Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
24
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
frequenzfreak, Obelixx, Analogiker, alqaszar, Doctor Daemon, elchris, Peter Schwarz, andimik, Brubacker, Jens Wantschar, Merlin18

Erweiterung des MW-Bereichs

Startbeitrag von Obelixx am 31.08.2003 05:12

In den USA ist der MW-Bereich bis 1700kHz erweitert worden. Ist so etwas auch in Europa geplant?
(Man könnte doch im Bereich zwischen 1611kHz und 1700kHz festlegen, daß nur DRM angewandt werden kann. So erhielt man eine Zerobase für DRM!)
Warum wurde eigentlich bei der Wellenkonferenz 1974/75 nicht durchgesetzt, daß die Frequenz 522kHz dem Rundfunk zugewiesen wird?
(Bis 1978 sendete der NDR in Hannover mit 20kW auf 520kHz, von 1978 bis 1999 waren auf dieser Frequenz nur die Funzeln des BR in Hof und Würzburg aktiv. Heute sendet auf dieser Frequenz kein Rundfunksender mehr)
Da der MW-Bereich überfüllt ist, wäre dies eine sehr sinnvolle Maßnahme gewesen!

Antworten:

So schlecht is die Idee gar nicht!! Das X-Band dann NUR für DRM anzuwenden.
Würde das mit einem Kanalabstand von 9 kHz gehen?? Oder sollte man da 10 oder sogar noch mehr kHz (für DRM!!) nehmen?



von frequenzfreak - am 31.08.2003 11:56
"X-Band"? Was genau ist das denn bzw. welchen Frequenzbereich soll der Begriff beschreiben?

von Brubacker - am 31.08.2003 13:16
In den USA wird so der Bereich der Mittelwelle von 1600 bis 1700 kHz bezeichnet. Dieser ist vor einigen Jahren von der FCC für die kommerzielle Nutzung freigegeben worden. Da aber nur neuere Radiogeräte diese Frequenzen überhaupt empfangen können, war der Ansturm auf die Frequenzen nicht ganz so groß.

Der erweiterte Frequenzbereich sollte wohl in erster Linie dazu dienen, schon vorhandenen Stationen aus dem normalen Freuquenzbereich herauszuholen, wo diese nicht optimal zu empfangen waren.

Mittelwellenlizenzen sind in den USA teilweise nur für die hellen Tagstunden gültig, wenn es dunkel ist, müssen die Sender teilweise die Sendeleistung dratsisch reduizieren bzw. ganz abschalten.

Auf dem X-Band wurden die Sender grundsätzlich mit 10 kW für Tag und 1 kW für Nacht lizensiert. Nur wenige MW-Sender in den USA, dürfen überhaupt Leistungen über 5 kW fahren, bei 50 kW ist drüben definitiv Schluss. Daher ist für eine Station, die bisher typischerweise eine 5 kW-Frequenz innehatte, welche mit einbruch der Dämmerung stark in der Leistung reduziert werden musste dennoch interessant.

von alqaszar - am 31.08.2003 19:51
Das X_Band geht in den USA, CAN und MEX und einigen latein.am. Ländern
von 1610 bis 1700 kHz. Sender senden wie in Übersee üblich, im Abstand von allen 10 kHz. Die Leistung ist aber (nachts) auf 1kW beschränkt um Interferenzen mit (US-)Nachbarstaaten zu vermeiden. Von der Ausbreitung kommt das X-Band eher der KW (Tropenband) nahe.

DRM im X-Band. Hört mir auf damit! Dann kann ich im Frühling keine US-MW-Sender mehr ohne Probleme hören.

Wahrscheinlich wird dann Martin Elbe (der MW-DXer schlechthin, siehe ADX) einen Staatstreich herbeiführen. Der regt sich schon über jedes DRM-Signal auf, das einen mögl. MW DX-Empfang nicht mehr ermöglichen wird...

von Jens Wantschar - am 31.08.2003 19:52
@Jens Wantschar:

Is ja gut!!
Ich persönlich würde es übrigens auch besser finden wenn z.B DRM auf anderen Frequenzen wie im MW-Band senden würde aber dort haben wir auch schon ein paar DRM-Sender die das DXen auf einigen Frequenzen fast unmöglich machen.



von frequenzfreak - am 01.09.2003 10:53
X-Band kenne ich eigentlich von Militärsatelliten, also zwischen 6 und 10 GHz (irgendwo dazwischen).

@ Jens: Dein Kollege reagiert aber heftig. Möge er noch in 100 Jahren analog TV gucken und MW hören.

von andimik - am 01.09.2003 11:03
Martin E. interessiert sich halt nur für analogen AM-Empfang. Das ist auch sein gutes Recht.

Es gibt Leute, die haben Heimkinos und wünschen die DVD zum Teufel.

Es gibt Leute, die sammeln und Hören nur mit Röhrenradios und halten nix von modernen Plastikempfängern.

DRM ist Martin E. sowas von dermaßen egal, sofern DRM auf anderen Bereichen sendet als AM-Sender. Er interessiert sich nicht für DRM. Die Betonung liegt nicht auf 'wenig' sondern auf 'nicht'. Und diese Meinung sei jedem zugestanden.

von Analogiker - am 01.09.2003 11:33
Wobei Martin auch argumentiert, dass er durch jede Neuaufschaltung Sender zum DX verliert. Ob das nur mit DRM zu tun hat??

Wenn mit DRM kein DX mehr möglich wäre, wäre ich auch gegen DRM.
Ausnahme: alle ca. 200 Länder sind über DRM zu empfangen.

DX ist halt wie einen seltenen Fisch fangen, ganz darauf verzeichten möchte ich nicht. Aber zur Rettung von AM muss DRM wohl schon sein.

Martin Elbe ist ürbigens Co-Autor von "Sender und Frequenzen".

von Merlin18 - am 01.09.2003 18:16
Tja, für die DXer ist das natürlich nichts.

Allerdings denke ich, dass wenn DRM wirklich zündet, dann wird es relativ schnell geht und die analogen MW-Ausstrahlungen sind binnen weniger Jahre geschichte.

Dann wird es fast unmöglich sein, Radio Mauretanien auf 1349 kHz hören. Dafür aber gibt es störungsfreien Stereoempfang von France Bleu auf 1350 kHz für alle.

von alqaszar - am 01.09.2003 18:16
@ Analogiker:

Die analogen Filmfreaks kennen nur 3 Buchstaben: V H S.

DX wird im digitalen Bereich eben Massensport, super quali über 10.000km :D

von elchris - am 01.09.2003 18:19
@Chris:

Es gibt aber auch viele Leute die VHS hassen und AM-DX lieben, oder? :-)
Jeder mag es so wie er's will!



von frequenzfreak - am 01.09.2003 20:03
Die Zukunft wird zeigen, wie sich die Dinge entwickeln. Aber: Totgesagte leben meist länger alsman denkt!

von Obelixx - am 02.09.2003 00:03
@Chris.: Du täuschst dich: Nicht VHS sondern echte Filmrollen!

von Analogiker - am 02.09.2003 05:49
Ich bin ja nicht mal die Super8 Generation, da hab ich mit zelluloid in 16mm bzw. 35mm gar nix am Hut.

von elchris - am 02.09.2003 10:29
Ich habe einen Kollegen, der hat sowas vom feinsten.

von Analogiker - am 02.09.2003 11:09
Was ist gegen AM-DX einzuwenden?
Die Frequenzbereiche unter 30MHz sind doch die klassischen DX-Bereiche, da man hier regelmäßig Sender aus großer Entfernung empfangen kann. Und da der Rundfunk in diesem Bereich fast durchgehend AM benutzt und jeder Empfänger für diesen Bereich AM demodulieren kann, ist dies die naheliegendste Art des DX überhaupt!

von Obelixx - am 02.09.2003 12:14
Praktisch wird ja das "X-Band" in Europa auch genutzt, zwa nur temporär und das von "Amateuren" vor allem aus NL...wer z.B. samstagabends mal über 1610 dreht, weiss was ich meine.

von Peter Schwarz - am 02.09.2003 16:15
In Griechenland wird das X-Band auch heftig von "Amateuren" genutzt :D



von Doctor Daemon - am 02.09.2003 16:34
@Doctor Daemon:

In holland aber doch "heftig" häufiger oder ? ;-)



von frequenzfreak - am 02.09.2003 19:07
Naja von den griechischen Funzeln kommt halt hier nix mehr an...



von Doctor Daemon - am 02.09.2003 21:04
Der Vatikan nutzt es ja auch mit seiner Funzel auf 1611kHz!

von Obelixx - am 02.09.2003 23:34
@Obelixx:

Naja, wenn 100 kW (in AM !!) für dich als Funzel gilt?



von frequenzfreak - am 03.09.2003 14:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.