empfämger mit PC-Schnittstelle ausgerüstet, werte es über RDSDX aus und speichere die Empfänge mit allen Daten ab. Mehr brauche ich eigentlich nicht.
Bei Sporadic-E hat sich meine "Zweiempfängertechnik" sehr bewährt. Mit dem Scanner suche ich nach ES-Signalen und stelle dann den anderen Empfänger auf die "aktive" Frequenz ein um RDS zu decodieren und zu speichern. Bis die RDS-Anzeige da ist, kann ich mit dem Scanner schon nach neuen Sendern suchen. So konnte ich 2009 mehrmals 120 bis 150 verschiedene (RDS-) Logs wärend einer Öffnung machen.
Nachteil ist natürlich, daß man mit dieser Technik immer an einen Ort gebunden ist.
Für Outdoor-Aktivitäten wäre die o.g. "UKW-Box" mit Laptop schon ein Vorteil. Wie erfolgt eigentlich die Stromversorgung der Box? Über USB?
Wenn der Preis deutlich unter 400 Euro gehen würde, wäre es eine Überlegung wert.

von Radio-DX - am 07.01.2010 23:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.