Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Mujek3, UKW-Fanatiker, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Marcin Wilk, DX OberTShausen, Romain Lebong, DJ DAREK, vogelsberger, Tornado Wayne

PR Trójka 94,1 (Zielona Gora) ständig in Leipzig empfangbar?

Startbeitrag von Mujek3 am 01.06.2009 11:54

Hier mal die Sendedaten:

max. 60 kW, 233 km Entfernung

Ich hatte heute Morgen schon mal an der Stelle im Nordwesten Leipzigs gescannt und eine Morgentropo für den Empfang verantwortlich gemacht. Bei einem erneuten Scan jetzt eben kam der Sender auch in angerauschtem Mono leicht fadend rein. Sobald ich das Auto anmache oder ein paar Meter wegbewege, ist der Empfang sofort weg.

Wie sind eure Erfahrungen? Oder herrschen immer noch leicht angehobene Bedingungen?

Antworten:

Die 94,1 kann ich, wenn ich in Halle-Dölau auf dem Krankenhausparkplatz am Rand stehe ständigTM ohne Tropo empfangen, natürlich in mono und schwankend, Empfänger ist Opelautoradio (Opera40). Warum soll sie dann in Leipzig nicht ständigTM gehen, trennscharfer Empfänger vorausgesetzt.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 01.06.2009 12:49
Zitat

Warum soll sie dann in Leipzig nicht ständigTM gehen, trennscharfer Empfänger vorausgesetzt.

Eben, so sehe ich das auch. An einer vertikal installierten 5-Element Yagi fadet die 94,1 bis zu O=3 hoch. Die Entfernung zu mir beträgt 470km.

von vogelsberger - am 01.06.2009 12:57
Die Zielona Gora- Frequenzen gehen sowieso sehr weit nach Deutschland, dadurch das zwischen Leipzig und der polnischen Grenze fast nur Flachland ist, gehen in Brandenburg, Nordsachsen und südliches Sachsen-Anhalt die ZG-Freq. sehr gut und auch in RDS.

Hier in Dresden kommen die ZG-Freq. nur bei Tropo, meistens ist die 106,4 RMF FM, 88,3 RadioZET und von den Polskie Radios die 89,9 und 94,1 manchmal auch die 103,0!!!

Ansonsten kommen hier für Dresden nur die Standorte Luban und Jelenia Gora in Frage, Empfang meistens mono und verrauscht.

von UKW-Fanatiker - am 01.06.2009 14:33
Ich konnte nicht ganz an ständigen Empfang glauben, weil "mein" Empfangsplatz zwar topografisch etwas herausgehoben, andererseits aber auch ziemlich stark bebaut ist. Mal schauen, ob die anderen ZG-Frequenzen an der Stelle auch gehen.

von Mujek3 - am 01.06.2009 14:53
In Berlin Hohenschönhausen 4. Stock geht 94,1 immer

von DJ DAREK - am 01.06.2009 17:17
Nachtrag: PR 1 (gleicher Standort und gleiche Leistung) ging übrigens auch noch ganz schwach auf 105,1. Auf der eigentlichen Frequenz 105,0 störte der Ortssender SAW (104,9).

von Mujek3 - am 01.06.2009 17:46
Also auf der 105,1 kommt bei mir hier FFH, die 105,0 geht nur bei Tropo hier, auch bei mir ist Wiederau noch zu stark auf 104,9.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 01.06.2009 17:56
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
Also auf der 105,1 kommt bei mir hier FFH, die 105,0 geht nur bei Tropo hier, auch bei mir ist Wiederau noch zu stark auf 104,9.


Den Bandscan habe ich am Morgen gemacht. Später habe ich nur noch die 94,1 beobachtet.

Den Hohen Meißner hatte ich nur auf 99,0 drin (hr1).

Calau, Belzig und der Kreuzberg sind wahrscheinlich hier, ein guter Standort vorausgesetzt, auch immer zu empfangen, oder?

PS: Mir fehlen ein bisschen die Erfahrungswerte, da ich eigentlich kein UKW-DXer bin.



von Mujek3 - am 01.06.2009 18:34
Zitat
cougar1989
Wenn schon Tropo ist, dann bekomme ich auch noch auf 106.4 RMF FM.


Denn hatte ich auch letztens bei Tropo bei mir vor dem Haus (deutlich ungünstigerer Standort). Heute wurde die Frequenz leider durch MDR 1 S.-A. zugemacht.

PS: Aus Tschechien habe ich in Leipzig noch gar nichts auf UKW empfangen.

von Mujek3 - am 01.06.2009 18:50
Die polnischen Sender sind sehr laut moduliert. Dazu kommt die hohe Ampltiude des RDS-Signals. Somit kann man an der A2 etwa 1km östlich der Ausfahrt Brandenburg/Havel (Nr. 78) die 88.3 mit RDS-Fetzen empfangen. Das sind stolze 180km!

Ein anderes Beispiel aus Finnland für Lautstärke, wobei sich hier noch brachialer Hub dazugesellt, 27m über Grund bei freier Sicht in die entsprechende Richtung, jedoch abschirmende Wände und Fenster:
- 99.6 The Voice, 500 Watt aus dem 98km entfernten Riihimäki => 4 Balken am Sangy, stabil, O=3, wenn das Notebook nicht grad unter Volllast läuft und stört
- 102.5 Radio Jyväskyla, 3kW vom Grundnetzsender Jyväskylä => stolze 8 Balken, stabil mit O=4, ich kann im Signal kein nennenswertes, störendes Rauschen hören, nur fürs RDS-PS reicht's grade so nicht.
- 101.6 The Voice, selber Standort, selbe Leistung, selbes Empfangsbild (wenn nicht durch Radio KLF belegt)
- 96.7 Radio Sun, Valkeakoski, 1kW, kommt noch südlich von Hämeenlinna weitesgehend beifahrertauglich. Die Radio Sun-Dinger sind verdammt laut und fahren einen Mörderhub. Mit 2x110er-Filtern hör ich hier das 1kW aus 30km noch 250kHz darüber knapp mit O=2.

von Tornado Wayne - am 01.06.2009 19:40
Ist zwar leicht OT, aber ich stelle die Frage trotzdem: Wie weit gehen eigentlich deutsche Radiosender nach Polen rein? Müsste eigentlich weiter sein als nach Tschechien, da die Topographie Polens weitaus flacher ausfällt. Bzgl. Tschechien gab es ja hier im Forum schon Diskussionen, wobei auffiel, dass MDR ja gleich hinter der Grenze Zinnwald aufhört.

von Romain Lebong - am 01.06.2009 20:49
Das werde ich bei meinem nächsten Polenaufenthalt mal testen.

von Mujek3 - am 01.06.2009 21:11
Ich habe in Koszalin ( 151 Kilometer von Szczecin entfernt ), dem ehemaligen Köslin, rund 8 Kilometer von der Ostsee entfernt, wo ich öfters Urlaub mache, mäßigen Empfang der deutschen Sender komischerweise :(

Ich kann am besten die NDR MV Sender empfangen auf 90,5 mhz aus Helpterberg empfangen. Das ist die beste Frequenz in Koszalin. Die geht auch häufig im Autoradio wenn ich von Koszalin nach Kolobrzeg fahre. Bei Tropo gehen auch viele Sender aus Berlin wie z.B. die BBC oder auch Polskie Radio 1 aus Swinoujscie ( Swinemünde - Insel Usedeom ).

Besser als die deutschen Sender kann ich die Sender von DR aus Bornholm empfangen. Die 99,3 mhz aus Bornholm kann ich immer empfangen selbst im Winter, die Frequenz ist schon seit den 50er Jahren aktiv ! Bei Tropo empfange ich auch mehrere Sender aus Schweden.

Allgemein gesagt ist der Empfang der deutschen Sender in Koszalin aber nicht zufriedenstellend, da ja auch nur Flachland zwischen Koszalin und der deutschen Grenze ist. Mit einer Yagi sollten aber mehrere Sender ständig gehen. Ich habe die Sender damals auf meinem Sony 7600 G empfangen.

Mit einer Zimmerantenne konnte ich am Fernsehen bei Tropo viele Fernsehstationen empfangen zu Analogzeiten. Es gingen häufig N3 und die ARD, manchmal sogar auch der MDR !!! Desweiteren konnte ich aus Posen das Lokalprogramm empfangen. Aus Bornholm konnte ich häufig DR 1 empfangen im VHF Band war das, glaube ich. Die ging fast immer. TV2 aus Kopenhagen oder Bornholm ging auch häufig. Desweitern hatte ich bei Tropo immer guten Empfang von TV 4 aus Schweden, das damals auch in PAL über Satellit sendete. ( das ist für mich der größte Verlust am Satellitenhimmel der letzten fünf Jahre, dass dieser Sender nicht mehr FTA ist :( ).
SVT 1 und SVT 2 aus Schweden gingen auch immer bei Tropo, im Winter aber z.B. ging im Radio nur die NDR Frequenz aus Helpterberg und im Fernsehen nur schwach Bornholm, Schweden oder Deutschland ging gar nicht. Auf jeden Fall war es toll im Sommer damals vor acht-zehn Jahren US-Serien im Original zu sehen. Eine erfrischende Abwechslung zum Schrott im polnischen TV. Ärgerlich war es nur, dass der Empfang von TV2 Danmark stark schwankte während einer Sendung. Oftmals war dann fünf Minuten vor Ende der Empfang fast weg.

von Marcin Wilk - am 01.06.2009 21:43
Ich habe jetzt noch einen Ort in Leipzig entdeckt (Kauflandparkplatz oberes Deck, Schumannstr.) an dem 88,8 vom Berliner Scholzplatz zu empfangen ist (die Weißenfelser MDR Info Funzel wird dort ausgeblendet). Komischerweise wird diese Frequenz nicht bei FMScan aufgeführt; auch dann nicht, wenn man die minimale Empfangsstärke auf 0 dB runtersetzt.

von Mujek3 - am 02.06.2009 09:25
Zitat

Bzgl. Tschechien gab es ja hier im Forum schon Diskussionen, wobei auffiel, dass MDR ja gleich hinter der Grenze Zinnwald aufhört.


Das stimmt nicht ganz!

Wenn man in Usti/Decin/Teplice ist (also in der Senke), kommt von Dresden-Wachwitz immer noch ganz brauchbar die starken Sender (MDR 1, JUMP, PSR usw.) und auch in RDS. Nur die ganz schwachen wie MDR Info oder DKULTUR sind überhaupt nicht zu empfangen. Während der Fahrt in Tschechien da kann es schon mal passieren, das mal hier und dort der Empfang total weg ist.

Erstaunlicherweise gehen im Isergebirge der Schafberg und sogar Dresden-Wachwitz noch brauchbar und mit RDS, hatte mich damals sehr erstaunt.

Richtung Polen geht der UKW-Empfang sicherlich noch weit rein, dank der flachen Topografie. Zumindest konnte man noch sehr gut Radio Lausitz in Luban noch empfangen.

von UKW-Fanatiker - am 02.06.2009 15:40
Zitat
vogelsberger
Zitat

Warum soll sie dann in Leipzig nicht ständigTM gehen, trennscharfer Empfänger vorausgesetzt.

Eben, so sehe ich das auch. An einer vertikal installierten 5-Element Yagi fadet die 94,1 bis zu O=3 hoch. Die Entfernung zu mir beträgt 470km.


Dann weiß ich jetzt endlich, was mir da auf der 94,1 hin und wieder reinfadet :-)
Bin froh, dass die hier noch so frei ist. Hier faden immer drei verschiedene Sender rein auf der 94,1 und verschwinden dann wieder. Meistens ist es allerdings WDR2 aus Münster.

von DX OberTShausen - am 02.06.2009 16:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.