Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
26
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bengelbenny, Manfred Z, pfennigfuchser, manfredp, Kroes, Wiesbadener, FM100, Tornado Wayne, ziyati, ts01, ... und 10 weitere

BNetzA 04.05.2009

Startbeitrag von Manfred Z am 04.05.2009 10:27

DVB-T am 4. Mai 2009
Die Liste enthält 2957 Datensätze (2951 am 27.04.)

Land Sendername Kanal Status ERP H ERP V Pol Ant Datum Änd
D BY Hochberg 39 A5 37.0 H D 110°...260° 29.04.2009
D BY Hochberg 42 A5 37.0 H D 110°...260° 29.04.2009
D BY Hochberg 49 A5 37.0 H D 110°...260° 29.04.2009
D BY Passau Kühberg 27 A5 37.0 H D 250°...350° 29.04.2009
D BY Passau Kühberg 33 A5 37.0 H D 250°...350° 29.04.2009
D BY Passau Kühberg 40 A5 37.0 H D 250°...350° 29.04.2009

Beim Hochberg sind bereits die geplanten Kanalwechsel am Untersberg berücksichtigt:
ARD K 58 -> 49; BR K 25 -> 39

Antennendiagramm Hochberg:
34.0 34.0 34.0 31.0 27.0 17.0 17.0 17.0 27.0
32.0 34.0 37.0 37.0 37.0 37.0 37.0 37.0 37.0
37.0 37.0 37.0 37.0 37.0 37.0 37.0 37.0 37.0
34.0 32.0 27.0 27.0 31.0 34.0 34.0 34.0 34.0

Antennendiagramm Passau Kühberg:
36.0 34.0 32.0 30.0 28.0 27.0 27.0 27.0 27.0
27.0 27.0 27.0 27.0 27.0 27.0 27.0 27.0 27.0
27.0 27.0 28.0 30.0 32.0 34.0 36.0 37.0 37.0
37.0 37.0 37.0 37.0 37.0 37.0 37.0 37.0 37.0

Höhenangaben (Standort/Antenne):
Hochberg 775 m / 55 m
Passau Kühberg 398 m / 48 m

Antworten:

Sehr interessant.

Man nimmt in Passau die gleichen Kanäle wie am Brotjacklriegel (wechselt ja auch irgendwann mal zum Kanal 40) bzw. Pfarrkirchen.

Dann müßte dieser neue DVB-T-Standort eigentlich eine Richtfunkzuführung bekommen.

Umsetzer ist ja schlecht möglich bei gleichen Frequenzen bzw. Kanälen.

von Daniel28-55-59 - am 04.05.2009 10:49
Theoretisch wären auch Gleichkanalumsetzer möglich. Sowas hat der WDR schon getestet und auch Mobilfunkanbieter machen das teilweise so. Der "schwache" Sender darf eben nur nicht zu weit zurück senden und dort zu Laufzeitdifferenzen führen. Bei Sendern von 5 kW wird man aber sowieso auf eine eigene Zuführung bauen.

von Kroes - am 04.05.2009 10:53
UKW nach erstem Überblick eine ganz interessante neue Frequenz in NRW: Hilden 92,6 MHz mit 500 Watt, in idealer Lage im Dreieck Köln, Düsseldorf, Wuppertal.

von Wiesbadener - am 04.05.2009 10:55
BnetzA 04-05-2009 UKW

BAYERN:
A -> K 98,5 Grafenwoehr 1kW, zusatzlich 3dB Einzug richtung 70-120

NORDRHEIN-WESTFALEN
Neu (A): 92,6 Hilden (65532, 511003), 46m, 50m, 500W, D 150-200

SACHSEN-ANHALT
A -> K 107,8 Brocken 100kW, 280-310 auf 79kW runter (Erst 100kW)

ÖSTERREICH:
Neu (K): 106,8 Haiming, identisch an bisherige K-Eintrag.

A -> K: 105,6 Schladming 5 2kW, zusatzliche Einzug 270-310 1kW statt 2kW

Gelöscht (K): 106,9 Innsbruck 6

SCHWEIZ:
Neu (A): 99,4 Einsiedeln Euthal Sagenmoos (84901, 470503), 889m, 26m, 125W Vertikal, D 110-290

TSJECHIEN:
Neu (A): 102,4 Trebic Mesto 2 (155340, 491221), 459m, 80m, 160W Vertikal, D 240-130

SCHWEDEN:
Neu (A):: 106,8 Finnveden (134314, 571411), 252m, 104m, 3,162kW Vertikal, D 300-80

von Jassy - am 04.05.2009 10:56
Zitat

DVB-T am 4. Mai 2009

Die Liste enthält 2957 Datensätze (2951 am 27.04.)

Land Sendername Kanal Status ERP H ERP V Pol Ant Datum Änd
D BY Hochberg 39 A5 37.0 H D 110°...260° 29.04.2009
D BY Hochberg 42 A5 37.0 H D 110°...260° 29.04.2009
D BY Hochberg 49 A5 37.0 H D 110°...260° 29.04.2009
D BY Passau Kühberg 27 A5 37.0 H D 250°...360° 29.04.2009
D BY Passau Kühberg 33 A5 37.0 H D 250°...360° 29.04.2009
D BY Passau Kühberg 40 A5 37.0 H D 250°...360° 29.04.2009

Beim Hochberg sind bereits die geplanten Kanalwechsel am Untersberg berücksichtigt:
ARD K 58 -> 49; BR K 25 -> 39

Höhenangaben (Standort/Antenne):
Hochberg 775 m / 55 m
Passau Kühberg 398 m / 48 m


Da bin ich mal gespannt wie sich die Gleichkanalbelegung auf den Empfang der Zugspitze K 49 auswirkt.


von manfredp - am 04.05.2009 11:10
SCHWEIZ:
Neu (A): 99,4 Einsiedeln Euthal Sagenmoos (84901, 470503), 889m, 26m, 125W Vertikal, D 110-290

Da kommt neu Radio Sunshine drauf; die Frequenz ist aber auch nicht gerade optimal gewählt, das kollidiert voll mit dem Hasliberg-Sender von Radio Top auf 99,4 - der hat eine erstaunlich gute Reichweite.

von dxbruelhart - am 04.05.2009 11:27
Zitat
Daniel28-55-59
Sehr interessant.

Man nimmt in Passau die gleichen Kanäle wie am Brotjacklriegel (wechselt ja auch irgendwann mal zum Kanal 40) bzw. Pfarrkirchen.

Dann müßte dieser neue DVB-T-Standort eigentlich eine Richtfunkzuführung bekommen.

Umsetzer ist ja schlecht möglich bei gleichen Frequenzen bzw. Kanälen.


In Holland sind drei gleichfrequenz-umsetzer in betrieb (Gorinchem, Gouda, Scheveningen).

von inkjet - am 04.05.2009 11:45
Ich habe oben noch die Antennendiagramme für Hochberg und Passau ergänzt.

Der Hochberg hat zusätzlich zu den 5 kW nach 110°...260° eine Keule mit 2,5 kW nach 320°...20° für Traunstein.

Passau hat zusätzlich zu den 5 kW nach 250°...350° mindestens 1 kW nach 210°...30°.

von Manfred Z - am 04.05.2009 12:29
@ manfredp

Der Hochberg dürfte meines Erachtens die Zugspitze höchstens im äußersten Osten beeinträchtigen. So hoch ist der Hochberg auch wieder nicht, dass dieser eine enorme Reichweite haben dürfte.

In den allermeisten Gebieten, wo jetzt die Zugspitze geht, dürfte der Empfang erhalten bleiben.

von Bengelbenny - am 04.05.2009 15:54
@ bengelbenny

Ich denke da in erster Linie an den Kanalwechsel auf dem Untersberg. Der ist m.W. ca. 1740 m hoch und könnte daher eher Probleme machen.

von manfredp - am 04.05.2009 17:58
Ja, schon eher. Das habe ich nicht bedacht.
Spannend wäre halt die Frage, wie weit der Untersberg reicht.
Ich habe ihn in Augsburg noch nie empfangen (und ich bin auch nicht unbedingt scharf darauf, zumal ich DVB-T eh schon von sechs Standorten empfangen kann).

von Bengelbenny - am 04.05.2009 18:02
Also im Raum Augsburg wird der Untersberg kaum stören, dazu ist er schon zu weit weg - 176km. Da macht ihm auch die Erdkrümmung bereits zu schaffen. Dagegen könnte es in München schon Störungen geben, allerdings hat man fast einen 90° Winkel, so dass die ehh notwendigen UHF Schlegel da das schwache Signal schon ausblenden sollten.

von Terranus - am 04.05.2009 18:42
Zu Hilden: Interessant die 92,6. Der Standort liegt zwischen Düsseldorf und Solingen und gehört zum Kreis Mettmann. Nach dem Azimut zu gehen werden 2 Autobahnabschnitte (links und rechts) versorgt. Vieleicht hat Radio Neandertal QRG Bedarf angemeldet.
Achtung nicht zu verwechseln mit Hilgen das auf dem Anhöhen des Berg.Land bei Wermelskirchen liegt.
PS: Die 500Watt wird bestimmt gebraucht um den Zischelsound so gut wie möglich zu unterdrücken :D da in diesen Gebiet die 92,7 von Radio Rur aus Düren recht gut ankommt-mit dem ATS 909 mit 7 Balken=vollausschlag.
Ah-Zischelsound > D-Kultur oder DLF :D


von DJ Taifun - am 04.05.2009 18:52
DAB: Nur das Veröffentlichungsdatum wurde geändert.

von Ingo-GL - am 04.05.2009 19:57
Zitat
Jassy
SACHSEN-ANHALT
A -> K 107,8 Brocken 100kW, 280-310 auf 79kW runter (Erst 100kW)


Autsch!!!
Die 107,7 in Bad Oyenhausen hat dann bestenfalls Spuckreichweite..
Die Ausblendung auf 280-310° soll neben dem Schutz der 107,9 in MS vermutlich genau das verhindern...Aber was bitteschön sollen die paar kW weniger durch Ausblendung rausreißen?
In Hessen könnte es mit Kreuzberg 107,9 und Korbach 107,7 mittelleicht spaßig werden..
Der Overspill der Möllner 107,9 ist dann auch futsch...Und die Hamburger 107,7 hat nach dem Brocken-Upgrade bei Tropo nur noch zweistellige Zuhörerzahlen. :D

Ernsthaft: Warum auf einmal diese massive Leistungserhöhung und dann auch noch per Rundumschlag?




von Mc Jack - am 04.05.2009 22:08
Die Brockenfrequenz war meines Wissens von Anfang an mit 100 kW koordiniert, dass man dann mit weniger Leistung arbeitete, diente doch dem Schutz des Flugfunkes, oder? Die Wittenberger DKultur-Funzel auf 107,7 könnte man dann eigentlich auch abschalten.

von dlf-fan - am 04.05.2009 23:33
Was sind das für Koordinaten???? Wo landet Ihr da?
Neu (A): 92,6 Hilden (65532, 511003)

von FM100 - am 05.05.2009 07:10
Also Deutschlandradio gehört zwar immer zu den üblichen Verdächtigen. Vor allem Deutschlandradio Kultur hat östlich von Düsseldorf ja noch eine große Lücke. Aber ich halte auch Neandertal in Hilden für denkbar. Die haben sich schon immer beschwert, dass sie in der Kante nicht besonders gut zu hören sind.

von Wiesbadener - am 05.05.2009 07:19
@FM100: Das ist ein kleiner Funkturm auf dem Postgelände an der Poststraße in der Nähe des Bahnhofs.

@Wiesbadener: Gerade in Hilden müsste die 97,6 aber störungsfrei sein...Problemgebiete dürften eher im nordwestlichen Bereich des Kreises liegen.

von Kroes - am 05.05.2009 08:12
Einzug von 100kW auf 79kW = 1dB. Das kann man sicherlich meßtechnisch gut nachweisen, nur praktisch hat das so gut wie keine Relevanz. Solch ein Brummer ist doch auch für Usti nad Labem koordiniert, der aber auch nicht realisiert wird. Angeblich soll wohl ein deutscher ( :eek: ) Flughafen dadurch gestört werden.

von Tornado Wayne - am 05.05.2009 11:45
In Usti wollte man die 107,9 vor einigen Jahren, als man CRo2 auf UKW gebracht hat, wenigstens mit 2kW von einem etwas niedrigeren Standort betreiben. Selbst das war nicht möglich.
Der ursprüngliche Plan war, die 107,9 fürs Regionalprogramm zu nehmen und die 88,8 für CRo2. Der umgesetzte Plan war dann, dass in Usti alles blieb wie es war und dafür in Liberec die 89,9 vom Regionalprogramm zu CRo2 übergeben wurde.
Paar Jahre später wollte man dann, als die RCL-Lizenz gerade zu verlängern war, Anspruch auf die 101,4 erheben mit der Begründung der unzureichenden Versorgung mit dem Regionalprogramm. Das wurde aber abgelehnt.


von ts01 - am 05.05.2009 16:22
Ich verstehe nur den Standort Hilden nicht. Einerseits kann die Frequenz Radio Neandertal gut gebrauchen. Es wäre aber sicherlich der Standort Langenfeld sinnvoller. Hilden ist zwar ein guter Standort, Haan wäre viel besser gewesen. Gut möglich wäre auch DRadio Kultur. Zwar ist ein Sender in Düsseldorf, aber die Reichweite ist bescheiden.

von pfennigfuchser - am 05.05.2009 17:57
Ich denke da auch eher an DKultur, die Ecke ist eine Versorgungslücke. Düsseldorf und Hückeswagen auf 106,0 und Bärbelkreuz 106,1 reichen da nicht.

von Japhi - am 05.05.2009 18:06
Welche Rolle spielt denn Radio 2 aus Lopik auf der selben Frequenz da überhaupt noch?

von ziyati - am 05.05.2009 18:19
Bei Überreichweiten wird es ziemlich zischen :-) Ansonsten ist der Empfang von Lopik eher schlecht.

von pfennigfuchser - am 06.05.2009 14:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.