Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
OWL, DABM, Spacelab, Hopper, Radiopirat, wavefinder, Habakukk, Andreas2310, HiFi, tomtino, ... und 4 weitere

POS Radio wieder auf HOT BIRD 13.0°

Startbeitrag von DABM am 14.02.2009 22:31

Bei www.infosat.info ist zu lesen das die POS Radio's wieder zu hören sind angeblich auf dem Satelien HOT BIRD 13.0° Frequenz 11.054 H . Ich hab da aber nix gefunden woran ligt es? Eine Manuelle eingabe kann ich noch nicht vornehmen da ich leider bei Infosat nicht angemeldet bin um so die PID's zu erfahren.

Antworten:

Die PID's stehen u.a. bei http://www.lyngsat.com/hotbird.html
Es sind die Audio-PID's 6729 6730 6732 6734 6735 6736 und 6737. Es gibt keine SID's ! Das heißt: Sender werden nur eingelesen, wenn auch manuelle Audio-PID Eingabe möglich ist. Nun gibt es aber auch Empfänger wo nur manuelle SID Eingabe möglich ist - dort ist ein Empfang nur über den Umweg über einen Rechner bei Verwendung eines entsprechenden Tools möglich (Also Programmliste am Rechner schreiben bzw. ergänzen und über Kabel zum Empfänger schicken).
Übrigens gibt es alles nochmal auf 23°E 11515 horizontal.

von Harald Z - am 15.02.2009 07:19
Gerade mal ausprobiert. Mit der Dreambox 8000 und Dreamboxedit funzen die POS Radios :)

von wavefinder - am 15.02.2009 14:54
Bei mier nicht. Mein Reciver kann die Daten nicht Speichern.

von DABM - am 15.02.2009 17:32
Hallo! Wie hast Du das mit der Dreambox und Dreamboxedit genau gemacht? Habe es versucht,
bekomme es aber irgendwie nicht hin!

von OWL - am 15.02.2009 19:24
Einfach mit rechter Maustaste "Add new service" und dann für alle POS Radios jeweils eine andere SID ausdenken, die es auf dem TP noch nicht gibt und eingeben. Die entsprechende Audio PID und PCR steht bei Lyngsat und müssen jeweils gleich sein. Hier ein Screenshot:



von wavefinder - am 15.02.2009 20:17
kann die PIDs eingeben, findet aber bei mir nichts. habe den Technisat Digit1.
geht das mit dem nicht?

von Radiopirat - am 16.02.2009 13:00
Hallo Wavefinder!

Vielen Dank für den Tipp. Habe jetzt die Sender. Bei mir ist "nur" auf zwei Kanälen Musik, auf den anderen kommen nur Spots, bzw. bei zwei Kanälen habe ich bisher überhaupt nichts gehört.
Ist das bei Dir auch so??




von OWL - am 16.02.2009 19:13
@Pfänder: ggf. muss das erst nach HEX umgerechnet werden.

von Hopper - am 17.02.2009 19:47
Mein Topfield 4000 kann die Kanäle mit PID eingabe auch einlesen. Bis vor wenigen Minuten waren noch auf 3, der 7 Programme Musik zu hören und auf zweien nur Werbespots. Auf POS Euro AC laufen sogar russische Werbespots, oder sowas !?

DIe Musik klingt bei mir allerdings etwas blechern.





von tomtino - am 17.02.2009 20:35
Also auf den zwei Kanälen höre ich immer noch Musik! Allerdings nur auf 2 Kanälen!

von OWL - am 17.02.2009 20:40
geschrieben von: Hopper (IP gespeichert)
Datum: 17. Februar 2009 20:47


@Pfänder: ggf. muss das erst nach HEX umgerechnet werden.

-------------------------------------------------------------

was müsste ich dann wo eingeben?
sorry, dass ich so blöd Frage, aber liebe blöde Fragen als Antworten...:hot:

von Radiopirat - am 17.02.2009 21:03
Mal ne dumme Frage:
Was ist an diesen POS Radios so besonders?


von w_weinmann - am 17.02.2009 21:49
Musik Nonstop.

von Scrat - am 17.02.2009 22:00
@Pfänder: Also Audio-PIDs 1A49, 1A4A, 1A4B, 1A4C, 1A4D, 1A4E, 1A4F, 1A50, 1A51

Wie es konkret beim Technisat Digit1 geht kann ich nicht sagen. Das mit dem HEX war mir nur eingefallen, weil ich es auch erst umrechnen musste.

Die restlichen Daten kannste vom ZDF (gleicher Transponder) übernehmen.

@w_weinmann: So richtig besonders finde ich die nicht. Die Mugge ist natürlich Geschmackssache, die Qualität aber nicht: Mono, 32 Khz, 96 KBit/s, (wie immer in MP2). :sneg:

Ist halt nur mal was exotisches.

von Hopper - am 17.02.2009 23:06
Besonders an den Kanälen ist, dass in Mono nur ein Kanal übertragen wird. Ist das noch niemandem aufgefallen???

von Dirkilein - am 18.02.2009 07:23
Ich hab damals nebenher in einem Baumarkt gejobbt und da hab ich mir auch mal das "Radiosystem" genauer angeschaut. Da wurden diese POS Radios noch analog empfangen. Der Klang war da aber auch nicht besser als mit diesen 96kb/s MP2. Ganz im Gegenteil. Die Musik war dumpf und etwas dünn. Die Werbespots, die viel lauter ausgestrahlt wurden als die Musik, verzerrten und zischten als würde man versuchen mit einem Radio mit 110er Filter holländische Piraten zu hören. :rolleyes:

Der Empfänger war so groß wie ein ausgewachsener Videorekorder und eigentlich für 19" Rackeinbau gedacht. In dem Markt stand er aber nur so auf einem Regal. Der Verstärker war gut doppelt so hoch und ebenfalls für den Rackeinbau gedacht. Am Empfänger konnte man vorne gar nichts verstellen. Das Teil hatte lediglich auf der Rückseite eine reihe DIP Schalter. Mit dem Verstärker verbunden wurde das Teil über einen rechteckigen DIN Stecker. Das Gerät hatte zwar eine eigene Stromversorgung, aber keinen eigenen Ausschalter. Schaltete man den Verstärker aus, ging auch der Empfänger mit aus. Also ganz simpel über eine Schaltspannung geregelt wie im Auto zwischen Radio und Endstufe auch. Auf der Vorderseite des Empfängers war lediglich eine dicke rote Power-LED und zwei VU Meter die ebenfalls mit dicken LEDs realisiert wurden. Und hier wurde mir auch ganz schnell klar wie das System funktionierte. Die linke VU Anzeige war durchgehend grün. Darüber lief die Musik. Die rechte VU Anzeige war ebenfalls grün nur hatte sie in der Mitte eine rote LED. Sobald auf dem rechten Kanal ein Signal war das so laut war das es über diese rote LED kam, wurde von der Musik auf die Werbung umgeschaltet. Fiel das Signal unter diese rote LED dauerte es etwas über eine Sekunde und der Empfänger schaltete wieder um auf Musik. Irgendwie war der Empfänger aber ziemlich zäh. So konnte es zum Beispiel passieren das mal die erste hälfte des ersten Wortes fehlte weil sich der Empfänger alle Zeit der Welt zum umschalten lies. Außerdem wurde jeder Schaltvorgang mit einem hörbaren knacken begleitet.

Irgendwann kam mal keine Musik mehr und es war nur noch ein feines Rauschen zu hören. Ein Servicetechniker kam, spielte etwas an den DIP Schlatern herum und schon ging es wieder. Mir erklärte er das es auf die Kombination der Schalterstellungen ankäme. Auf diese Art könne man fast alle Frequenzen anwählen.

von Spacelab - am 18.02.2009 08:34
Waren die analogen POS-Sender die auf Astra oder die auf Kopernikus?

Die analogen Kaufhaus-Sender auf Astra sendeten ja in extra schmalem Modus. Das war ja mit manchem herkoemmlichen Sat-Receiver nur noch gerade so ohne Knacksen und Rauschen einzustellen. Ich meine mich aber zu erinnern, auf den Werbungskanaelen schon hi und da auch Schaltsignale gehoert zu haben. Es kam ja manchmal tatsaechlich der gleiche Spot, aber mit unterschiedlich genannten Preisen, offenbar fuer unterschiedliche Filialen. Aber vielleicht waren das nur bestimmte "modernere" Kanaele?

von Habakukk - am 18.02.2009 08:38
Zitat

Waren die analogen POS-Sender die auf Astra oder die auf Kopernikus?

Das ist eine gute frage. Ich hab zwar vom Parkplatz aus die Satschüssel gesehen, aber ob die jetzt auf ASTRA oder knapp daneben auf Eutelsat positioniert war, war mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen.

Das die POS Kanäle auf ASTRA nicht so einfach sauber zu empfangen waren weis ich auch noch. Ich kann mich noch gut daran erinnern das ich meinen DNT Receiver von 270khz auf 180khz umstellen musste um die Sender überhaupt verständlich hören zu können.

von Spacelab - am 18.02.2009 10:15
Ich hatte auch noch zu annalogzeiten auf dem Tonunterträger (Sat 1) 8.14 "Mini Mal" drauf. Ich konte damals jede Tonfrequenz von 6,50 bis 8,50mhz auswählen. Heute kann ich das mit meinen Digitalreciver nicht machen Schade. Warum sind die Signale "versteckt" ? Soll mann das nicht hören?

von DABM - am 18.02.2009 13:24

Vorsicht! Hier werden unterschiedliche Anbieter miteinander verwechselt:


Hinter Sat.1 analog sendete schmalbandig "Orion Network" mit ca. 6 oder 7 Sendern. Das waren die einzigen Sender, die auf 19° nicht auf den skalierten Unterträgern sendeten. Aktuell werden die Sender, nach Infos von damals, nur noch über das Internet verbreitet, da es wegen der "Adressierbarkeit" der Kunden der beste Verbreitungsweg ist.
Lyngsat verlinkt beim Eintrag "Orion Network" auf "MoodMedia.de". Ich weiß nicht, ob die den Laden einfach übernommen haben oder einfach unter "orion" sendeten.

Hinter n-tv analog und der o.g. Hotbird-frequenz sendet der Konkurrent zu MoodMedia, P.O.S. Radio.
Analog sendet nur der Träger 7.74 Musik , 7.38 und 7.56 senden Werbung mit grauenhaft lauten Schaltsignalen. In der Nacht und am Wochenende sind die Sender manchmal außer Betrieb, die Sendezeit wurde speziell beim Musikprogramm wegen der längeren Ladenöffnungszeiten immer weiter ausgedehnt.

Die P.O.S. Sender sendeten früher analog auf HotBird, hinter irgeneiner Schweizer Version von Vox oder Super RTL. Nachdem dort abgeschaltet wurde, zog man analog auf Astra.

von HiFi - am 18.02.2009 23:55
Pos Radio und Einkaufsradio gibt es auch auf der Astra 23,5°O auf 11514 MHz 27500kSps H
Es sind die Audio-PID's 6729 6730 6732 6734 6735 6736 6737 6738 6739 und 6740

von Andreas2310 - am 13.07.2009 19:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.