Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Dixie_, Michel OS, Manager., Rolf, der Frequenzenfänger, Fischer's Fritz, dxbruelhart

ÖR-Webstreams zur Zeit teilweise gestört?

Startbeitrag von Dixie_ am 18.07.2009 11:30

Seit einigen Tagen (vorher nie, und ich bin häufiger Nutzer) machen etliche Livestreams der ÖR-Radiostationen große Probleme bei mir (sie stocken immer wieder jeweils spätestens nach 30 bis 60 Sekunden).

Betroffen sind z. B. sämtliche 128-kbps-ASX-Streams des BR.

Beispiel (Bayern plus): http://streams.br-online.de/bayernplus_2.asx

Aber auch der Stream von NDR 2, welcher direkt über die Startseite im Browser aufzurufen ist, stockt mehrmals in der Minute, was früher ebenfalls nie auftrat.

Es gibt auch noch weitere ÖR-Sender, die hängenbleiben, aber fürs erste sollen diese Beispiele genügen.

Hingegen machen selbst ausländische Webradios im selben Format auch bei 128 kbps keinerlei Schwierigkeiten.

Getestet habe ich mit mehreren PCs (sowohl über Wireless-LAN als auch direkt per Kabel im Netz) und mit unterschiedlichen Betriebssystemen. Die Ergebnisse waren immer dieselben. Meine Leitung habe ich selbstverständlich überprüft: Sie läuft ohne Schwierigkeiten mit voller DSL-6000-Geschwindigkeit.

Bin ich der einzige, bei dem diese Probleme auftreten, oder sind viele ÖR-Livestreams derzeit einfach gestört?

Antworten:

Der MP3-Stream läuft - im Gegensatz zum wma (asx)-Stream von Bayern 2 einwandfrei, der MP3-Stream von Bayern 2, der direkt über die Homepage von Bayern2 angesteiert wird, ist der http://gffstream.ic.llnwd.net/stream/gffstream_w11b - der läuft mittlerweile wieder einwandfrei.

von dxbruelhart - am 18.07.2009 12:08
Der MP3-Stream läuft bei mir auch besser, stockt allerdings auch ca. ein- bis zweimal in der Stunde.

Haben bei Dir die ASX-Streams des BR sowie der Webstream auf der Startseite von NDR 2 auch Daueraussetzer (also mindestens einmal in der Minute)?

von Dixie_ - am 18.07.2009 12:13
Zitat
dxbruelhart
Der MP3-Stream läuft - im Gegensatz zum wma (asx)-Stream von Bayern 2 einwandfrei, der MP3-Stream von Bayern 2, der direkt über die Homepage von Bayern2 angesteiert wird, ist der http://gffstream.ic.llnwd.net/stream/gffstream_w11b - der läuft mittlerweile wieder einwandfrei.

Leider puffert dieser inzwischen bei mir auch alle 60 bis 90 Sekunden.

Ich weiß allerdings immer noch nicht, ob das nur bei mir so ist oder das Problem auf der Anbieterseite liegt (mit einfachsten Antworten wie »Ja, ASX-Stream bzw. NDR 2 hängen bei mir auch« oder »Bei mir geht alles« wäre mir ja schon sehr geholfen, nur war da bislang Fehlanzeige, und ich möchte die betreffenden Stationen nicht anmailen, wenn das Problem auf meiner Seite liegt, insofern wäre ich für kurze Bestätigungen wirklich sehr, sehr dankbar ...).

von Dixie_ - am 18.07.2009 20:05
Das Problem scheint nicht nur Bayern2 zu haben, sondern auch You FM.
Ich wollte am Donnerstagabend die Nightline mit Holger Klein hören, und nach ca. 30 Sekunden fing der Stream ständig an zu puffern. Der ASX-Stream lief weitestgehend fehlerfrei, aber auch mir musste der Mediaplayer teilweise nachpuffern.

von Fischer's Fritz - am 18.07.2009 22:35
Dann gebe ich jetzt doch meinen Senf dazu ... ;-)

Die Programme von NDR, WDR, HR, BR und SR sowie die "Hauptprogramme" von Radio Bremen und das neue Programm Bremen 4 Next werden via Limelight Networks gestreamt. Ich schaue ab und zu mal in meinen Verbindungsmonitor, und mir sind bisher zwei Subdomains von llnw.net untergekommen; die Verbindung zu den Servern genau einer der Subdomains ist bei mir gestört. Das muß natürlich nicht an LLNW liegen.

ASX- (und M3U-)Dateien sind ja eigentlich nur Textdateien, in denen URIs stehen (sollten). Für die oben angeführten Programme sind dies llnwd.net-Adressen. Von den zugehörigen Servern wird man weitergeleitet zu den eigentlichen Streaming-Servern. Diejenigen in der Subdomain frf.llnw.net sind bei mir verbindungsgestört. Von denen in der Subdomain ams.llnw.net kann ich alle Programme ohne Probleme hören.

Natürlich hat man keinen Einfluß darauf, in welche Subdomain man weitergeleitet wird, wenn man die llnwd.net-Adressen benutzt. Dummerweise scheint einem über eine gewisse Zeit hinweg auch immer wieder derselbe Streaming-Server zugewiesen zu werden. Man kann sich nun dadurch behelfen, daß man direkt die funktionierenden Adressen in seinen Player eingibt.

Da mich die WMA-Streams bisher nicht so sehr interessiert haben, habe ich einfach durch Probieren eine funktionierende Adresse für den Bayern-2-WMA-Stream herausgesucht:

mms://scds23.ams.llnw.net/gffstream_w4b

mms://scds23.ams.llnw.net sollte mit Ausnahme des NDR auch für die anderen WMA-Streams gehen. Aber probiert mal lieber selbst.

Bei den MP3-Streams funktionieren für den NDR sc10.ams.llnw.net und sc16.ams.llnw.net. Für die anderen Anstalten sc1.ams.llnw.net bis sc9.ams.llnw.net und sc10.ams.llnw.net bis sc20.ams.llnw.net.

Statt also http://gffstream.ic.llnwd.net/stream/gffstream_w11b in den Player einzugeben, gibt man vorübergehend z. B. http://sc5.ams.llnw.net/stream/gffstream_w11b ein. Einfach in der Adresse den "Weiterverteilungsserver" durch den Streaming-Server ersetzen.

http://ndr.ic.llnwd.net/stream/ndr_ndr2_hi_mp3 -> http://sc10.ams.llnw.net/stream/ndr_ndr2_hi_mp3

Wirklich aufgehängt hat sich der Bremen-Eins-MP3-B-Stream http://gffstream.ic.llnwd.net/stream/gffstream_mp3_w48b. Und beim Bremen-Vier-MP3-B-Stream gibt es in der Titelanzeige XML-Tags, das aber schon seit dem 2. Juni. ;-) (Seit diesem Tag funktioniert auch der UnserDing-MP3-B-Stream nicht mehr; ob das wohl gewollt ist?)

von Michel OS - am 19.07.2009 19:17
Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.

Dann stimmt sogar die Überschrift des Threads genau: ÖR-Webstreams zur Zeit teilweise (nämlich zu genau 50 %) gestört. ;-)

von Dixie_ - am 19.07.2009 20:33
Funktioniert es denn bei Dir mit "ams"?

Zum Gegenchecken sollte ich vielleicht noch die mir bekannten MP3-Server aus der frf-Subdomain angeben:

NDR: sc13.frf.llnw.net, sc16.frf.llnw.net, sc20.frf.llnw.net,

für die anderen: sc1.frf.llnw.net bis sc9.frf.llnw.net und sc10.frf.llnw.net bis sc15.frf.llnw.net.

Ein frf-WMA-Server (zu dem ich brav durch Anklicken der Bayern-2-128-kbps-ASX-Datei des Bayerischen Rundfunks weitergeleitet worden bin): scds38.frf.llnw.net.

von Michel OS - am 19.07.2009 21:59
Zitat
Michel OS
Funktioniert es denn bei Dir mit "ams"?

Ja, selbstverständlich, danke! Zumindest lief es eine ganze Stunde ohne Aussetzer durch.

Bei den frf-Servern, zu denen ich anscheinend grundsätzlich von den Homepages aus weitergeleitet werde, stockt es hingegen nach wie vor alle 30 bis 60 Sekunden.

von Dixie_ - am 19.07.2009 22:27
Wenn frf für Frankfurt am Main und ams für Amsterdam steht und es bei der Weiterleitung auch auf die Entfernung zum Server ankommt, würde das erklären, warum Du stets zu frf-Servern weitergeleitet wirst, während ich des öfteren an einen ams-Server gerate. Eigentlich müßten sehr viele Nutzer in Deutschland betroffen sein ... Vielleicht haben wir denselben Internetprovider? ;-)

von Michel OS - am 20.07.2009 15:38
Zitat
Michel OS
Wenn frf für Frankfurt am Main und ams für Amsterdam steht und es bei der Weiterleitung auch auf die Entfernung zum Server ankommt, würde das erklären, warum Du stets zu frf-Servern weitergeleitet wirst, während ich des öfteren an einen ams-Server gerate. Eigentlich müßten sehr viele Nutzer in Deutschland betroffen sein ... Vielleicht haben wir denselben Internetprovider? ;-)

Ich bin bei demjenigen, der einem ehemaligen Staatsbetrieb gehört, dessen Aktien vielen Leuten Geld gekostet haben ... ;-)

Bei den Servern mit der gestörten Verbindung schwankt die übertragene Datenrate, die bei 128 kbps liegen sollte, von Sekunde zu Sekunde zwischen 60 kbps und fast 200 kbps. Ist sie länger als ein paar Sekunden unter 128 kbps, so gibt es Aussetzer. Allerdings hilft nicht einmal das Hochsetzen des Puffers auf 60 Sekunden gegen das Stocken ...

Diejenigen Server, die funktionieren, liefern recht konstante Datenraten zwischen 125 kbps und 140 kbps.

Da diese Störungen nun schon eine Woche andauern, wundert es mich, daß die betroffenen ÖR-Sender nicht schon zahlreiche Beschwerden erhalten haben und manuell auf die noch funktionierenden Server verlinken.

von Dixie_ - am 20.07.2009 16:01
Bei dem bin ich auch. Sind wir vielleicht die letzten? ;-)

Wenn ich einen 128-kbps-MP3-Stream des öffentlichen Rundfunks der Niederlande höre, habe ich mit einiger Regelmäßigkeit für mehr als zwei Sekunden 0 kbps und dann kurz bis zu 600 kbps; das verkraftet meine lokale Infrastruktur. ;-) Sollten die frf-Server also anders konfiguriert sein als die ams-Server und größere Datenpakete in größeren zeitlichen Abständen verschicken (können), dürfte das nicht die alleinige Ursache des Problems sein. Vielleicht begrenzt unser Provider den (Gesamt)verkehr mit bestimmten Adressen? Oder die "Anstiegsgeschwindigkeit" der Datenrate für bestimmte Adressen?

Offensichtlich lassen bis vielleicht auf den NDR mit seiner gesonderten Struktur der Adressen die Anstalten das Streaming von der G&L Geißendörfer & Leschinsky GmbH abwickeln (gffstream). Dorthin müßten die Anstalten die Beschwerden erst einmal weiterleiten. Sollte es solche geben.

Übrigens geht jetzt gerade frf sehr gut, nachdem es heute nachmittag noch unhörbar war. Die Datenrate schwankt zwischen 0 und 300 kbps, allerdings unregelmäßig. Bei ams sieht es nicht viel anders aus: 80 bis 200 kbps (jeweils bei der Auflösung meines Verbindungsmonitors natürlich). Tagsüber ist die ams-Übertragung erstaunlich gleichmäßig, das ist mir auch aufgefallen.

von Michel OS - am 20.07.2009 23:58
Die von manchen Leuten hier immer wieder propagierte Zukunft des Radios in Form von Webstreams hat offenbar bereits begonnen... :p

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 21.07.2009 04:08
Zitat
Rolf, d.F.:
Die von manchen Leuten hier immer wieder propagierte Zukunft des Radios in Form von Webstreams hat offenbar bereits begonnen...

Hurra, die digitale Zukunft ist da...

Letzten Samstag wollte ich mich ganz modern von einem Parkplatz in der Pampa aus in's Internet einwählen, um eine Empfangsbeobachtung "live" in's Forum stellen zu können. Doch 10 Jahre nach der Versteigerung der UMTS-Frequenzen gibt's dort draussen nur eine schwächelnde EDGE-Verbindung. Der Verbindungsaufbau dauerte eine halbe Ewigkeit und als ich den Beitrag sendete, brach die Verbindung ab. Super! :mad: Am fehlenden Netz lag's übrigens nicht. Auf meinem Handy wurden konstant 3 von 5 Balken Feldstärke angezeigt.

Also werde ich im Jahre 2020/25 nach der Abschaltung von UKW und DAB wohl wieder zur LW Donebach, die man wohl zur Grundversorgung und als Krisenreserve weiter betreiben wird, zurückkehren müssen, um unterwegs Radio hören zu können. Die Uhlerborner dieser Welt versprechen zwar immer viel, halten aber wenig.

von Manager. - am 21.07.2009 17:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.