Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
39
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
T-O, Peter Schwarz, Fischer's Fritz, Dr. Antenne, Staumelder, Lorenz Palm, WiehengeBIERge, Nordi, Jassy, Stefan Z., ... und 9 weitere

Bandscan Cuxhaven

Startbeitrag von T-O am 21.06.2009 16:31

Bandscan von gestern Abend in Cuxhaven, in der Nähe des Kurparks Döse / Fort Kugelbake:

Äußere Bedingungen:
Empfänger: Erst DE1103, dann VW RNS MFD DVD
Antenne: "Haifischflosssenantenne" auf dem Dach
Wetter: sonnig-wolkig, ca. 15°C
Topographie: Norddeutsche Tiefebene, in Rtg. Norden Deich, in Rtg. Süden Hotelbebauung


87.6h D NDR 2 Hamburg-Moorfleet (ham) 80kW 101km O=4
87.7h D NDR Info Flensburg-Engelsby (shs) 10kW 114km O=3
87.9h D NDR Info Heide/Welmbüttel (shs) 15kW 50km O=5
88,0v HOL Radio 2 Smilde-Hoogersmilde (dre) 100kW 187km O=1-2
88.1h DNK DR P1 Århus/Søsterhøj/Ny Moesgårdsvej (mjy) 60kW 265km O=2-3
88.3h D Nordwestradio Bremen-Walle (bre) 100kW 88km O=5
88.5h D Radio Hamburg Cuxhaven/Otterndorf [nds] (ham) 2kW 15km O=5
88.7h D Deutschlandfunk (DLF) Hamburg-Moorfleet (ham) 3kW 101km O=2
88.8h D N-JOY Garding (shs) 0.5kW 50km O=3
89,0h DNK DR P1 Sønder Højrup/Sdr. Højrupvejen 21 (sdk-fyn) 60kW 193km O=1

89.3h D bremen eins Bremerhaven-Schiffdorf [nds] (bre) 25kW 40km O=5
89.6h D NDR 1 Welle Nord Flensburg-Engelsby (shs) 25kW 114km O=4
89.9h D NDR Kultur Bungsberg/NDR-Mast (shs) 50kW 137km O=3
90,0h D NDR Kultur Aurich (nds) 25kW 92km O=3
90.3h D NDR 90,3 Hamburg-Moorfleet (ham) 80kW 101km O=4
90.5h D NDR 1 Welle Nord Heide/Welmbüttel (shs) 15kW 50km O=5
90.7h D radioWeser.tv Bremerhaven Bremerhaven-Schiffdorf [nds] (bre) 0.2kW 40km O=4
90.8h D NDR Info Neumünster-Hasenkrug (shs) 1kW 76km
91.1h D NDR 1 Niedersachsen Steinkimmen (nds) 100kW 95km O=5
91.3h D NDR 1 Welle Nord Kronshagen (Kiel) (shs) 15kW 102km O=4

91.6h D N-JOY Cuxhaven/Holter Höhe (nds) 10kW 6km O=5
91.9h D NDR 2 Bungsberg/NDR-Mast (shs) 50kW 137km O=3-4
92.1h D Funkhaus Europa Bremerhaven-Schiffdorf [nds] (bre) 25kW 40km O=5
92.2h D Deutschlandradio Kultur Heide/Rungholtstraße (shs) 0.1kW 44km O=3-4
92.3h D NDR Info Hamburg-Moorfleet (ham) 5kW 101km O=3
92.4h D Radio NORA Schleswig (shs) 1kW 90km O=2-3
92.5h D NDR Info Helgoland (shs) 0.16kW 63km O=3
92.7h D Klassik Radio Itzehoe (shs) 0.5kW 56km O=4
92.8h D N-JOY Schiffdorf (nds) 0.05kW 40km O=4-5
93.1h D NDR Info Cuxhaven/Holter Höhe (nds) 10kW 6km O=5

93.4h D NDR 2 Helgoland (shs) 0.16kW 63km O=3
93.6h D alster radio 106!8 Cuxhaven/Otterndorf [nds] (ham) 2kW 15km O=5
93.8h D bremen eins Bremen-Walle (bre) 100kW 88km O=4-5
94.1h D Radio NORA Garding (shs) 0.5kW 50km O=4-5
94.4h D NDR Kultur Steinkimmen (nds) 100kW 95km O=5
94.6h D NDR Kultur Cuxhaven/Holter Höhe (nds) 1kW 6km O=5
94.8v HOL Radio 4 Smilde-Hoogersmilde (dre) 100kW 187km O=1-2
94.9h D N-JOY Heide/Welmbüttel (shs) 1kW 50km O=5
95.1h DNK DR P1 Rangstrup/Gammel Tøndervej 28 (sdk-sjy) 60kW 141km O=4
95.4h D Nordwestradio Bremerhaven-Schiffdorf [nds] (bre) 25kW 40km

95.8h D NDR 1 Niedersachsen Aurich (nds) 25kW 92km O=4
96,0h D NDR 1 Niedersachsen Schiffdorf (nds) 0.1kW 40km O=3
96.1h D NDR Kultur Flensburg-Engelsby (shs) 25kW 114km O=3-4
96.3h D NDR 2 Heide/Welmbüttel (shs) 15kW 50km O=5
96.7h D Funkhaus Europa Bremen-Walle (bre) 50kW 88km O=5
96.9h D Radio NORA Heide/Rungholtstraße (shs) 0.7kW 44km O=5
97.2h DNK DR P3 Rangstrup/Gammel Tøndervej 28 (sdk-sjy) 60kW 141km O=4
97.9h D NDR 2 Cuxhaven/Holter Höhe (nds) 10kW 6km O=5
98.1h D NDR 2 Aurich (nds) 25kW 92km O=3
98.2h D NDR 2 Schiffdorf (nds) 0.1kW 40km O=3

98.4h D NDR 90,3 Cuxhaven/Holter Höhe [nds] (ham) 1kW 6km O=5
98.6h D NDR Info Steinkimmen (nds) 3kW 95km O=2
98.7h D N-JOY Neumünster-Hasenkrug (shs) 0.5kW 76km O=2
98,9h D NDR Info / RB 5 Bremerhaven-Schiffdorf [nds] (bre) 0.5kW 40km O=4
99.2h D NDR Kultur Hamburg-Moorfleet (ham) 80kW 101km O=3-4
99.4h D NDR Kultur Heide/Welmbüttel (shs) 15kW 50km O=5
99.6h DNK DR P3 Næstved - Øverup/Køgevej 291 (sjl) 100kW 252km O=1-2
99.8h D NDR 2 Steinkimmen (nds) 100kW 95km O=5
99.9h DNK DR P4 Rangstrup/Gammel Tøndervej 28 (sdk-sjy) 60kW 141km O=4
100,0h D R.SH Hamburg/Heinrich-Hertz-Turm (ham) 2kW 91km O=2

100,2h D R.SH Bungsberg/Elisabethturm (shs) 50kW 137km O=3
100.4h D delta radio Heide/Welmbüttel (shs) 15kW 50km O=5
100.8h D Bremen Vier Bremerhaven-Schiffdorf [nds] (bre) 25kW 40km O=5
101,0v HOL Sky Radio Smilde-Hoogersmilde (dre) 100kW 187km O=1
101.1h D Radio NORA Kaltenkirchen (shs) 20kW 88km O=3-4
101.2h D Bremen Vier Bremen-Walle (bre) 100kW 88km O=4-5
101.4h D R.SH Flensburg/Freienwill (shs) 20kW 109km O=2
101.6h D Deutschlandfunk (DLF) Cuxhaven/Otterndorf (nds) 2kW 15km O=5
101.8h D Deutschlandfunk (DLF) Aurich (nds) 100kW 92km O=4
102.1h DNK DR P2 Musik & Kultur Rangstrup/Gammel Tøndervej 28 (sdk-sjy) 60kW 141km O=4

102.3h D Radio ffn Steinkimmen (nds) 100kW 95km O=5
102.6h D Radio ffn Cuxhaven/Otterndorf (nds) 20kW 15km O=5
102.9h D R.SH Kaltenkirchen (shs) 20kW 88km O=4
103.1h D Radio ffn Aurich (nds) 25kW 92km O=3
103.2h D NDR 1 Niedersachsen Rosengarten/Langenrehm (nds) 20kW 94km O=4
103.3h D Deutschlandfunk (DLF) Flensburg/Freienwill (shs) 20kW 109km O=3
103.4h D Deutschlandfunk (DLF) Bremerhaven-Schiffdorf [nds] (bre) 0.5kW 40km O=4
103,5h D delta radio Helgoland (shs) 0.05kW 63km O=2
103.6h D Radio Hamburg Hamburg-Moorfleet (ham) 80kW 101km O=4
103.8h D R.SH Heide/Welmbüttel (shs) 15kW 50km O=5

104h D Radio Hamburg Hamburg/Heinrich-Hertz-Turm (ham) 0.3kW 91km O=1-2
104.3h D Energy Bremen Bremerhaven-Schiffdorf [nds] (bre) 8kW 40km O=5
104.4h D Deutschlandfunk (DLF) Heide/Welmbüttel (shs) 1kW 50km O=5
104.6h D Hit-R. Antenne Niedersachsen Cuxhaven/Otterndorf (nds) 20kW 15km O=5
104.9h D Hit-R. Antenne Niedersachsen Aurich (nds) 25kW 92km O=2-3 gestört durch Nora Itzehoe
105.1h D Hit-R. Antenne Niedersachsen Rosengarten/Langenrehm (nds) 20kW 94km O=5
105.2h D Offener Kanal Westküste Heide/Rungholtstraße 9 (shs) 0.25kW 44km O=4
105.4h D NDR 1 Niedersachsen Cuxhaven/Holter Höhe (nds) 20kW 6km O=5
105.6h D delta radio Flensburg/Freienwill (shs) 20kW 109km O=3
105.7h D Hit-R. Antenne Niedersachsen Steinkimmen (nds) 100kW 95km O=5

105.9h D delta radio Kiel/Fernsehturm (shs) 15kW 103km O=4
106.2h D Deutschlandradio Kultur Bremerhaven-Schiffdorf [nds] (bre) 5kW 40km O=5
106.4h D NDR 1 Welle Nord Neumünster-Hasenkrug (shs) 20kW 76km O=5
106.8h D alster radio 106!8 Hamburg-Rahlstedt (ham) 32kW 102km O=4
107.1h D Deutschlandfunk (DLF) Bremen-Walle (bre) 100kW 88km O=5
107.4h D delta radio Kaltenkirchen (shs) 16kW 88km O=5
107.7h D Deutschlandradio Kultur Cuxhaven/Otterndorf (nds) 20kW 15km (nur!) O=3
107.9h D Hit-R. Antenne Bremen Bremerhaven-Schiffdorf [nds] (bre) 0.32kW 40km O=3


Fazit:
Ich hätte wesentlich mehr Dänen und sogar Schweden erwartet. Oben auf dem Deich habe ich mit dem DE1103 gescannt, der allerdings (unmodifiziert) nicht ausreichend trennscharf ist und so viele Skandinavier durch Orts- und ortsnahe Sender unmöglich machte.
Das VW-Radio ist ziemlich trennscharf, hatte aber den Nachteil, dass man nur hinterm Deich parken konnte und die Antenne nicht optimal ist ("Haifischflosse"). Allerdings nervte die AF-Umschaltung, die sich nicht deaktivieren ließ.
Besser wäre es, an einem ruhigen, touristisch nicht so erschlossenen Bereich stationäre Anlagen aufzubauen - dann dürfte einiges mehr gehen. So sind es wahrscheinlich nur ortsübliche Logs, kein :hot: dabei...

Vielleicht mal ein Tipp für ein DX-Treff ;-)

"Entschädigt" hat der Blick auf Meer...





Antworten:

Schöner Scan! :cheers:
Deckt sich komplett mit meinen Bandscans, welche ich da oben schon an den verschiedensten Stellen gemacht habe!

DX-Treffen da oben in der Ecke ist eine Überlegung wert, kenne mich da einigermaßen gut aus, meine Eltern haben im Cuxland 2 Ferienwohnungen.
Bei einem Scan wäre ich, wenn ich es mir zeitlich einrichten könnte, auf jeden Fall dabei. :)

Tipp hierfür wäre beispielsweise außerhalb der Hochsaison der Deich in Cappel-Neufeld!

von Fischer's Fritz - am 21.06.2009 16:57
Was in drei Gottes Namen ist eine Haifischflossenantenne???


von Peter Schwarz - am 21.06.2009 17:01
Sowas hier zum Beispiel

von Fischer's Fritz - am 21.06.2009 17:03
Nie gesehen, wo gibt es denn sowas?


von Peter Schwarz - am 21.06.2009 17:10
Zitat
Fischer's Fritz
Sowas hier zum Beispiel

Genau, oder in VW gesprochen, das hier:




von T-O - am 21.06.2009 17:11
Blaupunkt hat zum Beispiel eine solche Antenne im Angebot:
http://www.blaupunkt.com/de/7617495156_main.asp

Außerdem gab es mal eine Zeit lang BMWs, die in der Standardausstattung so eine Antenne hatten, ich glaube Baujahr 2006-2007.

von Fischer's Fritz - am 21.06.2009 17:11
Interessanter Scan! Der Deich in der Nähe der Kugelbake ist einer meiner LieblingsDX-Plätze. Einmal im Jahr ist ein Ausflug dorthin Pflicht. Es lag bestimmt an den schlechten Bedingungen, daß so wenig Fernsender gingen. Letztes Jahr Ende August war ich dort und hatte einen Tag mit gutem Tropo. Da bekam ich mit dem E5 Tacolneston, Greipstad und den Großen Feldberg. Aber auch an Tagen, an denen nicht so starkes Tropo herrscht, gehen da einige Sender aus Holland und Dänemark mit ziemlich starkem Signal.

von Lorenz Palm - am 21.06.2009 18:32
Hallo Torsten

Schöner log.

Und der Seeblick gibt Ruhe für den Nerven. Ich kenne das von Lauwersoog.

grüsse Gerard

von Gerard Groningen - am 21.06.2009 18:42
Nach Cuxhaven will ich dieses Jahr auch noch fahren. Meine Frage : Ist der Empfang von Radio Jade aus Wilhelmshaven auf der 87.8 MHz dort noch möglich ?.

von Der Langenhagener - am 21.06.2009 18:47
Falscher Thread, sorry

von m83 - am 21.06.2009 19:06
Radio Jade hab ich noch nie unterwegs in Cuxhaven empfangen. Leider sieht es hier 18 km östlich von Cuxhaven mit dem UKW-Empfang auch nicht so gut aus, da der (Stör)Sender Otterndorf nicht nur den Fernempfang unmöglich macht. Selbst die ÖR Programme aus Cuxhaven sind je nach Wohnlage hier im Ort teils nicht empfangbar, ich kenne Leute die ausser FFN nichts reinbekommen...

von Rosenelf - am 21.06.2009 19:09
Zitat
Rosenelf
Leider sieht es hier 18 km östlich von Cuxhaven mit dem UKW-Empfang auch nicht so gut aus, da der (Stör)Sender Otterndorf nicht nur den Fernempfang unmöglich macht. Selbst die ÖR Programme aus Cuxhaven sind je nach Wohnlage hier im Ort teils nicht empfangbar, ich kenne Leute die ausser FFN nichts reinbekommen...

Äff-Äff-Änn als einzig hörbarer Sender grenzt ja an Körperverletzung... ;-)
Dafür müsstest du bei dir ja vollversorgt sein aus Schleswig-Hostein, inkl. delta (Neid...).


von T-O - am 21.06.2009 21:54
Ich denke mal das man da mal mit dem Sony F1, S3 oder mit dem S10 ein Scan machen müsste.
Da wird man bestimmt einiges mehr bekommen, vor allen 100Khz neben den Ortssendern.

von _Yoshi_ - am 21.06.2009 23:13
@ T-O: Bring am 7. mal Deinen DE mit und vergleich ihn mit Jassy's E5 oder meinem Roadstar. Einmal schmale Filter zum Mitnehmen lohnt sich ;) Ich köntne mir schon vorstellen, dass man in Cuxhaven noch Brocken oder Torfhaus sowie Schwerin rauskitzeln kann. Ansonsten sind die Bedingungen zzt. recht mau.

von Staumelder - am 22.06.2009 09:45
Zitat
Staumelder
Ich köntne mir schon vorstellen, dass man in Cuxhaven noch Brocken oder Torfhaus sowie Schwerin rauskitzeln kann. Ansonsten sind die Bedingungen zzt. recht mau.

Das klappt auch mit einem einigermaßen gutem Empfänger, sprich beispielsweise DE und den Filtern, welche ich nutze (80/110) ohne Probleme.
Gut Schwerin geht etwas schwieriger, aber dennoch konnte ich im Cuxland schon sehr gut Ostseewelle hören. :)

von Fischer's Fritz - am 22.06.2009 10:16
Zitat

Ich hätte wesentlich mehr Dänen und sogar Schweden erwartet.

Deckt sich mit meinem letzten Scan an fast der gleichen Stelle, auch bei mir ging damals (mit Jassys DE1103) sehr wenig aus DNK. Ich würde sogar behaupten, hier geht genau so viel wie da. Naja, nicht ganz ;-).

von WiehengeBIERge - am 22.06.2009 16:54

An besagter Stelle sind Schwerin, Brocken und Torfhaus schon bei leicht angehobenen Bedingungen kein Problem. Vor zwei Jahren habe diese Standorte dort mit dem unmodifizierten DE 1103 empfangen können.

von Lorenz Palm - am 23.06.2009 18:48
ist doch ganz klar, warum Du wenig aus Norden empfangen hast:
Zitat

in Rtg. Norden Deich, in Rtg. Süden Hotelbebauung

bessere Ergebnisse hättest Du in diese Richtung auf oder gar jenseits des Deichs bekommen. Das macht sehr viel aus, auch wenn es nur eine kleine Erhebung ist. Ich hatte bei Scans am Meer auf der einen Seite des Deiches oft ganz andere Sachen empfangen als auf der anderen. Also: nächstes mal auf und über den Deich. Den Wind musst Du halt aushalten, nur die Harten kommen in den Garten!


von Peter Schwarz - am 23.06.2009 20:26
Zitat
Peter Schwarz
i Also: nächstes mal auf und über den Deich. Den Wind musst Du halt aushalten, nur die Harten kommen in den Garten!

Jip, war oben auf dem Deich mit dem DE1103 und habe nix Spannendes außer Ortssender und Nahbereich empfangen und besagte Dänen. Denke, es ist ein Filterproblem. Und die Bedingungen müssen eher unterirdisch gewesen sein.


von T-O - am 23.06.2009 22:34
Traumhafte Meeresebilder:spos:

Ich war neulich mal in Niedersachsen (Bei Hannover)
Dort ist mir schon aufgefallen, dass nahezu jedes Programm auf zig Frequenzen bestens zu empfangen ist.(Überversorgung) Das scheint wohl an vielen Stellen des Norden so zu sein. Kein Wunder das es dann heisst, es kein Platz mehr im Band.


von Nordi - am 24.06.2009 07:32
@Nordi: Geh mal in die Schweiz. Dann merkst Du, was Überversorgung und Zufunzelung ist. Immerhin hab ich auf dem Ostfriesenhighway sogar Stellen gehabt, an denen kein deutscher Sender in Brüllwürfelqualität hereinkam. Das war im Überlappungsbereich zwischen Lingen und Aurich. Nervig sind die ganzen Funzeln von NDR Info, N-Joy und den D-Radios. Die gehen "überall und nirgends" könnte man sagen. Eine lückenlose Versorgung ist nicht gegeben, auch wenn man (als DXer) meist diese Programme mindestens ein Dutzend mal auf der Skala hat.


von Peter Schwarz - am 24.06.2009 07:36
Zwischen Lingen und Aurich übernimmt meist Steinkimmen in recht guter Qualität, nicht Brüllwürfelstärke, aber völlig ausreichend mit RDS.

von Japhi - am 24.06.2009 12:39
nicht Brüllwürfelstärke, aber völlig ausreichend mit RDS.


Genau so ist es. Aber von Überversorgung mit den NDR-Programmen kann zumindest im westlichen Niedersachsen nicht gesprochen werden. Da gibt es tlw. an Wochenenden eine Überversorgung ganz anderer Art :D
Aber deshalb ist die Region ja auch noch ein kleines DX-Paradies. Ostfriesland aufm Deich letzten Spätsommer, das hatte was. Hornisgrinde ohne Probleme. Etwas Tropo und schon kamen Dänen herein etc.


von Peter Schwarz - am 24.06.2009 13:08
Zu Hannover kann man noch sagen, dass zumindest bei NDR 1, 2 und 3 tatsächlich Überversorgung durch zwei gut empfangbare (Torfhaus u. Stadthagen) sowie einen sehr gut empfangbaren Sender (Hemmingen) herrscht. Technisch ließe sich der Sender in Hemmingen recht leicht einsparen, wenn man vom selben Standort wie ffn und Antenne senden würde. Damit wäre die Doppelversorgung immerhin auf je 2 Frequenzen begrenzt. Zudem ließe sich noch mit relativ wenig Planungsaufwand und dafür einzelnen stärkeren Frequenzen das Funzelnetz weiterer Programme (N-JOY, R.21) ausdünnen. Und freie Frequenzbereiche kann man in ländlichen Bereichen zum Teil sogar so schon noch finden. Man könnte sogar mit gutem Gewissen behaupten, dass sich hier und da schon bestehende Frequenzen sogar massiv verstärken ließen weil sie sehr frei sind (zum Beispiel HH 94,2). Aber das ist ja alles die selbe Leier ;) ...

von Dr. Antenne - am 24.06.2009 13:18
Zitat

Dort ist mir schon aufgefallen, dass nahezu jedes Programm auf zig Frequenzen bestens zu empfangen ist.(Überversorgung) Das scheint wohl an vielen Stellen des Norden so zu sein. Kein Wunder das es dann heisst, es kein Platz mehr im Band.

Von Überversogrung kann man dabei nicht sprechen. Stationär mag man den Endruck haben, aber setz dich mal in eine Auto und überprüfe die "Überversorgung" mal während der Fahrt...

von WiehengeBIERge - am 24.06.2009 14:40
Naja, das habe ich. Mit einem Handy-Radio in einem "Vip-Reisebus":cool:
Alleine die 2 großen Privaten haben den Suchlauf oft gebremst.

von Nordi - am 24.06.2009 19:23
Nun liegt Cuxhaven am äußersten Rande Niedersachsens und einmal über's Meer gespuckt ist schon Schleswig-Holstein.
Und da ja jedes Bundesland sein eigenes Süppchen kocht, versorgen beide zumindest mit den Hauptprogrammen mindestens bis an die eigene Bundeslandgrenze. Und da man sich dort quasi auf der Grenze befindet und beide Bundesländer NDR-Land sind, gibt's ganz entspannt Vollversorgung von beiden Seiten der Elbe.


von T-O - am 24.06.2009 20:27
In weiten Teilen Niedersachsens ist die Versorgung durch die "großen" Sender schon in Ordnung. Wenn ich die Situation mit der aus Nordrhein-Westfalen vergleiche, herrschen in NDS noch paradiesische Verhältnisse (gerade im Westen). Einzig und allein Hannover dürfte eine Überversorgung haben, da neben den Sendern aus Stadthagen und Torfhaus auch Hannover selbst NDR 1, 2 und Kultur ausstrahlt (die Funzelsender lasse ich mal außen vor). Kann natürlich auch politische Gründe haben, von wegen Landeshauptstadt und so. Die einzig logische Erklärung meinerseits könnte dafür sprechen, dass Stadthagen zu weit westlich steht und in Hannover nicht mehr küchenbrüllwürfteltauglich reinkommt. Aber auf den Autobahnschildern früher wurde immer bereits auf die 92,1 MHz hingewiesen, von der 96,2 MHz keine Spur.

von NurzumSpassda - am 24.06.2009 22:24
Dann eben Stadthagen aufgeben und nach Barsingshausen verlagern. Dann braucht man auch kein Füllsender mehr in Hannover ;)

Warum haben ffn und Antenne eigentlich eine 15kW Frequenz in Braunschweig und dafür kein Harz-Funzeln wie Goslar?

von Jassy - am 24.06.2009 22:27
@Jassy:
Das trifft den Kern, was die Regionen Hannover und Braunschweig betrifft. FFN und Antenne sollten jeweils einen Goslarer Füllsender bekommen, dann wären die 15 kW-Frequenzen in Braunschweig überflüssig. Auch Barsinghausen anstelle von Stadthagen müßte gehen, außer der 102,6 wegen Torfhaus 102,4 und Dannenberg 102,7. Aber vielleicht wären ja auch H-Hemmingen-Frequenzen nach Barsinghausen verlagerbar.
Bezüglich Hamburg und Schleswig-Holstein ist der Standort Kaltenkirchen von der Wahl der Frequenzen und vom Standort eher ungünstig. Außerdem strahlen RSH und Delta Radio auch noch einmal gerichtet vom Heinrich-Hertz-Turm ab. Die Alternative müßte also sein, Kaltenkirchen aufzugeben und die Heinrich-Hertz-Turm-Frequenzen hochzufahren (ca. 5-10 kW), ev. dafür andere Frequenzen zu nutzen. Von Hamburg gesehen in östliche und nördliche Richtung wäre das vom Sendernetz kein Thema, da es Berkenthin, Bungsberg und Kiel mit großen Reichweiten gibt. Einzig im Nordwesten Richtung Heide sehe ich Probleme, da der Sender Welmbüttel und der Heinrich-Hertz-Turm schon ziemlich weit auseinanderliegen.

von Stefan Z. - am 25.06.2009 07:43

"Aber auf den Autobahnschildern früher wurde immer bereits auf die 92,1 MHz hingewiesen, von der 96,2 MHz keine Spur."


Das stimmt nicht ganz,wenn man früher vom Messeschnellweg (A37) auf die A7 Richtung Kassel gefahren ist stand ein Schild mit NDR (allerdings ohne "2") 96,2 Mhz.

von swissmann01 - am 25.06.2009 08:25
Früher gab es neben dem Sender Torfhaus in Südost-Niedersachsen nur Göttingen und Hannoversch Münden (beide in Funzelstärke, Göttingen wurde erst später hochgezüchtet) sowie Hannover (mit 5kW). Dann erst wieder weiter nördlich Visselhövede, Dannenberg und Steinkimmen. Eine Lücke gab es tatsächlich im Bereich Stadthagen, Obernkirchen. Da waren hinter den Bückbergen die Sender Harz und Hannover abgeschirmt und einzig per Steinkimmen war (allerdings nicht in Brüllwürfelqualität) Empfang möglich. Deshalb wurde der Standort Steinkimmen eingerichtet. Da waren IMHO aber die anfanglichen 300 Watt (oder wieviel es auch waren) völlig ausreichend. Sinnvoller wäre natürlich gewesen, den Hannover-Sender aufzugeben und diese Stadt per Stadthagen oder besser Barsinghausen mitzuversorgen. So gibt es mittlerweile im Raum Hannover tatsächlich eine NDR-Überversorgung. MAn könnte wenigstens dort die starken Frequenzen in Hemmingen für N-Joy und NDR Info nutzen, das wäre schon mal ein Weg.


von Peter Schwarz - am 25.06.2009 08:51
2007 habe ich in einem langen und ausführlichen Brief mal beim NDR die Möglichkeit erfragt, wie in Kiel eine starke Frequenz in Hannover abzugeben. Dies wurde aber mit der Begründung abgelehnt, dass man bei NDR Kultur schon wert auf ein gutes Signal lege und es daher einen gewissen Pegel auch ausserhalb der Landeshauptstadt geben sollte, und bei NDR 1 hat man die Befürchtung man würde Hörer verlieren. 98,7 und 90,9 sind so also "unverzichtbar" für NDR Kultur und NDR 1.

von Dr. Antenne - am 25.06.2009 09:53
Sind denn die 25 kW vom Standort Stadthagen wirklich (noch) erforderlich? Vielleicht macht es Sinn die Frequenzen aus Hemmingen nach Obernkirchen zu verlagern und mit 3-5 kW zu betreiben. Im Gegenzug kann man Stadthagen mit Hannover tauschen und die 25 kW beibehalten. Man müsste evtl. die Frequenzen genauer beleuchten oder weiter tauschen. ffn macht auf 102,6 eher Sinn als NDR2.

von Staumelder - am 25.06.2009 10:37
Wenn man im Bereich Hameln, Bodenwerder etc. unterwegs ist merkt man wirklich wie notwendig Stadthagen und Barsinghausen mit ihrer jetzigen Leistung sind. ffn und Antenne gehen vom Torfhaus stellenweise schlecht, nur die NDR Wellen vom Harz kommen (mit Ausnahme von NDR Info) dort noch einigermaßen durchgehend brauchbar hin. Aber perfekt ist das nicht.

Eine Idee (aber mehr auch nicht) könnte ja sein:

Barsinghausen (25kW)
90,9 NDR1 NDS
96,2 NDR 2
98,2 NDR Info (Leistungsreduzierung nach NRW wg. BI 98,3)
100,8 N-JOY
101,9 ffn
103,8 Antenne
104,4 NDR Kult

Stadthagen (25kW)
102,6 DLF
91,3 (1kW) DKULTUR
106,1 (1kW) Radio 21

Hannover
88,6 / 92,6 / 98,7 könnte man mit 1kW vom Telemaxx verwenden.

von Dr. Antenne - am 25.06.2009 11:52
Cool, ich wollte nur meinen CUX-Bandscan posten, jetzt wird ganz Niedersachsen umkoordiniert. :D :cheers:



von T-O - am 25.06.2009 12:13
Jaja, sowas nennt man Eigendynamik :D

von Heinz Schulz - am 26.06.2009 06:27
Eigendynamik rulez :D Zurück nochmal zu diesem Vorschlag:

Zitat
Dr. Antenne
Barsinghausen (25kW)
90,9 NDR1 NDS
96,2 NDR 2
98,2 NDR Info (Leistungsreduzierung nach NRW wg. BI 98,3)
100,8 N-JOY
101,9 ffn
103,8 Antenne
104,4 NDR Kult

Stadthagen (25kW)
102,6 DLF
91,3 (1kW) DKULTUR
106,1 (1kW) Radio 21

Hannover
88,6 / 92,6 / 98,7 könnte man mit 1kW vom Telemaxx verwenden

Ich kenne mich mit der Topografie in der Ecke nicht zu 100% aus. Auf dem Weg zum BRAUNlage-Treffen sind wir u.a. an Bodenwerder vorbei gefahren. Dort stehen noch einge Sendemasten, die mal als TV-Füllsender gedient haben. An einigen dieser Standort könnte man UKW-Füllsender aufschalten (idealerweise in der Nähe der Torfhaus- oder Hannover-Frequenzen). Oder man schlachtet die drei Frequenzen drei letzten Frequenzen und nutzt diese als Füllfrequenzen.

von Staumelder - am 26.06.2009 07:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.