Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
32
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wrzlgrmpf, Rolf, der Frequenzenfänger, Marc_RE, mago, Peter Schwarz, Klausi69, Thomas Kircher, Joe2006, T-O, PowerAM, ... und 3 weitere

Was beachten beim Kauf eines Degen DE1103 bei einem chinesischen eBay-Händler ?

Startbeitrag von knutz am 30.06.2008 19:05

Ich möchte mir bei einem der chinesischen eBay-Händler einen Degen DE1103 kaufen. Und da ich glaube, dass es hier im Forum sicher einige Teilnehmer gibt, die das schon hinter sicher haben, wollte ich Euch fragen, ob es irgendetwas gibt, auf das man dabei ganz besonders achten sollte?

Gibt es vom DE1103 verschiedene Modellvarianten z.B. mit verschiedenen Netzteilen (220 bzw. 110 V), so dass man den Händler extra darauf hinweisen sollte, dass man in Europa wohnt?

Manche Händler bieten auch noch (kostenpflichtige) Extras wie Schutztasche oder externe Antenne an. Wie sinnvoll ist das?

Schon mal Danke!

Antworten:

Falls du bei tq*****a kaufen willst, stehen die Antworten auf deine Fragen bereits in der Artikelbeschreibung! Ob du die aufwändigere Schutztasche brauchst, musst du selber entscheiden. Eine einfache Ledertasche mit Kordel sollte normalerweise als Standardzubehör dabei sein. Ebenso eine AM-Langdrahtantenne.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 30.06.2008 19:18
@ Jack D. Also bei meinem Degen habe ich noch kein Uni-NT gefunden mit einem passenden Hohlstecker. Kannst mir mal nen Baumarkt deines Vertrauens nennen wo es ein passendes gibt? Wir haben hier den Biber in der Nähe und den 20%-Rabatt-Markt.

Ansonsten ist im Grunde schon alles genannt. Das Netzteil was dabei ist kann übrigens auch benutzt werden in D, es muss nur ein Reiseadapter dabei sein, der bei manchen Leuten auch beilag. So bei einem mir bekannten DXer, bei mir selber nicht. ich habe bei trinityforevertrading gekauft. Wo der Bekannte gekauft hat weiß ich nicht.

von mago - am 30.06.2008 20:12
Notfalls halt den Stecker des China-Netzteils abschneiden und mittels einer Lüsterklemme mit dem neuen Netzteil verbinden. Wobei da die Variante mit dem Reiseadapter wohl etwas eleganter wäre... ;)

Meinen 1103 betreibe ich immer mit Akkus, die ich in einem externen Ladegerät auflade. Das Gerät verbraucht ja so wenig Strom, dass bei mir eine Akkuladung in aller Regel mehrere Wochen durchhält.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 30.06.2008 20:52
Der DE1103 hat zwar einen kleinen Stecker, aber auch die sind mittlerweile bei den Netzteilen dabei.
Ich benutze ein Vivanco NL310R, da war der passende Stecker bei.
Die Reiseadapter sind zum Teil mit Vorsicht zu genießen da die chinesischen Stecker nicht berührungssicher sind. Man kann also mit unachtsamen Fingern an die Stifte des Netzteils fassen.

Was das sonstige Zubehör angeht. Eine simple Langdrahtantenne (ein paar Meter Leitung + Klinkenstecker), ein Paar Ohrhöhrer sowie ein Stoffbeutel liegen dem Degen bei. Die zusätzlich angebotene Ledertasche sieht natürlich besser aus, die Aktivantenne ist ihr Geld ebenfalls wert.
Die 4 Akkus nehmen einige Händler aufgrund der Postbestimmungen raus, andere verstecken sie im Beutel oder im Gerät.

von Marc_RE - am 30.06.2008 20:59
Bei mir waren die Akkus drin. Sind jedoch immer wieder direkt leer. Akkus von energizer mit 2700 mAh halten bedeutend länger als die DEGEN-Akkus mit 1300 mAh. Wobei die ja eigentlich halb so lange halten sollen. Wer die Akkus nicht hat, also kein großer Verlust - wie ich finde....

@Rolf: Du sagst, dass Gerät braucht wenig Strom. Was für Akkus (mAh) hast Du und wie lange halten die? Ich finde nämlich die Akkus sind bei mir schnell leer und suche noch bessere Alternativen.

von mago - am 01.07.2008 05:51
Ich verwende immer noch die originalen 1300mAh-Akkus. Die halten bei mir meist wochenlang, obwohl das Gerät relativ oft benutzt wird. Wichtig ist, die Beleuchtung auszuschalten, wenn man sie nicht braucht. Das spart einiges an Strom.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 01.07.2008 06:44
Ich kann mich über die Laufzeit der Originalakkus nicht beschweren. 2 Wochen Urlaub haben die problemlos mitgemacht, sowohl einfach hören als auch mal über die Bänder drehen. Die Beleuchtung hatte ich allerdings aus, gab ja auch so Licht.

von Marc_RE - am 01.07.2008 09:13
Wenn ich mich recht entsinne, hat der Stecker laut einem anderen Thread die Maße 4,0/1,7.
Wie ich selbst feststellen musste, ist der Stecker nicht mehr jedem Steckernetzteil beigelegt. Es gibt aber im Handel entsprechende Sets für wenig Geld, die man universell einsetzen kann. Conrad bietet so etwas etwa an:
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=732409

von Klausi69 - am 01.07.2008 09:56
hey,

wie lange brauchte der Degen aus Cina zu euch? Bei mir sinds jetzt 8 tage. Ich kann also noch warten ;)... Und wie hoch ist die Wahscheinlichkeit das er vom Zoll aufgefangen wird?




von PADDY66 - am 01.07.2008 17:47
So etwa zwei Wochen musst du schon rechnen. Falls es länger dauert, ist er wahrscheinlich beim Zoll hängengeblieben. Das ist mehr oder weniger Glückssache, ob dein Paket herausgefischt wird...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 01.07.2008 18:42

Re: Was beachten beim Kauf eines Degen DE1103 bei einem chinesischen eBay-H¤ndler ?

Was fuer Akkus sind denn "original" beim Degen dabei?

Mit 2,3 Ah-Akkus (nicht original) laeuft mein Eton E5 gute 5 Wochen bei taeglicher Benutzung (ohne Displaybeleuchtung).

von PowerAM - am 01.07.2008 19:21
Mein DE1103, der von tq*****a aus Hongkong versandt wurde, benötigte 3 Wochen (letzten Dienstag hier eingetroffen). Dafür war auf dem Paket ein grüner Zollstempel enthalten.
Es handelt sich um NiMh-Akkus mit 1300 mAh (Marke: Degen).

von Klausi69 - am 01.07.2008 19:44
Ich kann den Kauf bei aeriepx empfehlen. Das Gerät kam schneller als erwartet (etwa gut 2 Wochen). Als Zubehör gab es ein Ladenetzteil (zzgl. Aufsatz für hiesige Steckdosen), Ohrhörer, eine Langdrahtantenne sowie einen lustigen kleinen "Haschbeutel" zum Transport des Gerätes.
Mit dem Zoll hatte ich keine Probleme, kann aber auch nur für den Versand in die Niederlande sprechen.



von Peter Schwarz - am 02.07.2008 13:01
Zitat
Peter Schwarz
Ich kann den Kauf bei aeriepx empfehlen. Das Gerät kam schneller als erwartet (etwa gut 2 Wochen). Als Zubehör gab es ein Ladenetzteil (zzgl. Aufsatz für hiesige Steckdosen), Ohrhörer, eine Langdrahtantenne sowie einen lustigen kleinen "Haschbeutel" zum Transport des Gerätes.
Mit dem Zoll hatte ich keine Probleme, kann aber auch nur für den Versand in die Niederlande sprechen.



Ich lasse mich nicht regulieren!

QTH: Kerkrade
06e04/50n52
Kenwood KT-980F 8-ele-Yagi h drehbar, Grundig S700

Bei ihm habe auch ich meinen Degen geholt. Freundlicher Kontakt und ebenfalls (trotz Weihnachtsfeiertage) unerwartet schneller Versand (auch etwa 2 Wochen). Mit dem Zoll hatte auch ich keine Probleme.

von Rosti 2.0 - am 03.07.2008 00:09
Zitat
Peter Schwarz
Ich kann den Kauf bei aeriepx empfehlen. ...
Mit dem Zoll hatte ich keine Probleme


Yep. Völlig reibungslos.

Netter Mailkontakt.

Dauer 10 bis 12 Tage per Luftpostpäckchen.

Er deklariert sicherheitshalber ;) als 'gift', kommt also ohne Probs und Kosten durch den Zoll.

Dem etwas suspekt aussehendem China-Netzteil liegt ein Reiseadapter fü europäische Steckdosen bei, natürlich ohne VDE Kennzeichen etc.

LG, Steff


von Wrzlgrmpf - am 03.07.2008 10:20
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Das Gerät verbraucht ja so wenig Strom, dass bei mir eine Akkuladung in aller Regel mehrere Wochen durchhält.


Widerspruch, Euer Ehren! ;)


Stimmt nicht, die kleine Kiste ist ein arger Stromfresser.

Und da das China-Netzteil in einigen Frequenzbereichen selbst Störungen verursacht (mal abgesehen davon dass der Fernost-Netzstecker mit dem Adapter auch nicht gerade vertrauenserweckend ausschaut) am besten 'vernünftige' Akkus höherer Kapazität (aufgeladen im seperatem ladegerät) verwenden, denn was ein batteriefach hat sollte auf Kurzwelle wegen möglicher Störungen auch nicht am Netz hängen!

LG, Steff

von Wrzlgrmpf - am 03.07.2008 10:27
Zitat
Wrzlgrmpf
Stimmt nicht, die kleine Kiste ist ein arger Stromfresser



Braucht auf Kurzwelle bei leiser NF ungefähr 75 mA, ist die NF lauter braucht's schon 130 mA.

Ist SSB eigeschaltet, dann nochmals 20 mA obendrauf.

Auf UKW etwas weniger, so insgesamt 60 bis 100 mA.


Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Wichtig ist, die Beleuchtung auszuschalten, wenn man sie nicht braucht. Das spart einiges an Strom.



Die Beleuchtung zieht übrigens 'nur' zusätzliche 20 mA! :rolleyes:

LG, Steff

von Wrzlgrmpf - am 03.07.2008 10:36
Zitat
Wrzlgrmpf
Er deklariert sicherheitshalber ;) als 'gift', kommt also ohne Probs und Kosten durch den Zoll.


So blöd ist der Zoll dann auch wieder nicht :-)

Das Kreuzchen hält die Beamten noch lange nicht davon ab das Paket zu öffnen oder eine Rechnung oder sonstige Nachweise von dir zu verlangen.
Ob das Paket einfach so durchflutscht, der Postbote Zoll kasiert oder man das Paket am Zollamt abholen muß scheint reine Glückssache zu sein.


von Marc_RE - am 03.07.2008 12:37
Zitat
Wrzlgrmpf
Stimmt nicht, die kleine Kiste ist ein arger Stromfresser [...] Auf UKW etwas weniger, so insgesamt 60 bis 100 mA. [...] Die Beleuchtung zieht übrigens 'nur' zusätzliche 20 mA!

Mag sein. Deswegen stimmt meine Aussage aber trotzdem, dass eine Akkuladung bei mir mehrere Wochen hält. Da ich damit fast nur UKW höre und das Gerät nicht täglich und nicht stundenlang genutzt wird, kommt das schon hin. Und 20mA für die Beleuchtung sind bei 60 bis 100mA Gesamtverbrauch ein ganz schöner Anteil. Es lohnt sich also durchaus, sie abzuschalten.

Im Übrigen kann man den kleinen 1103 bei diesen Verbrauchswerten nun wirklich nicht als "Stromfresser" bezeichnen. Das sind ganz normale Werte für ein analoges Kofferradio.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 03.07.2008 13:05
Ich musste auch zum Zoll - obwohl das Päckchen als Geschenk und mit einem Wert von unter 20,--USDollar- deklariert wurde.

von Thomas Kircher - am 03.07.2008 13:07
Zitat
Thomas Kircher
Ich musste auch zum Zoll - obwohl das Päckchen als Geschenk und mit einem Wert von unter 20,--USDollar- deklariert wurde.

Zitat
Marc_RE
So blöd ist der Zoll dann auch wieder nicht :-)



..na, bei mir hat's geklappt :D

Aber vielleicht ist's dasselbe Glücksspiel wie beim Finanzamt: manchmal gibt's halt "Durchwink-Wochen" wo einfach alles ohne Prüfung abgesegnet wird um den vor einem liegenden Arbeitsberg klein zu halten :rolleyes:


LG, Steff :)

von Wrzlgrmpf - am 03.07.2008 13:41
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
...
Und 20mA für die Beleuchtung sind bei 60 bis 100mA Gesamtverbrauch ein ganz schöner Anteil. Es lohnt sich also durchaus, sie abzuschalten...



...na da laufen wir beide ja konform :)

...so war das mit dem 'nur' in Gänsefüßhen ja auch gemeint ;)

LG, Steff :)

Zitat
Wrzlgrmpf
Die Beleuchtung zieht übrigens 'nur' zusätzliche 20 mA!






von Wrzlgrmpf - am 03.07.2008 13:45
Bei mir stand gift drauf und Wert was von 5 US $ . Es kam Problemlos hier als Päkchen und Einschreiben an.

von mago - am 03.07.2008 13:55
Gegenüber dem Sangean ist der Degen wirklich genügsam, was Strom angeht. Ich dxe damit auch mehrmals stundenlang. Nachteil: Die Batterieanzeige alarmiert erst, wenn schon fast alles zu spät ist. Wenige Minuten später geht die Kiste aus. Also selbst, wenn ich mit voller Anzeige starte, kann es sein, daß es keinen Scan mehr reicht. Daher nehm ich immer Ersatzbatterien mit bzw. hänge das Gerät etwas öfter ans Netz, als es sein müsste. Daß ich damit den Akkus u.U. einen Bärendienst leiste, weiß ich auch. Ein Batterie/Akku-tester wär nicht schlecht

von Peter Schwarz - am 03.07.2008 15:05
Habe seinerzeit auch bei Chinamann in der E-Bucht bestellt:

- Eingetroffen nach 6 (sechs!) Tagen
- Deklariert als "gift" mit 14 $ Wert
- Netzteil habe ich auch noch nie drangehabt
- Akkus: NiMH 1300 mAh, finde ich sehr haltbar
- Alles zusammen für umgerechnet ca. 55 EUR

Würde jederzeit das Dingen da wieder bestellen! :spos:



von T-O - am 03.07.2008 18:58
Zitat
Wrzlgrmpf
..na, bei mir hat's geklappt :D


Sei froh.

Wobei der Zollsatz zumindestens damals bei satten 0% lag. Es fiel also nur die Einfuhrsteuer an. Der Verwaltungsaufwand war höher als alles andere. Ich habe aber immerhin 2 Zollbeamten damit beschäftigen können :-)

Scheint wirklich ein Glücksspiel zu sein, ich habe schon oft Sachen im Ausland bestellt, mal wollte der Postbote Zoll, mal war nur der Befreiungsstempel drauf. Zum Zollamt mußte ich nur beim Degen.

von Marc_RE - am 03.07.2008 23:31
Zitat
Marc_RE
...Wobei der Zollsatz zumindestens damals bei satten 0% lag.


Nicht nur "damals".

Seit 2000 sind aufgrund der weltweiten Zollsatzsenkung (für entsprechende Warengruppen) AFU Geräte zollfrei!

Der Versender oder Lieferant muss es nur entsprechend auf der Zollerklärung vermerken. Damit sind aber die meisten schon überfordert. ;)

Folgenden Zolltarifnummern (=Zollsatz 0%):

Zolltarifnummer 8525 2099 000 siehe unten! = Funkgeräte
dies sind Sender, Empfänger, Transceiver als Fertiggerät oder Bausatz

Zolltarifnummer 8529 9040 000 siehe unten! = Zubehör für Funkgeräte
dies sind alle Zusatzgeräte, Antennentuner, Zusatzlautsprecher, etc.

Zolltarifnummer 8517 9088 000 siehe unten! = Morsegeräte
zum Bsp. elektronische Morsetasten

Man muss dann schlimmstenfalls die Einfuhrumsatzsteuer direkt am Postschalter bezahlen. Deutscher Gebrauchszolltarif. Guckst du hier: www.zoll.de ;)

LG, Steff

...oben genannte Zolltarifnummern sind jetzt veraltet und gelten nicht mehr... :rp:
LG, Steff




von Wrzlgrmpf - am 04.07.2008 00:11
Ich hab das Ding als "Radio" durch den Zoll gebracht, 8527190000 (Rundfunkempfangsgeräte, die ohne externe Energiequelle betrieben werden können) wäre ein passender Code.
Einen Weltempfänger als Amateurfunkgerät durchzumogeln könnte Probleme bringen.

Den Taric sollte man übrigens vorher raussuchen. Bei mir war der Zöllner da sehr dankbar für, brauchte er doch seinen zentimeterdicken Wälzer mit den Tarifen nicht bemühen.


von Marc_RE - am 04.07.2008 09:29
Ich hab mich doch noch entschlossen, kurz mal einen Erfahrungsbericht vom Kauf eines Degen beim ebay-Chinamann zu schreiben: zuallererst: es lief einwandfrei... aber, für alle, die auch mit dem Gedanken des Kaufs spielen: eine Zahlung ohne PayPal ist nicht empfehlenswert, da man 10¤ Überweisungsgebühren hierzulande und nochmal einige ¤ dort an die Banken abdrücken muss. Das hätte mir den Preis für den Degen auf beinahe 100¤ gebracht (so waren's 78¤).
Wie gesagt, die Zahlung wurde am 16.07.08 gesendet... die Bestätigung vom Händler "aeriepx" kam prompt 2h später. Versandt wurde er wunderbar schnell, am 21. kam die Bestätigung mit dem DHL-Code und bereits am 23. war er in Nürnberg... Nur dummerweise war ich gerade im Urlaub, schade. Aber sonst lief alles klasse, der Händler ist sehr freundlich und hilfsbereit!
Und modifiziert ist das Gerätchen wirklich sein Geld wert :) !

von Joe2006 - am 07.08.2008 09:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.