Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dampfradio, KlausD

Nach Telefilm Saar nun ProSaar Media

Startbeitrag von Dampfradio am 28.04.2009 17:01

Nach der Abwicklung der Telefilm Saar nach Schuldenberg und Veruntreuung von Geldern durch den ehemaligen Geschäftsführer gibt es seit Ende 2008 nun eine neue Produktionsgesellschaft.


Martin Hofmann, Geschäftsführer der Askania Media in Berlin und der neugegründeten ProSaar Medienproduktion GmbH © Askania Media/Hardy Spitz

ProSaar Medienproduktion
Martin Hofmann auch Geschäftsführer der neugegründeten ProSaar

Die ProSaar Medienproduktion GmbH wurde von der Bavaria Film GmbH (51 Prozent) und der Werbefunk Saar (49 Prozent), einer Tochterfirma des Saarländischen Rundfunks (SR), gegründet. Dem stimmten sowohl der SR-Rundfunkrat als auch der Aufsichtsrat der Bavaria Film GmbH auf ihren jüngsten Sitzungen zu. Das gemeinsame Produktionsunternehmen ProSaar soll im Auftrag des SR und von Drittkunden audiovisuelle Programme und Multimedia-Inhalte erstellen. Gründungsgeschäftsführer ist Martin Hofmann, der gleichzeitig wie bisher Geschäftsführer der Berliner Askania Media bleibt. „Streiflichter“ sprach dazu mit Martin Hofmann.

Was ist das Unternehmensziel dieser neuen Produktionsgesellschaft?

Erstes Ziel der Gesellschaft ist die Sicherung der fiktionalen Produktionen und des damit verbunden Produktions-Know-hows am Standort Saarbrücken. In erster Linie handelt es sich hierbei um die Saarbrücker „Tatort“-Produktionen. In einem zweiten Entwicklungsschritt wird versucht, weitere Produktionen am Standort respektive dem Großraum Südwesten zu entwickeln und zu realisieren.

Mit welchen besonderen Herausforderungen sehen Sie sich bei der ProSaar konfrontiert?

Mit einer schlanken Produktionsstruktur hat ProSaar die Chance, in einer hochinteressanten Region auch die Funktion eines „Brückenkopfs“ nach Frankreich langfristig einzunehmen. Die traditionell guten Kontakte beider Gesellschafter können hier sicherlich zu großem Vorteil gebündelt und genutzt werden.

Haben Sie schon erste Produktionen in der Planung?

Am 9. September beginnen wir mit den Dreharbeiten zum neuen Tatort „Bittere Trauben“. Ich freue mich, bei dieser ersten ProSaar-Produktion besonders darüber, dass wir mit Andreas Doub einen saarländischen Kameramann haben werden, der das Drehbuch des Saarländers Andreas Pflüger, eines der renommiertesten „Tatort“-Autoren, der erstmals für seinen „Heimatsender“ einen Tatort geschrieben hat, unter der Regie von Hannu Salonen bildlich umsetzen wird.

Wie schafft man es, sowohl eine Produktionsfirma in Berlin als auch Saarbrücken zu steuern?

Hier schaffen wir hervorragende Synergien: eine Produktionsgesellschaft muss Netzwerke zu den Kreativen und Präsenz an den traditionellen Medienmetropolen, insbesondere in Berlin und München (im Übrigen die Wohnorte unserer beiden „Tatort“-Protagonisten Maximilian Brückner und Gregor Weber), halten. Insofern ist – begünstigt durch gute Flugverbindungen - dies kein Problem, sondern sinnvolle Ergänzung. Im administrativen Bereich können wir uns, wie auch bei Askania, ganz auf die großartige Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern und deren Know-how in den Zentralbereichen der Bavaria Film Holding stützen. Die entsprechenden Tools sind mittlerweile auch ortsunabhängig einsetzbar.
Quelle Bavaria

Antworten:

Nach Telefilm Saar nun ProSaar Media

Zitat
Am 9. September beginnen wir mit den Dreharbeiten zum neuen Tatort „Bittere Trauben“.

Ein wenig älter dieses Interview, denn die Dreharbeiten fanden bereits im September / Oktober 2008 statt und der Tatort lief letzten Sonntag in der ARD - :D.

Zumindest hat SR "seine" Tochter Telefilm Saar nicht ganz untergehen lassen, dafür ein :spos:. Anders als die hr-Werbung, die mit ihrer TaunusFilm während der fast 20-jährigen Wiesbadener ZDF-Zeit als Mit-Vermieter der Sendezentrale "schweinig gut" verdient hat um dann einige Jahre später die Filmproduktion der TaunusTele-Film "finanziell an die Wand zu fahren". Herzlichen Dank nochmals im Nachhinein dafür - :sneg:.

von KlausD - am 28.04.2009 17:39
Habe den Abspann gesehen und ProSaar gelesen. Hier im Saarland hörte man in den Medien Nichts von der Gründung, auch der SR hat damit keine Werbung gemacht!

von Dampfradio - am 28.04.2009 18:42
30.04.2009 19:00 Uhr

Saarbrücken: Betrugsanklage gegen ehemaligen Telefilmchef
Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken hat Anklage gegen den ehemaligen Geschäftsführer der Telefilm Saar GmbH erhoben. Sie wirft ihm unter anderem Betrug, Untreue und Urkundenfälschung vor. Die Taten soll er im Wesentlichen gestanden haben. Die damalige Tochtergesellschaft des Saarländischen Rundfunks ist in Liquidation und wird in absehbarer Zeit aufgelöst.

Quelle SR

von Dampfradio - am 30.04.2009 21:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.