Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
DX OberTShausen, Free Speech, Thomas (Metal), Hagbard Celine, eurodab, DX-Matze, Dampfradio, HF-Jäger, planetradio, m83, FM-FREAK HESSEN, Dennis_OWL

Empfang diverser bayerischer Sender Richtung Hessen

Startbeitrag von DX OberTShausen am 31.08.2008 22:16

Hallo in die Runde!

Ich habe ein paar Fragen zum Empfang verschiedener Sender:

- Wie weit gehen die Sender von der Frankenwarte(Würzburg) Richtung Hessen. Wenn man also in Würzburg auf die Autobahn fährt Richtung Aschaffenburg/Hanau. Wann ist da Schluss?

- Wie weit gehen die Sender vom Büttelberg, insbesondere Bayern 3 99,3 MHz Richtung Hessen?

- Wie weit gehen die Sender Ochsenkopf und Bamberg Richtung Hessen?

- Wie weit geht der Sender Burgbernheim (101,5 MHz Antenne Bayern) Richtung Hessen?

- Wie weit geht der Sender Buttenheim/Bamberg (Ant. Bayern) Richtung Hessen?

- Wie weit geht der Sender Dillberg Richtung Hessen?



Diese Frage stelle ich mir einfach, weil ich recht nahe an der bayerischen Grenze wohne (30 Km entfernt) und trotzdem nur Pfaffenberg und Rhön empfange. Sonst garnichts. Pfaffenberg und Rhön gehen dafür in Ortssenderqualität.

Danke schonmal! :)


EDIT: Hab es mal farbig gemacht, damit es übersichtlicher ist.

Antworten:

Was willst du wissen? Realistische mobile Reichweite? Mit oder ohne Trennschärfeautomatik? Oder gehts um absolutes DX?

Falls letzteres: Fahr mal hoch nach Oppelshausen, da geht Bayern 3 auf 99,3 vom Büttelberg und auf 99,8 vom Bamberger Geisberg. Natürlich nicht besonders stark und bisschen Trennschärfe braucht man auch. Aber es geht. Beweis hier.

von Hagbard Celine - am 31.08.2008 23:59
- Frankenwarte spielt im Raum Fulda keine Rolle mehr, absolut DX, da ist einfach zu viel Rhön dazwischen bzw. Frequenzen anderweitig belegt. An hohen Stellen in Rhön und um Fulda ist die Frankenwarte jedoch noch empfangbar. Auf der A66 bei Schlüchtern ist dir Frankenwarte teilweise in Ortssenderqualität aufnehmbar, ich hör manchmal kurz bei Gong vorbei ;)

- Büttelberg kommt gleich schlecht wie die Frankenwarte, obwohl die 99,3 recht frei ist momentan (Auf 99,2 sendete MainFM aus Fulda, jetzt abgeschaltet)

-Ochsenkopf und Bamberg sind bei mir kurz über der Grasnarbe, an exponierten Stellen (vor allem in der Rhön) kommen die saustark. Oft sind die Frequenzen aber andersweitig belegt.

- Burgbernheim 101.5 kommt in Osthessen (Raum Fulda) sehr schlecht durch, hier ist BOB! aus Alsfeld stärker und in der Rhön gibts dann eher Primaton aus Bad Neustadt.

- Dillberg hab ich nur bei Tropo empfangen, mit DX-Eqiupment auf Wasserkuppe aber bestimmt möglich.


von m83 - am 01.09.2008 10:20
Ich kann etwas zum Kreuzberg sagen. Die 96,3 von Bayern 3 geht mobil auf der Autobahn wohl bis zu den Kasseler Bergen.
Stationär würde man sie sogar hier an meinem Wohnort noch schwach hören können, wäre nicht die 96,4 von WDR2. Als die mal kurz weg war, kam nämlich B3 durch (eindeutig ident.).
Am Samstag ware ich auf dem Desenberg bei Warburg, um meinen Roadstar TRA2350 zu testen, dort ging die 96,3 auch deutlich erkennbar aber angerauscht.

von Dennis_OWL - am 01.09.2008 13:09
ja, das stimmt, die 96,3 geht bis Kassel sehr gut, aber in Göttingen kann man ihn auch noch hören. Genauso wie die 101,9 von Antenne Bayern geht noch in Göttingen, trotz, dass sie nur mit 10 kW hier in die Richtung sendet.

von planetradio - am 01.09.2008 14:35
Zitat
Hagbard Celine
Was willst du wissen? Realistische mobile Reichweite? Mit oder ohne Trennschärfeautomatik? Oder gehts um absolutes DX?

Falls letzteres: Fahr mal hoch nach Oppelshausen, da geht Bayern 3 auf 99,3 vom Büttelberg und auf 99,8 vom Bamberger Geisberg. Natürlich nicht besonders stark und bisschen Trennschärfe braucht man auch. Aber es geht. Beweis hier.


Hallo Hagbard Celine. Realistische mobile Reichweite mit Trennschärfeautomatik ;-)
Mir geht es wie gesagt nur um die Autobahnfahrt über die A3 von Würzburg aus kommend. Wie weit gehen die Sender, wenn ich Richtung Aschaffenburg fahre?

Oppelshausen klingt gut. Da scheint ja so einiges zu gehen :)

von DX OberTShausen - am 01.09.2008 14:55
Also ich früher frühestens in Weibersbrunn in Richtung Ffm auf die A3 gefahren. Dort geht ging Würzburg noch, aber ich habe es nichtmehr weiter verfolgt, da für mich die dann hörbar werdenden Sender aus dem Rhein-Main-Gebiet interessanter waren. Würzburg und Büttelberg ging aber bis zur Zufunzelung sogar in Ffm häufig noch in einwandfreiem Mono. So sollte heute auch in Niederrad die 89,0 noch an der Grenze des Mono-tauglichen Mobilempfangs sein, 2001 war sie es noch.
Wenn Du mal "Hessen hört nach Bayern herein" spielen willst, fahr auf die Hermannskoppe, die Einfahrt nach rechts von Lohrhaupten kommend reicht da völlig. Wenn Du lustig bist, kannst du weiter bis an den Gipfel gehen, das Plateau ist durch die Stürme inzwischen baumlos. Dort wirst Du mit einer Aussicht bis zum Sender BA-Geisberg belohnt. Solltest Du allerdings unten am "Parkplatz" bleiben kannst Du auch dort Bamberg, Büttelberg, Ochsenkopf und Coburg in Ortssenderqualität empfangen. Auch Dillberg geht dort in Mono sauber, sofern die Frequenz frei ist. D. h. die 92,3 ist mit WDR2, die 87,6 mit hr3 belegt. Auf 88,9 kämpft RTL mit Bayern1.

von Thomas (Metal) - am 01.09.2008 20:10
Zwei Bayern-Empfangserlebnisse von mir, auch, wenn nur eines den Empfang in Hessen betrifft:

BR 1 habe ich mal im ostwestfälischen Bielefeld auf der QRG 98,3 MHz (100 kW) vom Sender Kreuzberg in der Rhön empfangen. Die Distanz betrug 216 km, das Signal bewegte sich knapp über der Grasnarbe - dafür gab es den NRW-Lokalfunk mit seinen zahlreichen Funzeln damals noch nicht. - Und damit auch kein Radio Bielefeld auf 98,3, das den Empfang zunichte machen konnte. :cheers:

Zweites, fast etwas kurioses, Empfangserlebnis: Neulich war ich nachts auf der A 7 in Richtung Frankfurt unterwegs - und hörte auf der Gleichwelle 104,0 MHz zweimal mdr info. Was war passiert? - Kurz vor der Talsenke am Hattenbacher Dreieck empfing ich den Sender Alsfeld von hr-info auf 104,0 (0,1 kW) aus ca. 25 km Entfernung.

Alsfeld war in dieser Nacht an mehreren Stellen ähnlich stark wie das Signal von B5 Aktuell auf 104,0 MHz vom 171 km entfernten Büttelberg. - Da beide Sender nachts das einheitliche Programm von mdr info übernehmen und eines der Signale ein Delay von ca. 0,5 Sekunden aufwies, konnte ich klar ausmachen, daß es sich um zwei verschiedene Sender handeln mußte. Das war ein sehr interessant klingendes Phänomen. :-)

von FM-FREAK HESSEN - am 02.09.2008 11:51
Zitat
Thomas (Metal)
Also ich früher frühestens in Weibersbrunn in Richtung Ffm auf die A3 gefahren. Dort geht ging Würzburg noch, aber ich habe es nichtmehr weiter verfolgt, da für mich die dann hörbar werdenden Sender aus dem Rhein-Main-Gebiet interessanter waren. Würzburg und Büttelberg ging aber bis zur Zufunzelung sogar in Ffm häufig noch in einwandfreiem Mono. So sollte heute auch in Niederrad die 89,0 noch an der Grenze des Mono-tauglichen Mobilempfangs sein, 2001 war sie es noch.
Wenn Du mal "Hessen hört nach Bayern herein" spielen willst, fahr auf die Hermannskoppe, die Einfahrt nach rechts von Lohrhaupten kommend reicht da völlig. Wenn Du lustig bist, kannst du weiter bis an den Gipfel gehen, das Plateau ist durch die Stürme inzwischen baumlos. Dort wirst Du mit einer Aussicht bis zum Sender BA-Geisberg belohnt. Solltest Du allerdings unten am "Parkplatz" bleiben kannst Du auch dort Bamberg, Büttelberg, Ochsenkopf und Coburg in Ortssenderqualität empfangen. Auch Dillberg geht dort in Mono sauber, sofern die Frequenz frei ist. D. h. die 92,3 ist mit WDR2, die 87,6 mit hr3 belegt. Auf 88,9 kämpft RTL mit Bayern1.


Danke. Sehr interessant. Da werde ich bei Gelegenheit mal hinfahrn ;-)

von DX OberTShausen - am 03.09.2008 14:08
Kann hierzu niemand mehr etwas sagen?
Die A3 Würzburg-Frankfurt ist doch eine der meistbefahrensten Autobahnen in ganz Deutschland.

von DX OberTShausen - am 06.09.2008 20:20
Hallo zusammen.
Ist zwar nicht ganz passend, aber ich denke doch interessant. Der Sender Kreuzberg ist auch hier in Südbayern, genauergesagt, in Memmingerberg noch zu hören. BR 3 auf 96,3 MHz kommt zum Teil recht gut an, BR 1 auf 98,3 MHz kommt gelegentlich, gestört von Radio Vorarlberg Pfänder 98,2 MHz. Aber trotzalledem, beachtliche Reichweiten aus der Rhön.
Empfänger hier ein Lextronic E5 mit 110 khz Filter.

von HF-Jäger - am 07.09.2008 08:05
Zitat

Kann hierzu niemand mehr etwas sagen? Die A3 Würzburg-Frankfurt ist doch eine der meistbefahrensten Autobahnen in ganz Deutschland

Wozu genau? Ich bin 1 Jahr lang von AB nach WÜ gependelt. Bis zur Wildschweingrenze auf dem höchsten Punkt des Spessart (Autobahnraststätte Spessart) geht der Feldberg. Danach Richtung Würzburg ist er abgeschattet und Rhön geht sicher irgendwie. Ich hab da aber immer umgeschaltet auf Thüringen, Radio 7, Antenne 1 oder SWR1 BW. Kann ich daher nicht so gut sagen. In Würzburg Zentrum (unten am Main) geht hr mobil nicht, aber auf den Hügeln wird er bestimmt gehen, kann ich aber wie gesagt nicht so genau sagen, da ich in WÜ nicht danach gesucht habe. Damals (2000/2001) war SSL auch noch ein geiles Programm, sodass ich eigentlich von AB nach WÜ meistens SSL durchgehört hatte ;-)

von Free Speech - am 07.09.2008 08:55
[OT] Ich weiß jetzt nicht genau wie ihr auf Würzburg kommt, das ist ja eingentlich die andere Richtung ;-) , kann aber da auch was zu beitragen.
Für Würzburg selbst kann man beim hr nichts pauschal sagen. Anders ist es beim SWR, der geht praktisch immer auch Mobil und beifahrertauglich via Bad Mergentheim. Eine Ausnahme stellt dann vielleicht noch Steinbachteil/Sanderau/Heidingsfeld dar, wenn man direkt am Berg ist. Beim hr sind gleich drei Sender interessant, Gr. Feldberg, Hardberg und Heidelstein. Wenn man Pech hat geht aber keiner von denen richtig, geschweige denn mobil. "Mono-Rauschfrei" im Stand ist dann schon ein gutes Ergebnis. Ich will mich mal auf hr3 beziehen, was ich meisten gehört habe: Die 89,3 hat mit den Würzburger Sendern zu kämpfen. Wenn man hat ein extrem großsignalfestes und (normal) trennscharfes Radio hat sie die Lage natürlich anders aus. Ansonsten schlagen auf 89,3 entweder die Abschwächer zu oder man hat aus verschiedenen Programmen der Würzburger Sender einen Modulationsbrei. Ein Vegleich zur 94,4 zeigt, daß Feldberg durchaus brauchbar ginge. Die 92,7 ist da schon günstiger, die geht auch fast überall im nördlichen Stadtgebiet sauber und sogar beifahrertauglich. Allerdings sollte dafür die Sicht in das Maintal nach Süden nicht all zu gut sein, sonst hat man schnell Charivari aus Ochsenfurt (92,6) drauf. Für die 106,2 sollte man möglichst weit südlich von Grombühl sein um dort besser über den Berg zu kommen.

von Thomas (Metal) - am 07.09.2008 11:45
Zitat
50 Grad N, 8 Grad O
Zitat

Kann hierzu niemand mehr etwas sagen? Die A3 Würzburg-Frankfurt ist doch eine der meistbefahrensten Autobahnen in ganz Deutschland

Wozu genau? Ich bin 1 Jahr lang von AB nach WÜ gependelt. Bis zur Wildschweingrenze auf dem höchsten Punkt des Spessart (Autobahnraststätte Spessart) geht der Feldberg. Danach Richtung Würzburg ist er abgeschattet und Rhön geht sicher irgendwie. Ich hab da aber immer umgeschaltet auf Thüringen, Radio 7, Antenne 1 oder SWR1 BW. Kann ich daher nicht so gut sagen. In Würzburg Zentrum (unten am Main) geht hr mobil nicht, aber auf den Hügeln wird er bestimmt gehen, kann ich aber wie gesagt nicht so genau sagen, da ich in WÜ nicht danach gesucht habe. Damals (2000/2001) war SSL auch noch ein geiles Programm, sodass ich eigentlich von AB nach WÜ meistens SSL durchgehört hatte ;-)


Zitat
Thomas (Metal)
[OT] Ich weiß jetzt nicht genau wie ihr auf Würzburg kommt, das ist ja eingentlich die andere Richtung ;-) , kann aber da auch was zu beitragen.
Für Würzburg selbst kann man beim hr nichts pauschal sagen. Anders ist es beim SWR, der geht praktisch immer auch Mobil und beifahrertauglich via Bad Mergentheim. Eine Ausnahme stellt dann vielleicht noch Steinbachteil/Sanderau/Heidingsfeld dar, wenn man direkt am Berg ist. Beim hr sind gleich drei Sender interessant, Gr. Feldberg, Hardberg und Heidelstein. Wenn man Pech hat geht aber keiner von denen richtig, geschweige denn mobil. "Mono-Rauschfrei" im Stand ist dann schon ein gutes Ergebnis. Ich will mich mal auf hr3 beziehen, was ich meisten gehört habe: Die 89,3 hat mit den Würzburger Sendern zu kämpfen. Wenn man hat ein extrem großsignalfestes und (normal) trennscharfes Radio hat sie die Lage natürlich anders aus. Ansonsten schlagen auf 89,3 entweder die Abschwächer zu oder man hat aus verschiedenen Programmen der Würzburger Sender einen Modulationsbrei. Ein Vegleich zur 94,4 zeigt, daß Feldberg durchaus brauchbar ginge. Die 92,7 ist da schon günstiger, die geht auch fast überall im nördlichen Stadtgebiet sauber und sogar beifahrertauglich. Allerdings sollte dafür die Sicht in das Maintal nach Süden nicht all zu gut sein, sonst hat man schnell Charivari aus Ochsenfurt (92,6) drauf. Für die 106,2 sollte man möglichst weit südlich von Grombühl sein um dort besser über den Berg zu kommen.


@50 Grad N, 8 Grad O + Thomas (Metal): Wie kommt ihr denn auf die hr-Sender? Verstehe ich jetzt nicht. Mir geht es lediglich um die bayerischen Sender, die ich ganz oben im ersten Posting genannt habe, insbesondere die Sender von der Frankenwarte.

von DX OberTShausen - am 07.09.2008 15:26
Nunja, das OT habe ich ja angedeutet ;-) .
Einen habe ich aber noch: In Rauenthal, Stadtteil von Eltville, ca 200m hoch gelegen, habe ich Sommer 1994 Radio Gong auf der 106,9 in sauberem Mono mit einem Standard-Autoradio gehört. Es war zwar durch die 106,8 etwas eingeklemmt, man konnte aber auf 106,95 ausweichen, was jetzt durch DA unmöglich sein dürfte. Ebenso ging die 106,9 auf 106,95 am Frankfurter Ostbahnhof bei günstiger Platzierung Mitte der 90er sogar mit einem Walkman.

von Thomas (Metal) - am 07.09.2008 16:14
@nitro: Ach so, Frage missverstanden; aber warum willst du wissen, welche bayerischen Sender auf der A3 bei Würzburg gehen? Spessart, Rhön und Frankenwarte. Reicht das nicht?

von Free Speech - am 07.09.2008 16:17
@Thomas(Metal): Das erinnert mich gerade daran, dass ich am Südhang des Bad Nauheimer Johannisbergs, knapp unterhalb der Sternwarte, auch so einige bayrische Sender drin hatte - u.a. 106,9 Radio Gong in annehmbarer Qualität. Einer der Orte, wo ich bedaure, keinen schriftlichen Scan angefertigt zu haben - aber ich war auch nur während 4 Freistunden schnell mal rübergefahren ;)

von Hagbard Celine - am 07.09.2008 16:45
In Mainz Lerchenberg und Drais gehen Primavera und Galaxy auch je nach Standort. Die starken Pfaffenberger Wellen gehen in Mainz sowieso als Ortssender, solange nicht irgendein Idiot Domradio in Mainz auf 95,6 startet...

von Free Speech - am 07.09.2008 16:54
Zitat
50 Grad N, 8 Grad O
@nitro: Ach so, Frage missverstanden; aber warum willst du wissen, welche bayerischen Sender auf der A3 bei Würzburg gehen? Spessart, Rhön und Frankenwarte. Reicht das nicht?


Nicht auf der A3, sondern wie weit auf der A3 ;-) Das ist ein Unterschied.
Die Frage habe ich mir einfach gestellt, weil ich bei mir zuhause (30 KM von der bay. Grenze entfernt) nur Pfaffenberg und Rhön empfange. Und zwar richtig stark. Dafür empfange ich aber von den anderen bay. Standorten garnichts. Und gerade bei Radio Gong wäre es mal interessant. Den würde ich hier gerne mal empfangen. Daher wollte ich wissen, wie weit der Sender Frankenwarte empfangbar ist. Aber auch die anderen oben erwähnten Sender interessieren mich.

@Thomas (Metal): Danke für die Karte :spos:

von DX OberTShausen - am 07.09.2008 18:41
Also hier im Remstal bei Stuttgart gibt es mehrere Stellen wo der Sender Frankenwarte mit Gong immer ankommt. zB auf dem Kappelberg bei Fellbach geht die 106,9 Gong ständig.
Für RDS hat es aber noch nicht gereicht.
Die BR- Sender sind durch Nachbarkanalstörer fast nicht zu hören.

von eurodab - am 07.09.2008 19:07
Zitat
Thomas (Metal)
Wenn Du mal "Hessen hört nach Bayern herein" spielen willst, fahr auf die Hermannskoppe, die Einfahrt nach rechts von Lohrhaupten kommend reicht da völlig. Wenn Du lustig bist, kannst du weiter bis an den Gipfel gehen, das Plateau ist durch die Stürme inzwischen baumlos. Dort wirst Du mit einer Aussicht bis zum Sender BA-Geisberg belohnt. Solltest Du allerdings unten am "Parkplatz" bleiben kannst Du auch dort Bamberg, Büttelberg, Ochsenkopf und Coburg in Ortssenderqualität empfangen. Auch Dillberg geht dort in Mono sauber, sofern die Frequenz frei ist. D. h. die 92,3 ist mit WDR2, die 87,6 mit hr3 belegt. Auf 88,9 kämpft RTL mit Bayern1.


Hallo Thomas,

ich plane demnächst mal da hoch zu fahren. Kann man denn nur bis zum Parkplatz fahren und den Rest muss man zu Fuß gehen oder geht es noch weiter?
Bei Gelegenheit werde ich auch einen Bandscan anfertigen (eventuell auch ein Video).

von DX OberTShausen - am 21.07.2009 21:48
Bayern 1 vom Pfaffenberg geht von Hessen über Mainz in RLP bis in die Höhe von Alzey im Autoradio.
In den 80er Jahren hatte ich in Püttlingen-Ritterstraße im Saarland (350m über NN) mit drehbarer 8 Element Antenne Empfang (gut in Mono) von Bayern 3 vom Pfaffenberg.

von Dampfradio - am 21.07.2009 22:16
Dank des Nordwestzipfels Aschaffenburg/Sender Pfaffenberg kommt es zu der Konstellation, dass der Bayern Empfang im nördlicheren Rhein-Main-Gebiet viel besser ist als im südlicheren Rhein-Neckar-Gebiet. Viele Nordlichter würden sicher vermuten, dass Bayern besser kommt, je weiter man nach Süden fährt. Tatsächlich geht Bayern in Gießen 200 km nördlich besser als in Stuttgart ;-)

von Free Speech - am 21.07.2009 22:56
Zitat
Uhlerborner
Dank des Nordwestzipfels Aschaffenburg/Sender Pfaffenberg kommt es zu der Konstellation, dass der Bayern Empfang im nördlicheren Rhein-Main-Gebiet viel besser ist als im südlicheren Rhein-Neckar-Gebiet. Viele Nordlichter würden sicher vermuten, dass Bayern besser kommt, je weiter man nach Süden fährt. Tatsächlich geht Bayern in Gießen 200 km nördlich besser als in Stuttgart ;-)


Aber vom Kreuzberg. Der liegt ja fast auf der gleichen Linie wie Gießen.

EDIT: Nebenbei bemerkt ging es hier in diesem Thread um alle BR-Sender AUßER Pfaffenberg und Kreuzberg/Heidelstein ;)

von DX OberTShausen - am 21.07.2009 23:25
Zitat
n.i.t.r.o
- Wie weit geht der Sender Burgbernheim (101,5 MHz Antenne Bayern) Richtung Hessen?


Dieser Sender, so meine Behauptung kommt wirklich Richtumg West kaum raus. Hier in Nordbaden kommen die Büttelberg Programme alle mit RDS, Burgbernheim nur an Osthängen und wird hier eh meistens vom Säntis geplättet.

von DX-Matze - am 22.07.2009 07:43
@Wetterauer:
In Gießen gehen Pfaffenberg und Kreuzberg. Wenn man die A45 von GI Richtung Süden fährt, ist Pfaffenberg die bessere Wahl.
Eine Herausnahme von Pfaffenberg und Kreuzberg in der Betrachtung finde ich dämlich. Das wäre so wie "Empfang rheinland-pfälzischer Sender Richtung NRW ohne Linz und Bad Marienberg." Was sollte das?

von Free Speech - am 22.07.2009 08:13
Zitat
Uhlerborner
@Wetterauer:
In Gießen gehen Pfaffenberg und Kreuzberg. Wenn man die A45 von GI Richtung Süden fährt, ist Pfaffenberg die bessere Wahl.
Eine Herausnahme von Pfaffenberg und Kreuzberg in der Betrachtung finde ich dämlich. Das wäre so wie "Empfang rheinland-pfälzischer Sender Richtung NRW ohne Linz und Bad Marienberg." Was sollte das?


In diesem Thread ging es mir ursprünglich darum, andere Sender vom BR außer Kreuzberg und Pfaffenberg zu empfangen. Kreuzberg und Pfaffenberg kommen beide bombig bei mir an und deshalb hab ich mich gewundert dass von den anderen wirklich NICHTS ankommt bei mir. Deshalb hatte ich diesen Thread geöffnet. Nun verstanden? :)

von DX OberTShausen - am 22.07.2009 10:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.