Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
48
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
88,7 MHz, Spacelab, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Ex-Trierer, Mittelholsteiner, WiehengeBIERge, Optimierer, Noch ein Hannoveraner, Hagen, Manfred Z, ... und 4 weitere

Triple Play..

Startbeitrag von 88,7 MHz am 19.10.2008 10:05

Demnächst teste ich mal dazu das folgende Angebot der Telekom "Home Entertain- Comfort" ((( KLICK )))
was bei dem Paket welches ich schon jetzt habe zugebucht werden kann.
Zusagen wird mir da sicher das zeitversetzte Fernsehen und die Filmbestellung per "Knopfdruck"
VDSL 25 wäre hier auch möglich, aber das brauche ich nicht.
Hat einer das Wissen, woher die das Programmangebot herranführen?
Kabelanschuss wird seitens des Vermieters zum Jahresende gekündigt- das heißt es soll eine andere Kabelgesellschaft die Einspeisung und Wartung übernehmen, ich werde dann keinen neuen Vertrag unterschreiben. Hauptempfangsweg bleibt bei mir sowieso DVB-T.

Antworten:

Bei Entertain-Anschluß werden die meisten Programme z.Z. noch via Sat an einer zentralen Stelle fürs gesamte Telekom-Netz empfangen und auf Server geschickt. Die Programme in SD-Auflösung werden von MPEG2 in MPEG4-H264 umgesetzt. Später soll es vielleicht auch mal eine direkte Einspeisung der Signale geben. Um auch HD-Programme sehen zu können ist zwingend mindestens ein VDSL25-Anschluß erforderlich. Für SD reicht ein VDSL16+ gerade noch so aus, der sollte mindenstens mit 12M brutto (11M netto, etwa) auch sicher synchron sein, so dass man ein Programm sehen kann und ein weiteres ev. aufzeichnen und noch nebenbei ein bischen im Internet surfen kann. Für mehr reicht ein 16+ nicht aus. Hat man mehrere Mediareceiver die auch HD-TV machen sollen am Router angeschlossen, sollte man sich lieber gleich für eine VDSL50-Anschluß entscheiden, wenn verfügbar.

Für Radiofans ist auch gesorgt, es wird glaube der gesamte ARD-Radio-Transponder eingespeist, so wie es über Sat auch ist.
Es gibt ein großes Manko bei Entertain, es ist noch lange nicht flächendeckend verfügbar, wer nicht im Ausbaugebiet wohnt schaut in die Röhre, es gibt immer noch Leute, welche nicht mal ein normales DSL in ausreichender Geschwindigkeit (wenigstens 2M sollten für flüssiges Surfen heute schon sein) bekommen können.
Es kann aber passieren, dass man obwohl normales DSL bisher nicht verfügbar ist (oder nur in geringer Geschwindigkeit), man plötzlich T-Entertain bekommen kann mit VDSL 25/50, da ein VDSL-Anschluß-Kasten nämlich in die Straße gebaut wurde und DSL aber den langen Leitungsweg über die Vermittlungsstelle nehmen muss.
Entertain steckt derzeit noch in den Kinderschuhen, es können noch etliche Macken z.Z. auftreten, sei es mit den Streamingservern oder mit den Mediareceivern, an und für sich, wenn es dann richtig funktioniert, ist es eine feine Sache, wenn man keine Sat-Schüssel aufstellen darf oder kann. Satempfang bietet natürlich noch immer die beste und preiswerteste TV-Empfangsalternative.
Als alleinigen Empfangsweg für TV würde ich mich jetzt bei Entertain noch nicht verlassen, wenigstens sollte man noch DVB-T in Hinterhand halten, bzw. nicht vorschnell andere Empfangs-Wege abbauen oder kündigen.

Es kann für bestimmte einzelne Pay-TV-Programme, welche bei Einigen sehr beliebt sind, schon mal sein, dass ein Abo via Sat deutlich teuerer ist als via Entertain, das macht für bestimmte Bevölkerungsschichten Entertain auch attraktiv, z.B. Türkische Fussball-Sender.


P.S. ich bin z.Z. wohl noch lange nicht im Ausbaugebiet, werde wohl noch jahrelang über Schüssel schauen ;-).


von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 19.10.2008 11:28
@ FAN...
Aha, so sieht das aus! Von dem Radiotransponder wußte ich nichts, taucht in der Ankündigung aber auch nicht auf. Gut, der Test ist ja erstmal für 2 Monate. Hier ist ja DVB-T mit allen Programmen vertreten und für weiteres hab ich immer noch die ( unerlaubte ) Sat-Schüssel. :-)

von 88,7 MHz - am 19.10.2008 11:39
Mich würde mal interessieren, welche Programme da genau eingspeist werden. Die Info habe ich auf der T-Home Internetseite nicht gefunden oder sie haben sie gut versteckt...

von Optimierer - am 19.10.2008 11:39
Zitat
Torsten Schwarz
Mich würde mal interessieren, welche Programme da genau eingspeist werden. Die Info habe ich auf der T-Home Internetseite nicht gefunden oder sie haben sie gut versteckt...


Ich hab auch erst länger gesucht
---> http://www.t-home.de/entertain und dann oben mehr rechts, denn Button "Programmauswahl"

von 88,7 MHz - am 19.10.2008 11:43
Wers denn schon zu Hause hat kann also mit dem VLC auch die ÖR am PC schauen, man muss nur die IP kennen, das lässt sich sicher rausfinden.

Zitat von der http://www.t-home.de/entertain :
"Gebührenfinanziertes Fernsehen
Die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten finanzieren sich über die gesetzliche Rundfunkgebühren und über Werbung. Der Fokus liegt auf dem redaktionellen Fernsehanteil. Alle Sendemarken der öffentlich-rechtlichen Anstalten sind frei empfangbar.
Die Sender sind mit allen DVB-IPI-konformen HD-fähigen Festplattenrekordern oder PC-Playern empfangbar."

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 19.10.2008 12:05
Nur leider hat die Telekom nichts anderes zu tun die Mediareceiver X30xT extrem in ihren Funktionen zu beschneiden.

Bei den beiden Receiver typen ( x300t & x301t ) sind bis zum Heutigen Zeitpunkt die DVB-T Tuner nicht Freigeschaltet.
Diese will die Telekom seit November 2007 nicht mehr Freischalten.
Was natürlich ein schlag ins Gesicht der Entertainkunden ist die seinerzeit das eingestellte Basicpaket gebucht haben.
Und vorher hatten die mit dem DVB-T geworben so das es in einen unseren nächsten Updates Freigeschaltet wird.


Gleiches wird wohl auch mit den USB Anschlüssen passieren.
Denn diese sollten auch schon längst Aktiviert sein.
Der Aktivierungstermin wird auch immer weiter verschoben.

Selbst das Media sharing ist noch nicht aktiv.
Aber so wie das aussieht will die Telekom das wohl Kostenpflichtig anbieten.

Auch das Letzte Firmware update wahr ne Lachnummer !
Hier wurde nur lediglich die Gui in Magenta Schwarz umgestylt und die Radiofunktion hinzugefügt sowie einige unwichtige Fehler beseitigt.

Wer mehr aus dem Receiver holen will sollte sich mal die Seite www.T-Hack.com ansehen.
Dort wurden schon teilweise erfolgreich einige Funktionen in Eigenregie Freigeschaltet.
Allerdings sind zum Freischalten und Modden der Box Elektronik sowie Programmierkenntnisse nötig.


von _Yoshi_ - am 19.10.2008 12:24
Nennt die Telekom das jetzt wirklich auch Triple-Play (oder besser 3-Play)?
Weil die Bezeichnung "3 Play" stand eigentlich ursprünglich für TV, Internet und Telefon übers TV-Kabel.

von WiehengeBIERge - am 19.10.2008 18:39
Zitat
WiehengeBIERge
Nennt die Telekom das jetzt wirklich auch Triple-Play (oder besser 3-Play)?
Weil die Bezeichnung "3 Play" stand eigentlich ursprünglich für TV, Internet und Telefon übers TV-Kabel.


Ja, das nennt sich wohl alles so: z B.
http://www.golem.de/0803/58114.html

von 88,7 MHz - am 19.10.2008 19:18
Wie ist denn die Bildqualität bei der Telekom? Hier im Forum war ja schon oft zu lesen das die Qualität recht grausig sein muss. Vor allem bei Sport. In irgendeiner Zeitschrift gab es doch auch mal einen Vergleich von DVB-S (HD), DVB-T und IPTV. Letzteres war auf dem letzten Platz und die Bilder die man abgedruckt hatte sahen wirklich schlimm aus. In dem Test hat man allerdings einen Provider aus Österreich benutzt da man ORF1 als Referenz genommen hatte weil dieser Sender alle diese Standards in entsprechender Qualität liefert und nicht grundsätzlich schon vor sich hin pixelt. Kann sein das die Telekom ihre IPTV Sender in besserer Qualität abliefert. Aber ich glaub nicht drann. Wenn ich schon höre das die Sender von DVB-S (also teilweise schon recht heftig komprimiert) empfangen und diese dann nochmals in MPEG-4 neu komprimiert werden vergeht mir schon die Lust.

von Spacelab - am 19.10.2008 19:35
Zitat
sept secrets
Ich hab auch erst länger gesucht
---> http://www.t-home.de/entertain und dann oben mehr rechts, denn Button "Programmauswahl"


Komisch ist, daß Tele 5 nicht dabei ist. Nicht daß ich auf diesen Sender besonders stehe, aber komisch ist es schon, daß er weder bei "Privatem Free-TV" noch bei "Spartensendern" auftaucht...

von Optimierer - am 19.10.2008 21:00
Das Bild der ÖR via T-Entertain sah zumindest auf den ersten Blick etwas besser aus als via DVB-T.
Magels Verfügbarkeit von Entertain ;-) kann ich es leider nicht bei mir zu Hause mit DVB-S vergleichen, dort machen die ÖR an meinem 42 Zoll Plasma auch in SD eine recht gute Figur, die Privaten eher weniger.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 19.10.2008 21:53
Ich habe seit einem knappen Jahr Entertain mit DSL 16+ und bin auch, wie soll ich sagen, beruflich nicht ganz unbeteiligt an dem Ganzen ;-)
...habe allerdings keinen Plasma/LCD-TV. Auf meinem 72er Röhrenfernseher ist die Bildqualität zwischen DVB-S und DVB-T. Bei Fragen, gerne PN an mich.

von Mittelholsteiner - am 19.10.2008 22:07
Wer gerne sein Nutzungsverhalten ausspionieren lässt, sich mit minderwertiger Bildqualität abfindet und ausschliesslich deutsche Sender sehen/hören will, ist mit Entertain sicher gut bedient. :rolleyes:

Hier in der Bodenseeregion ist deutsches IPTV keine akzeptable Alternative. Keine Schweizer, keine Österreicher! Weder Radio noch Fernsehen. Via Antenne kommen die gratis, bei Entertain überhaupt nicht. Dafür jede Menge deutsche Verblödungssender. Den Mist können die gerne behalten. :sneg:

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 20.10.2008 06:39
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Wer gerne sein Nutzungsverhalten ausspionieren lässt(...)

Ja das ist etwas womit ich mich auch nur schwer abfinden kann. Deshalb halte ich ja auch die Entwicklung in die Richtung IPTV oder Internetradio für höchst bedenklich. Außerdem hab ich IPTV bisher so eher als Spielerei betrachtet das selbst die Macher nicht so ganz ernst nehmen. Zu halbherzig dahingeschludert wirkt das ganze auf mich.

von Spacelab - am 20.10.2008 06:45
> Wer gerne sein Nutzungsverhalten ausspionieren lässt, sich mit minderwertiger Bildqualität abfindet und ausschliesslich deutsche Sender sehen/hören will, ist mit Entertain sicher gut bedient. :rolleyes:

Herrlich diese " Bissigkeit"... :D ... Nunja, als Hauptempfangsquelle bleibt mir immer noch DVB-T und DVB-S für Radio. Entertain nutze ich dann nur zum Aufzeichnen, wenn ich z.B. 16 Nächte im Monat im Dienst bin, kommt gerade dann mal etwas was mich interessieren würde und gelegentlich mal ein Filmabruf. Kosten werden durch die Kündigung der Kabelgesellschaft dann auch noch geringer ausfallen.
Ich hab ja die Möglichkeit, das Ganze erstmal zu testen....
Der großartige Fernsehgucker bin ich eh nicht.

von 88,7 MHz - am 20.10.2008 09:39
So, seit gerade läuft's Bildqualität ist völlig in Ordnung, Videofunktion klappt auch. "Radiosender" sind allerdings nicht aufgeschaltet, es befindet sich in Vorbereitung ( Wohl schon länger :rolleyes: ) Internet zeigt keine Einbußen, alles läuft und ladet wie vor dem Zusatzpaket.
Der Receiver ist allerdings etwas "laut"
Man hört da etwas die Betriebsgeräusche! Und wird von Programm zu Programm umgeschaltet, reagiert das Bild etwas eingefroren.

von 88,7 MHz - am 28.10.2008 08:36
Ja Radio ist schon länger geplant ;-) ...soll aber im November endlich kommen!

von Mittelholsteiner - am 28.10.2008 13:52
>.soll aber im November endlich kommen!

Welches Jahr?? :p ;-)

von 88,7 MHz - am 28.10.2008 14:03
Zum nächsten Weihnachtsgeschäft. :p

von Spacelab - am 28.10.2008 14:09
> Zum nächsten Weihnachtsgeschäft.

Weihnachtsgeschäft™ ? nur echt mit dem ™ darüber :-)

von 88,7 MHz - am 28.10.2008 14:12
Wenn du mir jetzt noch sagst wie ich dieses Symbol hinbekomme ohne mich durch die Windows Zeichentabelle zu quälen. ;-)

von Spacelab - am 28.10.2008 14:24
...dieses Jahr ;)

von Mittelholsteiner - am 28.10.2008 14:28
& # 8482;
Beide Zahlen aber dicht an die Zeichen, ohne Leerstelle, oder ein ™ kopieren, Fertig!



von 88,7 MHz - am 28.10.2008 14:33
Alles klar! ™ ;-)

von Spacelab - am 28.10.2008 14:46
...oder eben Alt+0153.

von Japhi - am 28.10.2008 17:04
Sehr geehrter Herr ,xxx

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Für alle Entertain Kunden: ohne zusätzliche Kosten wird es das Webradio mit Zugriff auf ca. 2.500 Webradio-Sender geben. Die Einführung wird bis Ende 2008 statt finden

So, diese Mail trudelte hier gerade ein, hatte Angefragt wann und was sich im Radiobereich ändern wird.
Na! Da bin ich ja mal gespannt!


von 88,7 MHz - am 31.10.2008 11:57
Also bekommt die Telekom wohl auch so ein Webradioportal wie vTuner oder Frontier Silicon.

von Spacelab - am 31.10.2008 12:03
Mir kommt da eine Werbesendung in den Sinn! Da ist auch die Rede von Web-Radio, ich weiß nicht... 1&1 oder ähnliches.
Als Alternative sicher nicht schlecht! Nicht jeder kann und darf eine Sat-Anlage aufbauen, oder wie im (meinen) Fall, das Fehlen der Radio-France Sender auf Sat kann dann eventuell so ausgebügelt werden, zusätzlich zum Radio hören über PC.

von 88,7 MHz - am 31.10.2008 12:15
Ja ich glaube auch das war 1&1 mit seinem "Musikserver". Wenn die Klangqualität stimmt und man das Archiv etwas pflegt ist es durchaus eine Alternative. Also ich persönlich würde lieber der Telekom für dieses Triple Play Geld geben als es der KDG in den Hals zu werfen. :rolleyes:

von Spacelab - am 31.10.2008 12:22
So, Radiosender sind jetzt auch verfügbar! Werde mir das aber erstmal genauer zu Gemüte führen!

Wenn man sich durch die ganzen Genres durchkämpft hat, findet man auch was. Danach kann man sich eine Favoritenliste erstellen. Gesendet wird zwischen 48! .. :eek: kbit/s und 130 kbit/s ( Bayern 1/ 4 z.B. oder die Sender aus Frankreich ).
Das ganze ist ein Angebot von Phonostar.

von 88,7 MHz - am 11.12.2008 22:14
Doofe Frage: Öhm, lese ich richtig, dass die im Internet ohnehin frei empfangbaren Radiosender bei Entertain extra freigeschaltet werden mussten? Wie kann das gehen? Gibt es da Beschränkungen der Telekom im Internet?
Oder sind die 2.500 Webradios für den T-Entertain Empfänger freigeschaltet worden? :confused:
Ich höre schon seit längerem auch Radio über das Internet, ohne dass ich dieses seltsame T-Entertain habe...

von Noch ein Hannoveraner - am 12.12.2008 08:38
Oder sind die 2.500 Webradios für den T-Entertain Empfänger freigeschaltet worden?

Eher so! Vorher war kein einziges Radioprogramm aufgeschaltet! Radio über Internet ging natürlich schon vorher- nur jetzt läuft es zusätzlich über den Receiver.

von 88,7 MHz - am 12.12.2008 09:13
@ sept secrets: Danke für die Antwort. Hat denn der Receiver von T-Entertain digitale Ausgänge für die Stereoanlage? Und wie klingt so ein Webradio, was wohl nicht sonderlich klangmäßig weiter aufbereitet wird über diesen Receiver?
Meine Erfahrung mit Webradio-Geräten ist, dass ein Sender durchaus bei den unterschiedlichen Empfängern ganz anders klingen kann...

von Noch ein Hannoveraner - am 12.12.2008 12:26
> Hat denn der Receiver von T-Entertain digitale Ausgänge für die Stereoanlage?

Ja, die sind da, der Receiver ist eigentlich vergleichbar mit dem Sat-Receiver.

> Und wie klingt so ein Webradio, was wohl nicht sonderlich klangmäßig weiter aufbereitet wird über diesen Receiver?

Bis jetzt habe ich das nur über dem Fernsehgerät hören können, alles andere ist an der Sat-Schüssel / Sat Receiver verbunden.

von 88,7 MHz - am 12.12.2008 12:42
Zitat

Meine Erfahrung mit Webradio-Geräten ist, dass ein Sender durchaus bei den unterschiedlichen Empfängern ganz anders klingen kann...

Naja, ein 128kb/s MP3 Stream kann auch mit dem besten Empfänger der Welt nicht nach CD klingen. Aber es stimmt schon das es Radios gibt die selbst bei einem 256kb/s Stream nach Blecheimer klingen. Aber das die so einen schrott dem Kunden überreichen hätte ich der T-Com auch nicht zugetraut.

Zitat

Hat denn der Receiver von T-Entertain digitale Ausgänge für die Stereoanlage?

Klar! Muss er ja auch. Denn viele Video On Demand Angebote statten ihre Filme mit 5.1 Ton aus.

von Spacelab - am 12.12.2008 13:14
Ich hab dIieses T-Entertain vor kurzem bei einem Kunden, der T-Entertain gekündigt hat und wieder auf Kabel-TV umstellen wollte gesehen.
Probleme (und letztendlich auch Kündigungsgründe):
- Bild und Ton blieben nicht dauerhaft synchron
- Sobald über den Internetzugang größere Datenmengen heruntergeladen werden gab es nicht hinnehmbare Bildaussetzer. Im Grunde kann man das Ganze mit Internettelefonie VS: richtiger Telefonanschluss vergleichen ;-).
Es werden bei beiden Systemen keine Bandbreitenvorränge für TV bzw. Tel reserviert, sprich das eine beeinflusst das andere. Das ließ sich sogar während ich anwesend war reproduzieren. Von der reinen Bildqualität war das Bild aber ziemlich DVB-C /DVB-S nah. So lange man den Internetanschluss in Ruhe ließ zumindest.

von WiehengeBIERge - am 13.12.2008 19:06
Weißt du, ob das ein schneller VDSL-Anschluss oder "nur" ein ADSL2+ (16.000kBit)-Anschluss war?

von Ex-Trierer - am 13.12.2008 19:51
Soweit ich weiß war das nur ein "schneller" (d.h. eigentlich nur ein "für schnell bezahlter") ADSL-Anschluss.

von WiehengeBIERge - am 13.12.2008 19:56
Dass der Internetanschluss manchmal nicht ausreicht für Daten und Fernsehen hab ich auch schon mal gesehen. Nur bei dem Bekannten bei dem ich mal zu Besuch war war das richtig sau blöd. Der hat sich nämlich den Internetanschluss mit noch 2 Parteien geteilt. Und wenn der junge Kerl im oberen Stock sich mal wieder etwas bei XYZ gesaugt hat gabs Aussetzer. Der Bekannte ist dann irgendwann als er die Nase voll hatte zu Kabel Digital gewechselt. Das Problem bei diesem IP basiertem Fernsehen ist einfach das man keine Prioritäten setzen kann. Das Problem kannte ich von früher als IP-Telefonie noch modern war. Da gab es auch wenn die Leitung ausgelastet war Aussetzer ohne Ende.

von Spacelab - am 13.12.2008 20:35
Das ist mal wieder ein Beispiel dafür, wie es nicht geht: Technisch gesehen ist QoS in ADSL2+ durch ATM sichergestellt, so dass die Dienste unterschiedlich priorisiert werden können. Dann ist es etwa möglich, einer bestimmten Anwendung eine gewisse Bitrate zu garantieren. Leider wird das meist unzureichend umgesetzt. Jedes Merkmal, das man nicht implementiert kostet halt auch nichts.

VDSL benutzt erst gar kein ATM mehr. Da krampft man mit virtuellen LANs herum, die über die DSL-Leitung aufgebaut werden.



von Ex-Trierer - am 13.12.2008 21:31
Bei den aktuellen VDSL-tauglichen und 16+ -TV-tauglichen Routern, sollte es eigentlich nicht passieren, dass die TV-Bilder ruckeln, wenn man im Internet surft, die beherrschen die Prirorisierung von TV-Signalen. Bei einigen Routern muss der Mediareceiver an bestimmte Ethernetports des Routers angeschlossen werden, da nicht alle Router-Ausgänge die TV-Stream-Prirorisierung besitzen.

16+ und VDSL-Anschlüsse sind direkt an die Gigabit-Ethernetplattform angeschlossen, das sollte eigentlich gegenüber ATM einen deutlichen Vorteil bieten, die Datenpakete müssen nicht von Ethernet-Paketen in kleinere ATM-Pakete umgepackt werden und wieder zurück, der Durchsatz der Daten und die Anforderung der Daten sollte bei Gigabit-Ethernetanbindung damit schneller sein als via ATM-Plattform, außerdem sollte es auch weniger Datendurchsatz-Engpässe geben, so wie es jetzt bei den 155 Megabit-Anbindungen bei Standard-DSL via ATM-Plattform auftreten kann.

Aber Theroie und Praxis unterscheiden sich oft und IP-TV ruckelt dann vor allen in den Abendstunden mitunter, weil es eine Überlast gibt und z.Z. die ganze TV-Schoße noch über den BBRAR drüber läuft, der dann so eine Masse an Daten nicht zu Schaufeln bekommt, wenn alle gleichzeitig TV nutzen. Später wird mal das TV-Signal direkt am DSLAM eingespeist werden, dann muss es nicht noch über mehrere Switche drüber, erst dann werden die Überlastsituationen fast völlig ausgemerzt sein.
Bis es soweit ist, sollte man sich wenigstens DVB-T als Zweitempfangsweg noch erhalten oder die Schüssel noch nicht abbauen.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 13.12.2008 23:02
Mal eine ketzerische Gegenfrage: Wenn man noch eine Schüssel hat, warum sollte man dann IPTV haben wollen? Gegenüber DVB-T sehe ich durchaus Mehrwert, aber gegenüber DVB-S?

von Ex-Trierer - am 14.12.2008 10:40
warum sollte man dann IPTV haben wollen?

Bei mir ändert sich da z.B. nicht viel im Grundpreis zu dem bereits vorher ( Ohne IPTV ) vorhandenen Paket. Für den Fernsehempfang nutze ich weiter Hauptsächlich DVB-T und Radio über DVB-S.
Der Kabelanschluss ist zum Jahresende von Vermieter bereits gekündigt, es gibt zwar weiter Kabelanschluss von einer anderen Gesellschaft, aber ich werde kein Neuvertrag abschließen.
Aussetzer im Empfang bei gleichzeitiger Internet-Nutzung habe ich noch bisher nicht festgestellt.
DSL 16000.

von 88,7 MHz - am 14.12.2008 10:49
Zitat
sept secrets
warum sollte man dann IPTV haben wollen?

Bei mir ändert sich da z.B. nicht viel im Grundpreis zu dem bereits vorher ( Ohne IPTV ) vorhandenen Paket.


Das voherige Paket - wahrscheinlich Call & Surf Comfort Plus - hat bereits eine HotspotFlat inklusive.
Entertainment nicht. Bz nur das teurere Entertainment Plus bzw Premium

Für mich hat THome Entertainment (TV) überaupt keinen mehrwert weil man entweder sat oder kabel hat.

...zudemman mit THome Entertainment VDSL auch nicht schnell surft als mit 16.000

von AFNBEKENNER - am 14.12.2008 11:33
Zitat
Noch ein Hannoveraner
Oder sind die 2.500 Webradios für den T-Entertain Empfänger freigeschaltet worden?
So wie es im Digitalfernsehforum heißt, sind exakt die Webradiosender in der T-Entertainbox verfügbar gemacht worden, die a) in der von Phonostar betreuten Programmliste enthalten sind und b) im WMA-Format verfügbar sind. Also IMHO Ettikettenschwindel....
Zitat
Trierer
Mal eine ketzerische Gegenfrage: Wenn man noch eine Schüssel hat, warum sollte man dann IPTV haben wollen?
Das ist nicht ketzerisch, sondern nüchterne Abwägung. Wenn 'ne Schüssel vorhanden ist, gibt's keinen Grund für IPTV, es sei denn, man nutzt die über SAT zusätzlich verfügbaren Programme nicht und freut sich über den durch die Schüssel frei werdenden Platz...

von Hagen - am 14.12.2008 20:47
Zitat
Hagen
Zitat
Trierer
Mal eine ketzerische Gegenfrage: Wenn man noch eine Schüssel hat, warum sollte man dann IPTV haben wollen?
Das ist nicht ketzerisch, sondern nüchterne Abwägung. Wenn 'ne Schüssel vorhanden ist, gibt's keinen Grund für IPTV, es sei denn, man nutzt die über SAT zusätzlich verfügbaren Programme nicht und freut sich über den durch die Schüssel frei werdenden Platz...


OK, das leuchtet ein. :)

von Ex-Trierer - am 14.12.2008 20:59
Meldung von Infosat vom 8. Mai 2013:

Zitat

Telekom mit zwei Millionen Entertain-Kunden
08.05.2013

Die Telekom hat die Zahl ihrer TV-Kunden zum Ende des ersten Quartals 2013 gegenüber dem Jahresende 2012 um 3,6 Prozent auf 2,046 Millionen gesteigert. Von den 12,4 Millionen Breitband-Kunden nutzen 16,4 Prozent das TV-Angebot, teilte der Bonner Konzern am 8. Mai mit.

Zum Ende des ersten Quartals 2013 erhöhte die Telekom den Bestand der VDSL-Anschlüsse auf eine Million Kunden. Zusätzlich konnten 6.000 Kunden an Glasfaser bis ins Haus (FTTH) angeschlossen werden. Insgesamt nutzen 8,1 Prozent der Breitband-Privatkunden die Glasfaser-Infrastruktur.

Gleichzeitig verzeichnete das Unternehmen im klassischen Festnetz gegenüber dem Jahresende einen Anschlussrückgang von 1,2 Prozent auf 22,113 Millionen. Dabei wechselten die Kunden v. a. zu Kabelnetzbetreibern und vermehrt zu Produkten auf Mobilfunk-Basis, hieß es in Bonn.


Die 2,046 Mio. Entertain-Kunden entsprechen 5,4% der Fernsehhaushalte (37,8 Mio. laut Digitalisierungsbericht 2012).

von Manfred Z - am 09.05.2013 11:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.