Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
33
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Marcin Wilk, Spacelab, zerobase now, Nohab, Frequenzfieber, Felix II, Oliver.M, Mc Jack, Kay B, CBS, ... und 7 weitere

Wie kommen die Filme ins Fernsehen?

Startbeitrag von Spacelab am 11.05.2009 08:21

Hallo Freunde!

SORRY für den naiv klingenden Thread-Titel, aber es trifft die Sache am besten.

Ich hab neulich einen Film im Fernsehen gesehen der eine deutlich bessere Bildqualität hatte als auf DVD (mehr Kontrast, bessere Farben, weniger Verschmutzungen im Bild und so weiter...). Vor längerem gab es mal zum Thema "Filmrechte" einen Artikel in der TV-Spielfilm und da hatte jemand von Tele5 gesagt das man leider nicht immer so die große Auswahl hat was die Filmversion angehe. Das betreffe die Bild- und Tonqualität (vor allem bei älteren Filmen, Stichwort: anamorph oder nur Letterboxed, Mono oder Stereo) und die Schnittversion des Films. Manchmal gäbe es zwar bessere Versionen auf DVD, aber sowas wie eine DVD würde man ja schließlich nicht als Sendemaster nehmen. Mal von der Sinnhaftigkeit dieses Kommentars abgesehen, in welchem Format bekommen denn die Fernsehender ihre Filme? Von Premiere hab ich mal gelesen das die Ihre Filme entweder auf BetacamHD oder gleich auf Festplatte bekommen. Ich kann mir vorstellen dass das bei RTL, ProSieben und Co. bei den neueren Filmen auch so gehandhabt wird. Aber was ist mit den älteren Produktionen? Oder wie geht das bei den kleineren Sendern wie Tele5 oder Das Vierte die ja hauptsächlich nur ältere Ware spielen?

Auf BibelTV hab ich neulich beim durchzappen zufällig gesehen das dort sogar noch VHS zum Einsatz kommt. Die Bildqualität war nämlich eindeutig auf VHS Niveau und analoge Dropouts gab es auch mehrere wie von einer abgelutschten Kassette aus der Videothek. :rolleyes:

Antworten:

Zitat
Ich hab neulich einen Film im Fernsehen gesehen der eine deutlich bessere Bildqualität hatte als auf DVD (mehr Kontrast, bessere Farben, weniger Verschmutzungen im Bild und so weiter...).


Kann ich mir jetzt eigentlich nicht vorstellen, das eine DVD ein schlechteres Bild hat, als TV. Andereseits gibt es ja soviele neue überarbeitete Fassungen von Filmen, dass es durchaus möglich ist.

von zerobase now - am 11.05.2009 08:55
Denk nur mal an die vielen Filme die es nur auf diesen berüchtigten 2 oder 3 Euro DVDs gibt. Da ist die Bildqualität einer TV Ausstrahlung manchmal Gold dagegen.

von Spacelab - am 11.05.2009 09:12
was sind

Zitat

analoge Dropouts


?

von Felix II - am 11.05.2009 09:38
Bei Bibel.TV ist die Ware mittlerweile komplett digitalisiert. In der Vergangenheit haben sie die Bänder tatsächlich noch wöchtentlich nach Luxemburg zum Playout gesendet. Jetzt haben sie ein eigenes Playout-System in Hamburg für beide TV-Kanäle installiert. Wenn sie nur VHS-Bänder digitalisieren, bleibt die Qualität auch bescheiden.
Vom RNF weiß ich, dass sie hauptsächlich noch mit Beta-Bändern arbeiten, da die Digitalisierung des ganzen Programm einen enormen Speicherbedarf erfordert. So kommt es nicth selten vor, dass bei einer mehrfachen Wiederholung das Band abgenutzt ist und das Bild "zittert".

von Oliver.M - am 11.05.2009 09:58
Zitat
Felix II
was sind

Zitat:
analoge Dropouts



?

mfG: Felix II

Das sind weise horizontale Blitze oder auch mal ein schmaler Grieselstreifen der durchs Bild läuft. Auch kommt es mal vor das sich am oberen oder unteren Bildrand ein Grieselbalken ins Bild schiebt. Das kenne ich alles noch zu gut aus der guten alten VHS Zeit. :rolleyes: :D

SaarTV arbeitet(e) laut eigener aussage mit DV.

von Spacelab - am 11.05.2009 10:10
also so was wie das hier :



?

von Felix II - am 11.05.2009 12:10
nozzels hat im DF Forum mal noch mal betont, dass eine DVD oder eine Blu-Ray im TV-Sektor nix verloren hat.

von andimik - am 11.05.2009 12:32

Ich finde die Frage HÖCHST interessant, super Thread, danke !

Die Frage habe ich mir auch schon öfters gestellt. Es gibt in der Tat manchmal eine bessere Bildqualität als bei DVD. Interessant finde ich auch Fälle bei neuen Filmen wo die Anfangscredits und der Name des Films in Deutsch dargestellt werden, die DVD aber praktisch nur den deutschen Ton hat und alles auf Englisch geschrieben steht. Da bevorzuge ich teilweise nur wegen diesem kleinen Details die TV Fassung. Dank DVB-T USB Stick und Standort Berlin nehme ich viele Filme auf, und wegen der geringeren Bitrate, aber durchaus noch sehr akzeptablen Qualität, kann ich zwei Filme auf einen einschichtigen Rohling "knallen". Manchmal sind es sogar drei je nach Länge !
Auf jeden Fall ist die Qualität bei einer DVB-T Direktaufnahme besser als bei einer Downconversion einer DVB-S Aufnahme. Ich habe von 3sat schon einige Sache aufgenommen, da war die Bitrate bei voller Auflösung bei unter 2 mbit/s !!!. Mit einem "normalen" Encoder sähe die Qualität viel schlechter aus, deshalb nehme ich sehr gerne von DVB-T auf. Was mir aber bei DVB-T Berlin fehlt ist Tele 5, die senden oft wirklich gute alte Klassiker.

VHS ist auch eines meiner Lieblingsgebiete. Oftmals kaufe ich auf Flohmärkten US Tapes oder ältere deutsche Tapes mit Filmen, die auf DVD nicht vorhanden sind. Die Qualität ist manchmal bei wenig benutzten VHS Tapes, die schon bis 20 Jahre alt sind, wirklich akzeptabel und der Stereoklang ist viel besser als der Stereodownmix von DD 5.1 DVD-Audiospuren.

Ich würde auch gerne wissen welches Format MTV oder VIVA benutzen. Ich habe gehört, man könnte solche Clips auch sogar kaufen und die dann auf profesionnellen Geräten abspielen in einer super Qualität.

Tatsache ist, es gibt, besonders bei älteren Filmen, oder Filmen, die es gar nicht auf DVD gibt!!! auf Deutsch ( da gibt es viele Titel!!!), eine deutliche bessere Qualität im TV. Außerdem laufen im TV manchmal Cuts von Filmen, die in dieser Form auf DVD nicht vorhanden sind ( Filme bei arte z.B.!!!). Ich habe auch Filme erlebt, die im Fernsehen im richtigen Format liefen, oder Filme, die auf DVD einen schwachen Stereoklang haben, und im Fernsehen viel besseren Ton bieten.
Ein Beispiel ist z.B. der Film "Huozhe" oder "Leben" auf Deutsch, der in einer deutschen Fassung auf 3sat lief. Auf Deutsch ist er gar nicht auf DVD zu bekommen !
Besonders Liebhaber von alten Synchronisationen können sich oftmals an der TV-Fassung erfreuen. Auf DVD ist nicht selten mittlerweile ein richtiger Boom zur Neusynchronisation ausgebrochen. Miami Vice ist das beste Beispiele. Die Originalfassungen, wie sie auf ARD liefen, waren z.B. in den letzten Jahren nur auf 13th Street zu sehen. Rips davon kann man im Internet finden und ich schaue als Fan nur diese Fassungen. Die Digitalisierung hat den riesigen Vorteil eben, dass wir endlich TV-Aufnahmen ohne jeglichen Qualitätsverlust tätigen können. Vor 10 Jahren war das auf S-VHS auch fast möglich, aber die Tapes waren einfach verdammt teuer.




von Marcin Wilk - am 11.05.2009 13:10
Zitat
Die Qualität ist manchmal bei wenig benutzten VHS Tapes, die schon bis 20 Jahre alt sind, wirklich akzeptabel und der Stereoklang ist viel besser als der Stereodownmix von DD 5.1 DVD-Audiospuren.


Nur hatten damals die wenigsten schon einen Stereo-Videorekorder und dass Ton einer Videokassette besser sein soll, als einer DVD kann ich so nicht nachvollziehen. Ok, mag vielleicht wirklich sein, dass es ne Menge DVD gibt, wo sowas vorkommt. Bei einer normalen Orginal gekauften DVD ist mir sowas aber noch nicht aufgefallen.

von zerobase now - am 11.05.2009 13:21
Alles eine Frage der Umsetzung. Quellmaterial, usw.

von Frequenzfieber - am 11.05.2009 13:30
Zitat
zerobase now
Zitat
Die Qualität ist manchmal bei wenig benutzten VHS Tapes, die schon bis 20 Jahre alt sind, wirklich akzeptabel und der Stereoklang ist viel besser als der Stereodownmix von DD 5.1 DVD-Audiospuren.


Nur hatten damals die wenigsten schon einen Stereo-Videorekorder und dass Ton einer Videokassette besser sein soll, als einer DVD kann ich so nicht nachvollziehen. Ok, mag vielleicht wirklich sein, dass es ne Menge DVD gibt, wo sowas vorkommt. Bei einer normalen Orginal gekauften DVD ist mir sowas aber noch nicht aufgefallen.


Ich spreche nicht vom Klang an sich, sondern vom Stereoeffekt. Der ist bei VHS teilweise viel besser als bei DVD. Bei DD 5.1 Spuren ist der Stereoklang ziemlich dumpf. Wieso glaubst du, haben viele US DVDs eine extra DD 2.0 Spur ? Weil das einfach besser auf zwei Lautsprechern klingt !

Die Tonqualität von HiFi Stereo ist wirklich sehr gut. Die Bässe sind wirklich toll und klingen nicht so komprimiert wie bei MP3 mit 128 kbit/s oder MP2 mit 192 kbit/s.

Natürlich ist DD 5.1 auf 5 Lautsprechern eine Wucht, ich sprach aber vom Klang auf 2 Lautsprechern, besonders Fernsehlautsprechern.

von Marcin Wilk - am 11.05.2009 13:59
Zitat
Natürlich ist DD 5.1 auf 5 Lautsprechern eine Wucht, ich sprach aber vom Klang auf 2 Lautsprechern, besonders Fernsehlautsprechern.


Ach so, das stimmt allerdings. Ich hatte, das jetzt falsch verstanden. :o

von zerobase now - am 11.05.2009 14:12
Die Musikvideos von MTV/Viva etc. können bei den Plattenfirmen gekauft werden. Ich weiß es von einem Musiksender, den es nicht mehr gibt, das ein Video etwa 300 DM gekostet hat, wenn man nicht mit den Plattenfirmen verbandelt ist. MTV/Viva bezahlen nach der Aussage des nicht mehr existierenden Sender nichts, da Musikvideos ja nur Werbefilme für den CD-Verkauf sind. Damals waren die Videos noch auf BetaCam Broadcast Bändern. Abspielgeräte kosten einige Tausender.

von Oliver.M - am 11.05.2009 14:26

Ich habe so ein Band mal aus Japan gesehen. Da stand der Titel sogar drauf in Japanisch usw. Echt ne tolle Sache.

Es gibt solche Bänder auch im Internet von 2Pac zu kaufen auf Betacam. Kenne da zwei, drei Leute.

von Marcin Wilk - am 11.05.2009 15:00
Qualitativ am besten wären natürlich Kopien der 35-mm oder auch 16-mm-Filme. Aber die meisten Stationen dürften die Filmabstater bestenfalls nur noch zur Überspielung dieses Archivmaterials auf digitale Medien verwenden.

von Radio_DDR - am 11.05.2009 15:59
Zitat

Kann ich mir jetzt eigentlich nicht vorstellen, das eine DVD ein schlechteres Bild hat, als TV. Andereseits gibt es ja soviele neue überarbeitete Fassungen von Filmen, dass es durchaus möglich ist.

Oh doch, gerade bei "älterer Ware" ist das sogar die Regel. Da erreichen einige DVDs sogar nur gutes VHS-Niveau von der Bildschärfe her...

von WiehengeBIERge - am 11.05.2009 16:37
Zum Thema TV besser als DVD sei angemerkt, daß mittlerweile die ÖR-Programme Datenraten von deutlich über 7 MBit erreichen, das gepaart mit aktuellen Codecs kann besser sein als eine reguläre 4.7GB-DVD. Vorallem, wenn das Mastering der DVD schon einige Jahre her ist. Bei einer gut gemasterten Dual-Layer-DVD oder gar Blu-Ray-Scheibe sieht es natürlich anders aus, die Qualität des Abspielgerätes spielt da auch eine Rolle, der 20-Euro-Chinaplayer kann nicht das Maß der Dinge sein.


von Nohab - am 11.05.2009 17:25
Zitat
WiehengeBIERge
Zitat

Kann ich mir jetzt eigentlich nicht vorstellen, das eine DVD ein schlechteres Bild hat, als TV. Andereseits gibt es ja soviele neue überarbeitete Fassungen von Filmen, dass es durchaus möglich ist.

Oh doch, gerade bei "älterer Ware" ist das sogar die Regel. Da erreichen einige DVDs sogar nur gutes VHS-Niveau von der Bildschärfe her...


Wie gesagt, viele älteren Filme sind noch lange nicht auf DVD erschienen !

Wer sich natürlich nur für Kommerzstreifen wie Batman oder X-Men interessiert, der ist zufrieden. Wer aber seltene japanische Klassiker sucht oder Filme aus der ehemaligen Sowjetunion oder was weiß ich noch, auch viele neuere Sachen, der wird nur bei den Dritten, 3sat oder bei arte fündig.
Die Leute sind sich gar nicht bewusst, wie toll und wertvoll 3sat und arte sind. Solche tollen ÖRs sucht man in Europa vergeblich. Das polnische TVP Kultura ist wirklich ein gutes Programm, aber das Voice-over verdirbt mir jeden Spaß.

von Marcin Wilk - am 11.05.2009 17:34
Zitat

Ich hab neulich einen Film im Fernsehen gesehen der eine deutlich bessere Bildqualität hatte als auf DVD (mehr Kontrast, bessere Farben, weniger Verschmutzungen im Bild und so weiter...).


Mal so eine Idee:

Können für die Videos nicht genau so eine Art Prozessor wie für den Ton im Radio der Soundprozessor genutzt werden?
Ich meine damit irgendein System, was die Videos in Echtzeit bearbeitet.
Zumal man mit Programmen am Rechner Störstellen aus Musik (natürlich mit Klangeinbußen) entfernen kann.
Soetwas sollte doch bei Videos auch möglich sein.

von shianne - am 11.05.2009 17:38
Filmmaterial kann die unterschiedlichsten Wege gegangen sein, ehe es übern Sender geht. Da spielen nicht nur technische, sondern auch finanzielle Gründe eine Rolle sowie die Senderechte in Bezug auf eine bestimmte Sprach- oder Bildfassung.

Ein Grund, nicht von Consumer-Formaten wie z.B. DVD zu senden, ist die fehlende Timecode-Fähigkeit (zur Einbindung in den Sendeablauf) und das Handling insgesamt - man müsste beim Einstarten ja erst mal durchs Menü.
Auch ist die Frage, inwieweit der Ton gegebene Sendenormen einhalten würde. "Klingt gut" reicht nicht, wenn z.B. bestimmte Pegel eingehalten werden müssen.



von lambic - am 11.05.2009 17:53
Zitat

Wieso glaubst du, haben viele US DVDs eine extra DD 2.0 Spur ?

US-DVDs haben oft nicht nur eine DD2.0 Spur, teilweise gibt es auch 2 Seiten (DVD18), auf einer Seite befindet sich dann die 4:3 Fassung, auf der anderen die 16:9. Die Extras sind dann zum Teil auf beide Seiten verteilt oder nur auf einer Seite vorhanden. Die DVDs sind dann bis auf einen schmalen Ring mit der Titel- und Formatangabe beidseitig unbedruckt. Ich hatte auch schonmal eine US-DVD (Blair Witch Project?) die auf der einen Seite eine DVD, auf der anderen eine CD war. Da war dann der Soundtrack drauf. Diese DVDs sind in Europa nahezu unbekannt.

Die Bildqualität von DVDs dürfte durchaus sendefähig sein, es passt nur, wie schon geschrieben wurde, nicht in den Sendeablauf.
Man müßte also von der DVD auf ein Sendeband o.ä. kopieren und den technischen Vorspann (Farbbalken, Countdown usw.) davorsetzen. Dann stellt sich die Frage nach den rechten usw.
Ein weiteres Problem sind die ebenfalls schon erwähnten Einblendungen.
Für den DVD Transfer nimmt man i.d.r. die Originalfassung bzw. die Fassung für den britischen Markt. Einblendungen werden für die jeweiligen Länder dann untertitelt oder sie fehlen komplett im Bild und werden gleich vom Player erzeugt.
Es gibt auch DVDs die deswegen inhaltlich von der deutschen Kinofassung abwichen, da wurde dann halt für Gb anders geschnitten. Für Schnitte gelten da andere Kriterien, Gewalt ist kein Problem, aber wehe es kommt das böse "F-Word".
Im TV laufen i.d.r. die deutschen Kinofassungen, es wird, oder wurde, also ein eigener Transfer für's Fernsehen gemacht.

Inwieweit es da noch rechtliche Probleme geben könnte, weiß ich nicht.

von Marc_RE - am 11.05.2009 18:27

Diesen ganzen HD Humbux braucht doch keiner

Was zählt ist immer der Film an sich. Also ich bin mit dem DVD Format höchst zufrieden, für den gleichen 50hz Bildschirm reicht auch VHS vollkommen aus. In Hong Kong besonders, viel mehr als in China!, werden noch bis heute massiv Video CDs verwendet für den kleinen privaten Bereich, da dort viele noch 4:3 Fernseher der Marke National aus Japan z.B. noch rumstehen haben.

DVD ist top und DVB-S auch, was Besseres brauch ich nicht und die meisten Menschen auch nicht.

von Marcin Wilk - am 11.05.2009 18:56
Zitat
Marc_RE
Zitat

Wieso glaubst du, haben viele US DVDs eine extra DD 2.0 Spur ?

US-DVDs haben oft nicht nur eine DD2.0 Spur, teilweise gibt es auch 2 Seiten (DVD18), auf einer Seite befindet sich dann die 4:3 Fassung, auf der anderen die 16:9. Die Extras sind dann zum Teil auf beide Seiten verteilt oder nur auf einer Seite vorhanden. Die DVDs sind dann bis auf einen schmalen Ring mit der Titel- und Formatangabe beidseitig unbedruckt. Ich hatte auch schonmal eine US-DVD (Blair Witch Project?) die auf der einen Seite eine DVD, auf der anderen eine CD war. Da war dann der Soundtrack drauf. Diese DVDs sind in Europa nahezu unbekannt.

Die Bildqualität von DVDs dürfte durchaus sendefähig sein, es passt nur, wie schon geschrieben wurde, nicht in den Sendeablauf.
Man müßte also von der DVD auf ein Sendeband o.ä. kopieren und den technischen Vorspann (Farbbalken, Countdown usw.) davorsetzen. Dann stellt sich die Frage nach den rechten usw.
Ein weiteres Problem sind die ebenfalls schon erwähnten Einblendungen.
Für den DVD Transfer nimmt man i.d.r. die Originalfassung bzw. die Fassung für den britischen Markt. Einblendungen werden für die jeweiligen Länder dann untertitelt oder sie fehlen komplett im Bild und werden gleich vom Player erzeugt.
Es gibt auch DVDs die deswegen inhaltlich von der deutschen Kinofassung abwichen, da wurde dann halt für Gb anders geschnitten. Für Schnitte gelten da andere Kriterien, Gewalt ist kein Problem, aber wehe es kommt das böse "F-Word".
Im TV laufen i.d.r. die deutschen Kinofassungen, es wird, oder wurde, also ein eigener Transfer für's Fernsehen gemacht.

Inwieweit es da noch rechtliche Probleme geben könnte, weiß ich nicht.

---
Recklinghausen, NRW, 51° 37′ N, 7° 12′ O
DE1103, Pioneer F550RDS


In den USA gibt es auch Hip Hop CDs, die zensiert sind und solche, die es nicht sind.

Der Sinn entzieht sich meiner Kenntniss. Wer ist so bescheuert und hört CDs, bei denen jedes dritte Wort fehlt.

von Marcin Wilk - am 11.05.2009 18:57
Ja, ganz große Klasse. Um was ging es in diesem Thread noch gleich?
Noch'n Stück Kuchen dazu? :)

von Mc Jack - am 11.05.2009 18:58
@ shianne

Zitat

Können für die Videos nicht genau so eine Art Prozessor wie für den Ton im Radio der Soundprozessor genutzt werden?
Ich meine damit irgendein System, was die Videos in Echtzeit bearbeitet.


Das sollte es schon geben. Schließlich gab bzw. gibt es VHS-Videorekorder, die solche analogen Dropouts, wie oben von Felix II gepostet, "übertünchen" konnten, indem die letzte intakte Zeile solange wiederholt wird, bis der Dropout vorbei ist. Meine Cousine hatte 1994 einen Videorekorder, der das konnte. Das war ein Grundig, wenn ich mich da jetzt nicht täusche.

Jedenfalls sollte es da im Profibereich so einiges an Bildprozessoren geben, die in Echtzeit arbeiten.


von Kay B - am 11.05.2009 19:10

Zitat
Marcin Wilk
In den USA gibt es auch Hip Hop CDs, die zensiert sind und solche, die es nicht sind.
Der Sinn entzieht sich meiner Kenntniss. Wer ist so bescheuert und hört CDs, bei denen jedes dritte Wort fehlt.


Ganz einfach: WalMart. Die unzensierten Scheiben gibt es dann in richtigen Plattenläden.
Und auch wohl nur in USA möglich: Der DVD-Abspieler, der DVDs automatisch zensiert und
alle Szenen, die nach Gewalt und blanker Haut aussehen, einfach überspringt.




von Nohab - am 11.05.2009 19:11
Einfach ein normales TV-Gerät mit keine Extra"Würste", wie z.B. HD-Ready, haben und fernsehen oder DVD´s anschauen.Das reicht bei mir aus. Wenn ich so die LCD bzw Flach TV-Geräte die Qualität so betrachte ist das schon ungwohnt wenn die Bilder sich bewegen sich dann verwischen--bei den unteren und mittleren Preisklassen hab ich festgestellt.. In den oberen ,naja würde mir das Geld für was anderes sparen.

von DJ Taifun - am 11.05.2009 21:36

Ganz genau, DJ Taifun!, in den unteren Preisklassen ist das Bild einfach furchtbar. Ich liebe es vor allem wenn man im Saturn am Alexanderplatz dann das DVB-T Bild als Referenz nimmt und darüber n-tv laufen lässt. Bei dieser Qualität, wenn man noch davon sprechen kann, kriegt man einen heftigen Hautausschlag. Besonders ist mir das u.a. beim Polaroid Gerät aufgefallen für fast 400 Euro. Das Bild ist einfach grauenhaft. Da sieht vielleicht Blu Ray noch einigermaßen akzeptabel aus.
Aber wer darauf normal fernsehen möchte oder sogar ältere Formate wie DivX, VCD oder VHS schauen möchte, der wird sofort abschalten aus Furcht vor Augenkrebs.

Die Geräte in der hohen Preisklasse ab 1500-2000 Euro sehen hingegen spitze aus. Ein Fußballspiel auf HD ist ein Hochgenuß, aber bei SD Material ist das Bild immer noch sehr unscharf.

Hervorragendes Bild bei Fernsehen bietet die Panasonic Quintrix Bildröhre. Also ein super Bild bei normalen analogen Fernsehen habe ich noch nie gesehen. Selbst VHS sieht echt gut aus. Ich könnte mir keinen anderen Fernseher vorstellen für mein Schlafzimmer. Die Teile waren auch verdammt teuer damals. Ich schaue sehr gerne bis heute VHS und kann dabei die bestmögliche Qualität herauskitzeln.

Im Wohnzimmer steht ein Rückprojektionsfernsehr von LG mit 102 cm Diagonale. Bei DVDs ist das Bild absolut traumhaft und besser als bei Blu Ray Material für LCDs unter 1000 Euro. Also die Qualität reicht mir absolut aus. DVB-S sieht auch spitze aus, besonders 3sat oder auch das momentan unverschlüsselte NRK 1 sind ein Traum. Von 3m Entfernung sieht das aus wie HD von der gleichen Distanz. VHS und Video CD machen sich noch ganz gut auf 100 hz, ich bin trotzdem mit der Bildqualität sehr zufrieden.

Da ich sehr viel analoges Material auf Laserdisc und VHS besitze und noch weiterhin massig DVDs schaue und von DVB-T aufnehme, brauche ich kein HD Gerät. Wenn 95% meiner Sachen SD sind, kaufe ich doch keinen Fernseher, der nur bei HD gut aussieht. Ich werde weiterhin DVDs und Tapes sammeln, DVDs wird es noch viele Jahre geben, VCDs in Hong Kong sicherlich auch.
HD ist momentan eher ein teurer Spaß. Wenn ich 1000 Sender über SD in besserer Qualität auf dem LG sehen kann, und ich mit einem HD Gerät vielleicht 4,5 Sender über Sat sehen kann in entsprechender Qualität, wähle ich SD. So wie viele Menschen CDs gut genug finden ( ich z.B.!), wird die DVD noch viele Jahre die Nr. 1 sein, zu recht. Ein gutes Format mit super Bild und Ton, leicht kopierbar und wenig Platz verbrauchend für heutige Verhältnisse.
Blu Ray und die alten HD-DVDs werd ich nur für meinen Beamer benutzen. Nicht mehr.

von Marcin Wilk - am 11.05.2009 23:55
Interessantes Weltbild. "Ich bin in den 90ern stehen geblieben und finde VHS, DVB-T und Video CD ausreichend. Also braucht es die Welt auch nicht !" :joke:

von Frequenzfieber - am 12.05.2009 04:51
Zitat
Frequenzfieber
Interessantes Weltbild. "Ich bin in den 90ern stehen geblieben und finde VHS, DVB-T und Video CD ausreichend. Also braucht es die Welt auch nicht !" :joke:

Und genau deshalb hinken wir auch technisch gesehen allen anderen hinterher und kommen partout nicht in die Gänge. Aber wer gerne DVB-T, VHS oder gar VCD schaut sollte wirklich lieber bei seiner Röhre bleiben. Dem würden selbst auf höchstwertigsten Flachmännern noch die Augen rausfallen. :rolleyes:

von Spacelab - am 12.05.2009 05:19
Zitat
Marcin Wilk
In den USA gibt es auch Hip Hop CDs, die zensiert sind und solche, die es nicht sind. Der Sinn entzieht sich meiner Kenntniss. Wer ist so bescheuert und hört CDs, bei denen jedes dritte Wort fehlt.

Wird es einfach ausgelassen oder überpiept? Ich denke eher, es gibt eine entschärfte Version mit anderen Worten. Wie es mir damals auch direkt auffiel in Stirb Langsam: Willis trägt ein Schild durch Harlem auf dem steht "I hate Niggers", während es im US-TV mit "I hate Black People" beschriftet war :xcool:

Zitat
Spacelab
Zitat
Frequenzfieber
Interessantes Weltbild. "Ich bin in den 90ern stehen geblieben und finde VHS, DVB-T und Video CD ausreichend. Also braucht es die Welt auch nicht !" :joke:

Und genau deshalb hinken wir auch technisch gesehen allen anderen hinterher und kommen partout nicht in die Gänge. Aber wer gerne DVB-T, VHS oder gar VCD schaut sollte wirklich lieber bei seiner Röhre bleiben. Dem würden selbst auf höchstwertigsten Flachmännern noch die Augen rausfallen. :rolleyes:


Ich kann dem einigermaßen zustimmen, aber es kommt immer darauf an, was man draus macht :cool: . DVB-T bringt mir viele Nachbarländer ins Haus, die auf Sat zu sind. Noch dazu kann ich mich bei der Bildqualität selbst auf dem 40"er bei den Nachbarländern nicht beschweren. Die dt. DVB-T Parameter (außer vielleicht ARD und ZDF dank Bitratenpriorisierung) sind jedoch 40"er ungeeignet. Auf VHS habe ich noch ein paar Aufnahmen, die es nicht auf DVD gibt und wenn man nicht Mainstream Filme anschauen will, bleibt einem oft nur der Ausweg des Formats der damaligen Veröffentlichung, oft dann nur aus dem jeweiligen Herkunftsland.

Ähmja, wie kommt der Film jetzt nochmals ins Fernsehen? :drink:

von CBS - am 12.05.2009 05:58

@ CBS

Nicht jeder hat das Glück Sender aus dem Ausland auf DVB-T zu empfangen :(

In Berlin geht außer Berlin nichts.

von Marcin Wilk - am 12.05.2009 13:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.