Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
37
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren
Beteiligte Autoren:
Mc Jack, Spacelab, RADIO354, Wiesbadener, Japhi, Staumelder, dxbruelhart, Nohab, Rolf, der Frequenzenfänger, Ingo-GL, ... und 7 weitere

Mehr als 30 neue Radios mit Wlan-Empfang zur IFA

Startbeitrag von Wiesbadener am 06.08.2009 09:24

Es sieht wirklich so aus als würde sich Deutschland erst recht nach dem DABplus-Aus als Hauptmarkt für Wlan-Internetradios entwickeln. Ich habe hier schon PMs von mehreren Anbietern gesammelt, insgesamt sollen rund 30 neue Internetradios (mindestens) auf der Messe vorgestellt werden. Darunter ganz interessant: DNT kommt mit einem DIN-tauglichen Tuner für HiFi-Anlagen, Albrecht präsentiert ein Radio im Weltempfänger-Design, und auch andere haben schöne Radios im Portfolio. Es könnte sein, dass die Wlan-Funktion bald Standard in vielen neu verkauften Radios in Deutschland wird.

Antworten:

Haben die auch DVB-T an Bord? :D

von Mc Jack - am 06.08.2009 09:41
Gibts auch schon grobe Preise für die neuen Geräte?

von Staumelder - am 06.08.2009 10:10
Wenn die Wlan-Radios langsam zur Normalität werden, dann braucht es auch zugängliche (unverschlüsselte) Wlan-Netze; in Deutschland sind diese aber mittlerweile aber immer seltener zu finden; da müssen also Städte und Gemeinden eigene freie Wlan-Netze aufziehen, oder es muss zu einer Umkehr in der Verschlüsselungspraxis bei Wlan-Netzen kommen; wenn weder das eine noch das andere geschieht, dann können die Wlan-Radios nicht zu einem Erfolg werden.

von dxbruelhart - am 06.08.2009 10:21
Das ist ein wichtiger Punkt, da Radio immer noch als mobiles Medium gesehen wird!

von Peter Schwarz - am 06.08.2009 10:23
@dxb:
Doch doch, WLAN-Radios können durchaus erfolgreich werden.
Im Garten, auf dem Balkon, auf der Terrasse, in der Garage, in der Küche und auf dem Klo können WLAN-Henkelmänner (wenn es sie denn geben wird) absolut alltagstauglich werden.
Einen Roadstar mit WLAN für unter 100¤ - das wäre eine Sache.

von Mc Jack - am 06.08.2009 10:25
Aber was ist im Auto,Zug, zu Fuß?

von Nordi - am 06.08.2009 11:02
UKW wie immer.

von Japhi - am 06.08.2009 11:04
Zitat
Mc Jack
@dxb:Einen Roadstar mit WLAN für unter 100¤ - das wäre eine Sache.

Falls Du sowas siehst bestell gleich einen für mich mit ;)

@ Christian: Jein. Für das Pendeln zwischen Klo, Balkon und Garten muss man nichts überdenken (ausser ich weil mein W-LAN auf dem Balkon sehr schwach ist). Für den Mobilbetrieb schon wobei sich da eher die Mobilfunkanbieter in der Pflicht sehe entsprechende Netze anzubieten. Und lasst uns nun bitte nicht über Serverkapazitäten und Traffic diskutieren ;) Ich freu mich dass etwas Bewegung in den Bereich W-LAN-Radio zu kommen scheint.

@ Wiesbadener: Gibts Bilder der neuen Geräte? Ich suche aus aktuellem Anlass einen Empfänger im Retro-Kofferradio-Design a la diesem Schätzchen hier ;)

von Staumelder - am 06.08.2009 11:06
Zitat
Nordi
Aber was ist im Auto,Zug, zu Fuß?


Nunja, WLAN im Auto? Wieviele Millionen Hotspots sollen dafür installiert werden? ;)
Und ist es nicht so das ein "Handshake" bzw. eine Übergabe von einem auf den nächsten Hotspot sowieso nicht vorgesehen ist?

von Mc Jack - am 06.08.2009 11:14
Sinnvoll wäre entlang der Autobahnen WLAN+Repeater aufzustellen, frei und kostenlos...aber ich weiß nicht, inwieweit das technisch möglich wäre...

von Japhi - am 06.08.2009 11:16
Der WLAN Standard selbst wurde nicht für mobile Nutzung spezifiziert.
Oberhalb etwa 50 km/h wird die Fehlerrate so hoch bei der Übertragung dass die Verbindung unbrauchbar wird.

von Winnie2 - am 06.08.2009 11:48
OK. Also doch wieder DAB :D *duckundwech*

von Japhi - am 06.08.2009 11:49
Zitat
Japhi
OK. Also doch wieder DAB :D *duckundwech*

......
Hallo Zusammen,
Mobil bleibt wirklich nicht allzuviel digitales übrig das man neben UKW hinstellen könnte.
Vieles ist zu speziell oder zu teuer oder technisch nicht geeignet.
Die W- Lan Geräte werden Sicherlich im Bereich des Semistationären Empfanges ihre Liebhaber
finden die einen Internetzugang mit einebundenem W- Lanrouter besitzen und somit portabel auf dem
eigenem Grundstück die Radios kabellos benützen können.
Aber nicht vergessen es laufen immer mindestens 2 Sender mit und deswegen bin Ich persönlich
dagegen sehe aber trotzdem eine recht hohe Akzeptanz für W- Lan Radios.
MFG Det.


von RADIO354 - am 06.08.2009 13:04
Zitat
Japhi
OK. Also doch wieder DAB :D *duckundwech*

Letztendlich ja. Das ist es ja, entweder Analog ( LMKU ) oder DAB/DRM. Alles andere ist im Auto Murks.


von Nohab - am 06.08.2009 13:05
Bitte nicht auf UMTS vergessen. Ich kann etwa mit einen iPhone in weiten Teilen von Wien einige Tausend Radioprogramme mobil zB. auch im Auto empfangen.
Wenn die Kosten entsprechend niedrig sind, kann das durchaus eine interessante Digitalradio-Empfangsmöglichkeit werden.
LG
Franz aus Wien ;)

von Franz Brazda priv. - am 06.08.2009 13:07
Zitat
Franz Brazda priv.
Bitte nicht auf UMTS vergessen. Ich kann etwa mit einen iPhone in weiten Teilen von Wien einige Tausend Radioprogramme mobil zB. auch im Auto empfangen.
Wenn die Kosten entsprechend niedrig sind, kann das durchaus eine interessante Digitalradio-Empfangsmöglichkeit werden.
LG
Franz aus Wien ;)



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 06.08.09 15:08 durch Franz Brazda priv..

Hallo nach Wien,

Auch das ist wieder etwas Spezielles. Für viele sicherlich ein Weg um an`s Radio im Web zu
gelangen aber für " Alle Mann " denke Ich ist es nicht brauchbar. Von bestimmten Dingen wie
Extrakosten mal ganz abgesehen. Die Sache mit dem Grenzüberschreiten kommt noch dazu.
MFG aus der sonnigen Ostschweiz.
Det.

von RADIO354 - am 06.08.2009 13:13
@Franz Brazda priv.:
Das auf jeden Fall. Aaaber. Als Grundversorgung taugt es nicht. Damit die Kosten
überschaubar bleiben, braucht es eine Datenflatrate. Die jedoch gibt es nur bei Festvertrag.
Den jedoch gibt es nur bei sauberer Schufa. Damit fällt schon ein Großteil der Hörer raus.
Zudem sind die Datenflats alles andere als 'Flat', ist das Monatsvolumen durch, wird der Hahn
zugedreht, dann läuft es nur noch mit ISDN-Tempo ( 64kBit/s ). Die höherqualitativen Streams
gehen dann nicht mehr. Ist die Funkzelle voll, geht es garnicht mehr. Also nur als Zusatzleckerli
brauchbar.


von Nohab - am 06.08.2009 13:16
Die Verfunzelung auf UKW hat uns im Grossraum Zürich schon etwa 15 Programme geraubt, die man nicht mehr (oder nur noch unter massiven Störungen) hören kann - und es kommt noch schlimmer, das ist mit dem Ausbau der Sendernetze nach der Neukonzessionierung sicher; zuhause kann ich sehr gut mit Internetempfängern hören, aber sobald ich das Haus verlasse, bin ich aufgeschmissen. Im (sehr guten) Autoradio kann ich ein sehr wichtiges Programm seit 2 Jahren nicht mehr hören, dank einer sehr weitreichenden Störfunzel; mir könnte ein Autoradio mit Wlan-Empfang weiterhelfen, falls eben die offenen Wlan-Netze dominieren würden; aber derzeit ist beides noch Zukunftsmusik; für den Handshake zwischen verschiedenen Wlan-Netzen gibts heute schon Software. Via DAB könnte ich dieses Programm wieder empfangen (es sendet schon auf DAB), falls die Aus- und Umbauten der DAB-Netze (Leistungserhöhungen, Kanalwechsel), die nun schon seit 3 Jahren geplant sind, endlich umgesetzt werden.
Der letztmögliche Weg ist der teure Weg über Datenflatrates der Mobilfunkanbieter, dann braucht es aber auch wieder schmalbandige Streams, die auch über EDGE den Weg zum Hörer finden, und dann ist es aber auch an der Landesgrenze wieder Sense mit Radiohören.
Es muss sich definitiv einiges ändern, damit wir auch wieder unterwegs richtig Radio hören können!


von dxbruelhart - am 06.08.2009 13:20
Zitat
Japhi
OK. Also doch wieder DAB :D *duckundwech*


:cheers:

ich ducke mich deswegen nicht weg :cool:



von digi-john - am 06.08.2009 13:44
Das Portal rein-hoeren.de hat schon ein paar Fotos. der Albrecht 440:



und der DNT ipdio Tune



Sämtliche Wlan-Radio zielen nur auf den stationären und mobilen Empfang innerhalb der eigenen vier Wände opder Büros etc. ab. Also0 genau genommen alles außer dem Einsatz in Fahrzeugen.



von Wiesbadener - am 06.08.2009 15:35
Guten Abend,

Ich überlege mir einen Tuner für die HiFi- Anlage anzuschaffen, der soll Ethernetanschluss haben
also für Internetradio fähig sein aber auch Kabel- UKW verdauen können und eventuell noch DAB(+).
Ein muss ist der Lan Anschluss und die Manuelle dazuprogrammierung von Stationen.
Das Teil geht dann wirklich überall...und Ich schliesse Mich dem Wiesbadener an...
MFG Det.

von RADIO354 - am 06.08.2009 16:08
Also im großen und ganzen befürworte ich den Zuwachs an W-LAN Radios. Gibt es doch noch einige Lücken zu füllen. Zum Beispiel der schmählich vernachlässigte HiFi Bereich. Nich jeder möchte sich ein pseudo Design-Radio auf seine HiFi Anlage stellen. Leider reicht mir die Klangqualität der meisten Internetradiosender noch nicht. Entweder klingt es trotz 128kb/s zum davonlaufen, oder es werden Lieder gespielt die schon 10 mal durch irgendwelche Encoder gejagt wurden und nur noch ein Schatten ihrer selbst sind, oder ein Spielkind hat mit Hilfe seiner Quarkbecher großen Aktivböxchen das "Sounddesign" eingestellt. :kotz:

Von der mobilen Nutzung möchte ich hier jetzt nicht sprechen. Da gibt es schon genügend andere Threads dazu. Und W-LAN mobil nutzen zu wollen ist eh totalen Kappes.

von Spacelab - am 06.08.2009 16:33
Zitat
Spacelab
Entweder klingt es trotz 128kb/s zum davonlaufen


Trotz? Du meinst sicher wegen. HiFi und 128 kbit/s mp3 passen bei Leibe nicht zusammen.

von PhanTomAs - am 06.08.2009 18:13
Da hast du auch wieder recht.

von Spacelab - am 07.08.2009 05:59
@RADIO354:

You made my Day! :cheers: :spos:
Auf der Seite deines letzten Links ist der folgende zu finden:
---> http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=0;GROUPID=3835;ARTICLE=84347

Und das ist für mich persönlich schon ein Hammer. Ein Hosentaschen-WLAN-Radio für 40 Öcken?!
Das das Teil eigentlich ein mp3-Player mit Videofunktion ist, spielt da fast schon keine Rolle mehr...
Hm, 2GB Speicher mit dabei, Sennheiser-Kopfhörer, MPEG4 und WLAN.
Was ich nicht einschätzen kann ist der offensichtliche Zwang zu vtuner.com. Wie muss ich mir das vorstellen?

Menschenskinners, das Teil ist so klein, das kann ich fast in meinen Roadstar einbauen...Fresh FM & Co. beim Grillen im Garten....:drink:

von Mc Jack - am 07.08.2009 19:51
Um Gottes willen! Das Teil habe ich hier liegen. Lass nur die Finger weg von dem Teil! Bei Amazon gab es dazu schon ein paar ganz passende Rezensionen. Totalen Schrott! Das Teil ist so taub, da hast du nur WLAN Empfang wenn du direkt neben dem Router stehst. Und dann gibt es trotzdem permanent Aussetzer weil der Puffer leer läuft. Trotz vollanschlag Empfang. Ich hab den Hersteller angeschrieben und der schickte mir einen Link zu der letzten Firmwareversion. Diese war aber schon bei mir installiert. Weitere Versionen wird es angeblich auch nicht mehr geben da die Produktion des Teils eingestellt wurde. Aber nicht nur die WLAN Funktion ist unbrauchbar. Auch der Rest ist für den Allerwertesten. Ich habe mir ein Album als MP3 komprimiert und der Player überspringt ab und zu mal einen Titel. So als könne er ihn nicht lesen. Wähle ich den Titel aber manuell aus geht es. Bei AAC Dateien ist der Player noch zickiger. Vor allem hängt sich das Gerät gerne mal auf. Meiner Meinung nach hab ich schon lange nicht mehr einen solchen Fehlkauf gemacht. :mad:

von Spacelab - am 08.08.2009 08:11
Gut zu wissen. Danke für die Hinweise! Dann werde ich das Teil nicht kaufen.

von Mc Jack - am 08.08.2009 08:19
Zitat
dxbruelhart
Wenn die Wlan-Radios langsam zur Normalität werden, dann braucht es auch zugängliche (unverschlüsselte) Wlan-Netze; in Deutschland sind diese aber mittlerweile aber immer seltener zu finden; da müssen also Städte und Gemeinden eigene freie Wlan-Netze aufziehen, oder es muss zu einer Umkehr in der Verschlüsselungspraxis bei Wlan-Netzen kommen; wenn weder das eine noch das andere geschieht, dann können die Wlan-Radios nicht zu einem Erfolg werden.

Diese Radios sind für den stationären Einsatz innerhalb der gleichen (zumeist eigenen) WLAN-Zelle gedacht. WLAN-Radio und mobiler Empfang schliessen sich eigentlich gegenseitig aus. Dafür ist das System nicht geeignet.
Die derzeitige Finanzsituation vieler Städte und Gemeinden erlaubt sicherlich keinen Spielraum für flächendeckendes Gratis-WLAN. Und selbst wenn alle privaten WLANs unverschlüsselt wären, würde es nicht gescheit funktionieren, da kein vernünftiges Handover gemacht wird und ausserhalb besiedelter Gebiete der Empfang sofort abbrechen würde. Mit Rundfunk im klassischen Sinn hätte diese Minizellen-Funzelei sowieso gar nichts mehr zu tun. Schon deswegen hält sich meine Begeisterung in engen Grenzen. Das ist kein Ersatz für UKW oder ein digitales Nachfolgesystem.

Zitat
Spacelab
Um Gottes willen! Das Teil habe ich hier liegen. Lass nur die Finger weg von dem Teil!

Tja, nicht umsonst wird das Teil fast umsonst angeboten... ;)

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 08.08.2009 08:43
Zitat

Tja, nicht umsonst wird das Teil fast umsonst angeboten... ;)

Ja da ist was wahres dran. Der Preis sollte einen ja schon stutzig machen.

von Spacelab - am 08.08.2009 12:24
Und wieder hoch mit dem Thema.

Hat jemand ein Nokia N95 und kann etwas zu der WLAN-Reichweite sagen?
Hintergrund der Frage: Im Yuraku und im Nokia N95 werkelt derselbe WLAN-Radio-Chip.

von Mc Jack - am 27.08.2009 10:26
Ein nettes neues Teilchen ist auch der hier:



von Wiesbadener - am 27.08.2009 10:57
Ein Freund von mir hat ein N95. Der Empfang ist nicht ganz so gut wie beim Sony/Ericsson W995 meines Vaters. Auch das HTC Touch Pro, das mittlerweile meine Frau beschlagnahmt hat, hat einen leicht besseren Empfang. Aber ganz so extrem "taub" wie das Yuraku Vehikel ist das WLAN beim N95 nicht. Beim Yuraku ist die Firmware einfach so extrem Fehlerhaft dass das ganze Gerät unbrauchbar wird. Und deshalb hab ich auch das Wort taub in "" gesetzt da laut Anzeige die Signalstärke gut ist. Trotzdem gibt es permanent Streamabbrüche und die Signalanzeige zuckt hin und her. Selbst wenn ich direkt neben dem WLAN Sender stehe. Geräte mit leichten Softwarefehlern sind ja heutzutage leider schon fast zur Normalität geworden. Aber der Yuraku ist total unbrauchbar. Mir ist unbegreiflich wie man sowas verkaufen kann. :wall: Laut Hersteller gibt es auch nur ein einziges Softwareupdate und das ist schon ur-alt und auf allen käuflich zu erwerbenden Geräten schon installiert. Dieses alte Softwareupdate ist nur für Vorseriengeräte die es nur im fernen Osten für ausgesuchte Leute gab.

von Spacelab - am 27.08.2009 11:56
Revo IKON ist das erste mit der Platine Venice 8 (Frontier Silicon) aufgebaute Gerät für den Empfang von Internet-Radio, DAB+ und UKW-RDS:

http://www.revo.co.uk/digital-radio/revo-ikon.php
http://www.frontier-silicon.com/products/modules/venice8.htm

Ab Ende Oktober soll es geliefert werden.

von Ingo-GL - am 27.08.2009 19:23
Wenigstens ist das Design in Ordnung. Ich hab schon befürchtet das wieder so ein Retro Dings draus wird. :rolleyes:

von Spacelab - am 28.08.2009 05:33
Hallo Wiesbadener,
also auch 30 WLAN-Radio-Neuheiten komme ich im Moment nicht. Es scheint als hätte das Thema WLAN-Radio schon wieder an Fahrt verloren, weil die Verkaufszahlen auch in diesem Bereich zu gering sind. Nachzügler fragen sich nun, wie viel mehr Stück gekauft werden, wenn noch ein Modell im Verkaufsreagal steht.

Und noch was zur Klangdiskussion: Alles korrekt soweit, aber der Mehrheit der Hörer geht es um Programmvielfalt und nicht um den Klang.

Im übrigen klingt Webradio an der Stereoanlage besser als mancher hier glaubt. Man probiere doch mal http://www.omroep.nl/live/npo_r2incsurr.asx mit 384 kB/s oder den hier http://radio.hiof.no/nrk-jazz-172.ogg.m3u. Die Niederländer machen auch richtig Dampf, als koste Bandbreite nix (AVRO Kanäle mit 256 kB/s), hier kann man sich mit 256 kBit Ogg eindecken. Ist also längst nicht alles komprimiertes Geschepper im Netz.



von gongo - am 28.08.2009 12:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.