Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
52
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kay B, delfi, andimik, Mc Jack, hetietz, pete04, Thomas R., Lutz2, Radiopirat, DXer_2008, ... und 13 weitere

Programmtip: "Iran - Im Reich der Schüssel"

Startbeitrag von Kay B am 01.03.2009 12:56

Am 06.03.2009 läuft um 19.00 Uhr auf arte die Dokumentation mit dem interessanten Titel "Iran - Im Reich der Schüssel".

Weitere Infos gibt es hier.

Das erinnert sehr an die Verhältnisse in der DDR während den 60er Jahren, als man mit Staatsgewalt den Konsum westlicher TV-Sender versuchte zu unterbinden.

Antworten:

Sehr interessant und sicherlich sehenswert - danke für den Tipp!

Ja, in den 60er Jahren gab es in der südlichen DDR ja auch Aktionen gegen die sogenannten "Ochsenköpfe", also auf das Westfernsehen ausgerichtete Antennen, die den weitreichenden Sender Ochsenkopf empfingen. Auch hier lief es nach dem ideologischen Schema: Antennen erst gewaltsam entfernt, dann verhöhnt und schlußendlich von der SED stillschweigend geduldet.

Das mdr-Geschichtsmagazin "Barbarossa" beschäftigte sich ausführlicher damit:

Eine kleine Fernsehgeschichte der DDR - K L I C K -

von FM-FREAK HESSEN - am 01.03.2009 16:24
Danke für den Programmhinweis.
Der technische Fortschritt lässt sich letztlich nicht aufhalten.

von hetietz - am 01.03.2009 16:29
Es gibt noch eine andere Vorschrift im Iran:

Westliche Musik kann in (Vergnügungs)-Lokalen nur gespielt werden - wenn der Lied-Text unterdrückt wird - nur der Instrumentale-Inhalt ist erlaubt (Karaoke lässt grüssen, resp. deren DVDs.)

Ich denke zu diesem Thema gibt es im oben genannten Bericht auch noch ein paar Ausschnitte. Irgendwie kommt es mir vor, dass ich diesen Beitrag schon vor etwa 2-3 Wochen in einem anderen Fernsehprogramm gesehen habe, weiss aber nicht mehr genau wo (ARD So.19.20 Uhr, Weltspiegel?). Zumindestens sah man da auch Helikopter über die Städte fliegen und die Leute haben die Schüsseln unter Zeltdächern auf dem Dach versteckt, damit die Antennen nicht sofort entdeckt werden. Es gab auch ein paar Interessante Einblicke in die Schüsselbauer-Technik im Iran.

von drahtlos - am 01.03.2009 20:56
danke !

von mor_ - am 01.03.2009 21:07
Und hoch damit, zur Erinnerung, daß das heute läuft.


von Kay B - am 06.03.2009 00:48
Ja mir kommt das auch bekannt vor. Neulich lief das Thema/gleicher Beitrag irgendwo.
Ich glaube als Zapping International auf arte.

von Nordi - am 06.03.2009 07:22
Bei "Arte+7" ist die Dokumentation eine Woche lang nach Ausstrahlung verfügbar. Super Service, den ich durch Zufall auf der Suche nach Wiederholungsterminen gefunden habe.

Link:

http://plus7.arte.tv/de/detailPage/1697660,CmC=2484354,scheduleId=2443286.html

von Hagbard Celine - am 06.03.2009 19:06
Zitat
Leider können Sie dieses Video nicht sehen


Dann warte ich mal auf die Wdh auf Arte :D

von Jassy - am 06.03.2009 19:07
Vom Schah-Terror zum Ayatollah-Terror, wo ist da der Fortschritt (die kurze Episode unter Mossadegh, 1951-53, teilweise ausgenommen)?
Technisch wird er sich dennoch nicht stoppen lassen, aber es geht eben nur langsam und gebremst voran.
Iran-Schelte möchte ich jedoch nicht betreiben. Von einigen positiven Ausnahmen abgesehen sind in vielen benachbarten Staaten (speziell in Arabien) Folter und Unterdrückung doch an der Tagesordnung. Die Menschen kennen es doch nicht anders.

von hetietz - am 06.03.2009 19:26
Wenn man http://de.kingofsat.net/pos-13E.php glauben darf, sind auf 13°E nur 6 Sender im Iran selbst registriert (IRIB1 und 2, IRNN, Al-Alam, Sahar und Alkwathar). Dagegen 21 (!) in den U.S.A. (VoA Persian, Ariana, BET, Channal 6, Didar, ICC, IPN, Iran tv, Jaam e Jam, K.e Jadid, Live Ch., ME, Mohabat, Omid e Iran, Pars, Parvaz, Pen, Rang-a-Rang, Tapesh, Tapesh2, Tasvir Iran) und 9 in Deutschland (EBC, Iran Beauty, Iran FM, Iran MN, Iran Music, Iran Market, MI, pdf, tv Persian). Wie könnte man diese Registrierungen in USA und D in der Sprache farsi (altdeutsch: persisch) interpretieren ?

von Harald Z - am 06.03.2009 19:44
Es gibt vermutlich kaum Forum-Mitglieder, die Farsi verstehen oder gar sprechen und dies somit genau einschätzen könnten.
Aber gerade VoA ist eine Propagandawaffe der USA.
Die in Deutschland registrierten Sender deuten wohl auch darauf hin, dass man das Regime gern unterminieren lässt, aller Wahrscheinlichkeit nach durch Exil-Iraner. Irgendwann winkt ja auch bei einem Systemwechsel ein fetter ökonomischer Kuchen.
Zu Schah-Zeiten ließ man sog. Jubel-Perser gern gewähren (s. die Vorkommnisse um den Schah-Besuch in Westberlin, den Tod Benno Ohnesorgs usw.).
Ich möchte hier nicht für eine bestimmte Seite Partei ergreifen; dafür sind die Verhältnisse sicher auch viel zu kompliziert. Doch Politik ist nie uneigennützig.

von hetietz - am 06.03.2009 21:07
Zitat
hetietz
Es gibt vermutlich kaum Forum-Mitglieder, die Farsi verstehen oder gar sprechen und dies somit genau einschätzen könnten.


Jein. Die paar Brocken Farsi, die ich mir im Laufe meines mehrwöchigen Iran-Aufenthaltes 2001 angeeignet habe, sind mangels Anwendung mittlerweile wieder aus dem körpereigenen Temp-Verzeichnis verschwunden. ;)
Zum politischen Teil dieses Technikthemas möchte ich mich nicht weiter äußern, dafür haben wir unsere allseits bekannten Polit-Dampfplauderer an Bord, die das besser können als ich.
Zum technischen Teil, dem Satempfang unter Strafandrohung, kann ich nur sagen das ich doch recht intelligente und z.T. auch abenteuerliche Lösungen sehen durfte, die allesamt 1A funktioniert haben. Hotbird 13° war aus verständlichen Gründen die erste Wahl, aber auch Türksat wurde im Nordwesten des Landes angepeilt. Dort wird eine der türkischen Sprache nicht unähnliche Abwandlung gesprochen, dementsprechend wurden die türkischen Programme gern gesehen.
Diese waren 2001 deutlich professioneller und inhaltvoller als die zahllosen, teils billig produzierten Farsi-Kanäle, die größtenteils aus den USA kamen.

Da fällt mir ein, ein Teil der Farsi-Kanäle lief damals noch auf einer anderen Sat-Position. Ich weiß nur nicht mehr, welche.

von Mc Jack - am 06.03.2009 21:53
Jawohl bei "Zapping International" wurde das Thema des Sat-TV-Verbotes in Iran schon mal gebracht, allerdings nicht so ausführlich wie in dieser Sendung.
Diese Sendung war sehr interessant, zeigt sie doch, dass trotz staatlicher Demontageaktionen die Leute immer wieder Sat-Empfangs-Equickment sich irgendwie neu organisieren, um ausländische Unterhaltung und Nachrichten ansehen zu können, trotz aller religiösen Aspekte, welche eigentlich dagegen sprechen.



Vielen Dank noch mal für diesen Programmhinweis auf arte.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 07.03.2009 04:10
Ich habs auch gestern gesehen und muss sagen, dass arte, wie so häufig, eine gute und interessante Doku gebracht hat! Abseits aller politischen Querelen um das Land hat man hier mal die Situation des einfachen Mannes (der einfachen Frau) gezeigt. Klar haben die Iraner andere Traditionen und wollen gewisse Teile nicht im TV sehen. Bei uns sind nackte Frauen und Männer ja nichts Neues mehr; dort ist dies aber ein Skandal und verstößt gegen ihre moralischen und religiösen Regeln. Aber deshalb gleich dem Volk zu verbieten ausländische Sender zu empfangen, finde ich in der heutigen Zeit unangebracht. Es ist umso besser, dass die Iraner die Sache selber in die Hand nehmen und sich ihre Informationen beschaffen. Die DDR-Bürger haben ja schließlich auch "Westen" geschaut und gehört sowie RFE und RL seine Zuhörer in den ehem. Ostblockstaaten fand.
Grundsätzlich sind für jedes totalitäre System Informationen von außen "gefährlich", weil die Bürger des jeweiligen Staates dann sehen, dass es auch anders gehen kann. Vielleicht ändert sich ja bei einigen Zuschauern solcher Sendungen auch das Bild vom "bösen Iran". Denn nicht "der Iran" ist ein "Schurkenstaat", sondern seine Regierung ist der Schurke. Aber das wollte ja in George Ws Kopf nicht rein...

von oli84 - am 07.03.2009 11:45
Die Herstellung der Sat-Schüsseln war ein echter Höhepunkt der Doku! :D

Na ja, nur Töpfe und Pfannen zu produzieren, wäre auch irgendwie langweilig...

von Lutz2 - am 08.03.2009 12:18
hat da jemand einen Mitschnitt ?

von Radiopirat - am 08.03.2009 12:49
Da ich Besuch bekommen hatte, habe ich die Doku leider selbst verpaßt. Das wäre schön, wenn das hier jemand mal irgendwo hochladen könnte.


von Kay B - am 08.03.2009 15:36
Wie weiter oben schon von Hagbard Celine erwähnt, klickt einfach hier:

http://plus7.arte.tv/de/detailPage/1697660,CmC=2484354,scheduleId=2443286.html

Klappt wunderbar.

von Kranitz - am 08.03.2009 16:09
geht, aber als Download wäre es gut. könnte man halt auf Disc brennen.

von Radiopirat - am 08.03.2009 16:16
Zitat
Pfänder
geht, aber als Download wäre es gut. könnte man halt auf Disc brennen.


Vielleicht finde ich in zirka einer Stunde einen Link zum downloaden ;-)

von pete04 - am 08.03.2009 16:26
Zitat
Lutz2
Die Herstellung der Sat-Schüsseln war ein echter Höhepunkt der Doku! :D

Na ja, nur Töpfe und Pfannen zu produzieren, wäre auch irgendwie langweilig...


LOL Ja, sehr interessant war das.

Lustig fand ich auch, dass der alte Mann in der Wüste beim Anpeilen des Satelliten Natasha Bedingfields Musikvideo quasi präsentiert bekam (war irgendein Musiksender).
Satellitenhandy über Autobatterie und Stromanschluss über Motor - nicht schlecht!!

Ein iranischer bzw. farsi-sprachiger Sender ist in Hermeskeil/Rheinland-Pfalz ansässig. Vor langer Zeit gab's bei uns einen Zeitungsartikel darüber.

von DC3 - am 08.03.2009 16:38
Habe die Doku bereits in einem Board gefunden; allerdings ist vorher eine Anmeldung nötig, um die Rapidshare-Links sehen zu können (geht aber ganz schnell). Hier der Link zum Forum: http://dokuboard.com/showthread.php?t=21371&highlight=iran

Zum Thema "Fernsehen im Iran" gibt es auf deren Website noch eine weitere (ältere) Dokumentation, ebenfalls von Arte; siehe: http://doku.cc/2006/05/26/zapping-international-das-iranische-fernsehen


von Lutz2 - am 08.03.2009 16:50
Zitat
Entschuldigung, aber zurzeit sind keine neuen Registrierungen möglich.


:(

von Jassy - am 08.03.2009 16:59
Zitat

Entschuldigung, aber zurzeit sind keine neuen Registrierungen möglich.


Kein Problem; einfach hier klicken! ;)
Passwort: doku.cc

von DXer_2008 - am 08.03.2009 17:35
So, Upload ist fertig: http://www.megaupload.com/?d=ZUTTYZTX

Bitte sehr :-)

Quelle: DVB-S
Format: XviD

von pete04 - am 08.03.2009 17:36
Ich war um eine Minute schneller! :joke:

von DXer_2008 - am 08.03.2009 17:39
Zitat
germankid
So, Upload ist fertig: http://www.megaupload.com/?d=ZUTTYZTX

Bitte sehr :-)

Quelle: DVB-S
Format: XviD

---------------------------------------------------------------------------------------
QTH: 08e21 / 51n37
Antennen: 5E UKW ->Bremen, 5E UKW ->Lopik [NL], UHF Yagi ->Dortmund



@germankid:

Bescheidene Frage - spricht deinerseits was dagegen, den Download auch im "Archiv" zur Verfügung zu stellen?

von Mc Jack - am 08.03.2009 18:15
Zitat
Mc Jack
Zitat
germankid
So, Upload ist fertig: http://www.megaupload.com/?d=ZUTTYZTX

Bitte sehr :-)

Quelle: DVB-S
Format: XviD



@germankid:

Bescheidene Frage - spricht deinerseits was dagegen, den Download auch im "Archiv" zur Verfügung zu stellen?


Nein, kann von miraus hinein :-)
Ich kannte das "Archiv" bisher noch nicht, finde aber, dass es eine gute Idee ist!

von pete04 - am 08.03.2009 18:32
Ja, kann man. ;)

von Mc Jack - am 08.03.2009 18:50
Frage: Wo liegt das Problem, wenn die Sendung auf der arte-Homepage eh zu sehen ist? Download kann ja jeder selbst machen. Wie bei y...tube. ;)

von andimik - am 09.03.2009 09:16
Danke für die Mitschnitte.

Jetzt habe ich mir die Doku auch endlich mal angesehen.

Sehr interessant ist, daß es dort quasie eine Einheitsschüssel gibt, deren Herstellung ja auch gezeigt wurde. Also immer so eine Prime-Focus-Antenne mit drei Stäben als LNB-Träger. Und eingesetzt werden offensichtlich LNBs, die für Offset-Antennen vorgesehen sind. Also ziemlich amateurhaft, aber dennoch sehr effektiv.

Welcher Sender ist das eigentlich, den die Familie dieses Antennenmonteurs bei ca. 6 Minuten, also noch zu Beginn der Dokumentation, anschaut? Lustigerweise klebt sogar noch der Aufkleber auf der Bildröhre.

Es ist aber sehr erstaunlich, daß so viele Menschen so offen in dieser Dokumentation über Satellitenempfang sprechen und sich sogar bei der Herstellung und Montage filmen lassen.


von Kay B - am 17.03.2009 16:04
Mal noch 'ne andere Frage:

Wie sieht's im Iran eigentlich mit Internet aus? Ist das dort überhaupt existent? Und wenn ja, wird das auch so zensiert wie in China? Jedenfalls dürfte für das dortige Regime das Internet eine weitaus höhere Gefahr als Satellitenfernsehen darstellen.


von Kay B - am 23.03.2009 17:24
Zitat
Kay B
Mal noch 'ne andere Frage:

Wie sieht's im Iran eigentlich mit Internet aus? Ist das dort überhaupt existent? Und wenn ja, wird das auch so zensiert wie in China? Jedenfalls dürfte für das dortige Regime das Internet eine weitaus höhere Gefahr als Satellitenfernsehen darstellen.

Auf jeden Fall ist das so: http://www.computerwoche.de/knowledge_center/web/1889801/
Wenn du über Google nach "Iran Internet Zensur" suchst, findest du haufenweise Artikel dazu.

von oli84 - am 23.03.2009 17:56
Die Sendung wird übrigens wiederholt:

heute 16:10 Uhr.

von andimik - am 25.03.2009 23:05
Hab sie mir angeschaut. Sind das alles Hotbird-Antennen gewesen?

von andimik - am 27.03.2009 07:57
@andimik
Danke nochmal für den Hinweis. Ohne Dich hätte ich die Sendung auch diesmal verpasst. Wie man auf den Dächern gesehen hat, zeigen die Schüsseln in unterschiedliche Richtungen. Hot Bird ist jedenfalls ein potentieller Kandidat. Ziemlich am Anfang sah man ja, wie ein Monteur nachts eine Schüssel ausrichtete. Der Fernsehton war dabei deutsch.
Ich hab mir nicht alle Logos die auf den TV-Bildschirmen während der Sendung zu sehen waren angeschaut. Aufgefallen ist mir jedenfalls das Logo von MBC2, das die Leute dort über 26° Ost oder 7° West beziehen könnten.
Irgendwo im Westen, ich glaube auf 12,5° W gibt es ja auch einige "pseudo-iranische Sender", die von den USA in den Iran strahlen. Vielleicht sind auch einige Schüsseln darauf ausgerichtet. Auch wenn in der Sendung viel auf das Staatsfernsehen geschimpft wurde, schau Dir mal an, wie viele off. iranische Sender auf 62° Ost aufgeschaltet sind. Mancher wird die sicher auch sehen. Zuletzt sind Dir sicher auch die Mehrfach-Feed-Konstruktionen aufgefallen.


von delfi - am 27.03.2009 08:26
Ich dachte die unterschiedlichen Richtungen waren nach der Verwüstung durch die Behörden gewesen ...

Auf http://www.lyngsat.com/intel902.html sind mir aber auch aufgefallen, wie viele staatliche da dabei sind (IRIB in der URL).

von andimik - am 28.03.2009 13:24
Genau. Den Haupttransponder mit den Inlands-Irib-Hauptprogrammen kann ich ja bei uns empfangen. Auf den anderen Frequenzen schaut es indes düster aus.

von delfi - am 28.03.2009 14:03
Zitat
delfi
Den Haupttransponder mit den Inlands-Irib-Hauptprogrammen kann ich ja bei uns empfangen.

Das find ich spannend. IRIB 1-5 sind doch auf einem Transponder mit dieser Ausleuchtzone (siehe Frequenztabelle), oder meinst Du einen anderen? Du musst ja entweder eine Monsterschüssel haben oder Du lebst in einer ungewollten Nebensendekeule des Satelliten. Welches Equipment verwendest Du für den Empfang?

von Thomas R. - am 29.03.2009 15:11
Die IRIB Programme laufen doch auch auf dem Hotbird,zumindest IRIB 1 und 2

von Robert S. - am 29.03.2009 16:23
Obwohl im Transponderstream auf Hotbird tatsächlich die Namen "IRIB 1/2" übertragen werden, sind das unterschiedliche Programme. Was über Hotbird läuft oder zumindest lief als ich es zuletzt sehen konnte, ist Jaam-e Jam 1 und 2. Eine Art Vollprogramm fürs Ausland nur mit Eigenproduktionen. Warum man aber neben Jaam-e Jam 1 und 2 noch Sahar, IRINN und andere Auslandssender produziert, die sich thematisch teilweise überschneiden, verstehen nur Regierungen, die ihre eigene Sicht der Nachrichten möglichst weit verbreiten möchten.
Die Programme auf 62° Ost sind hingegen die Inlandssender, die normalerweise (übersetzt) als Kanal 1 bis 4 und Tehran TV bezeichnet werden.

von Thomas R. - am 30.03.2009 13:06
@venusberg

Ja, meine Antenne ist etwas größer. Die iranischen Inlandssender bekomme ich mit einer zweiachsgesteuerten Schüssel von Andrew. Wirksamer Durchmesser 4,5 m - solid Dish, also keine Gitter-Antenne.
Das Receiver-Equipment ist variabel. Sehr gute Empfangsleistungen haben der 7000er und 5020er Echostar. Auch der Humax iCord macht sich erstaunlich gut.

von delfi - am 30.03.2009 13:57
leicht OT:

Haben die Iraner terrestrisch eigentlich immer noch SECAM als Farbnorm oder hat man da derweil auch umgestellt?


von Kay B - am 30.03.2009 14:04
eine Aussage für die Terrestrik im Lande kann ich nicht machen. Über Digi-Sat kommen die Signale in gewohntem PAL.

von delfi - am 30.03.2009 14:18
@ delfi

Zitat

Über Digi-Sat kommen die Signale in gewohntem PAL.


Klar, den Receiver spuckt PAL aus.


von Kay B - am 30.03.2009 14:26
eben, nur bei NTSC würde es anders aussehen.

Weils grad neben mir gelegen ist: Im WRTH steht unter Iran noch SECAM

von delfi - am 30.03.2009 14:29
Danke für die Auskunft, delfi. Die Schüssel ist also doch deutlich mehr als nur ein kleines Spielzeug :). Insbesondere vermute ich, dass die Schüssel hier bei mir für den Empfang nochmal etwas größer sein müsste als bei Dir in Österreich, wenn man die Ausleuchtzone betrachtet.

von Thomas R. - am 30.03.2009 15:45
@delfi:
Eine Andrew und auch noch 2 Achs-gesteuert in Austria ? Ich habe von 2 Leuten gehört die genau das haben, der eine in Lienz, der andere im Montafon. Darf ich daraus schließen, daß du einer von beiden bist ?
Empfängst du außer der 11555V noch mehr vom 62E/Spot 1 ?


Übrigens, im folgenden englischsprachigen sat board gibt es 2 Leute aus dem Iran. Einer von denen verwendet einen 2m Offset Spiegel was nicht ungefährlich ist bei der Größe. Er bekommt sogar noch Reste vom Astra 1M ab:
http://www.satellites.co.uk/satellite/fringe-reception-general/144381-astra-german-channels-dubai-5-meter-dish-posible.html
http://www.satellites.co.uk/satellite/fringe-reception-general/143070-astra-1m-air-any-distant-reports-6.html

von deepbluesky - am 27.04.2009 23:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.