Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
hetietz, dlf-fan, Rolf, der Frequenzenfänger, schnappdidudeldey, DJ DAREK

Kalter Krieg im Radio MDR Fernsehen 11.08.09 um 22.05Uhr

Startbeitrag von schnappdidudeldey am 06.08.2009 10:37

Di 11.08 22:05 (mdr)
380-08-102
Kalter Krieg im Radio

Dokumentation, Deutschland 2007
Autor: Ute Bönnen + Gerald Endres
Es war ein heißer Kampf. Wer hat die bessere Musik, wo laufen die schöneren Unterhaltungssendungen, welchen Kommentatoren kann man glauben, welche Nachrichten lügen? Es ging darum, Herzen und Hirne im Kalten Krieg zu gewinnen, und keine Grenzkontrolle, keine Zensur konnte die Radiowellen aufhalten. Der Ätherkrieg in Berlin begann, als sich die alliierten Sieger zerstritten. Die Sowjets betrieben schon wenige Tage nach Kriegsende den Berliner Rundfunk, und dachten gar nicht daran, die anderen Alliierten mit zu beteiligen. Also setzten die Amerikaner 1946 den RIAS dagegen und die Briten den Nordwestdeutschen Rundfunk. Je heißer der Kalte Krieg wurde, desto heftiger beharkten sich auch die Radiomacher auf beiden Seiten. Bald war jedoch klar, wer den Sieg beim Publikum davontrug. Viele Jahre blieben die Westsender für die Bevölkerung der DDR die wichtigste Informationsquelle, während die Ostsender im Westen kaum gehört wurden. In der Dokumentation kommen Radiopioniere wie Egon Bahr und Markus Wolf zu Wort, aber natürlich auch die Hörer aus Ost und West. Der Film von Ute Bönnen und Gerald Endres zeigt, wie sich der Kalte Krieg in den Sendeanstalten auswirkte, wie Journalisten zu Propagandisten wurden - damals, als die Unterhaltungsorchester und das Kabarett wichtige Waffen im Kalten Krieg waren.

Antworten:

Vielen Dank, werde ich programmieren.

von DJ DAREK - am 07.08.2009 02:24
Daanke für den Hinweis, ein äußerst interessantes Thema.

von hetietz - am 07.08.2009 03:39
Reminder ... heute kommt diese Sendung!

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 11.08.2009 18:02
Das mit dem "Ost-AFN" wusste ich noch gar nicht. Die alten Straßenaufnahmen waren zum Teil aus Halle, immer wieder schockierend, wie vergammelt unsere Städte im Arbeiter- und Bauernstaat aussahen, vor allem die ohne nennenswerte Kriegsschäden. Aber manches ändert sich nie: Die "1" fährt auch heute noch zur "Frohen Zukunft".:D

von dlf-fan - am 11.08.2009 21:12
Auch mir war "Ost-AFN" unbekannt.
Insgesamt fand ich die Sendung recht gut und informativ.
Natürlich war nicht zu erwarten, dass viele technische Aspekte eine Rolle spielen würden, denn der Zuschauerkreis solcher Sendungen ist nun einmal breiter als die Mitglieder des Radioforums. Da würden Angaben zu Senderstandorten, Frequenzen, Leistungen usw. z. T. verwirren.
Es gibt jedoch im Forum und anderswo sehr detaillierte Threads und Diskussionen zu diesen technischen Fakten, und es lohnt sich wirklich, auch in älteren Einträgen hin und wieder zu blättern.

von hetietz - am 12.08.2009 04:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.