Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
HAL9000, Spacelab, Tesco.live, Ingo-GL, kielerförde, mor_, Aquarium

Welche DVB-T Epress-Card für´s Notebook?

Startbeitrag von HAL9000 am 20.04.2009 13:23

Hi Leutz,

die Suche gab nicht so wirklich was her: Wer hat denn Erfahrungen mit den Express- Cards für DVB-T Empfang aufm Notebook?
Was ich zB bei Reichelt sehen konnte, lag preislich alles im Bereich rund um gut 50 Euro.
Schön bzw. Wünschenswert wäre die Möglichkeit für eine manuelle Kanalsuche & empfindlich darf sie auch gern sein.

Ok, die beigelegten Stummelantennen sind eher was für den Nahbereich zum Sender, aber eine Aktiv- Stabantenne ist bereits vorhanden, mit so einem (IMHO) SMB- Subminiatur- Stecker.

Vorschläge/Erfahrungsberichte Willkommen :)

Danke schon mal im Vorraus

Antworten:

Re: Welche DVB-T Epress-Card für´s Notebook?

Zitat

Express- Cards für DVB-T

dumme Frage was ist das ? - ich kenne Express Briefe , Pakete aber keinen Karten ;)


von mor_ - am 20.04.2009 13:43

Re: Welche DVB-T Epress-Card für´s Notebook?

Ich denke mal er meint sowas in der art, oder? ;)

Quelle: www.mobildigital.eu

von Aquarium - am 20.04.2009 13:51

Re: Welche DVB-T Epress-Card für´s Notebook?

Such mal hier im Forum nach meinem Thread zur DVB-T-Karte von Hama.

von kielerförde - am 20.04.2009 14:02

Re: Welche DVB-T Epress-Card für´s Notebook?

Im DF-Forum gibt es einen Thread zu DVB-T-Sticks am Notebook. Darin gibt es auch einen Bericht zur Express-Card von Terratec. Die ist zur Zeit im Abverkauf bei Conrad oder so: http://forum.digitalfernsehen.de/forum/digital-tv-ueber-die-hausantenne-dvb-t/216564-empfangstarker-dvb-t-usb-stick.html


von Ingo-GL - am 20.04.2009 14:51

Re: Welche DVB-T Epress-Card für´s Notebook?

Mein Notebook hat leider auch nur noch diesen Express-Card Slot. Es ist ja schön und gut das Express-Card ja angeblich soooo viele Vorteile gegenüber dem alten PCMCIA Standard haben soll, aber dafür kosten die meisten Karten trotz identischem Inhalt auch deutlich mehr als die PCMCIA Ausgaben. :mad:

von Spacelab - am 20.04.2009 14:53

Re: Welche DVB-T Epress-Card für´s Notebook?

mit eterratec hatte ich keine guten erfahrungen!
mehr dafür aber von pinnacle!
allerdings ist die express-version nicht so gut wie die "alte" für den normalen slot - denn diese hat kein eigenrauschen - also bei 0 empfang ist auch die %-tuale anzeige auf 0. die meisten karten haben immernoch um die 30/40%.

empfangstechnisch liegt diese um guten durchschnitt!

mit einen adpater geht die alte natürlich auch in den neuen slot... :spos:

normale version:
PCTV Hybrid Pro Card (PCTV 310c)

express-card:
PCTV HybridExpress Card

von Tesco.live - am 20.04.2009 15:18

Re: Welche DVB-T Epress-Card für´s Notebook?

Danke erstmal für eure Antworten. Wenn ich mir eine an Land gezogen habe, werd ich meine Tests hier veröffentlichen :)


von HAL9000 - am 21.04.2009 15:33

Re: Welche DVB-T Epress-Card für´s Notebook?

Nun hab ich gestern zugeschlagen und mir eine DVB-T ExpressCard fürs Notebook zugelegt. Und zwar fiel die Wahl auf die AVerTV Media Hybrid Nano Express. Diese Karte ist so klein, das sie vollständig im Schacht des Notebooks verschwindet und somit fortwährend eingesetzt bleiben kann. Die anderen Produkte hatten meist einen mehr oder minder grossen "Klotz" am Kopf der Karte, so dass man sie allenfalls im stationären Betrieb des Notebooks hätte eingesetzt lassen können. Ausserdem unterstützt die Karte HDTV bis 1080i, PAL, NTSC, Analog-TV, Analog- Kabel-TV, DVB-T- Radio und UKW- Radio, Aufnahme & Timeshift.

Die Karte selbst erfordert einen 54er Express- Schacht. An Zubehör gibts eine Infrarot- Fernbedienung beigelegt, einen USB- IR- Empfänger, ein Adapterkabelstück vom Subminiaturanschluss der Karte zu 75 Ohm, eine SVideo/Composite Kabelpeitsche, eine FM- Drahtantenne und eine DVB-T Antenne, zweiarmig, mit je 3 kleinen Teleskopen. Das ganze für gut 74 Euro.

Die Installation über die CD gestaltete sich unter Vista 32 problemlos. Der erste Kanalsuchauf indoor mit der beigefügten Antenne brachte auch sogleich die ersten paar Sender zutage. Das Bild war zunächst auf den ersten Blick ok, nach Anschluss meiner Dachantenne stieg die Anzahl der gefundenen Programme natürlich drastisch. Bei 2 Sendern wie hr und MDR- Fernsehen fiel jedoch auf, das das Bild gleich nach dem Programmaufruf in kleine, schmale Klötzchen zerfiel.
Ein Update der Software & Treiber von der Homepage AVer.de brachte die Lösung, nach deren Installation trat der Fehler nicht wieder auf, und das TV- Bild war nochmal sichtbar ein ganzes Stück besser, was besonders beim skalieren auf meine Notebook- Bildschirmauflösung 1920*1080 auffiel & gefiel.

UKW- technisch hab ich bislang nur die Dachantenne probiert, nach den ersten Versuchen fällt vor allem eine recht vernünftige Trennschärfe auf. Radio 21 als Ortssender auf 99,10 ist auf 99,20 kaum bis gar nicht mehr durch leichte Übershläge wahrnehmbar. Klar, wir reden hier nicht von Sharx, insofern bin ich doch recht angetan von der Leistung. Auch sonst bin ich mit der Empfindlichkeit sehr zufrieden, wenn nicht gar überrascht, hier hab ich deutlich weniger erwartet. Im Moment sitze ich draussen aufm Balkon in der 4. Etage und empfange mit der Winzlings- Antenne das DVB-T- Paket aus Bremen, genauer gesagt aktuell Tele 5. Das ist schon ne Leistung, wie ich finde.

Auch die Software lässt keine Wünsche offen, eine manuelle Kanal & Frequenzwahl für TV & Radio ist ebenso möglich wie das Vergeben von Sendernamen (zB für UKW, leider ist die Karte bzw. Software nicht RDS- fähig). Ausserdem arbeitet die Software mit Programmlisten. Das bedeutet, man denkt sich einen Namen aus (zB "WHV Dachantenne" oder "WHV Balkon") und macht seinen Scan und hat alle Programme, die dann gefunden werden, in der Liste. Das hat gegenüber dem DVB-T- Stick, den ich bis dato verwendet habe, den Vorteil, das ein Bandscan nicht alle zuvor gefundenen Programme über den Haufen wirft. Sehr schön, wenn man zB eine Senderliste am Heimatort hat und im Urlaub oder sonstwo eben völlig andere Programme empfängt - damit sind die Sender aus der Heimat nicht futsch.

Fazit: Ich würde mir die Karte auf der Stelle noch einmal kaufen, 74 Euro ist zwar ein Batzen Geld, aber dafür ist sie auch quasi weltweit einsetzbar, die Software läuft stabil & das Bild ist für DVB-T aufm Notebook mit einem hochauflösenden Display wirklich klasse. Es gibt auch noch eine wenige Euro günstigere Karte mit den gleichen Eigenschaften, dafür fehlt dann die Fernbedienung, bzw, noch günstiger, der UKW bzw. Analog-TV- Empfang. Letztlich muss das jeder selber entscheiden, auf die FB hätte ich auch gut verzichten können (ich hab sie bislang nicht mal getestet), aber es war die einzige bei Mindfactory auf Lager befindliche Karte, die für mich auch in Frage kam - ich wollte sie schliesslich sofort abholen können, und nicht tagelang drauf warten :)


von HAL9000 - am 30.04.2009 14:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.