Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
35
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
november62, Scrat, Terranus, BetacamSP, Günni74, Rolf, der Frequenzenfänger, Optimierer, Rosti 2.0, Robert S.

Ärger mit E 66

Startbeitrag von november62 am 10.01.2009 11:17

Seit der Umstellung im Raum Nürnberg ärgert mich der E66 mit dem RTL Mux ! Alle andere Kanäle arbeiten völlig normal , nur der RTL spinnt . Vorher war alles paletti . Ich bin am Ende? oder nicht!

Antworten:

Abhilfe schafft eine neue Antenne die auch auf den Kanälen über E60 noch genug Gewinn liefert, die meisten älteren Antennen sind für diese Frequenzen einfach nicht ausgelegt und nehmen sehr stark im Gewinn ab.

von Rosti 2.0 - am 10.01.2009 11:22
Der K66 ist ein Ärgerniss, keine Frage. Selbst mit bis 860MHz tauglichen Antennen kommt der wesentlich schwächer, das ist nunmal die höhere Dämpfung in dem Kanal. RTL hat hier einen deutlichen Nachteil gegenüber den anderen Sendern. Kann nicht verstehen, warum man den nicht mit dem Wechsel im November auf K32 oder K35 verlagert hat - beide sind koordiniert.

von Terranus - am 10.01.2009 14:57
Wird eventuell noch nachgeholt wenn sich die Beschwerden über den schlechten Empfang häufen,RTL scheint sich ja nun doch mehr für DVB-T zu angarchieren...

von Robert S. - am 10.01.2009 16:15
stimmt man müsste eigentlich mal ne Mail an RTL schicken als Zuschauer.

von Terranus - am 10.01.2009 16:20
Das ist eine neuere Antenne die bis 862 MHZ ausgelegt ist . Die hat ja auch vor der Umstellung funktioniert! Aber mit der mail sollte man sich zusammentun . Also ran alllle dvb t Geschädigte E 66
E 32 wäre nicht so toll. Es könnte ja, mal sein bei EXTREM Tropo den ORF im dvb t zu bekommen!
Ich hoffe es ist kein Wunschdenken . Da wäre der E35 besser ?

von november62 - am 10.01.2009 16:58
Die Dämpfung durch den K66 sollte nicht so extrem reinhauen wenn die Antenne AUF dem Dach montiert ist, oder irre ich mich da? Habt ihr K66 Geschädigten die Antenne auf oder unter dem Dach?

von BetacamSP - am 10.01.2009 17:58
Ich habe natürlich eine Dachantenne. Der K66 kommt damit deutlich schwächer als alle anderen Kanäle, und die Antenne hat bei K66 sogar einen etwas höheren Gewinn als bei K60. Grund ist auch, dass die Dämpfung in den Kabeln über K60 deutlich ansteigt.

von Terranus - am 10.01.2009 18:13
Ich habe unter dem Dach eine Televes DAT75 (E21-E69) ohne Verstärker auf Gronigen ausgerichtet. Die Kanäle 30, 33 und 54 (Signalstärke 55%) kommen deutlich stärker rein, als der Kanal 66 (40%). Unter Dach ist die Dämpfung höherer Kanäle auf jeden Fall größer. Dummerweise senden die FTA-Sender (Ned.1, Ned.2, Ned.3, TV Noord und Radio 1, Radio 2, 3FM, Radio 4, Radio 5, Radio 6, Radio Noord) auf dem "hohen" Kanal E66 :(.

von Günni74 - am 10.01.2009 18:16
Hm, gibts da keine guten Kabel bei denen die Dämpfung bis 862 Mhz nicht signifikant größer wird?

von BetacamSP - am 10.01.2009 18:41
Sat.-Kabel (zwei- oder mehrfach geschirmt) bis 2150 MHz !

von Günni74 - am 10.01.2009 18:53
Wo ist denn der "Raum" Nürnberg?


von Scrat - am 10.01.2009 20:38
Ja also, gute Kabel und gute Yagi mit hohem Gewinn auf den hohen Kanälen auf dem Dach würden doch wahrscheinlich Abhilfe schaffen. Dennoch ist es natürlich ein viel größerer Aufwand, einen guten Empfang zu haben als wenn das Bouquet im Bereich

von BetacamSP - am 10.01.2009 20:46
Den K66 stört im südlichen Raum Nürnberg bei Tropo oder guten Empfangsbedingungen auch immer noch mal der Wendelstein.Mir gings jedenfalls am Dillberg so als der Wendelstein prächtig reinkam und der K66 nur gestört zu empfangen war.Die gehen ansonsten ohne grössere Probleme.

Das andere ist auch immer wieder Übersteuerung.Vorallem Verstärkerantennen im Nahbereich der Sender (>20km) sind oft an Störungen Schuld.

von Scrat - am 10.01.2009 21:42
Was auch zu beachten ist: die handelsüblichen Sat-Multischalter mit terrestischem Eingang gehen dort anscheinend auch meist nur bis Kanal 60. Ich habe das Problem in bei meinen Schwiegereltern in Spittal-Drau (Österreich) früher mit dem analogen Kanal 66 von ATV+ gehabt. Immer wenn das Antennensignal über den Multischaltereingang geführt wurde, war ATV+ verrauscht, die beiden ORF Kanäle (auf tierferen UHF-Kanälen) gut zu empfangen. Ich habe mehrere Multischalter ausprobiert -immer das gleiche Ergebnis. Möglicherweise lag es auch an den Sat-/Terr.-Dosen, da sind ja auch Frequenzweichen drin. Es sind dort durchweg Hischmann-"Dreiloch"-Sat-Radio-TV-Dosen im Einsatz. Auf jeden Fall war mit direktem Anschluß der Hirschmann-10-Element UHF-Antenne mit Sichtkontakt zum Goldeck-Sender (

von Optimierer - am 11.01.2009 09:33
Ich habe eine Dachantenne mit Vorverstärker und Hauptverstärker sonst würde nix gehen ! Aber ich
habe nicht den Wendelstein in Verdacht der bei mir kollidiert sondern München Mux E66 mit 100kw
die bei mir Probleme vielleicht macht ? Und Raum Nürnberg irgendwo in der Nähe Burgthann ! Ich bin auch etwas oberkünftig ! Über MS geht das signal gar nicht .

von november62 - am 11.01.2009 10:10
Zitat
Torsten Schwarz
Was auch zu beachten ist: die handelsüblichen Sat-Multischalter mit terrestischem Eingang gehen dort anscheinend auch meist nur bis Kanal 60.

Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Das Problem liegt eher darin, dass der terrestrische Zweig bei Multischaltern meist passiv ist. Ein 8fach-Multiswitch z.B. wirkt somit wie ein 8fach-Verteiler mit entsprechend hoher Dämpfung. Die Goldeck-Antenne im konkreten Beispiel hat vermutlich auf den unteren Kanälen deutlich mehr Pegel geliefert, so dass diese trotz der Dämpfung durch den Multiswitch noch rauschfrei waren, während es auf E66 nicht mehr gereicht hat. Da wäre ein Verstärker nötig gewesen.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 11.01.2009 12:07
Zitat
november62
Ich habe eine Dachantenne mit Vorverstärker und Hauptverstärker sonst würde nix gehen ! Aber ich
habe nicht den Wendelstein in Verdacht der bei mir kollidiert sondern München Mux E66 mit 100kw
die bei mir Probleme vielleicht macht ? Und Raum Nürnberg irgendwo in der Nähe Burgthann ! Ich bin auch etwas oberkünftig ! Über MS geht das signal gar nicht .


Holla,die Waldfee ;-)

Du bist ja ziemlich genau auf der 20km Entfernungslinie vom FMT.
Wenn du da ne Dachantenne brauchst wohnst du trotz Oberkunft anscheinend ziemlich abgeschattet.
Mit Aktiver Zimmerantenne empfange ich den FMT Aussetzerfrei in der Neumarkter Südstadt im zweiten Stock.Das sind 35km und der Dillberg ist dazwischen.Mein Block liegt auf 433m.Burgthann ist im Mittel auf 420m üNN.
Den K60 Nürnberg (ua.) empfange ich im Auto stellenweise bis Parsberg.Ab Deining übernimmt den K66 schon der Wendelstein.

K66 Olympiaturm stört sicher nicht mehr.In dieser Entfernung ist das der Wendelstein den ich in NM 80% des Jahres auf den Anhöhen mit Aussenantenne (passiver Stummel auf dem Autodach) empfangen kann.

von Scrat - am 11.01.2009 12:31
Hier in der Gegend kam die Tage der K48 vom Wendelstein mit dem P7S1 Paket sauber an... immer ein guter Hinweis aus Südtropo. Da kann dann der K66 auch nicht weit sein, und auch nicht der K34, der ja bekanntlich hoffnungslos überbelegt ist ( denn die Tschechen knallen ja von der Seite auch noch mal rein derzeit... aber horizontal, da lässt sich schon eher was machen).

Gerade in diesen Tagen wird diese extrem enge Belegung deutlich, was bei Normalbedingungen gerae so hinhaut, wird zum grausligen Mix bei Tropo.

von Terranus - am 11.01.2009 12:54
Der terr. Zweig läuft schon über 2 Verstärker einem vor und einen Hauptverstärker ! Es läuft auch nicht über dem MS sondern direkt an die Dose .

von november62 - am 11.01.2009 15:49
Hast du schon mal ne Zimmerantenne getestet,oder ne kleine Aussenantenne?
Über dem Dillberg drüber hab ich im Auto durchgehend Empfang der Nürnberger Muxxe.



von Scrat - am 11.01.2009 18:26
Ja, aber keine Privaten. Öras könnte ich ja auch über Gelbelsee schauen . Der kommt ja auch erstaunlich gut rein und er hat kein MDR !!

von november62 - am 12.01.2009 16:57
*g*
Ich meinte wenn ich mit dem Auto über den Dillberg fahre kommen die Nürnberger Privaten nach Postbauer fast ohne Aussetzer rein.Selbst in NM Stadt geht der FMT mit passivem Stummel an einigen Stellen.

von Scrat - am 12.01.2009 17:54
Auf alle Fälle macht irgendein Störenfried das Signal runter " aber wer "?

von november62 - am 12.01.2009 18:10
Na,wenn du den Gelbelsee so gut reinbekommst ist das der Wendelstein.In Ingolstadt stehste doch schon fast vor ihm ;-) Der fährt mir wie geschrieben hier in NM auch gern in die Parade.
Und ich tippe immer noch auf Übersteuerung deiner Anlage.


von Scrat - am 12.01.2009 18:13
Ehrlich gesagt , kann ich mir nicht vorstellen denn wenn ich einen Pegelsteller rein tue dann bleibst
dunkel ? Das einzige was ins Gewicht fallen könnte , der VHF Grätenstecher der ist momentan gleich danhinter das er vielleicht kratzen tut ?? Ich werde mal in einer etwas wohltemperierten Muse-stunde den VHF Stekken runtermachen um zu sehen was passiert ?

von november62 - am 13.01.2009 17:15
Ich weiß nicht ob du abgeschattet Richtung FMT Nürnberg Schweinau wohnst und deswegen so ne starke Dachantenne brauchst.

Es wäre Hilfreich wenn du auf Fragen besser eingehen würdest.

zb. ob du schonmal ne aktive Zimmerantenne getestet hast?Es gibt auch kompakte kleine Aussenantennen.

Welche Antennen sind auf dem Dach im Einsatz und wohin zeigen sie?

Gelbelsee ist ja schon ne Ecke weg von Dir.Benützt du evt. die alte Antenne fürs ZDF in Richtung Schwabach für DVB-T aus N ?

von Scrat - am 13.01.2009 21:49
Haben eine ca. 2m UHF Schwertfeger auf einen verlängerten Mast Richtung Nbg. allerdings horizontal . Dann kommt etwas runter die 80cm UHF Richtung Gelbelsee . Noch etwas tiefer kommt die vertikale Dvb t . Dahinter ist die vertikale VHF Antenne. Um die dvbt weiter raufmachen kann ich nicht weil ich nicht so weit raufkomme ! Richtung Nürnberg ist schon etwas abgeschattet !

von november62 - am 14.01.2009 17:19
Wärst du doch noch so Liebenswürdig und würdest uns verraten ob du schonmal ne aktive Zimmerantenne getestet hast ;-)

Hast du die Gelbelsee Antenne extra für den SWR montiert?

Wie ist das alles zusammengeschaltet?Welche Antenne für welche Kanäle?
Die obere 2m Antenne müsste eigentlich trotz falscher Polarisation für den FMT ausreichen.

Die VHF Antenne kannste ja Normal schon weghauen.Oder nutzt du DAB? K6 wird bald abgeschaltet und die ARD kommt via UHF schon vom Gelbelsee und Hesselberg,dann später auch noch vom Dillberg.

von Scrat - am 14.01.2009 18:11
Also aktive Zimmerantenne kannst vergessen !
Der Gelbelsee ist wegen SWR .
Die Gelbelsee Antenne ist mit dem 2m Schwertfeger irgendwo unter Dach zusammengeschaltet. Das war vor meiner Zeit . Die Gelbelsee war früher Schwabach .DAB ist eine Überlegung aber was man so da liest dürfte es eher hinfällig sein? Was ich noch gemacht habe ist, die vertikale dvbt Antenne mit den anderen uhf antennen über einen 12v Schalter zusammengelegt so daß ich bei Bedarf umschalten kann . Es langt aber trotzdem nicht für E66. Er kratzt gerade an der Schwelle.
Manchmal auch gar nicht ,bei beiden Antennen h wie v. Das Erste werde ich dann über Büttelberg nehmen der kommt auch mit Stärke 63% und Qualität 97% an? Sorry das ich Dich verärgert habe?:cool:


von november62 - am 14.01.2009 18:50
Ich versuch dir nur zu etwas Helfen. :-)
Die Fragen gehen nur oft ins Leere.:p

Normalerweise würde ich dir nen Besuch zum Testen oder einfach mal angucken anbieten,aber das wollen die meisten eh nicht.
Aber ich werde jedenfalls bald mal durch Burgthann Sausen um zu sehen was so in den Ortsteilen geht.Gestern wars Wetter schön,aber ich hab meinen Hintern nicht hochbekommen.

Du schreibst ich könne die aktive Zimmerantenne vergessen.Warum?
Weil du es selbst getestet hast oder weil man es sagt oder weil du es denkst?

Grüssla,Chris

PS: Das Erste kommt auch vom Büttelberg auf selbem Kanal.Aber es wird wohl der Hesselberg sein der bei dir ankommt.Später im Jahr 2009 (?) wird dann der Dillberg ebenfalls auf K55 zugeschaltet.


von Scrat - am 14.01.2009 19:24
Den Büttelberg hab ich schon vorher empfangen in 1a Quali zu analogzeiten. Zimmerantenne habe ich probiert mehrmals
Gruß
november62

von november62 - am 15.01.2009 16:39
Dann haste ja nen guten Standort wenn man vom FMT absieht...
Geht eigentlich was vom Wendelstein bei dir? K48 Sat.1 zb.?

von Scrat - am 15.01.2009 16:42
Die Gelbelseeantenne ist seit paar Tagen erst gedreht , aber ich denke sie dürfte ein bischen zu klein sein mit ca 80cm ( Mal gucken). Wie das dvbt in bw eingeführt wurde war deftige Ü-reichweiten! Das war kein Spaß mehr (ohne Übertreibung) Da kam auf E21 Heidelberg E22 war auch
ein bischen E23 Waldenburg oder Aalen E44 war irgendwo Koblenz . Leicht zu erkennen an SWR RP und WDR und E 60 hatte Aussetzer da einer an dem selben Tag ein dvbt mux aus bw auf 60 gegangen ist ? Das fand ich nicht mehr so komisch Ach , ja E50 und 53 die waren auch noch da ! Aber Gott sei Dank kommt das nicht oft vor ?

von november62 - am 15.01.2009 19:13
Hi Chris 505
Ich habe höchstwahrscheinlich das Problem gefunden ! Es war ein Kabel zwar ein doppelt geschirmtes das habe ich gegen ein Baumarktplunder gewechselt und komischerweise es funtioniert wieder oder es war die Kälte aber ich tippe eher auf das Kabel da gleich danach es konstant war . Aber es wurde dann auch nicht mehr so kalt ? Aber trotzdem für deine Hilfe Danke
MfG
november62

von november62 - am 17.01.2009 18:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.