Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Spacelab, WiehengeBIERge, Ex-Trierer, Marcin Wilk, mago, delfi

Kabel Deutschland Select Kino

Startbeitrag von delfi am 08.08.2009 14:45

Ich habe einige kurze Frage zum Thema Kabelfernsehen:

Werden die Pay-per-View-Filme auf den Select-Kino-Kanälen von Kabel Deutschland mit oder ohne Kopierschutz ausgestrahlt? Kann man sie auf einem Kabel-Festplatten-Receiver mitschneiden?

Wird ein bestellter Film nur für eine bestimmte Startzeit oder für 24Stunden freigeschaltet?

Danke schon mal für Eure Antworten.

Antworten:

Also ich kann die Filme mit einem Vantage Receiver auf externer Festplatte aufnehmen und am PC auf DVD brennen. In meinen Augen gibts da keinen Kopierschutz

von mago - am 08.08.2009 19:41
Zitat

Also ich kann die Filme mit einem Vantage Receiver auf externer Festplatte aufnehmen und am PC auf DVD brennen. In meinen Augen gibts da keinen Kopierschutz

Wahrscheinlich doch.
Ich denke mal, die machen das genau so wie Unitymedia, also mit Kopierschutz. Dieser wird jedoch nur bei den Zwangs(festplatten)receivern ausgewertet.

von WiehengeBIERge - am 09.08.2009 08:10
So ist es. Mit den original KDG Receivern ist noch nicht mal eine Aufnahme auf VHS oder DVD Rekorder möglich da ein Macrovision Signal mit ausgegeben wird. Mein TechniSat hatte die Filme aber auch ganz normal aufgezeichnet und ich hätte sie können auf DVD brennen. Aber die Bildqualität ist doch sehr bescheiden und hätte ich keine 4 "Gratis Filme" gehabt, hätte ich jetzt vermutlich einen Gebissabdruck in meinem Hintern. :kotz:

Das mit der 24 Stunden Freischaltung ist anscheinend so eine Sache. 2 Filme waren tatsächlich 24 Stunden lang frei, die anderen beiden nur zur bestellten Sendezeit. Ein Muster dahinter konnte ich aber bisher nicht entdecken.

von Spacelab - am 09.08.2009 10:00
Zitat

Aber die Bildqualität ist doch sehr bescheiden

Wirklich? Bei Unitymedia ist die Bildqualität im Digi-Bereich durchweg sehr gut.
Das ist aber auch das einzige, was bei denen klappt :D.

von WiehengeBIERge - am 09.08.2009 10:07
Die Select Kino Kanäle haben je nach Film so um die 3MBit bei voller PAL Auflösung. Wobei die es auch schon fertig gebracht haben einen Film mit richtig dicken schwarzen Balken im 4:3 Format auszustrahlen. Und der voll computeranimierte Film "Horton hört ein Hu" den ich damals für meine kleine Cousine bestellt hatte, hatte sogar ein feines analoges Rauschen im Bild. Und sowas dürfte je eigentlich bei einem voll digital erstellten Film nicht vorkommen. Auf der DVD war davon jedenfalls nichts zu sehen. Irgendwo war da bei der KDG also was analoges dazwischen.

Die "normalen" digitalen Programme wie zum Beispiel SAT.1 pendeln so zwischen 2 und 3MBit. Selten gehts auch mal bis 4MBit hoch. Aber man sollte nicht vergessen dass das eh schon komprimierte Bild von der KDG nochmal durch einen Encoder gejagt wird. Ein gleich auf durchschnittlich 3MBit komprimiertes Bild dürfte also besser aussehen als das neukomprimierte Bild der KDG.

von Spacelab - am 09.08.2009 11:45

Ich habe meinen Vertrag bei Kabel Deutschland gekündigt !

Ich finde es unerträglich was man bei diesem Saftladen für einen Mist serviert bekommt.

Das Fremdsprachenangebot ist katastrophal. Nicht einmal einen einzigen Sender aus dem ehemaligen Jugoslawien gibt es, dafür natürlich für unsere türkischen Mitbürger 15 Sender. Ist ja klar.

Die Bildqualität finde ich noch einigermaßen OK, aber bei AXN z.B. ist sie furchtbar.

Kabelfernsehen muss nicht scheiße aussehen. Ich habe mal eine Zeit lange Kabelkiosk über Sat empfangen kann ( das Zuführungssignal ). Das war qualitativ hervorragened. Beim Sender History war die Qualität und Bitrate sogar höher als bei Sky oder Arena ! BBC Prime sah auch super aus. Da wird
das Bild anscheinend 1:1 vom Ursprungssignal auf 9 Grad Ost übernommen. Bravo !
Bei KDG sieht BBC Prime hingegen sehr verpixelt aus, auf einem Beamer war das Bild bei mir zu Hause ungenießbar. Nein, danke, Kabel Deutschland, nie mehr wieder.
Wer eine Volksgruppe mit 15 Programm überflutet, nur weil sie in der Mehrheit sind und weil sie anscheinend gerne Fernsehen aus der Heimat sehen, aber andere Gruppen klar diskriminert werden, obwohl sie deutlich besser integriert sind, habe ich kein Verständnis dafür.

Sehr gut finde ich Kabel Baden-Württemberg. Die haben sogar ein tolles Angebot an 100% kostenlosen Sendern, ohne dass man ein Digitalabo abschließen muss. Es gibt z.B. KBS World ( das über Sat verschlüsselt ist ), MCM Pop ( auch kodiert über Sat ), TVN Chile ( auch kodiert über Sirius ) KOSTENLOS für jeden dabei. Dazu noch TF 1 aus Frankreich gratis, als auch SF 1 und SF 2. Nein, es geht viel besser. Kabel Deutschland ist mit Abstand der schlechteste Kabelanbieter Deutschlands. Anscheinend sind die 100% aufs Internetgeschäft fokusiert, so dass an die anderen Kunden gar nicht mehr gedacht wird. Keine Neuaufschaltung seit mehr als einem Jahr !!!

von Marcin Wilk - am 09.08.2009 13:51
Kabel-Fernsehen könnte so viel mehr, wenn nicht engstirnige Interessen der Inhalteanbieter (Grundverschlüsselung von RTL und Pro7Sat1), überteuerte Gebühren und nur schwer zu unterbindender Adresshandel (Kabel Digital) und die Verteilung von Analog-TV überwiegen würden. Zwar sehe ich Analog-Kabel immer noch als sinnvoll an, frage mich aber, was es soll, wenn ich Sonntags erst ab 14.00 Uhr arte schauen darf, während vorher gleichzeitig HSE24, QVC, Das Vierte und zwei Klingeltonsender auf Kundenfang sind. Für den Murks brauchts dann auch keine Frequenzen mehr.

Wegen des ARD-Hörfunktransponders, EinsFestival und ZDFtheater hab ich mir nun einen DVB-C-USB-Stick zugelegt. Dort läuft auch arte via Kabel (ja, DVB-T geht natürlich auch). Und die Bildqualität ggü analog natürlich um Welten besser. Analog-Kabel nur noch auf meinem Röhrenfernseher. Der bügelt bauartbedingt die Artefakte aus der digitalen Zuführung immerhin etwas raus.

Die Probleme, die KDG mit Internet und Telefon hat, zeigen mangelnde Vorkehrungen für Ausfälle und wahrscheinlich auch zu wenig technisches Know-How, das sich erst langsam zu bessern scheint. Auch dies ist schade, da die Telekom hier dann richtige und unabhängige Konkurrenz hätte. KDG scheint der Kunde aber letztendlich egal, denn in den meisten Fällen, ist er ja zum Kabel verdonnert.

von Ex-Trierer - am 09.08.2009 14:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.