Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
48
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
radiohead, Brubacker, Rolf, der Frequenzenfänger, frequenzfreak, Matthias K., Wrzlbrnft, Christian, dxbruelhart, Erich Hoinicke, WellenJäger, ... und 4 weitere

DRS 3 ab 31. Oktober mit neuem Musikprofil

Startbeitrag von radiohead am 19.08.2003 07:58

Ab Ende Oktober (zum 20 Jährigen Geburtstag von DRS 3) soll DRS 3 zu seinem positiven Image zurückführen. Der neue Slogan heisst dann "Face to face". DRS 3 wird neue Hauptinformationssendungen lancieren am Mittag und Vorabend.

Auch das Musikrepertoire wird neu definiert. Die Redaktoren sind daran eine handverlesene Auswahl zu erstellen. Die Musik soll nicht nur Begleitteppich sein, sondern von den Moteratoren vermehrt thematisiert werden nach dem Motto Musik ist Information.

Antworten:

SEEEHR GUT! Aber ich hoffe, das Philip Maloney, Brief von Peter Schneider sowie die sonntagmittägliche Presseschau bleibt....

von Christian - am 19.08.2003 08:07
Ich denke schon, dass Maloney & Co weiterhin bestehen bleiben. Diese sind ja schliesslich sehr gut und somit auch sehr beliebt.

Laut Bendicht Luginbühl (seit April neuer Chef von DRS 3) sei der neue Trend wieder zurück zu den alten Werten. DRS 3 müsse wieder unverwechselbar werden. Die Zeit der gleichtönenden Formatradio sei vorbei. DRS 3 werde die Tonspur zum Leben!

von radiohead - am 19.08.2003 10:16
"Die Zeit der gleichtönenden Formatradio sei vorbei."

Wie wahr, wie wahr..........

von Radiomax - am 19.08.2003 14:43
Weg mit dem bekloppten Staatsfunk......... :D

von Empfängnisverhüter - am 19.08.2003 20:54
Das wäre ja wirklich toll, wenn DRS3 wieder so würde wie in den Anfangsjahren! Man darf gespannt sein...



von Rolf, der Frequenzenfänger - am 19.08.2003 21:42
weiss noch jemand wie die Programmstruktur in den Anfangszeiten von DRS 3 war? Gabs damals auch schon diese Musik-Specials am Abend? Und wie war das Tagesprogramm aufgebaut?

So richtig Aufmerksam auf DRS 3 wurde ich erst so mitte 90er Jahre. Vorher war ich einfach zu jung.

Damals sah die Struktur etwa so aus:

6:00 Uhr Vitamin 3
9:00 Uhr Szene
14:00 Uhr Grafitti
dann irgendwann im Vorabendprogramm die Sendung Metro
20:00 Uhr Sounds!
21:00 Uhr Black/Country/Rock/Tropical-Special/ Let's Dance am Freitag und am Samstag immer Sounds! Surprise/Sonntags Jazz-Special
23:00 Uhr Mezza Luna
00:00 Uhr Couleur 3

Meine absoluten Lieblingssendung war damals schon Mezza Luna von und mit dem Musikexperten Markus Kenner...!!! Diese Sounds die damals über den Äther gingen haben meinen Musikgeschmack bis heute sehr geprägt...!!!

Leider wurde ab 1999 diverse Sendungen gestrichen und somit auch Mezza Luna....

von radiohead - am 21.08.2003 08:52
weiss echt niemand mehr hier in diesem Forum wie der Programmraster ab Programmstart 1983 aussah? tssssssss........!!!!

von radiohead - am 22.08.2003 10:24
Ich weiß nur, dass damals an einem Abend in der Woche ca. 2 Stunden Folk kam. Es gab damals noch Sendungen und nicht den Einheitsbrei.

von RudiP - am 22.08.2003 10:45
aha ab 0:00 wieder Couleur3??



von frequenzfreak - am 22.08.2003 14:35
nein, nein....... Couleur 3 ist nicht mehr auf DRS 3 zu hören... ich hab da nur die Programmstruktur aufgeschrieben wie sie noch vor der Formatierung von 1999 war....

von radiohead - am 22.08.2003 14:40
Baumbeisser schrieb:
____________________________________________________________________
weiss echt niemand mehr hier in diesem Forum wie der Programmraster ab Programmstart 1983 aussah? tssssssss........!!!!
____________________________________________________________________
Doch!

@ baumbeisser:

Mo-Sa
6.00 Vitamin 3
9.00 Szene
12.00 Hot Dog
14.00 Graffiti
17.00 Smørrebrød
19.00 Input
20.00 Sounds!
22.00 Special (jeden Tag eine andere Musikrichtung: Rock, Folk, ...)
24.00 DRS-Nachtclub


So

6.00 Vitamin 3
9.00 Brunch
12.30 Formel 3 (mit LP- und Single-Hitparade)
19.00 Input
22.00 Special: Jazz
24.00 DRS-Nachtclub

von Manager - am 22.08.2003 20:05
Heute im Persoenlich.com

DRS 3 / Virus: Aufbruchstimmung [26/08/2003]

Eigenständige Info-Sendungen, facettenreiches Musikprogramm.


Schweizer Radio (SR) DRS 3 ist in Aufbruchstimmung. Im Zentrum des neuen Programms stehen eigenständige Info-Sendungen und ein facettenreiches Musikprogramm. Die Umsetzung der Neuerungen begann Anfang Juli und soll Ende Oktober umgesetzt sein.

Bendicht Luginbühl, seit knapp fünf Monaten Programmleiter DRS 3/Virus, erläuterte an einer Medienkonferenz am Dienstag in Zürich die Pläne für das künftige Programm: Im Tagesablauf dominieren am Vormittag Informationen, am Nachmittag die lockere Unterhaltung. Der Spätabend ist speziellen Sendungen gewidmet.

Jeweils um 12 und um 17 Uhr sind vertiefte Informationssendungen programmiert -- eine direkte Konkurrenz zu den Privaten. Diese werden zwar zusammen mit der DRS-Abteilung Information konzipiert, aber als eigenständige Sendung in Schweizerdeutsch. Ab Mitte September werden zudem satellitengestützte Reportagewagen für Live- Reportagen ermöglichen.

Erneuert wird auch das Musikprogramm: Das Programm soll facettenreicher sein und von "Hits aus vier Jahrzehnten" bis zum "Klassiker von morgen" reichen. Beinhalten soll es auch viel Schweizer Pop-Musik, internationale Neuheiten, Specials sowie Informationen zu Musik und Persönlichkeiten.

DRS 3 sei neue Partnerschaften eingegangen, sagte Luginbühl: Wieder im Programm ist ab kommendem Jahr das Jazz-Festival Montreux. Und ein regelmässiger Austausch sei vorgesehen mit verschiedenen Interessengemeinschaften der Popmusikszene Schweiz.






Der DRS-Jugendsender "Virus" tritt ebenfalls nicht an Ort. Die Akzente der Musikpositionierung lägen bei "neu" und "breit", sagte François Mürner, Mitbegründer und langjähriger Leiter von Virus, der als Moderationschef nun wieder zu DRS 3 zurückwechselt. Im Herbst laufe eine umfassende Konzeptphase für die Jahre 2004-2006 an. Klar ist bereits, dass die offizielle Schweizer Hitparade ins Programm integriert werde.



Keine Kopie der Kommerziellen



Künftig wie bisher will sich DRS 3 klar von den kommerziellen Radiosendern abheben, wie Radiodirektor Walter Rüegg sagte. Gemäss einer Hörer-Umfrage schätze das DRS 3-Publikum unter anderem die seriösen Nachrichten, die grosse Bandbreite der Musik, die Dialektvielfalt und nicht zuletzt das Fehlen von Werbung.

Radiowerbung sei nach wie vor keine Option, sagte Rüegg. Das Sponsoring dagegen soll nicht aufgegeben werden. Immerhin wolle man es massiv einschränken: "Sponsoring muss sich dem Programm unterordnen" -- die finanziellen Konsequenzen nehme man in Kauf. In den nächsten Wochen werden laut Rüegg Sponsoring-Grundsätze herausgegeben. Die bestehenden Verträge werde man anpassen.

Den immer wieder gehörten Vorschlag, DRS 3 sei zu kommerzialisieren, wies Rüegg entschieden zurück: Dies würde zu einem Monopol der Kommerziellen bei den jugendlichen Radiohörenden führen -- SR DRS würde langfristig seinen Hörernachwuchs verlieren. Zudem ginge es nicht an, dass ein gebührenpflichtiges Radio ein ganzes Bevölkerungssegment (die Jungen) übergehe. Dies würde die Gebührenpflicht in Frage stellen und den gesamten Service public gefährden. (sda)

von radiohead - am 27.08.2003 06:06
Daran sollten sich ALLE öffentlich-rechtlichen Deutschland ein Beispiel nehmen und ihre Hitradios orientieren. Es kann nicht sein, daß sich ÖR als Konkurrenz zum Privatfunk sehen.

von WellenJäger - am 27.08.2003 08:01
.

von radiohead - am 05.09.2003 10:23
Hallo,

natürlich macht Radio Contact auf 104.9 ein viel besseres Programm als BigFM auf 104.9 MHz.
Leider ist jedoch dieser "Contact" auf französisch und das verstehe ich nicht.
Musikmäßig ist Contact sehr viel besser als BigFM.

Dass im Raum Aachen der Empfang von BigFM gestört wird, ist ja völlig klar.
Contact kommt aus Welkenraet, Belgien, quasi direkt hinter der Grenze bei Eupen.
Da kann in Aachen kein guter oder mobiler BigFM-Empfang möglich sein
und wenn selbst hier in Velbert der Contact noch stört, kann man sich den Rest ausmalen.

Dazu kommt noch die massive Störung von Radio 1 (Niederlande) aus Roermond auf der 104.8 MHz, die verbirbt den letzten Spaß.

Man sollte "Contact" nach 105.00 MHz und Radio 1 auf die 104.70 MHz verlagern, dann wäre es ok. Oder gleich beide auf die 105.0 bzw. die 104.7 MHz legen...

UND/ODER BigFM aus Ahrweiler 100 kW statt wie bisher nur 30 kW Sendeleistung erlauben.


Gruß
Matthias

von Matthias K. - am 05.09.2003 10:33
Hallo,

natürlich macht Radio Contact auf 104.9 ein viel besseres Programm als BigFM auf 104.9 MHz.
Leider ist jedoch dieser "Contact" auf französisch und das verstehe ich nicht.
Musikmäßig ist Contact sehr viel besser als BigFM.

Dass im Raum Aachen der Empfang von BigFM gestört wird, ist ja völlig klar.
Contact kommt aus Welkenraet, Belgien, quasi direkt hinter der Grenze bei Eupen.
Da kann in Aachen kein guter oder mobiler BigFM-Empfang möglich sein
und wenn selbst hier in Velbert der Contact noch stört, kann man sich den Rest ausmalen.

Dazu kommt noch die massive Störung von Radio 1 (Niederlande) aus Roermond auf der 104.8 MHz, die verbirbt den letzten Spaß.

Man sollte "Contact" nach 105.00 MHz und Radio 1 auf die 104.70 MHz verlagern, dann wäre es ok. Oder gleich beide auf die 105.0 bzw. die 104.7 MHz legen...

UND/ODER BigFM aus Ahrweiler 100 kW statt wie bisher nur 30 kW Sendeleistung erlauben.


Gruß
Matthias

von Matthias K. - am 05.09.2003 10:33
Hallo,

natürlich macht Radio Contact auf 104.9 ein viel besseres Programm als BigFM auf 104.9 MHz.
Leider ist jedoch dieser "Contact" auf französisch und das verstehe ich nicht.
Musikmäßig ist Contact sehr viel besser als BigFM.

Dass im Raum Aachen der Empfang von BigFM gestört wird, ist ja völlig klar.
Contact kommt aus Welkenraet, Belgien, quasi direkt hinter der Grenze bei Eupen.
Da kann in Aachen kein guter oder mobiler BigFM-Empfang möglich sein
und wenn selbst hier in Velbert der Contact noch stört, kann man sich den Rest ausmalen.

Dazu kommt noch die massive Störung von Radio 1 (Niederlande) aus Roermond auf der 104.8 MHz, die verbirbt den letzten Spaß.

Man sollte "Contact" nach 105.00 MHz und Radio 1 auf die 104.70 MHz verlagern, dann wäre es ok. Oder gleich beide auf die 105.0 bzw. die 104.7 MHz legen...

UND/ODER BigFM aus Ahrweiler 100 kW statt wie bisher nur 30 kW Sendeleistung erlauben.


Gruß
Matthias

von Matthias K. - am 05.09.2003 10:33
Heute auf der Titelseite von "20 Minuten":

DRS 3 ist neu Zürichs Nr.1!

DRS 3 hat im Grossraum Zürich Radio 24 zum ersten Mal als Pop-Sender Nummer 1 abgelöst. Im ersten Semester erreichte DRS 3 eine Tagesreichweite von 236'400 Hörern, Radio 24 kam auf 210'200 Hörer. Das entspricht einen Marktanteil von 10.4% bei DRS 3 und 9.9% für Radio 24.




von radiohead - am 05.09.2003 10:46
Nach neusten Angaben soll DRS 3 ab ende Oktober rund 10'000 Titel im Sortiment haben. Bis dahin werden sämtliche Titel im DRS-Fundus durchgehört, um deren Sendetauglichkeit zu testen. Gemäss Musikchefin Susanne Spreiter von DRS 3 dominiert tagsüber indes nach wie vor das Mehrheitsfähige, nur in Sendungen wie "Sounds!" und den "Specials" werden Freaks und Kenner angesprochen.

von radiohead - am 12.09.2003 06:20

Sounds! CD Volume 1

Die Geschichte von Sounds! beginnt 1976 auf DRS 2, kurz bevor der Punk die Welt "erschüttert" und nichts mehr so sein wird früher. Ein junges, interessiertes Radiopublikum findet mit Sounds! eine musikalische Heimat ausserhalb des gängigen Mainstreams. Schweizer MusikerInnen (Stephan Eicher, Hertz, Yello) erhalten eine Plattform für ihr künstlerisches Schaffen.1983 wird Sounds! zum abendlichen Fixpunkt von DRS 3 und verfolgt über all die Jahre sein Credo, die Rock-Musik in ihrer ganzen Bandbreite abzubilden: Grunge und Techno - Gitarre versus Computer. Für Sounds! kein Widerspruch, sondern Ausdruck gesellschaftlicher Entwicklungen - immer mit dem Anspruch, musikalische Strömungen wahrzunehmen, bevor sie zum Trend werden. Sounds! bewegt sich am Puls der Zeit, eingebettet in die Popgeschichte. Eine einzigartige Sendung in der Radiolandschaft!

1. sort it out - caesars
2. nada surf - l'aventurier
3. guten tag - wir sind helden
4. you were last high - dandy warhols
5. first it starts to work - bucks
6. hund - paul weixler
7. just because - jne's addiction
8. nice girl wrong place - gang starr
9. big sur - thrills
10. quattro - calexico
11. for what it's worth - cardigans
12. captain of her heart - zorg
13. now it's on - grandaddy
14. westside - athlete
15. go to sleep - radiohead
16. out of time - blur
17. respire - mickey 3d
18. dounia - greis






von radiohead - am 29.09.2003 10:09

Re: Sounds! CD Volume 1

baumbeisser schrieb:

Zitat

17. respire - mickey 3d

Cooles Lied. Ist das denn in der Deutschschweiz bekannt? Ich kenne es nur von Le Mouv' und von M6.

von Brubacker - am 06.10.2003 08:44
oh ja, in den Westschweizer Radios wird dieser Song von Mickey 3D noch sehr oft gespielt! War mal in der A-Playlist von Couleur 3 und auf La Première wird dieses Lied auch immer wieder mal gespielt.

In der Deutschweiz ist M3D schon etwas unbekannter, aber es wird immerhin in der Sendung "Sounds!" auf DRS 3 gespielt... tja und sie habens sogar auf die erste DRS 3 Soundscompilation geschafft...!

Ausserdem wird M3D auch im Oesterreichischen Rundfunk FM4 gespielt.



von radiohead - am 06.10.2003 18:23
Gut zu wissen, immerhin! Na ja, nach Deutschland schafft's sowas natürlich nicht. Der Text von dem Lied ist wirklich klasse und auch das Video ist cool (kam bei M6).

von Brubacker - am 06.10.2003 18:32
@ Brubacker

kennst du übrigens auch schon das neuere von Mickey 3D - Yalil? Ebenfalls wunderschön...

aber eines meiner absoluten aktuellen Lieblingssongs sind von Fun Lovin Criminals - Too Hot und von Outkast - Hey Ya!

Auch das Video von Outkast ist absolut genial, so was habe ich noch nie gesehn!



von radiohead - am 06.10.2003 19:25
Leider nicht. Für französische Musikclips muss ich mich ja mit der Nacht auf M6 (und den gelegentlichen Clips bei den TV5s) zufriedengeben. Und auch "nein" zu den anderen Beiden.

von Brubacker - am 06.10.2003 19:28
also den Clip von Outkast hab ich auch erst einmal auf MTV gesehen... sonst höre ich alles immer auf Couleur 3 und z.T. auf FM4...



von radiohead - am 06.10.2003 19:31
ich glaub, DRS 3 hat schon seit einigen Tagen sein neues Musikprofil in Betrieb genommen...! :-)

Jetzt läuft nämlich grad Nirvana, vorhin kam Moloko - Fun For Me, älteres Zeugs von Santana, Massive Attack, Papas Fritas, Dandy Warhols usw...

so macht doch Radiohören irgendwie wieder Spass, nicht ständig die Hits rauf und runter genudelt...

ok, die Chartstitel sind auf DRS 3 weiterhin vertreten, aber wenn zwischendurch immer wieder mal etwas unbekannteres kommt, dann ists voll ok......



von radiohead - am 10.10.2003 12:56
DRS 3: Direktor Walter Rüegg setzt auf "Einschaltimpulse"

Keine Quote für Schweizer Musik.

Radiodirektor Walter Rüegg hat sich im Gespräch mit dem Schweizer Medienmagazin Klartext zum bestehenden Konzept von DRS 3, zur Einführung einer Quote von Schweizer Musik auf dem Sender, dem Stellenwert von Marktanteilen und Reichweiten und dem Frequenzabbau, der den SRG-Radios droht, geäussert.

Das Angebot von DRS 3 ziele seit zwei Jahren auf die Wiederherstellung einer Vielfalt ab, die notwendig sei, denn ein Service Publique müsse sich von einem Mainstreamangebot abheben, meint Walter Rüegg auf das Lob des Klartext, es sei eine Leistung, dass viele Leute das Programm von DRS 3 als ihr ganz persönliches Programm ansehen. "Bei uns sind Marktanteile und Reichweiten eher sekundär", so der Fernsehdirektor.

Worin sich ein Mainstreamangebot von dem eines Service-Public-Angebots abhebt, ist für Rüegg klar: "Einerseits wollen wir ein breites Repertoire bei der Musik, das nicht geprägt ist von Hits, die sich ständig wiederholen. Andererseits wollen wir zusätzlich ein Informations- und Serviceangebot aufbauen, das weit über dasjenige von Lokalradios hinausgeht. Das schulden wir den Konzessionszahlern." Und: "Wir wollen ein Konzept, bei dem wir Einschaltimpulse schaffen. Wir wollen, dass man weiss, wieso man einschaltet und nicht, wieso man ausschaltet. Wir haben gesehen, dass Informationselemente bei uns Einschaltgründe sind."

Auf das Verhältnis von DRS 3 zur Schweizer Musikszene und die von verschiedenen Seiten gewünschte Einführung einer Quote für Schweizer Musik angesprochen, sagt Rüegg: "Wir wehren uns entschieden gegen eine Quote..." Eine Quote brächte nicht mehr Qualität und sei ein Eingriff in die Programmfreiheit, so der Radiodirektor. Man könne nicht einfach den kommerziellen Wünschen einzelner Musikkreise nachgeben und als deren Vertriebskanal fungieren. "Wir verstehen unseren Auftrag kulturpolitisch".

Auf die Frage, wie er den Einfluss der Privatradios auf die Programmation von SR DRS beurteile, antwortet Walter Rüegg versöhnlich: "Sie haben uns immer daran gemahnt, dass wir uns sehr bewusst werden, warum wir hier sind, dass wir nicht aus den gleichen Gründen hier sind wie sie, und dass wir deshalb etwas anderes anbieten müssen."



von radiohead - am 22.10.2003 05:58
Es ist wie ein Traum seit dieser Woche... ein riesiges DRS3-Geburtstags-Wunschkonzert läuft und es kommt fast nur geniale Musik! Jetzt wissen die DRS3-Leute ja, was die Hörer wollen ... hoffentlich wird das künftig (wieder) berücksichtigt!



von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.10.2003 20:50
Hab' jetzt auf Tipp aus dem Forum auch mal DRS 3 angemacht und was ich so den Abend über gehört hab', hat mir auch gefallen. Könnt' mer öfter hören ...

von Brubacker - am 29.10.2003 21:32
also das Abendprogramm auf DRS 3 ist eigntlich immer gut.

Am Montag kommt nach dem Focus ab 21:00 Uhr der Blues Special
Dienstags jeweils schon ab 20:00 - 22:00 Uhr der Country Special
Mittwoch 20:00 - 22:00 Uhr der Rock Special
Donnerstag 20:00 - 22:00 Uhr World Music Special
Freitag 20:00 - 22:00 Uhr Black Music Special
Samstag 20:00 - 22:00 Uhr CH-Special

Zudem kommt von Montag bis Freitag ab 22:00 - 24:00 Uhr meine Lieblingssendung "Sounds!": Der Titel ist Radioprogramm: Da spielt Gitarre neben Computer, Rhythmus gegen Melodie oder Techno versus Rock.

Wie schon oftmals gesagt, kann man jetzt nur noch hoffen, dass DRS 3 in Zukunft auch im Tagesprogramm mehr Abwechslung nach diesem genialem WuKo bringt....



von radiohead - am 30.10.2003 07:08
soooooooooo geil..!!! Jetzt läuft schon wieder Creep von Radiohead...!!!!!!



und noch als kleiner Nachtrag: Jetzt läuft grad The Cure...!!! Auch genial..!!!!!

und jetzt 9:08 etwas von Nirvana (Live-Aufnahme)

von radiohead - am 30.10.2003 07:57
übrigens kann man die ganze Wunschliste auf http://www.drs.ch/drsonline/uploads/wuko-liste.pdf ansehen...



von radiohead - am 30.10.2003 08:18
Sehr schöne Wunschliste, auch wenn ich einige meiner Favourites vermisse. Besonders DER Wunschtitel dürfte der Redaktion Kopfzerbrechen bereiten:

Interpret: "dä met de grosse Nase"
Titel: "det wo s emmer nznznznznznznznz macht, es esch emmer a de Streetparade gloufe..., weisch weles?"

Hat DJ Bobo eine große Nase?? :D



von Erich Hoinicke - am 30.10.2003 10:19
@Rolf, der Frequezenfänger:

Na, wieder aus den sonnigen Inseln zurück?? Wie wars?



von frequenzfreak - am 30.10.2003 10:46
frequenzfreak schrieb:

Zitat

Na, wieder aus den sonnigen Inseln zurück?? Wie wars?

Geil war's... ;-) ...etwa so geil wie DRS3 im Moment, um wieder on-topic zu werden...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 30.10.2003 11:06
Was DRS 3 in dieser Woche spielt, ist wirklich das beste, geilste Radio-Programm, das ich je gehört habe! Ich wünsche dem Team von DRS 3 allen Mut, diesen Stil weiterzuführen in das reguläre Programm, und wo würde DRS 3 zum beliebstesten Programm aller bewussten Radio-Hörer in der (Deutsch-)Schweiz! Endlich mal wieder echte Musik, Musik, die mich fibrieren lässt, Musik die Geschichte und Geschichten geschrieben hat.
@ Rolf: Hast Du auf Teneriffa auch richtig Radio gehört, oder gar DXt? Erzähl mal ein wenig von da unten, in einem Extra-Thread, oder via email, oder bei einem persönlichen Treffen...

von dxbruelhart - am 30.10.2003 11:42
Or man Leute!!! Ihr macht mich richtig eifersüchtig!! Ich glaub ich muss bald auf die Schwarzwaldhochstraße ziehen, damit ich DRS3 ohne Probleme und mit RDS genießen kann! ;-)



von frequenzfreak - am 30.10.2003 11:56
*Threadnachobenschieb*
Wie schaut's denn momentan mit der Musik auf DRS 3 aus? Wieder ein massentaugliches Format, oder wurde nun auf die Hörerwünsche Rücksicht genommen? (bin momentan nicht im Lande, womit ich dies auch nicht nachprüfen kann)



von Wrzlbrnft - am 03.11.2003 13:54
leider, leider ist wieder alles beim alten...... ich hatte mir schon soooooooooooo hoffnungen gemacht, dass DRS 3 in Zukunft ebenfalls so geil klingt wie beim letztwöchigem Wunsch Konzert...

Ok, DRS 3 klingt aber im Vergleich zu Energy und Radio 24 etwas besser und abwechslungsreicher..... aber ich habe unterdessen längst wieder auf Couleur 3 und FM4 umgeschaltet...



von radiohead - am 03.11.2003 14:09
@radiohead:

Schade... :-( ..



von frequenzfreak - am 03.11.2003 16:31
also ich bin sehr enttäuscht über die Versprechungen von DRS 3, dass sie das Musikangebot in Zukunft wieder verbreitern und dass das ganze Programm wieder etwas eckiger und kantiger klingt... Die wenigen genialen Titel, die sie ins Programm aufgenommen haben, kenn ich eh schon alle und sind mir somit auch schon fast wieder verleidet...

ich begreif echt nicht, warum die Leute von DRS 3 wieder den gleichen Mist bringen wie vor dem genialem Wunsch Konzert... Hey, haben die etwa nicht gemerkt, dass sie somit total am Geschmack der Hörerinnen und Hörer vorbeisenden?

Warum begreift kein einziger Sender, dass kein Schwein bock auf diese Kommerzscheisse hat... Für was bezahlen wir der SRG eigentlich Konzessionsgelder, wenn diese dann nur den gleichen Müll spielen wie die Privaten? Beim Fernsehen gehts doch auch, dass SF 1 / SF 2 anspruchsvolleres Programm bringen als z.B. Star TV oder Ex TV 3....

Aber auch da merkt man schon, dass SF DRS vermehrt die Privaten nachäfft. Siehe die bald kommende Sendung Music Star.... als ob der Markt mit diesen Casting-Sendungen noch nicht genügend gesättigt ist... und das schlimme daran ist dann wieder, dass dann all diese Gewinner von Pop-Stars und Co danach wieder im Radio zu hören sein werden..... EIN TEUFELSKREISLAUF...!!!



von radiohead - am 03.11.2003 19:41
Ich bin auch sehr enttäuscht! Jetzt hatten die DRS3-Leute doch wirklich eine Woche lang Gelegenheit, sich die Wünsche der Hörer anzuhören. Die ModeratorInnen lobten sogar immer wieder mal das Programm, das die Hörer zusammengestellt hatten... und jetzt das!! Das klingt doch jetzt fast gleich wie vorher. Plastik-Pop, Gören-Gejaule, Boygroup-Müll. Zwischendurch zwar schon immer wieder mal ein genialer Titel, aber kein Vergleich zu letzter Woche. AC/DC, Guns'n'Roses, Metallica usw. habe ich diese Woche jedenfalls noch nicht gehört, während letzte Woche gleich mehrere Titel pro Tag liefen (und zwar nicht dieselben!!). Was nutzt es, 10'000 Titel im Archiv zu haben, wenn man diese nicht spielt? Traut sich denn wirklich kein Sender mehr, irgendetwas anderes als Mainstream zu bringen?? Schliesslich hat man ja beim Radio DRS extra "Virus" als Jugendwelle geschaffen. Dann könnte man doch DRS3 voll und ganz meiner Generation widmen, den DRS3-Hörern der ersten Stunde (ich war damals 13...)! Ach, wäre das schön gewesen...



von Rolf, der Frequenzenfänger - am 03.11.2003 22:58
@ Rolf, der Frequenzjäger

ok, aber wenn man DRS 3 z.B. mit Radio 7, Radio 24, Energy, Radio Regenbogen usw vergleicht, dann merkt man schon, dass DRS 3 abwechslungsreicher ist... aber das heisst bei mir nicht gleich "besser"... mir persönlich fehlt einfach viel mehr der musikalische Kontrast... zur Zeit hören sich ja alle Lieder mehr oder weniger gleich an... so nach dem Motto: Ja nicht auffallen, es könnten ja ein paar Zuhörer wegschalten, weils zu hart ist...

Am besten gelöst hat das meiner Meinung der ORF. Oe 1 (Klassik und Kultur), Oe 2 (ähnlich wie DRS 1), Oe 3 (massentaugliches Popradio) und FM4 (für musikinteressiertes Publikum, deren Horizont weit über die Charts geht)



von radiohead - am 04.11.2003 10:29
11'000 SMS, über 3'500 Online-Wünsche und Tausende von spontanen Reaktionen und kreativen Inputs: Das Echo rund um den zwanzigsten Geburtstag und das längste Wunschkonzert von DRS 3 ist überwältigend. Radio, das bewegt - und bewegt wird: Der Enthusiasmus seiner HörerInnen treibt den Sender zu neuen Taten an. Ab sofort spielt DRS 3 von morgens um fünf bis abends um acht einen bis zwei Musikwünsche pro Stunde. Das Publikum bestimmt via Online über www.drs3.ch was läuft.



von radiohead - am 06.11.2003 15:55
Nicht schlecht. Offenbar hat das WuKo doch was bewirkt. Vielleicht wird die Musikauswahl nun auch wieder schleichend alternativer, wäre immerhin ein intelligenter Weg frühere Hörer wieder zu gewinnen und die jetzigen nicht gleich zu verscheuchen.

Allerdings... wenn man bedenkt, daß man sich z.B. bei FM4 fast immer was wünschen kann :rolleyes:...



von Wrzlbrnft - am 06.11.2003 16:48
(Versehentliches Doppelposting, bitte zum nächsten Beitrag übergehen)

von Wrzlbrnft - am 06.11.2003 16:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.