Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
74
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, kielerförde, Rolf, der Frequenzenfänger, Klaus-Dieter_Frankfurt/M, RolfS, oli84, Felix II, mago, Wiesbadener, wavefinder, ... und 16 weitere

DAB- und (W-)LAN-Empfänger bei Real

Startbeitrag von kielerförde am 24.09.2008 18:24

Wie ich soeben erfahren habe, soll ab nächster Woche wohl ein DABplus-Empfänger in den Regalen von Real für 119 Euro stehen. Hierbei handelt es sich um den "Muvid IR 715" der Firma "M3".

Internetradio-Empfang via LAN und W-LAN
UKW-Empfang mit RDS
DAB- und DABplus-Empfang
USB-Anschluss für USB-Geräte (z.B. MP3-Player)
Fernbedienung
43cm Baubreite
LCD-Display
Wiedergabe von MP3s und WMAs via UPnP von Netzwerkrechnern


Das Gerät ist allerdings ein Tuner, hat also keine eigenen Lautsprecher. Wie man schon erahnen kann, stammt der Chipsatz aus der Schmiede von Frontier Silicon. Die Senderlisten kann man unter http://www.wifiradio-frontier.com editieren bzw. ansehen.
Interessant wird sein, ob das Gerät tatsächlich DABplus kann oder ob es wieder so ein Reinfall wie beim Trinloc Sinfonie W wird. Ob auch L-Band empfangen werden kann ist noch nicht bekannt, ebenso wenig wie die unterstützten Formate für Livestreams. Das Trinloc mit dem ähnlichen (gleichen?) Chipsatz konnte Real-, MP3- und WMA-Streams abspielen.

Ab Oktober soll der Muvid IR 715 auch in anderen Geschäften zu haben sein.

Übrigens: Interessant ist auch, dass der Receiver aus den USA kommt und dort als HD-Radio vertrieben wird.

Firmenhomepage: http://www.m3-electronic.de/
Infos unter http://m3-electronic.com/ir715.html

http://www.real.de/angebote_vorschau.html?id=381&module__angebote_angebot=106247&module__angebote_showEntries=0&module__angebote_maxEntries=100

Edit: Ich hab mal den Titel angepasst, da das Ding wohl doch kein DABplus kann. Ramsch!

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: DABplus-Empfänger bei Real

Na endlich mal ein Gerät, das auch in die normale Stereoanlage reinpaßt:
Muvid IR 715 bei Big-Screen.de
Was mir allerdings stinkt, ist die Tatsache, daß man für die Senderlisten auf einen externen
Anbieter angewiesen ist. Geht der pleite oder macht einfach so die Server aus,
ist die Internetradiofunktion zum Teufel. Von der Gefahr einer Zensur mal ganz abgesehen,
man erinnere sich, wie die BBC vor einigen Jahren von diversen asiatischen Satelliten
heruntergeflogen ist, nur weil Rupert Murdoch sich das Geschäft mit den Chinesen nicht verderben wollte.
Ich will Frontier Silicon nichts unterstellen, aber daß sich eine Firma in einem bestimmten Land
befindet, kann da schon Auswirkungen haben. Man weiß eben nie, was sich Politiker dieses
Landes irgendwann mal ausdenken.

Addendum: Für Reciva-basierte Internetradios gilt das Gleiche. Es wäre schön, wenn man wie bei der Musiktiteldatenbank Gracenote CDDB eine freie Alternative oder einen lokalen Server einstellen könnte und das Protokoll auch veröffentlicht würde.
Addendum2: Rohne-Kluge.de will das Ding für 88 Euronen unters Volk bringen.
Verfügbarkeit steht allerdings auf Rot.


von Nohab - am 24.09.2008 18:44

Re: DABplus-Empfänger bei Real

Zitat

Abgesehen davon, wäre ein DAB+-Gerät für den Preis doch schon etwas sensationell...

Der Preis ist angesichts des Materialwerts völlig OK. ;)
In der Schweiz ist derzeit sogar ein DAB+-Gerät (Dual DAB9) zum Aktionspreis von 129 Franken (ca. 80 Euro) zu haben.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 24.09.2008 18:54

Re: DABplus-Empfänger bei Real

"Für Reciva-basierte Internetradios" gibt es die Software Sharpfin, die u.a. einen Telnet- und HTTP-Server auf dem Empfänger installiert. Mit Telnet und z.B. vi kann man dann ganz bequem
die Speichertastenbelegung vornehmen.

Reinhard

von Reinh_M - am 24.09.2008 22:20

Re: DABplus-Empfänger bei Real

Ich könnte mir vorstellen, dass die IBOC-Funktionalität in Europa per Firmware abgeschaltet ist. Wenn man eine US-Firmware aufspielen könnte (und diese auch drauf bleibt, trotz "automatischem Firmware-Update" :rolleyes: ), liesse sich wahrscheinlich auch IBOC empfangen, aber stattdessen womöglich kein DAB/DAB+ mehr. Die Sache mit DAB+ halte ich sowieso für fraglich. Absolut nirgends wird sie erwähnt, ausser, wie oben von dokä erwähnt, in der Anleitung. Dort steht aber mit Sicherheit auch irgendwo "Änderungen vorbehalten". Auch "ReinHören" schreibt nichts von DAB+...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 25.09.2008 03:58

Re: DABplus-Empfänger bei Real

Ihr seit soooo kompliziert. :p Ich hab eben bei der Hotline angerufen. Das ist zwar eine Sonderrufnummer und ich hab über 4 Minuten in einer Warteschleife gehangen, aber Chefchen bekommt ja die Telefonrechnung. :D Jedenfalls sagte der Mensch von der Hotline das der Empfänger kein DAB+ kann. Das kann lediglich per Firmwareupdate nachgerüstet werden. Ob es aber in absehbarer Zeit ein Firmwareupdate geben wird sei fraglich denn man habe mit der Firma, die auch für alle anderen M3 Produkte die Firmware schreibt, die Verträge nicht verlängert. Deshalb habe man auch von der Homepage die "DAB+" Angabe gelöscht.

Ein wichtiger Hinweis noch den der Hotline Mensch mir mitgegeben hat: der WLAN Empfänger hat einen schon seit längerem bekannten Bug. Er arbeitet offenbar nur mit ganz wenigen WLAN Routern fehlerfrei zusammen. Bei allen anderen Routern müsse die Verschlüsselung, zumindest für die Zeit in der man über den Tuner Internetradio hören will, abgeschaltet werden. :wall: So ein Bug ist zwar ärgerlich aber noch nicht mal so selten. Gerade bei WPA oder WPA2 kann es sehr schnell dazu kommen das Geräte sich nicht verbinden können. Das liegt wohl daran das der WPA Standard nicht sehr genau definiert ist und recht viele Freiräume lässt. Aber eigentlich müsste dann doch wenigstens die WEP Verschlüsselung funktionieren. :confused: Auch wenn diese so gut wie nutzlos ist. :rolleyes:

von Spacelab - am 25.09.2008 07:07

Re: DABplus-Empfänger bei Real

1. Billig in Asien gebaut - check
2. Billig aus Asien importiert - check
3. Gewinn einkalkuliert - check
4. Noch mehr fetten Gewinn einkassiert - check

Wenn man nur bis Punkt 3 geht, ist ein solcher Preis für die Art Geräte nicht verwunderlich.

von elchris - am 25.09.2008 09:51

Re: DABplus-Empfänger bei Real

Vor allem finde ich das Angebot schon lange nicht mehr so verlockend wenn man bedenkt das es nur rein theoretisch und auf dem Papier DAB+ kann, die Kiste einen offensichtlichen Softwarefehler hab und es wohl nie ein Firmwareupdate geben wird.

von Spacelab - am 25.09.2008 10:07

Re: DABplus-Empfänger bei Real

Danke fürs Abklären. Also (wenig überraschend) wieder mal der reinste Ramsch. :rolleyes:
Wenn wenigstens die Webradio-Funktion sauber und ohne Portal-Zwang arbeiten würde, wäre das Gerät trotzdem ganz interessant von Preis und Design her. Aber wenn die Herumzickerei schon bei der WLAN-Verbindung anfängt, kann man sich in etwa vorstellen, wieviel "Vergnügen" man mit dem Rest haben wird...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 25.09.2008 10:14

Re: DABplus-Empfänger bei Real

1.-3. ist bei derart Hightech IMHO ok, hab oft genug die Erfahrung gemacht, dass Hightech aus Taiwan besser funktionieren, als sogenannte Qualitätsmarken. (Wobei letztere auch immer öfter in Fernost einkaufen...)
Aber die von Spacelab gepostete Info, dass mit keinerlei Software-Aktualisierung zu rechnen ist, man also mit den den Bugs und ohne DAB+ klar kommen muss, da ist der Preis dann immernoch zu hoch... Es sei denn, es findet sich eine Community, die der Hardware die vermissten Funktionen einhaucht.
Lediglich als UKW-Tuner wär das Teil interessant, wenn der Tuner was taugt. Was man aber bei so nem Multifunktionsgerät erst mal prüfen müsste.
Als Hardware-Internetradio gibt für den Preis schon besseres, ein Receiva-Teil von Hama, das ich beim Saturn für 129,- gesehen hab. Das kann auch Real (und damit auch hierzulande die BBC-Programme) sowie Ogg.
Und wielange DAB nutzbar sein wird, weiß niemand...

von Hagen - am 25.09.2008 10:17

Re: DABplus-Empfänger bei Real

Das man für den Preis kein High-Tech Gerät erwarten kann war mir schon irgendwo klar. Vor allem da ich die DVD Player von denen kenne. :rolleyes: Aber das man ein Gerät auf den Markt wirft das einen offensichtlichen Fehler in der Firmware hat und auch keine aussicht auf Nachbesserung besteht, hätte ich nicht gedacht.

Es ist irgendwie schon schade das der doch recht hochwertige Venice 6 Chipsatz immer nur in solchen Gurken verheizt wird. Der Chipsatz hat echt potential. Aber diese ganzen Billigheimer (und das Trinloc Sinfonie zähle ich trotz des hohen Verkaufspreises auch dazu) nutzen diesen Chipsatz gar nicht voll aus. Entweder ist die Firmware schrott oder es werden einfach nicht alle Möglichkeiten die der Chip bietet ausgereizt. So fehlt zum Beispiel bei allen Geräten die Möglichkeit auch AAC und AAC+ Streams abzuspielen obwohl der Chip laut Hersteller das problemlos könnte.

von Spacelab - am 25.09.2008 10:57
Solch Handelsketten kaufen im "Alles-muß-billig-sein-Rausch" viel Ramsch auf (auch Elektrogeräte). Hauptsache vorher 150¤ jetzt nur noch 60¤.
Eine Elektrokette hatte vor vielen Jahren mal ein DVB-S Receiver ganz billig im Angebot von Quadral (!). Das war der größte Elektroschrott denn man Fabrikneu hätte kaufen können :(


von Nordi - am 25.09.2008 17:21
Hmm, schätze der Hotliner hatte seine Kündigung schon vor dem Gespräch in der Tasche, wenn nicht, wird er sie jetzt haben :D Aber gut zu wissen, wäre fast in Versuchung gekommen, denn son Internetradio im 43er Format und das Display haben mich schon gereizt.
Zur Firma des Radios hätte ich es sogar wesentlich näher, als zum nächsten Real. Aber nach Gammelfleisch verkaufen die jetzt also auch Gammelradios :D

von wavefinder - am 25.09.2008 18:00
aber optisch ist es ein Leckerbissen. Und auch das angesprochene 43er-Breite-Format.

Tja, die Bedienung müsste man im Laden antesten, aber das wird sich dort nicht realisieren lassen. Alternative: Kaufen und bei Nichtgefallen zurückgeben. Machen diese Ketten ja in der Regel anstandslos (zur Sicherheit im eigenen real vorher nachfragen).

Wie sieht die FB aus, gibt es da auch ein Bild ?

von Felix II - am 25.09.2008 18:08
Naja sooo toll sieht das Teil im wirklichen Leben nicht aus. Wackelige Knöpfe und ein Display das schon von weitem "BILLIG!" schreit. So wie alles von dieser Firma.

Zitat
wavefinder
Hmm, schätze der Hotliner hatte seine Kündigung schon vor dem Gespräch in der Tasche, wenn nicht, wird er sie jetzt haben :D

Also um ehrlich zu sein hat mir dieser Typ weiter geholfen als der notorische Schönredner von der Kenwood Hotline. Vielleicht war dieser Mensch auch nur so ehrlich weil die berühmte Ansage "Ihr Gespräch kann zu Übungs- und Trainigszwecken mitgeschnitten werden" gefehlt hat. ;-) :D

von Spacelab - am 25.09.2008 19:05
Na da bin ich aber schon mal gespannt. Vor allem interessiert mich ob der UKW Empfang besser ist als beim Trinloc Sinfonie W das ja das gleiche Modul verbaut hat. Dort ist nämlich der Empfang in den meisten Fällen schwer "berauschend". :rolleyes: Bei Monoempfang über den eingebauten Lautsprecher geht es ja noch, aber wenn man den Kopfhörer oder die HiFi-Anlage anstöpselt und rauschfreies Stereo haben möchte muss man anscheinend schon neben dem Sendemast stehen.

von Spacelab - am 26.09.2008 07:00
Einer ist immer der Erste, und Wiesbadener hat ja bereits versprochen, einen Bericht zu schreiben (wenn auch wahrscheinlich nicht heute schon).

Aber wer die vorherige Seite gelesen hat, wird sich wohl kaum so ein Ding kaufen wollen:

- DAB+ geht nicht.
- Es sind keine Updates zu erwarten
- WLAN zickt
- Internetradio-Funktion ist portalabhängig ( -> man wird ausspioniert und weiss nie, wann der Dienst eingestellt wird, bzw. ob die Lieblingssender morgen auch noch gehen)

Leute, lasst so einen Ramsch doch lieber gleich im Laden stehen!

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 29.09.2008 10:07
Ich war eben im Real und hab mir das Teil mal so im vorbeigehen angeschaut. Also die Anfassqualität ist schon mal bescheiden. Die ganze Verarbeitungsqualität ist nicht so der Brüller. Typisch fernost Billigproduktion halt.

von Spacelab - am 29.09.2008 10:15
So, ich hab mir das Teil inzwischen geholt, es war das letzte Exemplar beim R***-Markt in Ulm.
Das Gerät macht für die Preisklasse einen ordentlichen Eindruck, die WLAN-Verbindung war in kürzester Zeit eingerichtet und WLAN-Radio funzt einwandfrei.
UKW/DAB konnte ich noch nicht testen. Das liegt vor allem daran, dass für diese Bereiche keine Antennenbuchse vorhanden ist, sondern nur eine fest montierte Wurfantenne.
Das dürfte bei einem fest einzubauenden Gerät allerdings nicht vorkommen, und das ist wohl das größte Manko des Receivers. Werde mir also nach Ablauf der Gewährleistung
eine IEC-Buchse einbauen.
Es ist ein "richtiger" Netzschalter an der Rückseite vorhanden, die WLAN-Antenne ist fest montiert und knickbar. Die Bedienung ist nach einiger Übung einfach und übersichtlich.


von RolfS - am 02.10.2008 04:43
So, heut ist das Testgerät eingetroffen. Nach einer Stunde Check mal ein Überblick:

Internetradio: hervorragende idiotensichere Menüführung, sofort nach dem Einschalten macht das Teil einen w-lan-Suchlauf, nach Code-Eingabe konnte zumindest meine w-lan-station (fritz box) sofort gefunden werden. Senderliste geordnet nach Genre oder Länder, man kann aber auch selbst Sender suchen, z.B. wenn man Motor FM hören will gibt man etwa "mot" ein, danach werden alle Ergebnisse angezeigt, nach kurzem Buffering (in der Regel ca. 2 Sekunden) kommt die Station. Hinzufügen von Station wie erwähnt nur über Internetportal möglich, keine eigene Software zum Editieren.

DAB: die Überraschung: nach Scan empfing das Ding nicht nur blubberfrei 12 A und C (also RLP und Hessen), sondern sogar den 12 D Bayern, wenn auch mit Aussetzern, und das über die Wurfantenne. Selbst beim Woody kann ich hier den 12 D gerade mal einlesen. Interessant wäre, wenn man eine externe Antenne anschließen könnte. Obwohl diese in der Bedienungsanleitung angegeben ist, fehlt die beim Gerät. Das ist übrigens auch der Grund für den Dumping-Preis: das ist nur die 0-Reihe, mit der A-Reihe werden diese Probleme wohl beseitigt.

UKW: der Empfang ist mittelmäßig, der Empfänger ist trennscharf, aber nicht großsignalfest, es reicht also nur für die Ortssender. Auch hier fehlt freilich der Dachantennenanschluss.

Fazit: das Ding ist für unter 100 EUR im Internet oder knapp drüber auf jeden Fall seinen Preis wert.



von Wiesbadener - am 02.10.2008 11:51
Na ja, also ich finde die 100 Euro nicht gerade so ein super Sonderangebot. Vor allem wegen dem Portalzwang und der fehlenden DAB+ Unterstützung.

Ansonsten scheint das Teil weitestgehend mit dem Trinloc Sinfonie W identisch zu sein. Ist ja auch das gleiche Modul verbaut. Die Wurfantenne muss noch nicht mal von Nachteil sein. Das Trinloc Gerät übersteuert mit seiner recht langen Teleskopantenne nämlich sehr schnell und an meiner 5 Ele. Yagi ist der Empfänger dann ganz überfordert.

von Spacelab - am 02.10.2008 12:21
Zitat
DigiAndi
Zitat
mago_
Ich frage mich nur: Für was noch DAB, wenn ich doch Internetradio habe. Gibts irgendwo Sender auf DAB die nicht als LiveStream senden?


Hast du im Auto WLAN?

______________________________________________________________________
-DigiAndi's Radioblog
-Das kleine, aber feine Screenshot-Archiv: www.digiandi.de
-Mittwochs, 21 Uhr: Oldies am Abend

Ich glaube mago meint, dass man bei diesem Tuner kein DAB bräuchte wenn man doch WLAN hat.

Ich glaube, dass ein richtig ordentlicher DAB/DAB+/WLAN/UKW(/AM/DRM)-TunerTM schon einiges kosten würde. Dafür wäre ich auch bereit, einen deutlich höheren Preis zu zahlen als für die Ömme bei Real. Allerdings müsste das Gerät dafür schon seine Leistung bringen und nicht ein lieblos zusammengehauens Teil ohne Updatemöglichkeit sein! Meinetwegen auch aus Fernost - dass man dort auch gute Empfänger bauen kann, wissen wir hier ja dank DE1103 und E5.

von oli84 - am 02.10.2008 17:01
richtig ich meine für zu Hause. Seit ich ein Internetradio habe höre ich eigentlich nicht mehr via SAT, UKW oder DAB oder DVB-T oder .... oder. Nur noch Internet und ich hab die komplette Auswahl an Programmen. Mobil sieht das ganze wieder komplett anders aus. Hier finde ich DAB, aber auch DRM (wenn denn mal Empfänger in genügender Stückzahl kommen) gute Übertragungswege.

Von der Form her sagt mir das Gerät ja schon zu. War eben mal zum real. Aber überzeugt hats mich da nicht.

von mago - am 02.10.2008 17:12
Hallo zusammen. Ich bin ganz neu hier und habe mich eben gerade registriert. Ich interessiere mich auch sehr stark für dieses Gerät. Was ich bis jetzt so an Problemen gelesen habe, damit könnte ich leben. Ich habe einen Noxon1 und Noxon2 im Moment und bin es eigentlich gewohnt, meine Sender über ein Internetportal zu editieren. Beim Noxon2 gibt es aber auch andere Möglichkeiten. Ich bin eigentlich mit meinem Noxon hochzufrieden. Der einzige Grund für den Muvid wäre für mich seine Form und das Aussehen, das sich wesentlich schöner in eine Stereoanlage integrieren lässt. Was mich bis jetzt allerdings davon abgehalten hat, das Gerät zu kaufen, ist, dass ich nicht weiß, ob das Gerät alle Formate wirklich beherrscht. Wie lange habe ich gewartet, bis nun endlich RSH über den Noxon empfangbar war. Nun ist es endlich möglich und nun will ich diese Möglichkeit nicht mehr aufgeben. Es wäre super, wenn einer der neuen Besitzer das einmal für mich testen würde. Damit ihr nicht auch noch suchen müsst, hier der Link: http://www.vtuner.com:80/vtunerweb/asp/NAC.asp?HID=rsh&LID=live . Was auch noch wichtig ist, wie stabil läuft denn ein Internetradiosender bei dem Muvid? Wenn ich den Noxon morgens einschalte, kann es passieren, dass er stundenlang ohne Aussetzer bis abends läuft. Wenn ich die Repeatfunktion aktiviere, startet er einen abgerissenen Stream obendrein wieder von alleine.
So, das war viel Text für den ersten Beitrag. Man möge mir verzeihen !!!!!

Viele Grüße, Klaus

von Klaus-Dieter_Frankfurt/M - am 03.10.2008 07:29
Zitat
mago_
Ich frage mich nur: Für was noch DAB, wenn ich doch Internetradio habe. Gibts irgendwo Sender auf DAB die nicht als LiveStream senden?


Für mich macht es schon Sinn. Die Internet-Streams haben doch oft maximal 128 kbps, während DAB zumindest in Bayern mit den 192 kbps doch besser klingt (z.B. Rockantenne).

von HeibelA - am 03.10.2008 07:42
Zitat
Klaus-D
Hallo zusammen. Ich bin ganz neu hier und habe mich eben gerade registriert.

Na dann erstmal herzlich willkommen! :cheers:

Zitat
Klaus-D
Was mich bis jetzt allerdings davon abgehalten hat, das Gerät zu kaufen, ist, dass ich nicht weiß, ob das Gerät alle Formate wirklich beherrscht.

Also das Gerät basiert auf dem "Venice 6" Chipsatz von Frontier Silicon. Damit müsste es lediglich MP3 und WMA Streams abspielen können. AAC(+(v2)) oder OGG funktionieren nicht.

von Spacelab - am 03.10.2008 07:49
Oder eben auch nicht, dass ist doch wieder so ein Token-Mist. Man kann den Stream nur hören, wenn man irgendwie eine Webseite vorher aufruft. Bei dem Trinloc Sinfonie W (was ich inzwischen nicht mehr habe), welches das gleiche Modul verwendet, konnte ich kein RSH hören.

von kielerförde - am 03.10.2008 09:37
Ich habs gerade mal mit dem Trinloc Sinfonie W ausprobiert und der Stream läuft nicht. Entweder ist es wieder dieser Token dreck oder irgendwas anderes stimmt da nicht. Das Venice 6 Modul ist was WMA Streams angeht sowieso etwas zickig.

von Spacelab - am 03.10.2008 09:43
Habs gerade nochmal getestet: Wenn man die Adresse aufruft, kommt ja erst das Fenster zu V-Tuner. Das leitet dann blitzschnell zu http://62.144.180.168/rsh$live.wma?token=befb1de9da311...... wo man den Token abgebappt bekommt.

Also keine Chance mit einem Webradio, diese Stream anzuhören.

Allerdings: Als ich es mal mit dem Sinfonie W probierte ging es komischer Weise, wenn man vorher auf dem PC einen Token aktivierte und dann mit dem gleichen das Webradio fütterte. Aber irgendwann war der Token natürlich weg.

von kielerförde - am 03.10.2008 09:48
Token? Das kann nur Tiscali sein.
Also die IP mal hier mal eingetippt und das kommt dann raus:
inetnum: 62.144.180.160 - 62.144.180.175
netname: TIS-D404131-NET
descr: Tiscali Business GmbH
country: DE
role: Nacamar Network Services
address: nacamar GmbH
address: Robert-Bosch-Strasse 32
address: 63303 Dreieich
address: Germany



von Nohab - am 03.10.2008 09:55
Vielen Dank erst mal für die Willkommensgrüße und für die ersten Tests.
Was dokä an seinem Trinloc Sinfonie als Ergebnis hat, habe ich nun bereits bei mehreren Geräten erfahren müssen, nämlich, dass die Formate (mp3/wma usw) zwar angegeben sind, aber merkwürdigerweise nicht alle funktionieren. Der Noxon ist, was diese Probleme angeht, inzwischen sehr weit und gibt auch die meisten problematischen Streams wieder. Deshalb habe ich ja die Frage in die Runde gestellt, ob der Muvid auch RSH wiedergeben kann. Weil, wenn das geht, dann dürfte so ziemlich alles gehen, was auch der Noxon kann. Warum RSH nun auf dem Noxon geht, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass das noch nicht lange der Fall ist. Da ich den Sender sehr mag, hatte ich es schon mehrmals versucht, bis vor kurzem immer ohne Erfolg.
Viele Grüße Klaus

von Klaus-Dieter_Frankfurt/M - am 03.10.2008 10:10

DAB- und (W-)LAN-Empfänger bei Real

Hallo Klaus-D : Nichts gegen Deinen Namen, aber würdest Du wegen Verwechselungsgefahr bitte eine Änderung Deines Usernamens in Betracht ziehen? Da Du Dich gerade neu angemeldet hast, wird dies sicherlich kein Problem sein. Danke.

von KlausD - am 03.10.2008 10:15
Also eigentlich sollte der RSH Stream funktionieren.

Habe es mal in einem Technisat Internetradio1, Ipdio und dem Noxon ausprobiert sollte klappen wenn das Gerät mit wma klar kommt.

Das mit dem vorher die Seite öffnen ist nicht mehr nötig.
Ein script bei vtuner erstellt diesen Token sobald man die Adresse startet.
Funktioniert sogar auf meinem Handy.

von robin1990 - am 03.10.2008 10:48
Jawohl, aus Frankfurt/Main !

danke an robin1990. Dann hat sich Vtuner einen Trick einfallen lassen. Sehr schön. Dann stellen sich aber immer noch zwei Fragen: Warum konnte dokä mit seinem Sinfonie W nichts empfangen bzw. kann es der Muvid dann auch (nicht) ? Naja, mal abwarten, vielleicht findet sich ja ein Muvid-Besitzer, der da ein bisschen Licht ins Dunkel bringen kann. Gruß Klaus

von Klaus-Dieter_Frankfurt/M - am 03.10.2008 10:55
Das Sinfonie, und damit auch der Muvid, funzen nicht mit vTuner sondern mit einem von Frontier Silicon eigenen Portal. Und die sind wohl nicht so schlau wie die Leute von vTuner. Bei Frontier Silicon ist zwar RSH auch in der Senderliste eingetragen, aber der Stream funktioniert nicht. Das Radio wartet ein paar Sekunden und dann kommt die Meldung "Stream Error". Das ist mir bei diesem Radioportal aber schon öfters passiert. :-(

von Spacelab - am 03.10.2008 11:17
Kann man bei dem Sinfonie nicht nachträglich eigene Sender Speichern?
Hätte da noch einen zweiten Link der von selbst einen Token erstellt.
http://tiscali.project-fx.de/play.wma?radio=rsh
Vielleicht probierst denn mal aus.

von robin1990 - am 03.10.2008 11:31
Nein das ist ja das Problem mit dem Portalzwang. Man muss alles über das Frontier Silicon Portal machen. Am Radio selbst kann man nur nach im Portal bereits vorhandenen Sendern suchen oder seine, ebenfalls im Portal, selbst angelegte Favoriten Liste abrufen.

von Spacelab - am 03.10.2008 11:49
Zitat
Wiesbadener
Das ist übrigens auch der Grund für den Dumping-Preis: das ist nur die 0-Reihe, mit der A-Reihe werden diese Probleme wohl beseitigt.


Wann soll denn die A-Reihe in den Verkauf gehen?


von wavefinder - am 03.10.2008 18:47
zu der Portalsache habe ich mal eine Frage, wie genau bauen die Geräte die Verbindung zu den Portalen auf ?

Folgendes, ich habe eine Telegent maxdomebox, wenn man die einschaltet baut die auch sofort eine Verbindung zu einem maxdomeportal auf. Man kann nichts machen. Außer: Trick 17. Man leitet das Portal über den eigenen Rechner, dazu gibt man als DNS die IP des eigenen Rechners an. Die Umleitung erfolgt mit einem Programm namens "fast cache". Damit wird der DNS auf den einen Webserver umgelenkt.

Die maxdomebox bekommt die Verbindung zum Portal im Netz und denkt, alles ist ok. Nun kann man sie manipulieren und eine eigene Seite anzeigen lassen. Dies geht wiederum mit einem webserver, z.b. Wampserver.

Vielleicht funktioniert ähnliches mit den diversen WLAN Radios, der Haken an der Sache ist, das ganze funktioniert nur, wenn der eigene Rechner eingeschaltet ist.

von Felix II - am 03.10.2008 23:35
Und das wäre mir auch viel zu kompliziert. Wenn ich schon basteln und so weit in irgendwelche Softwarespielereien eindringen muss um meinen Lieblingssender zu hören, hört es bei mir schon auf. Sind wir hier in der Bastelstunde oder was? Eigentlich hat der Hersteller der viel Geld von mir bekommt dafür zu sorgen das ich mit einem Internetradio auch solches möglichst problemlos hören kann.

von Spacelab - am 04.10.2008 07:37
naja, der Hersteller des WLAN Radios verzapft ja nicht diesen Tokenmist, den manch streamanbieter da veranstaltet.

Kann man in die WLAN Radios keine webadressen eingeben und der stream wird direkt abgespielt ? Zum Beispiel:

http://yp.shoutcast.com/sbin/tunein-station.pls?id=918123 bzw. http://217.172.179.25:8112

von Felix II - am 04.10.2008 07:58
Richtig, Spacelab! Diese ganzen Portale, Tokens und IP-Sperren lassen ohnehin nicht viel Gutes erahnen für die Zukunft des Hörfunks übers Internet. Auch wenn ich für diese Aussage wahrscheinlich wieder belächelt werde: Hier wird gerade ein System aufgebaut, um den Hörer besser als je zuvor bevormunden und überwachen zu können. Ähnlich wie beim IPTV...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 04.10.2008 08:03
Nein bei Radios mit diesem Chipsatz hat man diesen Portalzwang. Da kann man nichts direkt in das Radio eingeben.

Rolf du sprichst mir aus dem Herzen. Ich kann diese ganze Euphorie um Internetradio nicht teilen. Ich finde diese Entwicklung sogar höchst bedenklich.

von Spacelab - am 04.10.2008 09:06
naja, bedenklich finde ich das nun nicht unbedingt, wenn ich ehrlich bin. Internetradio ist eine Option in meinen Augen. Eine Option, von der ich persönlich nicht abhängig bin. Ich beschäftige mich schon seit meiner frühen Jugend mit UKW-DX, habe gute Kurzwellenempfänger hier, worüber ich früher täglich Radio Luxemburg gehört habe. Auch heute beschäftige ich mich immer noch sehr viel mit Direktempfang. Um Internetradio zum Medium Nr.1 in den Haushalten zu entwickeln, braucht es noch sehr lange und sehr viel Arbeit. Was da in erster Runde fehlt ist, Stabilität. Wenn der Sender öfter mal aussetzt, nervt das den Otto-Normalverbraucher ganz schnell. Ich denke, Internetradio wird sich nicht, wie hier befürchtet, durchsetzen. Das altbewährte UKW-Küchenradio (ein Knopfdruck, Lieblingssender läuft) wird noch sehr lange bestehen bleiben. Internetradio ist eine Möglichkeit, mal in den Lieblingssender aus dem Urlaubsort oder irgendeinen anderen fernen Sender, den man sonst nicht empfangen kann, reinhören zu können. Interessant finde ich auch, was private Leute aus Spaß an der Freude so als Internetradioprogramm zur Verfügung stellen. Das hat teilweise sehr gutes Piratensenderniveau. Das höre ich auch immer wieder gerne.

P.S.: Thema Stabilität bei Webradio: Gestern fing RSH ständig an auszusetzen und heute ist er nicht mehr erreichbar. Weder über den Noxon noch über die Webseite von RSH

Gruß Klaus

von Klaus-Dieter_Frankfurt/M - am 04.10.2008 09:37
Garantie hin oder her, ich habe gestern meinen MUVID IR715 geöffnet.
Die Wurfantenne habe ich abgelötet und dafür eine anständige Koaxbuchse eingebaut.
Der DAB-Empfang (mit K12-Unterdachantenne) ist jetzt problemlos und bitfehlerfrei.

von RolfS - am 20.10.2008 06:11
@Spacelab: Auch wenn das Gerät keine technische offenbarung ist. Du hast ca. 10x jedem der es (nicht) wissen wollte beschrieben, dass man mit diesem Gerät nur Inetradiosender über das benannte Portal suchen und auswählen kann: Portalzwang!

Hast Du das Gerät jemals ausprobiert? Warum schreibst Du so etwas?

...ich habe es bei einem Bekannten ausprobiert. Geht völlig problemlos per Suchworteingabe im gerät (oder fernbed.)

Das Internet steckt nur noch voller lauthalsschreiender Halbwahrheitsverkünder, traiurig

von scharnhorst - am 15.12.2008 14:41
Zitat
scharnhorst
@Spacelab: Auch wenn das Gerät keine technische offenbarung ist. Du hast ca. 10x jedem der es (nicht) wissen wollte beschrieben, dass man mit diesem Gerät nur Inetradiosender über das benannte Portal suchen und auswählen kann: Portalzwang!

Hast Du das Gerät jemals ausprobiert? Warum schreibst Du so etwas?

...ich habe es bei einem Bekannten ausprobiert. Geht völlig problemlos per Suchworteingabe im gerät (oder fernbed.)

Das Internet steckt nur noch voller lauthalsschreiender Halbwahrheitsverkünder, traiurig


Ja aber diese Suche die Du beschreibst sucht nur in dem Portal und Du kannst keine Adresse frei eingeben. Also hat spacelab doch vollkommen Recht. Also mir zeigt sich nicht, der Sinn Deiner Anschuldigung ob er es jemals ausprobiert hat. Er hat und wenn er nicht hat, hat er trotzdem Recht!

von mago - am 15.12.2008 14:45
Zitat

Das Internet steckt nur noch voller lauthalsschreiender Halbwahrheitsverkünder, traiurig


Wie recht du doch hast, lieber scharnhorst. Manche dieser Symphatieträger melden sich sogar extra für ihren Dünnpfiff an und können noch nicht einmal den Begriff "traurig" in die Tastatur eingeben. ..

von Mc Jack - am 15.12.2008 15:37
Ja solche Leute sind mir am liebsten. Keine Ahnung von gar nichts aber Hauptsache die Klappe aufgerissen. :rolleyes:

Zitat

Das Internet steckt nur noch voller lauthalsschreiender Halbwahrheitsverkünder, traiurig

Oh wie recht du doch hast schmarn äh scharnhorst. ;-)

von Spacelab - am 15.12.2008 15:50
Bei real soll der Kasten 129 ¤ kosten. Gabs vor einem Monat bei Penny für 10 ¤ weniger. Und letztes Jahr wurde das Radio bereits deutlich unter 100¤ angeboten.
Bei solchen Preissteigerungen wundert es mich wirklich nicht, wenn die Leute in Käuferstreik gehen.
Angeblich soll im Muvid ir 715 ein DAB+ fähiger Jupiter 6.1 Chipsatz (Silicon Frontier) verbaut sein; jedoch scheitert bisweilen offenbar der DAB+ Empfang an der Firmware.
Vielleicht hat man beim chinesischen Hersteller Dongguan Alllike International Electronics erbarmen und entwickelt noch eine passende Gerätesoftware.
Ich jedenfalls habe noch keine Erfolgsmeldung vom Muvid in Sachen DAB+ gelesen.


von Salvator - am 05.05.2009 09:43
Penny bietet diese Woche wieder dieses Gerät an. Wie groß ist denn die Auswahl an Radiosendern in diesem "Portal"? Kommt das Gerät auch mit Real-Streams zurecht?

Und wie sieht es mit den Anschlüssen aus, kann ich das Gerät problemlos an meine Stereoanlage anschließen?

von DX OberTShausen - am 26.07.2009 15:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.