Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
33
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Felix II, New User, Mc Jack, Toto_Pfalz, Kay B, PowerAM, Mujek3, november62, Aquarium, ... und 10 weitere

Frage zu den Camping Sat Schüsseln

Startbeitrag von New User am 13.06.2009 08:14

Hallo
Bekommt man mit so einer tragbaren Sat Schüssel ( die sog. Camping Sat Schüssel wo schon alles dabei ist ).
Schneller oder leichter die Position 19,2 Ost rein ??
Bitte um Antworten danke

Antworten:

Jein. Je kleiner eine Schüssel, desto größer ist der Öffnungswinkel, also muss eine 40er oder 60er weniger 100% genau ausgerichtet werden, als z.B. eine 85er - aber natürlich ist bei den kleineren Schüsseln die Empfangsstärke geringer. Am Ende bleibt sichs gleich - 19,2° sollte aber mit bisschen Übung kein Problem sein.

von elchris - am 13.06.2009 08:20
Mit meiner war das ausrichten auf Astra ganz easy. Auch weil man die Antenne mit den analogen Signalen einmessen kann. Mann sollte ein Gefühl haben , wo sich die Satelliten befinden.Man kann sich auch an anderen Antennen orientieren
Für Astra-Digital ist eine Camping-Antenne gut genug.Auch für analog gut zu gebrauchen, aber "Schnee" bzw. "Fische" sind dann z.T. schon mit dabei.

von Nordi - am 13.06.2009 08:37
Also ausrichten ist easy, das kann ich bestätigen. Die Signalstärke ist aber schon ein bisschen niedrig, v.A. wenn das LNB nicht gerade das beste ist spürt man das bei solchen Schüsseln gleich. Bei 19,2° Ost hatte ich mit der 30er und 0-8-15-LNB z.B. zwar ein ansehbares Bild, aber ein paar Fische schwammen schon immer durch. Bei Digital fand ich es fast noch schlimmer, ein paar wenige Transponder gingen da sogar nur sehr instabil. Klar, mit hochwertigen LNBs kann bei normalem Wetter auch alles wunderbar funktionieren, aber die sind bei solchen Campingschüsseln ja eher selten verbaut (Perlen vor die Säue...). Also von 30 cm würde ich abraten außer wenn du wirklich campen gehen willst. 40-50 cm dürften für Astra dagegen völlig ausreichen.

von ANDREAS R-|-DJ - am 13.06.2009 09:17
Wie sieht das eigentlich mit den flachen SAT-Antennen aus?

von shianne - am 13.06.2009 14:41
Gilt das auch am Gardasee ? Analog oder digital

von november62 - am 13.06.2009 15:51
Guckst du hier:
http://www.lyngsat.com/astra19.html
In der Spalte 'Beam' gibt es zu jedem Transponder einen Link zum dazugehörenden Footprint.


von Nohab - am 13.06.2009 17:37
Zitat
shianne
Wie sieht das eigentlich mit den flachen SAT-Antennen aus?

Meine Eltern hatten so eine Jahrelang auf dem Campingplatz am Wohnwagen befestigt. Das Teil war von TechniSat. Die Größe kann ich dir nicht mehr sagen. Der Empfang war im besten Fall mit der einer 60er Schüssel vergleichbar. Und dabei wirkte die Flachantenne so im optischen Vergleich mindestens genauso groß. Die Haltbarkeit war gut da der LNB ja quasi komplett vor Wind und Wetter geschützt in der Antenne sitzt. Vor Jahren gab es mal einen Bericht in der "InfoSat" wo es hieß das es solche Flachantennen demnächst auch für mehrere Satelliten gleichzeitig geben würde. Eine Version für 2 und eine für 3 Satelliten sollte kommen. Da die LNBs ja fest in der Antenne montiert und schon ausgerichtet waren wäre das Auf- und Einstellen in Rekordzeit erledigt und sogar totale Laien könnten so spielend leicht 3 Satpositionen empfangen. Zumindest laut Zeitschrift. Ich hab aber keine Ahnung ob diese Antennen wirklich mal so auf den Markt gekommen waren.

von Spacelab - am 14.06.2009 07:48
Ich habe auch noch so eine flache Sat-Antenne da. Jedoch ist der LNB da drin nicht digitaltauglich. Also ab in den Schrott damit oder kann man den irgendwie auswechseln ?

von Felix II - am 14.06.2009 09:31
ist es schwer eine solche Antenne einzustellen ?

von New User - am 14.06.2009 09:49
Zitat

Hallo
Bekommt man mit so einer tragbaren Sat Schüssel ( die sog. Camping Sat Schüssel wo schon alles dabei ist ).
Schneller oder leichter die Position 19,2 Ost rein ??


Zitat

ist es schwer eine solche Antenne einzustellen ?


ich weiß nicht...das sind so typische Marco - Fragen.

so nach der Art "wieso hab ich im Tunnel keinen Radioempfang ? Ach übrigens, ich bin mit abgebrochener UKW-Antenne unterwegs..."


"Ist es schwer eine solche Antenne einzustellen ?" Nein, etwas Fingerspitzengefühl und Verständnis für die Technik vorausgesetzt.

von Felix II - am 14.06.2009 11:05
Also die TechniSat Antenne meiner Eltern damals war schon digital tauglich. Aber LNB austauschen ist auch glaube ich nicht möglich. Die Antenne ist aber trotzdem in den Müll geflogen. Der LNB funktionierte zwar noch wie am ersten Tag, aber das Plastik aus dem die Antenne bestand war durch die Sonne total rissig und bröselig geworden. Beim nächsten ordentlichen Regenguss hätte Wasser in der Antenne gestanden. :sneg: Also auch diese von der InfoSat damals in den höchsten Himmel gelobten und "unkaputtbaren" Antennen sind nicht ewig haltbar. Hier ist zwar der LNB gut verpackt, dafür fällt die "Schüssel" irgendwann auseinender. :rolleyes:

Diese Flachantenne schien mir einen recht großen Öffnungswinkel zu haben und war dementsprechend leicht einzustellen. Aber etwas Fingerspitzengefühl war trotzdem angebracht. So ganz ohne geht es wohl bei keiner Satantenne. ;-)

von Spacelab - am 14.06.2009 11:13
Zitat
New User
ist es schwer eine solche Antenne einzustellen ?


Die Antenne wiegt ca. 2kg, also ist es nicht schwer. :) :) :)

von Mc Jack - am 14.06.2009 11:55
Also wenn ich mich an den anderen Sat Antennen orientiere ( hab ich dann den Satelit schon ?)


von New User - am 14.06.2009 12:04
Nein, haben wirst du ihn nicht, dafür ist er zu weit weg. 36000km sind eine furchtbar weite Strecke...

von Mc Jack - am 14.06.2009 12:11
Soviel zum benötigten technischen Verständnis. :rolleyes: Eine Sat-Antenne ist keine einfache Radioantenne die man einfach nur so in die ungefähre Richtung drehen muss und schon hat man den Sender. Wie Mc Jack schon schrieb sind 36000km eine ziemlich weite Strecke und da machen 2cm zu weit links, rechts, oben oder unten gleich mehrere Meter aus und dann bist du einfach am Satelliten vorbei. Hier brauch man Fingerspitzengefühl!

von Spacelab - am 14.06.2009 12:28
Am besten einen Kompass (ist meistens im Lieferumfang enthalten) für die ungefähre Richtung verwenden!
Um die Schüssel genau auf den Satelliten auszurichten empfiehlt sich ein sogenannter Satfinder,
der dir die Signalstärke anzeigt!
So sollte die gewünschte Position eigentlich in max. 5 Minuten (auch am Gardasee) gefunden sein...

von ATS-909 - am 17.06.2009 15:05
Diese Campingantennen tauchten ja schon ca. 1993 auf. Damals hatten die LNBs noch eine etwas höhere Rauschzahl als heute. Zudem gab's damals noch Astra 1A und Astra 1B, die nicht die Sendeleistungen der heutigen Astras hatten. Mich würde mal interessieren, wie der Empfang damals mit so einer 30er Schüssel gewesen ist.



@ Spacelab

Zitat

Vor Jahren gab es mal einen Bericht in der "InfoSat" wo es hieß das es solche Flachantennen demnächst auch für mehrere Satelliten gleichzeitig geben würde. Eine Version für 2 und eine für 3 Satelliten sollte kommen. Da die LNBs ja fest in der Antenne montiert und schon ausgerichtet waren wäre das Auf- und Einstellen in Rekordzeit erledigt und sogar totale Laien könnten so spielend leicht 3 Satpositionen empfangen.


Der LNB in so einer Flachantenne wird nicht ausgerichtet, sondern die Antenne an sich. Eine Flachantenne besteht aus mehreren, nebeneinander angeordneten Dipolen. Der Nachteil von Flachantennen ist in der Tat der größere Öffnungswinkel gegenüber Parabolantennen.



Zitat

@ Felix II

Ich habe auch noch so eine flache Sat-Antenne da. Jedoch ist der LNB da drin nicht digitaltauglich. Also ab in den Schrott damit oder kann man den irgendwie auswechseln ?


Den LNB kann man nicht austauschen. Ist das eine Astra-Antenne (also mit linearer Polarisation) oder noch eine Antenne für TV-Sat 2 (also mit zirkularer Polarisation)?


von Kay B - am 17.06.2009 17:31
Hat es denn diese Flachantennen für mehrere Satpositionen gleichzeitig jemals gegeben? Gesehen hab ich jedenfalls noch keine. Ich kenne nur den Bericht aus der InfoSat und da stand nicht ab wann und wo es diese Antennen zu kaufen geben wird.

von Spacelab - am 17.06.2009 17:47
Zitat
Kay B
Mich würde mal interessieren, wie der Empfang damals mit so einer 30er Schüssel gewesen ist.


Miserabel. Farbrauschen ohne Ende, helle und dunkle Fische (Spikes) bei grellen Farben die man auch durch stundenlanges Ausrichten nicht wegbekommen hat. Dafür hast du Astra als Geübter in nicht mal fünf Minuten gehabt.

Pfahl in den Boden gerammt, Fernseher und Receiver an, Antenne grob in Richtung Süden, Ton gehört, Feinjustage, fertig.

Ich habe die Farbe am Fernseher relativ weit rausgenommen, dann ist das Farbrauschen nicht ganz so aufgefallen. Im normalen Programm stören die Spikes auch nicht so.

Mittlerweile mit Smart Ultra LNB (angeblich 0,3db) und digitalem Receiver top Bild auch bei Regen, allerdings ist die Sat-Suche etwas schwieriger, aber hinzubekommen. Bei stärkerem Regen bricht das Bild allerdings recht schnell komplett weg (BER in Richtung unendlich), der analoge bringt da noch ein verrauschtes Bild hin.

Gruß,

Wolfgang

von Wolfgang R - am 17.06.2009 18:49
Also den Astra hat bis jetzt noch so ziemlich jeder gefunden. Normal gibt es für die Elevation eine Skala an der Halterung, und dann braucht man nur noch mit dem Horizontalschwenk den Süden abzusuchen. Irgendwann hat man dann den Astra, zwar nicht unbedingt mit optimaler Schlechtwetterreserve, aber immerhin, es kommt was. Die anderen Satelliten sind dann entsprechend schwieriger zu finden. 13° Ost mag auch noch gehen mit der "Hand am Arm", für alles weitere sind dann schon Meßgeräte empfehlenswert.


von Peter Schwarz - am 17.06.2009 18:56
Es gibt noch einige Positionen, die in Mitteleuropa so stark reinkommen wie Astra oder Hotbird. Das Problem sind dann eher die Schüsselelevation und v. a. der LNB-Tilt. Wenn man mal einer Drehanlage bei der Arbeit zugesehen hat, ist das dann allerdings auch nicht ein allzu großes Problem ;)

von Mujek3 - am 17.06.2009 19:06
Zitat

Den LNB kann man nicht austauschen.


Mist. Also ab zum Wertstoffhof damit


Zitat

Ist das eine Astra-Antenne (also mit linearer Polarisation) oder noch eine Antenne für TV-Sat 2 (also mit zirkularer Polarisation)?


Gute Frage. Aber ich weiß die Antwort nicht. Momentan liegt die im Keller. Ich geh bei Gelegenheit mal nachsehen ob man da irgendwas noch lesen kann, Typenschild oder so (die ist ziemlich runtergekommen).

Was ich jedoch weiß, das sie zwei Anschlüsse nebeneinander für die Kabel hat ( = 2 Receiver ?).

von Felix II - am 17.06.2009 19:15
Meine hatte nur einen Anschluss.

von Spacelab - am 17.06.2009 19:46
Zitat

Mich würde mal interessieren, wie der Empfang damals mit so einer 30er Schüssel gewesen ist.


Eine 30er hatte ich nicht, aber eine 35er, die ich 1994 in Verbindung mit einem Eurosky (genaue Bezeichnung ist mir entfallen) ausprobiert hatte. Astra war bei blauem Himmel ohne Wolken sogar genießbar, von vereinzelten Fischen abgesehen. Alles in allem war es aber okay. Schon bei der kleinsten Wolke änderte sich das, bei dichter Bewölkung war das Bild praktisch ungenießbar. Manche Programme (welche, weiß ich nicht mehr) gingen besser, andere waren auch bei wolkenlosem Himmel nicht einwandfrei. Auf 13° war Grasnaben-DX angesagt. Auf der französichen Telecom-Position waren M6, TF1 & Co. absolut einwandfrei (und in Secam ;) ). Lustigerweise gingen auf Hispasat 30°W zwei Programme gerade so eben in Farbe, obwohl zirkular und allgemein recht schwach in unsere Richtung abgestrahlt wurde. Warum das so war, ist mir bis heute unklar.

von Mc Jack - am 17.06.2009 20:37
@ Felix II

Zitat

Mist. Also ab zum Wertstoffhof damit


Wieso das denn? Das ist doch gute Bastelware für unser Hobby? Wenn es keine zirkular polarisierte Antenne ist, kann man mit dem Teil zumindest das Low-Band und noch etwas darüber hinaus vom Astra empfangen.

Angenommen das Teil hat eine LOF von 10 GHz. Dein Digitalreceiver geht bis 2150 kHz, also könntest du damit alles bis 12,15 GHz empfangen. Hat das Teil schon eine LOF von 9,75 GHz, kannst du alles bis 11,9 GHz empfangen. Wegschmeißen würde ich das Teil aber nicht.


von Kay B - am 18.06.2009 18:58
na jetzt bin ich doch neugierig geworden. Ich geh nomma runter, gucken.....

Edit: Also irgendwelche Infos gibt es keine, die bekommt man wahrscheinlich erst wenn man das LNB freilegt. Aber Fotos:





Detail:


von Felix II - am 18.06.2009 19:13

Re: Frage zu den Camping Sat Sch¼sseln

Bevor die Antenne in den Schrott fliegt nehme ich sie (gegen Erstattung der Versandkosten). Kontakt: Siehe Profil!

von PowerAM - am 18.06.2009 20:55
Gab es nicht so eine Internetseite wo man die Position (seinen Standort) eingegeben hat und mittels Google Maps die Ausrichtungsrichtung des LNB für verschiedene Satelliten mit einem roten Strich eingezeichnet wurde? Irgendwie hab ich sowas in Erinnerung kann mich aber an die URL nicht erinnern. Bräuchte das nämlich gerade mal.

von Toto_Pfalz - am 20.06.2009 12:13
@Toto :

Meist du die ?

gruß

Das Aquarium

von Aquarium - am 20.06.2009 12:31
Du meinst warscheinlich: http://www.dishpointer.com/



von Marc_RE - am 20.06.2009 12:32
Zitat
Aquarium
@Toto :

Meist du die ?

gruß

Das Aquarium




Zitat
Marc_RE
Du meinst warscheinlich: http://www.dishpointer.com/



---
Recklinghausen, NRW, 51° 37′ N, 7° 12′ O
DE1103, Pioneer F550RDS


Genau. Danke !!!

von Toto_Pfalz - am 20.06.2009 13:02
So ne Camping-Antenne habe ich auch noch rumliegen und gebe sie gern her. Ist für 2 Teilnehmer.
Stammte aus dem Hause ANKARO und Typenbezeichnung "duo quattro"
Hat die Jahre gut überstanden, keine witterungsbedingten Schäden (rissig oder sonst was).

Montageanleitung auch noch vorhanden. Einige AZI/ELE-Einstellungen - meißt große Städte - sind mit abgedruckt.


von bikerbs - am 20.06.2009 15:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.