Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
35
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marcin Wilk, Kay B, AFNBEKENNER, Peter Schwarz, The Saint, Radio_DDR, Rosti 2.0, RainerZ, DX-Matze, Schwabinger, ... und 6 weitere

AFN Stuttgart 102,3 - Warum so ein Blecheimerklang?

Startbeitrag von electroSMOG am 10.05.2009 20:05

Wie kommt es eigentlich das AFN auf der Stuttgarter 102,3 so klingt als hätte man nen KBW in nem Blecheimer untergebracht? Liegt das an der Zuführung?

Oder ist derjenige ein Schelm, der vermutet das es ein "abkommen" mit der LFK ist, damit der doch recht gute Sender nicht so viele andere Hörer klaut?

Antworten:

Des g'hört, so, ... ;) war schon immer die letzten Jahre!

Nein, ernsthaft. Liegt wohl an der Zuführung der nicht lokal produzierten Programmteile. Jeder Privatmensch kann heute mit Shoutcast etc. das in sehr guter Qualität in mp3 oder AAC+ machen aber AFN scheint da noch irgendwie in den 90er Jahren zu verharren was Zuführung und/oder Codecs angeht.

War auch schon Thema in anderen Threads hier.

von RainerZ - am 10.05.2009 20:14
Ist auf der 98,7 MHz vom Feldberg das Gleiche.

von DX OberTShausen - am 10.05.2009 21:50

Der ganze AFN Transponder auf Hotbird besticht durch eine miserable Bild - und Tonqualität.

Hier ist Masse statt Klasse angesagt. Pentagon TV z.B., das einzige Programm FTA, hat eine furchterregende Bildqualität. Ähnlich sieht das mit den AFN TV Programmen aus, die man zwar nicht sehen kann, aber die Bitrate ist ersichtlich und die bewegt sich bei unter 2 mbit/s pro Programm und so etwas wie variable Bildrate ist auch kaum vorhanden.

Die Radiosender haben eine Bitrate von jeweils 96 kbit/s. Noch Fragen, wieso AFN so sch.... klingt ?



von Marcin Wilk - am 10.05.2009 21:57
Die lokalen Programmanteile klingen "gut" - es ist wirklich nur der überregionale Feed.

Gruß,

Wolfgang

von Wolfgang R - am 11.05.2009 06:05
Warum die Bloss auf dem 96 kbit/s mp3-Stream verharren? Ich kenn einige Webradios die klingen mit AAC+ 32 kbit/s wie minedstens ein 160er mp3-Stream.

von DX-Matze - am 11.05.2009 12:02
Ich glaube nicht mal dass es ein 96er mp3 Stream ist, muss noch was Schlechteres sein. Dazu kommt noch schlechtes Soundprocessing...

von RainerZ - am 11.05.2009 13:24
Zitat
RainerZ
Ich glaube nicht mal dass es ein 96er mp3 Stream ist, muss noch was Schlechteres sein. Dazu kommt noch schlechtes Soundprocessing...


Ich sprach von MP2 nicht von MPEG 1 Layer 3, besser bekannt als MP3. MP2 ist bei niedrigen Bitraten ab 128 kbit/s runter wirklich schlecht. Bei hohen Bitraten ab 192 kbit/s klingt es meiner Ansicht nach klangvoller als MP3.

@ elektroSMOG

Schöne Grüße in den Ostalbkreis. Ich bin in Bettringen aufgewachsen.

von Marcin Wilk - am 11.05.2009 14:01
Also ich empfinde mp3s ab 128kbps schon als grenzwertig.

von DX-Matze - am 11.05.2009 14:04
@ Marcin Wilk

Zitat

Pentagon TV z.B., das einzige Programm FTA, hat eine furchterregende Bildqualität.


Dieser muß aber offensichtlich durch einen viel schmaleren Flaschenhals laufen. Die Auflösung beträgt 720 x 480 Pixel. Aber es sieht so aus, als ob der Pentagon Channel zum Uplink in VCD-Qualität zugeführt wird und dort dann in MPEG-2 mit 720 x 480 Pixeln encodiert wird. Sinnvoller wär's natürlich, die Originalauflösung der Zuführung beizubehalten.


Zitat

Die Radiosender haben eine Bitrate von jeweils 96 kbit/s.


Das stimmt nicht. Es wird in mp2 mit 128 kbit/s im Modus Dual Channel gesendet. Also eine konstante Datenrate von 64 kbit/s für den linken Kanal und 64 kbit/s für den rechten Kanal. Effektiv klingen diese 128 kbit/s dann natürlich wie 64 kbit/s in mp2.

Hinzu kommt dann auch noch, daß das Signal, was über den Sender läuft, mindestens dreimal enkodiert und wieder dekodiert wird:

1. Das Signal wird in den USA (ich glaube, das war der March AB in Californien) enkodiert und per Intelsat 1° West nach Europa zugeführt.

2. Das Signal wird bei AFN Europe in Mannheim (oder vielleicht in Usingen) empfangen und dekodiert. In Mannheim kommen dann für Europa relevante Inserts hinzu. Dann wird das ganze wieder in mp2 enkodiert und hoch zum Hotbird geschickt.

3. Die AFN-Affiliates empfangen das Signal vom Hotbird und fügen ihre lokalen Programme hinzu. Früher gelang das Signal dann offensichtlich über Richtfunk oder direkte Leitungen zu den jeweiligen Sendeanlagen. Seit aber alle AFN-Affiliates auf Hotbird vertreten sind, werden die Sendeanlagen wohl jetzt auch per Hotbird gespeist. Also wird das lokale Programm wieder enkodiert und - ich glaube jemand hat hier mal geschrieben per Internetstream - nach Mannheim zugeführt. Da könnte es sein, daß man das mit 96 kbit/s in mp3 streamt, aber das weiß ich nicht. Jedenfalls muß das Signal dann erneut in mp2 enkodiert werden, bevor es zum zweiten Mal hoch zum Hotbird geschickt wird um die Sendeanlagen dann damit zu speisen.

Zusammengefaßt dürfte der Signalweg also so aussehen:
USA --> Intelsat 1° West --> Mannheim --> Hotbird 13° Ost --> lokales AFN-Affiliate --> Mannheim --> Hotbird 13° Ost --> Sendeanlage

Da kann der Sound natürlich drunter leiden.


von Kay B - am 11.05.2009 15:00
Könntet ihr mal einen Mitschnitt von der 102,3 hier posten?


von Kay B - am 11.05.2009 15:00
Zitat
Kay B
Könntet ihr mal einen Mitschnitt von der 102,3 hier posten?


bittesehr zwei Mitschnitte von der 102,3 S-Frauenkopf und 104,6 HD-Wieblingen

http://www.simpleupload.net/download/428502/Eagle-HD.rar.html

Spratzer von der 102,2 Weinbiet (hier absoluter Ortssender) und den dumpfen Klang des Sony XDR F1HD bitte berücksichtigen ;)

Falls gewünscht kann ich auch noch einen Mitschnitt der 98,7 Feldberg/Taunus machen.

von Rosti 2.0 - am 11.05.2009 15:42
Zitat
electroSMOG
Wie kommt es eigentlich das AFN auf der Stuttgarter 102,3 so klingt als hätte man nen KBW in nem Blecheimer untergebracht? Liegt das an der Zuführung?


AFN Antwortmail zum Thema die hier auch mail gepostet worden ist

"You're right, the sound quality has degraded since we left our
Bertramstrasse studio. When we were in Frankfurt we used a fiber optic line
leased from Telekom to feed our studio signal to our transmitter on the
Feldberg. Now we send our signal over the internet to our headquarters in
Mannheim. Mannheim puts the signal up on a satellite. That satellite feeds
the signal to the transmitter on the Feldberg. The signal gets compressed
when we put it on the internet which takes out all of the highs and lows.
All kind of bad things can happen to a signal when you shoot it
thirty-thousand kilometers into space and back. The internet and the
satellite service cost AFN nothing so that's why we use them. We had to pay
Telekom for the fiber optic line. We're saving a couple of thousand of Euros
a year but our signal sounds like crap. You're right.
There's nothing I can
do about it. I've begged for a fiber optic line but was denied. "


von AFNBEKENNER - am 11.05.2009 19:24

Ich finde diese Antwortmail von AFN super sympathisch. Endlich mal ein Typ, der Klartext spricht.

Solch eine Antwortmail würde man in Deutschland nie bekommen. Das widerspricht der Beamtendeutschen-Mentalität :)

Tolle Antwort, wirklich, in Deutschland gäbe es nur einen Standardtext à la KDG : "Wir arbeiten am Problem bla bla bla"

von Marcin Wilk - am 11.05.2009 19:32

Ich würde auch antworten :

Wenn die US Army Millionen von Dollar für Militäreinsätze ausgeben kann, dann machen doch ein paar Tausend Euro für ein Glasfaserkabel doch keinen Unterschied mehr aus ?

von Marcin Wilk - am 11.05.2009 19:33
Zitat
Marcin Wilk
Ich würde auch antworten :

Wenn die US Army Millionen von Dollar für Militäreinsätze ausgeben kann, dann machen doch ein paar Tausend Euro für ein Glasfaserkabel doch keinen Unterschied mehr aus ?


tja die Zeiten sind jetzt auch vorbei
keine F-22 Raptor mehr.....Flugzeug wird eingestellt

Und wenn so ein Toy nicht mehr bezahlt werden kann dann erst recht keine gemietete Glasfaser


von AFNBEKENNER - am 11.05.2009 19:48
Anderseits, warum sollen die der Telekom oder einer ihrer Tochterfirmen das Geld in den Rachen werfen, wenn die erbrachte Dienstleistung oder der Nutzen in keinem Verhältnis zur geforderten Summe stehen?

von Radio_DDR - am 11.05.2009 20:09
Hm, aber selbst wenn der Sender das Signal per Internetstream bekommt - auch dort kann man bessere Soundqualität hinbekommen. Ich war am Wochenende im Einzugsbereich des Feldbergs und auch im Bereich der Stuttgarter 102,3 - ich war geschockt als ich diesen Sound gehört habe.
Selbst jedes 5-Hörer Webradio bekommt das besser hin.
128 kbits AAC+ klingen um Welten besser.
Oder habe ich die Mail nur falsch verstanden und der Satellit ist der Flaschenhals ?


von Olli / Widen - am 12.05.2009 07:20
Zitat
Olli / Wolfenbüttel
Oder habe ich die Mail nur falsch verstanden und der Satellit ist der Flaschenhals?



Zitat
AFN
The signal gets compressed when we put it on the internet which takes out all of the highs and lows.


weiter heißt es aber auch
Zitat
AFN
All kind of bad things can happen to a signal when you shoot it thirty-thousand kilometers into space and back.

sprich die Komprimierung >> Dekomprimierungsgeschichte... die Kay B versucht hat zu erklären gibt dem Signal den Rest. Und ich darf hinzufügen über Satellit klingt es schon wie aus dem Blecheimer.

von Rosti 2.0 - am 12.05.2009 08:18
Ja, das ist mal wirklich eine ehrliche Antwort. Schade, dass die wohl finanzstärkste Armee der Welt die paar Euro (in deren Budget wirklich Penauts) für eine ordentliche Zuführung nicht aufbringen kann. Dann sollten sie den Kram lieber gleich abschalten und ihren Jungs sagen: Sorry, wir haben keine Kohle mehr. Hört über Internet oder Sat zu. So bringts das doch nicht mehr...


von Peter Schwarz - am 12.05.2009 10:08
@ electroSMOG

Zitat

Wie kommt es eigentlich das AFN auf der Stuttgarter 102,3 so klingt als hätte man nen KBW in nem Blecheimer untergebracht?


Was ist ein KBW?



@ MiRo

Danke für die Mitschnitte.

OT: Bekommst du eigentlich die 1143 aus Heidelberg oder Stuttgart nachts bei dir vernünftig rein? Ich bräuchte noch einen Mitschnitt von dem AFN-Heidelberg-Jingle, der da nachts immer bei Oldies Radio läuft.

Und wenn wir gerade bei den Mitschnitten sind: Hat jemand vielleicht noch einen Mitschnitt von AFN aus Brunssum, als dieser noch via Telephonleitung gespeist wurde?



@ AFNBEKENNER

Ja, genau diesen Beitrag meinte ich.



@ Radio_DDR

Zitat

Anderseits, warum sollen die der Telekom oder einer ihrer Tochterfirmen das Geld in den Rachen werfen, wenn die erbrachte Dienstleistung oder der Nutzen in keinem Verhältnis zur geforderten Summe stehen?


Da ist auch was dran.



@ Olli / Wolfenbüttel

Zitat

Oder habe ich die Mail nur falsch verstanden und der Satellit ist der Flaschenhals ?


Die Übertragung über Satellit ist bei dieser Datenrate zumindest ein Flaschenhals. Enkodiert doch mal ein Lied von einer CD in mp2 mit 128 kbit/s im Modus Dual Channel (also nicht Linear Stereo oder Joint Stereo) und hört euch das an.


von Kay B - am 12.05.2009 14:22
AFN Brunssum wird immer noch über eine Leitung gespeist und nicht über Satellit versorgt. Entsprechend ist das Signal der 89,2 auch deutlich schneller als das ansonsten absolut identische Signal der 1143 aus Mönchengladbach. Allerdings ist es natürlich keine "Telefonleitung" im Sinne einer analogen Übertragung darüber, sondern wird wahrscheinlich über irgendwelche digitalen Verbreitungen z.B. mittels ISDN oder vergleichbarer Technik laufen - bei AFN SHAPE (jetzt AFN Benelux) sprach man damals jedenfalls von "einer broadcast quality line". Einen vernünftigen Mitschnitt kann ich allerdings nicht liefern, da auf gleicher Frequenz auch Slam FM aus Venlo sendet und somit kein sauberer Empfang von AFN möglich ist.

von Kroes - am 12.05.2009 14:42
89.2 hat ja nochmal eine andere Qualität: Das ist echter AM-Sound auf UKW. Total laut, tlw. schon verzerrt und ohne Höhen und Tiefbass.

von Peter Schwarz - am 12.05.2009 14:44
Zitat
Kay B
Was ist ein KBW?
Ein sog. Küchenbrüllwürfel.

von Radio_DDR - am 12.05.2009 15:01

Ich konnte damals in Dalian direkt gegenüber Südkorea AFN aus Seoul empfangen. Das war, glaube ich, der beste Empfang, den ich je in meinem Leben hatte. Die Qualität war dort auch nicht sehr gut.

Noch etwas : Hat irgendjemand schon einmal die ehemalige AFN Frequenz aus Schwäbisch Gmünd empfangen ? Der Empfang war damals in den 80ern selbst in Gmünd sehr diffizil. Ich glaube, ich kann mich sogar noch an die "Sendeanlage" von damals erinnern.

von Marcin Wilk - am 12.05.2009 15:04
@ Peter Schwarz

Zitat

89.2 hat ja nochmal eine andere Qualität: Das ist echter AM-Sound auf UKW. Total laut, tlw. schon verzerrt und ohne Höhen und Tiefbass.


Könntest du mal einen kurzen Mitschnitt hier posten? Am besten vor den Nachrichten mit Jingle und dem Anfang der Nachrichten, da man dadurch den Sound gut mit anderen Sendern vergleichen kann.



@ Radio_DDR

Zitat

Ein sog. Küchenbrüllwürfel.


Ah, und ich habe mich gewundert, was denn Kabel BW mit dem AFN-Sound zu tun hat.


von Kay B - am 12.05.2009 15:06
Frühestens, wenn ich wieder dort bin, also Pfingsten


von Peter Schwarz - am 12.05.2009 15:12

Bitte nicht soviele Abkürzungen benutzen, ich achte immer auf richtige Schreibweise im Forum. Ich habe nichts gegen UKW, TV, FTA, Sat oder PKW, aber KBW oder andere Erfindungen machen einem das Lesen schwerer ;)

von Marcin Wilk - am 12.05.2009 15:19
KBW ist aber eine hier eingeführte Schreibweise wie z. B. FTA oder DX ;)

von Schwabinger - am 12.05.2009 17:05
Habe schon einen extra Thread aufgemacht, aber immer noch keine Reaktion.
Die 102,3 ist doch identisch mit der 104,6 Heidelberg und 107,3 Mannheim, oder?
Die 107,3 sendet seit Wochen schon nur rechts, also ohne linken Kanal und die 104,6 hat ein "Reinkratzen", selbst bei einwandfreiem Empfang. Kabel BW greift wohl die 107,3 ab und hat deswegen
jetzt das eingespeiste Signal auf MONO umgestellt. Habe schon Emails an das Team von AFN Heidelberg geschrieben, aber es tut sich nix. Und in dem von mir eröffneten Thread kommen keine Antworten auf meinen Text!
Hat jemand von Euch nen direkten Draht zu AFN Heidelberg und könnte denen mal bescheid sagen, macht jetzt nämlich überhaupt keinen Spass mehr das Programm zu hören!

von The Saint - am 13.05.2009 20:44

Wieviel Soldaten werden eigentlich mit der 107,3 mhz eigentlich versorgt ?

von Marcin Wilk - am 13.05.2009 23:08
Das dürften schon einige Tausend sein, da der Sender ja quasi noch auf dem Gebiet der Benjamin-Franklin-Village steht, wo sehr viele Soldaten wohnen. Außerdem sind in unmittelbarer Reichweite die Sullivan Barracks, Funari, Taylor Barracks und die Spinelli Barracks. Ich denke, der Sender dürfte auch noch bis zu den Coleman in Sandhofen gehen.

Ich schätze es mal auf 10 000 Soldaten und noch einige weitere deutsche außenrum (besonders dicht besiedeltes Gebiet mit einigen Hochhäusern).

von Heinz Wäscher - am 14.05.2009 07:35
Und wie´s wohl aussieht wird von Kabel BW die 107,3 als Einspeisequelle genutzt, also noch einige Haushalte mehr als "nur" die 10.000 Amis.

von The Saint - am 18.05.2009 15:56
Zitat
The Saint
Und wie´s wohl aussieht wird von Kabel BW die 107,3 als Einspeisequelle genutzt, also noch einige Haushalte mehr als "nur" die 10.000 Amis.


du glaubst doch nicht aller ernstes dass afn im analogen kabelbw jmd ernsthaft hört

von AFNBEKENNER - am 18.05.2009 20:23
ich schon, wenn ich auf Arbeit im Büro bin (bei Heidelberg) . Kenne auch ein paar Amis, die es über
Kabel BW hören, die wiederum kennen auch andere Amis die es über Kabel hören, da der Empfang über Antenne teilweise dürftig ist!

von The Saint - am 19.05.2009 15:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.