Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Radio-DX, Mujek3, PowerAM, Werner53, Grenzwall DX, Lorenz Palm, Marcin Wilk, 88,7 MHz, DX OberTShausen, dxbruelhart, DJ DAREK, Harald Z

Frage: wie weit empfangt Ihr Polnischen Rundfunk in Deutschland?

Startbeitrag von DJ DAREK am 10.06.2009 21:08

Hi, die Frage sagt schon alles. Genauer gesagt: wo ist der westlichste Punkt in der BRD wo man noch ständig was aus Polen empfängt. Die Frequenzen aus Zielona Gora gehen ziemlich weit in den Westen rein. Mit dem E5 hab ich diese QRGs im Bus auf der A2 richtung Hannover beobachtet. Die o.g. QRGs gehen sehr weit ins tiefste Brandenburg rein ja wer weis evtl manchmal bis Sachsen Anhalt. Ich hatte leider keine Möglichkeit zu überprüfen, wie weit die Sender zu empfangen waren. Bei der 88,3 mischte sich z.B. Nordwestradio aus Bremen rein. Wie sieht es in MV, Brandenburg oder Sachsen aus? Antennenaufwand und Höhe spielen keine Rolle, hauptsache ständiger ruhig fadender Empfang.

Vielen Dank für Eure Antworten.

Antworten:

Schon bei leichter Tropo kann ich Zielona Góra in Leipzig öfter mal empfangen. Mit entsprechender Ausrüstung kann ich mir durchaus vorstellen, dass auch ständiger Empfang möglich ist.

von Mujek3 - am 10.06.2009 21:40
Aus Osten habe ich etwas erschwerte Bedingungen durch einen Berg. Trotzdem sind bei leicht angehobenen Bedingungen schon mit der Groundplane einige Polen hier zu empfangen. So zum Beispiel aus Zielona Gora (301 km) die 88,3 / 94,1 / 103,0 / 105,0 und 106,4. Auch die 98,8 aus Wroclaw (349 km) kommt hier öfters an. Die 98,8 natürlich nur wenn SWR 1 Waldenburg (233 km) nicht dazwischen funkt.

von Radio-DX - am 10.06.2009 23:25
Vogelsberger hat den Polnischen Rundfunk sogar schon im Vogelsberg empfangen!
Hier bei mir fadet er auf 94,1 MHz ab und zu mal kurz herein.

von DX OberTShausen - am 10.06.2009 23:30
....

von Mujek3 - am 11.06.2009 00:54
In Langenselbold, 20 km ONO von Frankfurt am Main, geht die 94.1 von Zielona Gora mit einem Empfänger à la Sony XDR-F1HD (und 3-Element-Yagi) gerade noch brauchbar; das dürfte dann etwa wohl die südwestliche Empfangsgrenze sein für polnische Sender.

von dxbruelhart - am 11.06.2009 05:47
Befindet sich auf der Schneekoppe im Riesengebirge eigentlich eine Sendeeinrichtung? Die Schneekoppe liegt zwar auf tschechischer Seite ist aber nah an Polen dran.
Wie ist es in der Hohe Tatra? Um Zakopane herrum? Gibt's da was, was weit senden könnte?


von 88,7 MHz - am 11.06.2009 09:57
Nicht auf der Schneekoppe aber an der (heute nicht mehr bewirtschafteten) Schneegrubenbaude:
http://radiopolska.pl/wykaz/pokaz_lokalizacja.php?pid=135
Nicht weit davon ist die Quelle der Elbe.

von Harald Z - am 11.06.2009 10:55

Im südöstlichen Schleswig-Holstein (Mölln, Büchen) geht schon bei leicht angehobenen Bedingungen die 92,0 aus Kolowo mit dem E5 oder dem DE 1103. Hier in Hamburg geht Polen nur bei entsprechendem Osttropo. Am häufigsten kann man in Altengamme ganz im Südosten von Hamburg polnische Sender empfangen. Die 92,0 geht dort oft und auf der 93,6 scattert Radio Zet aus Breslau öfter rein. Insgesamt ist die 92,0 in Norddeutschland die am meisten nach Westen reichende polnische Frequenz.

Ein weiterer Empfangsort für guten Polen-Empfang ist der Nordrand der Harzes oberhalb von Thale. Der Harz wirkt wie ein Spiegel für Sender aus Zielona Gora und Zagan, die dort mit starkem Signal ankommen. Allerdings bin ich nur einmal dort gewesen, so daß ich nicht beurteilen kann, ob dort ständiger Empfang möglich ist.

von Lorenz Palm - am 11.06.2009 18:52
In Berlin ist je nach Aufenthaltsort mehr oder weniger guter Empfang der leistungsstarken Frequenzen von Zielona Gora (Gruenberg) und Szeczin (Stettin) moeglich. Bei Tropo kommen die entsprechenden schwaecheren Frequenzen stueckweise dazu.

von PowerAM - am 11.06.2009 19:48
in München habe ich noch nie polnische Sender auf UKW empfangen; bei mir ist bei Calau / Brandenburg Schluss.

von Werner53 - am 11.06.2009 20:39
Möglich sollte es aber sein, wenn die Frequenzen frei sind. Entfernung ist so um die 400 km bis München. Das ist noch kein Hindernis, zumal die Polen teilweise 120 KWs "raushauen".

von Radio-DX - am 11.06.2009 22:03

Also ich bin heute mit dem Auto von Stettin nach Berlin gefahren. Und ich hatte sehr guten bis guten Empfang bis kurz vor Berlin im Auto !!! Und in Pankow-Weißensee konnte ich es noch brückstückhaft hören. Das ist eine wahnsinnig starke Frequenz !

Ich glaube, die Frequenz von PR Szczecin sollte problemlos mit einer guten Antenne in Berlin gehen.

Radio Zet aus Szczecin ging auch sehr gut. Die müssen sehr gute Leistungen erzielen.

Ich habe zumindest kein deutsches Radio gehört, das soweit in die gleiche Richtung ostwärts geht. Die 90,5 mhz geht am besten, aber noch lange nicht so gut wie die aus Szczecin. Da der Sender nicht über Satellit geht, ist das ein höchst interessanter und wirklich hörenswerter Sender !

von Marcin Wilk - am 11.06.2009 22:17
Cześć Marcin!

Radio Szczecin ist wirklich hörenswert, das fiel mir kürzlich auch auf. Bei mir daheim (183 km SSW von Kołowo) geht die Frequenz 92,0 ständig fadend an der Teleskopantenne ohne Tropo. Nach Süden und Südosten, Richtung Gorzów-Poznan scheint mir die Reichweite der 92,0 etwas geringer zu sein als Richtung Berlin. Ich hab das aber noch nicht abschließend untersucht.

Ansonsten habe ich noch durch viele Beobachtungen zu Zeiten ohne Tropo heraus gefunden, dass...

die Signale vom großen Sender Poznan-Srem es bis knapp über die Neiße zu uns nach DL schaffen,
dass die 60 - 120 kW starken Wellen vom 718 m hoch gelegenen Standort Góra Sleza es nach NW annähernd bis Weißwasser / Cottbus schaffen,

dass die Signale aus Z.G.-Jemiolów und Zagan-Wichów noch schwach im Raum Riesa (Nordsachsen) aufnehmbar sind,

dass der Standort Sniezne Kotly hoch oben im Riesengebirge Richtung Norden und NW eine ebenso enorme Reichweite hat wie der tschechische Standort Liberec-Je¨ted, nämlich ca. bis in die Nähe von Berlin-Frankfurt/O.-Gorzów Wlkp..,

das auch die Signale vom Großsender Rusinowo ("Pila", "Walcz") noch im Raum Frankfurt/Oder ständig gehen - obwohl er südwärts noch mehr Reichweite hat-,

und das die Signale vom Grundnetzsender Nowa Karczma beispielsweise noch an vielen Punkten im Raum Dresden und nördlich davon hörbar sind. Gerade die Standorte an den Gebirgsrändern scheinen mir besonders weit nordwärts in die Ebene zu kommen, während sie im Hügelland parallel zu den Gebirgskämmen naturgemäß schneller abgeschwächt werden.

Über den Empfang weiter oben in Meck-Pomm weiß ich nicht so Bescheid, aber die Signale aus Stettin und Swinemünde (Radio Szczecin 92,0 und 106,3) sind mir oft auf Rügen begegnet. Man könnte das sicher mit Radiomobile genauer untersuchen. Mit dem Empfänger in der Hand machts auch Spaß :-)

Viele Grüße,

Ingo

von Grenzwall DX - am 12.06.2009 06:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.