Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
32
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dr. Antenne, Habakukk, EmmWeh, Weltempfängermatze, Spacelab, Marcus., Staumelder, Optimierer, Japhi, FrankenWalder, ... und 6 weitere

BNetzA: Nicht vollendete alte Koordinierungen (A-Einträge)

Startbeitrag von Habakukk am 02.07.2008 15:55

Aus aktuellem Anlass (Bad Reichenhall 92,5) habe ich festgestellt, dass die wöchentlich aktualisierte UKW-Liste der Bundesnetzagentur einige sog. A-Einträge (in Auslandskoordinierung) enthält, die durchaus schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben und deren Koordinierung wohl immer unwahrscheinlicher wird. Vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen, vielleicht weiß auch jemand näheres zu den folgenden Einträgen. Ich liste mal alles, was vor 2007 in Auftrag gegeben wurde.


Baden-Württemberg
Auggen 97,5 10kW, war m.W. mal eine Planung des SWRs für SWR4... Der A-Eintrag ist vom 29.06.2005, die Frequenz ist also schon 3 Jahre in Koordinierung.

Baden Baden Lichtental 96,8 0,32kW, die war mal in Söllingen in Betrieb und sollte für Chart Radio (heute Motor FM) nach Lichtental verlagert werden. Datum ist vom 04.01.2005. Im Nutzungsplan von Baden-Württemberg ist die Frequenz nach wie vor drin mit Vermerk, dass sie noch nicht fertig koordiniert ist. Offenbar hat man aber auch kein Interesse, die Frequenz wenigstens temporär in Söllingen, wo sie früher her kam, senden zu lassen. Dann offenbar lieber gar nicht, so bleibt die wohl noch einige Zeit off-air.

Donaueschingen 87,9 1kW, das Datum ist von 05.02.2002. Keine Ahnung, wer die in Auftrag gegeben hat. Es gibt mittlerweile aber neuere Planungen (104,8 und 105,9), von denen zumindest die 105,9 schon durch zu sein scheint.

Hornisgrinde 94,0 5kW, das Datum ist von 11.06.2002. Hier hat man offensichtlich versucht, das Strahlungsdiagramm nach der Koordinierung (Mai 2002) noch etwas zu verbreitern, die EInzüge im K-Eintrag sind nämlich schärfer. Vermutlich hat das aber nicht funktioniert, der A-Eintrag existiert aber immer noch.

Hornisgrinde 100,4 100kW, das Datum ist vom 06.05.2004. Offenbar gab es mal den Plan, die 100,4 von Radio Regenbogen vom hohen SWR-Turm zum kleinen Telekom-Turm zu verlagern und dabei die Leistung von 80 auf 100kW zu erhöhen. Das wurde aber offenbar dann doch nicht weiter verfolgt, warum auch, vom SWR-Turm aus kommt man deutlich weiter.

Mannheim 91,5 4kW, das Datum ist vom 21.07.2003. Ähnlich wie bei Hornisgrinde 94,0 wollte man paar Einzüge weghaben, die im K-Eintrag drin sind.

Tuttlingen 101,7 1kW, das Datum ist vom 05.02.2002. Mittlerweile gibt es mit 105,4 und 107,6 (beide 0,1kW) aber neuere Koordinierungen, die durch sind.

Überlingen 93,5 0,2kW, das Datum ist vom 31.03.2005. Tja, man tut sich offenbar schwer in Grenznähe, selbst 200W-Funzeln durchzukriegen.


Bayern
Bad Reichenhall 92,5 0,1kW, war m.W. mal eine Planung für das Deutschlandradio Kultur, das Datum des Eintrags ist vom 16.1.2003, also schon 5einhalb Jahre in Koordinierung... Ob die Frequenz jemals kommt, bezweifle ich...
hat aktuelles Datum 7.4.09 bekommen, scheint noch relevant zu sein

Simbach Vils 89,9 0,1kW, Datum ist vom 25.08.2000. Keine Ahnung, ob das mal für Lokalradio oder das Deutschlandradio vorgesehen war. Der Eintrag ist jedenfalls mittlerweile knapp 8 Jahre alt, ohne dass er offensichtlich realisiert werden konnte.
wurde mittlerweile entfernt


Hessen
Frankfurt Raimundstr. 107.5 0,2kW, Datum des A-Eintrags ist 26.04.2005. Die 107,5 sendet bereits mit 200W aus der Raimundstr., hier vermute ich einfach einen kleinen Fehler, es gibt nämlich auch noch den alten K-Eintrag für den alten Standort Zeil....
mittlerweile bereinigt

Homberg Efze 99.3 0,1kW, Datum des A-Eintrags ist 09.06.2005. Sky Radio sendet m.W. aber schon von diesem Standort.
mittlerweile koordiniert

Wiesbaden 90,1 0,32kW, Datum des A-Eintrags ist 28.12.2005. Es gibt einen K-Eintrag mit 0,5kW von 2002. planet sendet auf 90,1 aktuell m.W. mit 0,32kW, also ist das wohl durch, man hat es nur vergessen, abzuändern.

Wiesbaden 95,1 0,5kW, Datum des A-Eintrags ist 10.01.2006. Hier gibt es keinen K-Eintrag, auf Sendung ist die 95,1 in Wiesbaden aber trotzdem. Erst kürzlich wurde sogar der K-Eintrag Mainz 95,1 rausgenommen. Also wohl nur ein kleiner Fehler.

Wiesbaden 101,4 0,5kW, Datum des A-Eintrags ist 10.01.2006. Hier gibt es ebenfalls keinen K-Eintrag, auch die 101,4 ist aber bereits in Betrieb. Siehe also oben...


Niedersachsen
Peine 90,4 0,1kW, Datum des A-Eintrags ist 06.06.2005.

Nordrhein-Westfalen
Rheindahlen 92,3 1kW, Datum des A-Eintrags ist 28.06.2006. War das mal als Ersatz für die 104,3 von BFBS gedacht?
mittlerweile koordiniert


Rheinland-Pfalz
Wittlich 94,7 0,1kW, Datum des A-Eintrags ist 13.04.2005, ist m.W. für Antenne West bereits in Betrieb.
mit Datum von 21.4.09 mit neuen Koordinaten weiter in Koordinierung


Saarland
Saarlouis Mitte 99,0 0,5kW, Datum des A-Eintrags ist 06.12.2004. Das ist ja die bekannte Geschichte mit der Frequenz für das Lokalradio in Saarlouis. Zwischenzeitlich versucht man es wohl mit 99,5 und 102,8...
Datum der letzten Aenderung mittlerweile 7.7.08, also evtl. noch relevant


Sachsen
Bad Brambach 97,9 0,2kW, Datum des A-Eintrags ist 16.4.2004...


Thüringen
Gotha Seeberg 103,1 0,1kW, Datum des A-Eintrags ist 06.06.2005. Mittlerweile gibt es bereits eine neuere Planung (99,3 mit 0,2kW), die bereits durch ist.
Eintrag mittlerweile entfernt

Antworten:

Zitat
Habakukk
Saarland
Saarlouis Mitte 99,0 0,5kW, Datum des A-Eintrags ist 06.12.2004. Das ist ja die bekannte Geschichte mit der Frequenz für das Lokalradio in Saarlouis. Zwischenzeitlich versucht man es wohl mit 99,5 und 102,8...


Jaja... Saarlouis und das ewige Drama um eine Sendefrequenz. Man stellt sich teilweise aber auch zu blöd an. :rolleyes: Die beiden neuen Versuche mit der 99,5Mhz und der 102,8Mhz gehen ja auch garantiert wieder schief. :-(

von Spacelab - am 02.07.2008 16:09
Öhm,Bad Brambach liegt doch in Sachsen !?;)

von Hallenser - am 02.07.2008 16:32
99,0 haben die Belgier Einspruch eingelegt. Hat das was mit real FM zu tun ???

Also die 102,8 ist wahrscheinlicher das sie durch kommt. Im übrigen sollen die vom Standort Roden kommen, wo auch die 96,3 kommt.

von Marcus. - am 02.07.2008 16:42
Zitat
Daniel1
Öhm,Bad Brambach liegt doch in Sachsen !?;)

Ja! Bad Brambach - Vogtland - Sachsen.
Ursprung könnte Vogtlandradio, rsa, MDR Info oder MDR1 sein, kenne die Verhältnisse vor Ort nicht näher.


von ts01 - am 02.07.2008 17:06
Naja, ich glaub nicht das die 500 Watt aus Saarlouis in Belgien noch jemanden gestört hätten. :rolleyes:

Ich bin mal gespannt ob Roden wirklich ein besserer Standort ist als Saarlouis Mitte. Der 100 Watt Sender von DKultur hat ja keine so berauschende Reichweite.

von Spacelab - am 02.07.2008 17:07
@Habakukk:
Wahrscheinlich hat sich bei der BNetzA noch niemand die Mühe gemacht und die Datenbank "aufgeräumt". Sonst gäbe es auch nicht so viele Fehler bei den Koordinaten und Senderstandorten, die sich schon durch eine durchdachte Datenbankstruktur verhindern liessen. Ich habe vor einiger Zeit mal eine Gesamtübersicht für BaWü zusammengestellt, mich würden Details zu den offenen Koordinierungen ebenfalls sehr interessieren.

von EmmWeh - am 02.07.2008 17:26
Bei den Koordinaten ist die Datenbankstruktur durchdacht...angeliefert werden die Koordinaten nur nach Potsdam-Datum, dann werden die automatisch für die WGS84-Spalte umgerechnet. Dumm nur, wenn der Datenzulieferer dann einen Fehler macht und die WGS84-Daten anliefert.

von Kroes - am 02.07.2008 17:29
@Kroes:
Eben. Angelieferte Daten müssen vor dem Import validiert werden. Pro Standort darf es nur einen Datensatz geben, mit dem dann die Koordinierungen verknüpft werden. Dann gibt es so ein Durcheinander gar nicht erst. Aber wie's aussieht ist das einfach nur eine grosse Tabelle ohne Normalisierung.

von EmmWeh - am 02.07.2008 19:56
Zitat
Habakukk
Niedersachsen
Peine 90,4 0,1kW, Datum des A-Eintrags ist 06.06.2005.


Eventuell eine Frequenz für einen bislang nicht realisierten NKL (ob es entsprechende Pläne gab oder gibt, weiß ich allerdings nicht). Wer sonst sollte Interesse an einer Frequenz in Peine :eek: haben?

Radio 21 dürfte Peine gut über den Sender Braunschweig erreichen, die anderen Anbieter über Torfhaus bzw. Drachenberg (N-Joy).

von Weltempfängermatze - am 02.07.2008 20:11
Zitat

Niedersachsen
Peine 90,4 0,1kW, Datum des A-Eintrags ist 06.06.2005.


Wer hätte auch von da senden sollen? Vielleicht hat z.B. ja Radio 21 da nicht so großartigen Empfang, aber das kann ich mir nicht so vorstellen. Die Frequenzen aus Hildesheim und Braunschweig sollten dort doch sicher noch zufriedenstellend bekommen zu sein.


von Dr. Antenne - am 02.07.2008 20:16
Gut, dass die BNetzA neben den A- und K- nicht auch die I-Daten öffentlich macht, denn hier sind über 70 Prozent der Einträge Karteileichen. Es wird immer nur hinzugefügt (pro Woche ca. 10 bis 20 Koordinierungs-Anfragen), aber nichts gelöscht, und es ist wahnsinnig schwer, hier den Überblick zu behalten.

von Wiesbadener - am 04.07.2008 11:26
Die 96,8 Baden-Baden wurde damals von den Franzosen als unvereinbar deklariert und wurde deshalb eingestampft.

von Chris4981 - am 04.07.2008 11:37
Zitat
Naja, ich glaub nicht das die 500 Watt aus Saarlouis in Belgien


Ich verstehe eh nicht warum man mit 500 Watt Richtung Merzig senden will. Topographisch ist eh in Fremersdorf Schluß, da hätten auch 250 Watt gereicht um Dillingen, Saarlouis, Rehlingen zu versorgen!

Wir hatten ja vor 4 Jahren die 98,3 in Saarlouis mal mit 500 Watt in der Koordination. Die ist an Frankreich gescheitert, obwohl mit Einzügen hätte dies auch funktioniert! Die LMS hatte argumentiert, dann wäre der technische Antennenaufwand zu groß und für ein kleines Lokalradio zu teuer!
Ein Einzug Richtung Frankreich auf 100 oder 50 Watt hätte dieser Frequenz keinen Abbruch getan.
Von Saarlouis Mitte hätte sie Saarlouis, Wallerfangen, Dillingen, Rehlingen, Wadgassen, Bous, Saarwellingen und Nalbach versorgt! Auch Teile von Beckingen und Schwalbach wären erreicht worden!

von Dampfradio - am 04.07.2008 11:47
Zitat
Weltempfängermatze
Radio 21 dürfte Peine gut über den Sender Braunschweig erreichen


...aber nicht küchenbrüllwürfeltauglich (die 104,1 aus BS ist im Stereo schon etwas angerauscht)

von Optimierer - am 04.07.2008 14:29
Zitat
Wiesbadener
die I-Daten öffentlich macht, denn hier sind über 70 Prozent der Einträge Karteileichen. Es wird immer nur hinzugefügt (pro Woche ca. 10 bis 20 Koordinierungs-Anfragen), aber nichts gelöscht, und es ist wahnsinnig schwer, hier den Überblick zu behalten.

Ich würde mich bereit erklären, die regelmässige Auswertung zu übernehmen... ;-)

von EmmWeh - am 04.07.2008 18:33
Zitat
Peine 90,4
aber nicht küchenbrüllwürfeltauglich

Wieder etwas weiser :) .Aber wie ist dort denn der Empfang z.B. mit nem Autoradio, sprich mobil? Wenn dann der Empfang auch schon etwas schwieriger wäre, dann würde das ja die Koordinierung ein wenig erklären. Ich gebe zu, dass ich die Situation genau vor Ort nicht kenne aber die 90,4 müsste ja ziemlich frei sein.

von Dr. Antenne - am 04.07.2008 18:55
Das verwundert mich auch. Denn ich dachte bislang dass die 104,1 ne ziemlich weitreichene Frequenz (für nur 1kW ERP) ist. Hier gibts noch ein paar Stellen an denen sich die BS-QRG gegen die 104,2 aus Visselhövede sogar mit RDS (!) durchsetzen kann. Deshalb dachte ich jetzt mal spontan (auch mit einem Auge auf der FMMAP) dass in PE noch guter Empfang möglich ist.

von Dr. Antenne - am 04.07.2008 19:29
Zitat
Dr. Antenne
Das verwundert mich auch. Denn ich dachte bislang dass die 104,1 ne ziemlich weitreichene Frequenz (für nur 1kW ERP) ist. Hier gibts noch ein paar Stellen an denen sich die BS-QRG gegen die 104,2 aus Visselhövede sogar mit RDS (!) durchsetzen kann. Deshalb dachte ich jetzt mal spontan (auch mit einem Auge auf der FMMAP) dass in PE noch guter Empfang möglich ist.


Das wundert mich allerdings auch, zumal der Sender Broitzem keine 20 km von Peine entfernt ist (also von dort sichtbar sein müsste) und dort lt. FMScan mit 59 dbµV einfallen müsste. Selbst hier in Sarstedt (43 km entfernt) habe ich noch einwandfreien Mono-Empfang auf der 104,1 - sogar mit einer simplen Wurfantenne am Sangean WR-2 (den ich eher nicht als DX-Maschine einstufen würde)...

Zitat
Jack D.
Der FMT Sibbesse (Griesberg) ist bis kurz vor der Stadt mit bloßem Auge zu sehen


Der Griesberg ist aber bereits 34 km von Peine entfernt und strahlt dorthin auch nur mit 0,8 kW. Mit einem ordentlichen Radio sollte das (natürlich) dennoch kein Problem darstellen (in Mono schon gar nicht). Aber von dem Schrott, der heutzutage so verkauft wird, darf man eben nicht zuviel erwarten. Diese "Retro-Radios" vom Kafferöster machen offenbar Füllsender nötig...

Ich frage mich allerdings, ob eine 100-W-Funzel wirklich eine merkliche Verbesserung bringen würde. Ich denke da nur an den reichweitenschwachen Füllsender Hannover des DLF...

von Weltempfängermatze - am 05.07.2008 19:04
Zitat
Jack D.
@Weltempfängermatze:

Wie schon geschrieben, ich konnte es mir auch nicht vorstellen. Meine Beobachtungen habe ich nicht mit einem Schrottradio vom Kaffeeröster gemacht, sondern mit dem Blaupunkt Woodstock DAB 52 mit SHARX. Vielleicht fahre ich demnächst wieder mal nach PE, um mich mit einem besseren Radio von der momentanen Situation zu überzeugen. Es ist bald wieder Urlaub angesagt. :)


Dass du ein recht passables Autoradio hast, war mir nicht entgangen. ;) Ich dachte auch eher an die arme Hörerschaft des Rocksenders in Peine, die evtl. solche Schrottradios in Bad, Küche oder Büro stehen hat und unter noch größeren Empfangsproblemen leidet.

Habe mich jetzt mal anhand der Senderkarte auf FMSCAN davon überzeugt, wie gefährlich nah Visselhövede doch an Peine liegt. Dass der Standort eine gute Reichweite hat, merkt man ja anhand des häufigen NDR2-Empfangs auf 95,9. Insofern könnte man die Koordinierung als unglücklich bezeichnen...

Zitat

Was die 100W-Funzel des DLF in Hannover betrifft: Die sendet stark gerichtet und hat nach Süden eine geradezu lächerliche Reichweite. Auf der Raschplatz-Hochstraße in H. schaltet mein jetziges Blp. Bremen MP74 gern auf die 103,5 vom Torfhaus zurück. Sagt eigentlich alles...


Ah, das mit der Richtstrahlung wusste ich nicht. Habe mich nur schon desöfteren gewundert, dass mein Autoradio (Pioneer DEH-2020MP) selbst in Sichtweite des Telemax oft auf 103,5 bleibt.

von Weltempfängermatze - am 05.07.2008 19:42
Zitat
Jack D.
Was die 100W-Funzel des DLF in Hannover betrifft: Die sendet stark gerichtet und hat nach Süden eine geradezu lächerliche Reichweite. Auf der Raschplatz-Hochstraße in H. schaltet mein jetziges Blp. Bremen MP74 gern auf die 103,5 vom Torfhaus zurück
.

In der Podbielskistraße nahe der Mercedes Niederlassung ist der Telemaxx quasi um die Ecke. Vor ein paar Wochen hab ich (mal wieder) die Erfahrung gemacht, dass unser Radio trotzdem lieber die 103,5 nahm. Das ist dann wohl also kein Einzelfall sondern unter vielen Empfängern an der Stelle gängige Praxis.

Wenn der Telemaxx einen Keller hat, wird sicher von da aus die 94,0 ausgestrahlt :D !

Nicht nur nach Süden hat die 94,0 eine lächerliche Reichweite, sondern auch im Prinzip in alle anderen Richtungen. Ich hab das Thema hier auch schon öfters angeschnitten, von mir zu Hause bis zum Telemaxx sinds nur 14km Luftlinie - aber der Sender geht hier schon nicht mehr sauber. Die fast 100km entfernten Bremen Walle Sender z.B. kommen deutlich besser herein, wo der DLF auf 94,0 schon zischelt. Ich frage mich mittlerweile sowieso ob man überhaupt mit 100 Watt sendet, denn auf einer nahegelegenen Anhöhe kommt die 94,0 trotz 100% direkter Sichtverbindung (!) nicht mal mehr überall mit RDS und sogar schon in mono etwas angerauscht an. Selbst wenn man die tieferen Yagis nutzt müsste die Frequenz des DLF doch besser gehen. Wenn ich den Wagen an einer bestimmten Stelle wieder hier zu Hause vor der Garage parke kommt von der Frequenz gar nichts mehr an, dann drückt schon leicht N-JOY aus Dannenberg durch... dagegen kommen Radio 21 und Flora an dieser Stelle als "local-Station", also bombenstarker Ortssender. Die mangelhafte Reichweite der 94,0 ist bei dem prima Standort echt übel, da könnte die Peiner 90,4 kaum schlechter sein.

Müsste die 90,4 denn auch noch etwas umliegende Gebiete versorgen oder ist ausserhalb von Peine wieder guter Empfang von Radio 21 möglich?

von Dr. Antenne - am 05.07.2008 19:53
Zitat

Hessen
Frankfurt Raimundstr. 107.5 0,2kW, Datum des A-Eintrags ist 26.04.2005. Die 107,5 sendet bereits mit 200W aus der Raimundstr., hier vermute ich einfach einen kleinen Fehler, es gibt nämlich auch noch den alten K-Eintrag für den alten Standort Zeil....

Man hat nun den A-Eintrag Raimundstr. zwar rausgenommen, allerdings stimmt nun ja der K-Eintrag Zeil nicht mit der Realität überein, denn gesendet wird eben aus der Raimundstr.

Zitat

Homberg Efze 99.3 0,1kW, Datum des A-Eintrags ist 09.06.2005. Sky Radio sendet m.W. aber schon von diesem Standort.

Wurde nun in K-Eintrag umgewandelt.

Zitat

Saarlouis Mitte 99,0 0,5kW, Datum des A-Eintrags ist 06.12.2004. Das ist ja die bekannte Geschichte mit der Frequenz für das Lokalradio in Saarlouis. Zwischenzeitlich versucht man es wohl mit 99,5 und 102,8...

Hat heute ein neues Datum bekommen, scheint also doch immer noch verhandelt zu werden...

von Habakukk - am 14.07.2008 07:52
aber im Diagramm hat sich nichts verändert

von Marcus. - am 14.07.2008 09:53
Wohin sind eigentlich die "ganz alten" Einträge die hier vor fünf bis sechs Jahren nachzulesen waren (wie z.B. 91,4 / Osnabrück / 1 kW)? Gibts diese Daten noch irgendwo zum Nachlesen?

von Staumelder - am 14.07.2008 10:34
Zitat
Jack D.
Jetzt weiß ich nicht, wo der Grund für diese doch sehr deutlichen Unterschiede liegt. So schlecht ist das Woody 52 nun auch wieder nicht?! :confused:


Vielleicht ist das Blaupunkt Bremen (nehme an, das hast du im Auto) einfach noch viel besser als das Woody?! Wäre die einzige Erklärung.

von Japhi - am 14.07.2008 16:28
Also ich fand das 52er Woody nicht besonders toll. Das Teil hatte trotz SHARX seine liebe Mühe mit den lauten Franzosen direkt neben einem leisen Deutschen. Mein Alpine mit MaxTunePRO (sowas wie SHARX) kommt damit aber deutlich besser zurecht. Das Woody hatte ich mir mal als Nachfolger zu meinem Blaupunkt San Francisco geholt bei dem leider schon zum dritten mal das Flachbandkabel zwischen Radio und Bedienteil gebrochen war und ich jetzt langsam die Nase voll hatte. Das Woody war jedenfalls so im Direktvergleich zu dem alten Blaupunkt recht enttäuschend was den UKW Empfang anging. Meiner Meinung nach hatte das 52er Woody sowieso immer so den Flair eines Billigradios. Optisch wie von der Verarbeitung her. Und klanglich konnte es auch nie mit dem alten Blaupunkt mithalten. Ich muss aber auch dazu sagen dass das San Francisco eine Preisklasse höher angesiedelt war. Und das ohne DAB und MP3.

von Spacelab - am 14.07.2008 17:26
Bad Brambach liegt am Südzipfel des Säschsischen Vogtlands,
dort wo schon Nordbairisch gesprochen wird.

"Restsachsen" liegt geländemäßig "hinterm Berg",
wogegen man von höheren Punkten (z.B. Oberbrambach, Schönberg)
ein wunderbares Panorma vom bayerischen Fichtelgebirge bis zum
böhmischen Kaiserwald hat. Folglich heißen die am besten zu empfangenden
Lokalsender auch Ramasuri (105.1), Euroherz (88.0+95.1), Galxy (93.4),
Dragon (90.0) und Egrensis (92.5+93.2). Vogtlandradio aus Plauen (95.4)
geht noch eher auf der bayerischen (Selb) und böhmischen (Asch) Seite
beifahrertauglich als in Bad Elster oder Brambach. Dafür ging in Schönberg
bei Bad Brambach bis zur Impuls-Aufschaltung in Asch (99.1) ständig Ö3
auf 99.0.

von FrankenWalder - am 12.08.2008 13:59
Das ist mal ein Beispiel für Deutschlands Beamtenstaat. In Belgien sendet man einfach so, und es stört keinen so wirklich. Hält man sich dann mal an die international koordinierten Frequenzen, so sendet man nicht in Watt, sondern in Belgischen Watt.

Der Franzosen, luxemburger und Belgier müllen unsere Frequenzen zu, und die deutschen Frequenzen werden alle abgelehnt.

von Marcus. - am 12.08.2008 14:31
Aus aktuellem Anlass:

Zitat

Bayern
Bad Reichenhall 92,5 0,1kW, war m.W. mal eine Planung für das Deutschlandradio Kultur, das Datum des Eintrags ist vom 16.1.2003, also schon 5einhalb Jahre in Koordinierung... Ob die Frequenz jemals kommt, bezweifle ich...


Der Eintrag hat nun ein neues Datum bekommen, 7.4.2009, vielleicht tut sich ja nun doch was mit der Koordinierung der 92,5 in Bad Reichenhall. m.W. ist die Frequenz fuer das Deutschlandradio vorgesehen. Vielleicht ist das ganze auch in Zusammenhang mit der Inbetriebnahme der 92,3 fuer Kronehit auf der anderen Seite der Grenze in Hallwang zu sehen. Statt der 92,4, die fuer das EM-Radio in Salzburg getestet wurde, hat man nun also vielleicht eine 92,3 in Hallwang und eine 92,5 in Bad Reichenhall, die sich in der Praxis wohl eh kaum ins Gehege kommen werden.

von Habakukk - am 24.04.2009 10:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.