Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
31
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
StudioB, Scrat, Kroes, Jassy, phaserotator, Marcus., freiwild, transponder, Werner53, november62, ... und 8 weitere

19,2°Ost:ARD Transponder 11.836MHz (TP 71) ausgefallen

Startbeitrag von Scrat am 10.08.2009 17:56

Seit ca. 19:40 Uhr ist der ARD Transponder auf Astra ausgefallen.Zumindest Digital is Schwarzbild.Im Kabelnetz Nürnberg gibts auch nur das Testbild.DVB-T ist nicht betroffen.K55 funzt ohne Probleme.

Edit Jassy: Thread-Titel ergänzt.

Antworten:

Re: 19,2°Ost:ARD Transponder ausgefallen

Genauer gesagt der Transponder wo 'Das Erste' drauf ist. Das Signal ist ganz weg.

von Jassy - am 10.08.2009 17:57

Re: 19,2°Ost:ARD Transponder ausgefallen

Wetteronline zeigt dicken Regen über dem Rhein-Main-Gebiet.

von Staumelder - am 10.08.2009 17:59
Genau. Extrem Starker Regen wird wohl dafür gesorgt haben das das Signal weg war. Jetzt ist es wieder da.

von Jassy - am 10.08.2009 17:59

Re: 19,2°Ost:ARD Transponder ausgefallen

Berappelt sich wieder.

PS:Lasst das dauernde Threadtitel ändern bitte,oder erstellt einen eigen Thread.

von Scrat - am 10.08.2009 18:00
Zitat
Chriss505
Seit ca. 19:40 Uhr ist der ARD Transponder auf Astra ausgefallen.Zumindest Digital is Schwarzbild.Im Kabelnetz Nürnberg gibts auch nur das Testbild.DVB-T ist nicht betroffen.K55 funzt ohne Probleme.


Kabel Deutschland sollte mal daran arbeiten, ihre Kabelköpfe per Glasfasernetz zu verbinden. Dann könnten sie die digitalen ARD-Sender direkt aus dem HybNet beziehen und weiterverteilen, so wie das bei Unitymedia gemacht wird. Dann kann ein Transponderausfall auf Astra den digitalen Kanälen der ARD im Kabel nichts mehr anhaben.

von Lahnwelle - am 10.08.2009 18:07

Re: 19,2°Ost:ARD Transponder ausgefallen

Zitat
Chriss505
PS:Lasst das dauernde Threadtitel ändern bitte,oder erstellt einen eigen Thread.


Es gibt aber genauer gesagt 4 ARD Transponder, wer soll denn bitte wissen welche Transponder ausgefallen ist ohne derzeit ein DVB-S Receiver in die nähe zu haben? Frequenzdaten sind dann sehr hilfreich, und ich habe damit auch der Threadtitel entsprechend ergänzt.

von Jassy - am 10.08.2009 18:13
Es lebe Hot Birt :-) da ist nix von einem Bildausfall zu sehn gewesen.


von DABM - am 10.08.2009 18:19
Zitat
Lahnwelle
Kabel Deutschland sollte mal daran arbeiten, ihre Kabelköpfe per Glasfasernetz zu verbinden. Dann könnten sie die digitalen ARD-Sender direkt aus dem HybNet beziehen und weiterverteilen, so wie das bei Unitymedia gemacht wird. Dann kann ein Transponderausfall auf Astra den digitalen Kanälen der ARD im Kabel nichts mehr anhaben.


Das ist auch ein neueres Problem.Erst als die Analogabstrahlungen auf K6 beendet wurden waren die ausfallfreien Zeiten von ARD,ZDF und den Dritten Geschichte.
Es müsste die Möglichkeit geben kurzfristig auf DVB-T umzuschalten oder ein Backup Signal vom FMT zu bekommen.

Jetzt bin ich gar nicht dazu gekommen das Hot Bird Signal zu testen.

@Jassy
Schon Richtig.
Vielleicht hab ich hier zu kurz gedacht.
"Das Erste" ist halt eine Werbebezeichnung.ARD für mich das korrekte Senderzeichen.
Bei den anderen würde ich ARD Radiotransponder oder ARD Digital (1Festival etc.) Transponder udgl. Schreiben.


von Scrat - am 10.08.2009 18:25
@Lahnwelle: Es gibt Reservewege. So kann der Potsdam-Transponder (85) auch von Frankfurt aus hochgeschickt werden...umgekehrt wird es wohl genauso sein. Die Frage ist nur, wieviel Vorlauf eine solche Umschaltung benötigt und ob die automatisch oder nur "von Hand" gestartet werden kann. Dann würde auch im Kabel weniger ausfallen. Aber generell hast du schon recht. Hier sollte Kabel Deutschland auch was mit Eigenleistung auf die Beine stellen. Aber mehr als kassieren können die meisten Kabelanbieter ja leider nicht.

Wenigstens wissen wir jetzt auch, dass Transponder 51 (EinsExtra, EinsFestival usw) nicht von Frankfurt aus hochgeschickt wird. Ich tippe ja weiterhin hierfür auf Potsdam (ebenso wie Tp 85)...aber unser Foren-Uplink-"Experte" ist da ja anderer Meinung, ohne dass er genaueres Wissen hätte...

von Kroes - am 10.08.2009 18:28
Ich hatte die Tagesschau über DVB-T geschaut und nichts bemerkt. Es lebe die Terrestrik! :cheers:

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 10.08.2009 18:51
Zitat
Kroes
Wenigstens wissen wir jetzt auch, dass Transponder 51 (EinsExtra, EinsFestival usw) nicht von Frankfurt aus hochgeschickt wird. Ich tippe ja weiterhin hierfür auf Potsdam (ebenso wie Tp 85).
Ich meine mal gelesen zu haben, der der "Qualitätstransponder" vom Langenberg kommt - ebenso wie der Radiotransponder und der WDR-Regionaltransponder.

von freiwild - am 10.08.2009 18:59
EinsExtra, -Festival, -Plus: Das klingt doch sehr nach Potsdam: ARD Digital - Wir über uns (letzter Absatz).

von Ex-Trierer - am 10.08.2009 19:14
@Kroes und an den Forenexperten
Der Transponder 51 mit EinsExtra, Festival, arte usw. wird von Potsdam-Kuhfort (Wildpark) hochgeschickt. Es fanden auf dem Gelände, kurz vor der Inbetriebnahme des TP 51, umfangreiche technische Umbauten statt.

von StudioB - am 10.08.2009 19:40
Danke, endlich mal ne Bestätigung. Unser Experte Marcus. (der mit den Beiträgen, die nur aus Vermutungen bestehen, aber als Wahrheit hingestellt werden) muss davon aber immer noch überzeugt werden. ;)

von Kroes - am 10.08.2009 19:44
Wenn es der Forenexperte nicht glauben mag, empfehle ich ihm, eine Mail an das Playoutcenter der ARD zu schicken.
Da wird er geholfen::D

http://www.ard-digital.de/16_1

von StudioB - am 10.08.2009 19:59
Zitat
Ex-Trierer
EinsExtra, -Festival, -Plus: Das klingt doch sehr nach Potsdam: ARD Digital - Wir über uns (letzter Absatz).
Sorry, ich bin immer noch skeptisch. Von wann stammt denn dieser Artikel? Zwar weiß auch ich, dass der RBB (zuvor der ORB) früher die drei Digitalprogramme gestaltet und auf seinem Digitaltransponder hochgeschicht hat; aber die inhaltliche Verantwortung hat man doch schon vor mehreren Jahren an NDR (EinsExtra), WDR (EinsFestival) und SWR (EinsPlus) abgetreten und beschränkt sich jetzt auf die Gesamtkoordination; und mit dem Start des Qualitätstransponders sind die Programme auch auf den neuen 51er gewandert. Vielleicht sollte man wirklich mal bei der ARD nachfragen.

von freiwild - am 10.08.2009 21:22
Der "Nichtausfall" des Transponder 51 (EinsExtra, EinsFestival usw.) kann aber auch daran liegen, dass die Uplink-Frequenz "nur" bei 12 793,75MHz liegt, dagegen die von Transponder 71 (Das Erste) auf 17 436,5MHz.
Das macht bei Starkregen bzw. starken Turbolenzen in den Wolken knapp 6dB mehr Dämpfung auf der höheren Frequenz (laut Dämpfungsdiagramm). Auch der ZDF Transponder ist mit 17 553,5MHz Uplinkfrequenz leider sehr regenanfällig.

von phaserotator - am 10.08.2009 22:42
ich habe damals nur die Uplikstationen fürs D-Band aufgelistet.

und Kroes, wenn du Kritik an meinen Aussagen hast, dann sag mir das bitte persönlich.

von Marcus. - am 11.08.2009 02:10
Der Sat-Ausfall "Das Erste" schon zum Wetter um 19.50 bemerkt, habe erst mal auf DVB-T weitergeschaut. Es waren nicht die ARD- Digitalprogramme betroffen, aber einige Dritte.
Dieser rätselhafte Ausfall hat mich auch erst verwirrt, dachte an eine Technikpanne bei mir.


von schnappdidudeldey - am 11.08.2009 05:20
ich war auch etwas verwirrt, da die meisten anderen Programme einwandfrei gingen und habe dann Tagesschau über RBB geschaut.

von Werner53 - am 11.08.2009 12:08
Einige Dritte z.B. RBB, MDR, NDR, SWR RP senden auf Transponder 85. Wo befindet sich eigentlich dieser Up-Link? Waren während des Ausfalls denn auch Programme des Transponder 71 (11836 H) noch empfangbar?
Das wäre ja wirklich sehr eigenartig.

von phaserotator - am 11.08.2009 12:53
Es waren alle Sender betroffen : SWR BW, BR Nord/Süd usw.

von november62 - am 11.08.2009 13:06
Zitat
schnappdidudeldey
Der Sat-Ausfall "Das Erste" schon zum Wetter um 19.50 bemerkt, habe erst mal auf DVB-T weitergeschaut. Es waren nicht die ARD- Digitalprogramme betroffen, aber einige Dritte.
Dieser rätselhafte Ausfall hat mich auch erst verwirrt, dachte an eine Technikpanne bei mir.

Nächstes Jahr wird es vermutlich noch mehr Verwirrung geben. Die Sonnenstürme sollen 2010 - zwei Jahre vor ihrem Maximum - die größten Auswirkungen haben. Da werden wohl nicht nur einige Transponder temporär ausfallen, sondern gleich ganze Stromnetze.
Zitat
Sonnenstürme können auf der Erde Stromausfälle verursachen und ganze Kontinente ins Chaos stürzen. Die nächste Sturmsaison erwarten Experten im Jahr 2010. Die USA sind bereits alarmiert, die Europäer jedoch planlos. Der Sonnensturm wird auch Deutschland treffen.
(...)
Der nächste Sonnensturm könnte für Deutschland weit dramatischere Auswirkungen haben als ein Flackern am Himmel, glauben Bothmer und andere Wissenschaftler. Und er kommt womöglich schon bald.



Zitat
Und die Navigationssysteme für den automatischen Landeanflug auf US-Flughäfen fielen teilweise aus, weil die Signale der GPS-Satelliten gestört wurden. Ein solarer Supersturm könnte noch mehr Unheil anrichten, er könnte das Rückgrat der technisierten Welt zerschmettern - das Stromnetz. Davor warnte kürzlich die National Academy of Sciences (NAS) in den USA. Ihr Report gleicht dem Drehbuch eines Science-Fiction-Films.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,640430,00.html

von transponder - am 11.08.2009 13:19
Um die Verwirrung einzudämmen, hier nochmals die Uplinkstandorte.

TP 51 10,744 MHz Potsdam-Kuhfort (EinsExtra, Festival, arte, Phoenix...)
TP 11 11,362 MHz Frankfurt, HR Gelände (ARD/ZDF HD, arteHD... Ausfall wg. Unwetter über FFM)
TP 71 11,856 MHz Frankfurt, HR Gelände (ARD, BFS Nord/Süd... Ausfall wg.Unwetter über FFM)
TP 77 11,954 MHz Mainz-Lerchenberg, ZDF Gelände (ZDF, ZDFinfokanal...)
TP 85 12,110 MHz Potsdam-Kuhfort (NDR FS, MDR, SWR RP...)
TP 93 12,266 MHz Langenberg (SR Fernsehen, RB TV, ÖR Radiokanäle)
TP 101 12422 MHz Langenberg (WDR FS)
TP 111 12604 MHz Betzdorf/Luxemburg, SES Astra (halb angemietet vom WDR FS)

von StudioB - am 11.08.2009 15:11
11362 ist doch der zweite digitale ZDF Transponder. Wieso sollte der Uplink dann bei der ARD sein.

von Marcus. - am 11.08.2009 15:24
Exakt! Das ZDF hat die Kapazität gebucht, der Uplink befindet sich aber beim ARD Stern in FFM. Wenn dieser TP irgendwann nur für das ZDF genutzt werden sollte, könnte es natürlich sein das er nach Mainz verlegt wird.

u.a. hier nachzulesen:
http://satundkabel.magnus.de/hdtv/artikel/rtl-und-ard-investieren-in-hdtv-taugliche-sendezentren-start-ende-2009.html

von StudioB - am 11.08.2009 15:37
Zitat
transponder
Nächstes Jahr wird es vermutlich noch mehr Verwirrung geben. Die Sonnenstürme sollen 2010 - zwei Jahre vor ihrem Maximum - die größten Auswirkungen haben. Da werden wohl nicht nur einige Transponder temporär ausfallen, sondern gleich ganze Stromnetze.
Zitat
Sonnenstürme können auf der Erde Stromausfälle verursachen und ganze Kontinente ins Chaos stürzen. Die nächste Sturmsaison erwarten Experten im Jahr 2010. Die USA sind bereits alarmiert, die Europäer jedoch planlos. Der Sonnensturm wird auch Deutschland treffen.
(...)
Der nächste Sonnensturm könnte für Deutschland weit dramatischere Auswirkungen haben als ein Flackern am Himmel, glauben Bothmer und andere Wissenschaftler. Und er kommt womöglich schon bald.


Die Sonnenaktivität schwankt mit einem Zyklus von etwa 11 Jahren. Derzeit sind wir immer noch in einem Aktivitätsminimum mit einem solaren Flux kleiner als 70; der neue Zyklus lässt immer noch auf sich warten.

Das Spiegel-Zitat hört sich unnötig sensationsgeil an; der Rest des Artikels ist zum Glück etwas fundierter. Zwar wird die Sonnenaktivität (hoffentlich) in den nächsten Jahren wieder ansteigen und damit auch die Reflexionseigenschaften der Ionosphäre für Kurzwellen verbessern :-) . Damit steigt allerdings auch die Wahrscheinlichkeit für "solar flares" (Sonnenfackeln) an, die die Ionosphäre und das Erdmagnetfeld stören. Das passiert um jedes Aktivitätsmaximum herum, zuletzt um das Jahr 2000 herum und ist nun wirklich nichts Neues. Die Polarlichter sind die sichtbarsten Anzeichen solcher Sonnenstürme. Es besteht also kein Grund, jetzt deshalb ausgerechnet jetzt "alarmiert" zu sein.

Während des letzten Aktivitätsmaximums gab es auch schon Satellitenkommunikation - und wirklich schlimme Ausfälle wegen der Sonnenaktivität sind mir aus der Zeit nicht bekannt. Wenn wirklich ein Transponder ausfällt - Ersatz ist erfahrungsgemäss schnell da. Mehr Sorgen würde mir schon die Energieversorgung machen, auf die auch der Spiegel-Artikel anspielt: Die internationale Vernetzung hat in den letzten Jahren zugenommen, und wie schnell ein ganzes Netz zusammenbrechen kann, das hat die Panne beim Bahnstrom der SBB in 2005 gezeigt.

Der Spiegel spricht von einem "Glücksfall" bei dem starken Sturm von 2003, weil ein Materieauswurf von der Sonne einem Röntgenblitz vorausgegangen sei. Das ist kein Glücksfall, sondern es ist übliche Ablauf eines Sonnensturms - zunächst starke elektromagnetische Strahlung, die sofort auf der Erde eintrifft, dann mit Verzögerung die "schädliche" Partikelstrahlung, die uns langsamer als Lichtgeschwindigkeit erreicht und das Erdmagnetfeld durcheinander bringt. Man hat bei einem solchen Ereignis also etwa einen Tag Vorwarnzeit.

73 de Uli

von ulionken - am 11.08.2009 16:06
@Marcus.: Recht hast du mit der direkten Ansprache. Und das habe ich auch schon oft genug gemacht. Dass du dich nicht dran erinnerst könnte man natürlich als Kritikresistenz werten. ;) Jedenfalls ist mir bei dir deutlich aufgefallen, dass du vielfach Sachen in diesem (und auch in einem anderen) Forum als Fakten darstellst, von denen du gar kein Wissen oder vielleicht noch nichtmal Ahnung hast. Bestes Beispiel aus der letzten Zeit ist ja der RTL-Kanal in Stuttgart, wo von dir die viel- und nichtssagende Antwort "Standardparameter" kam. Warum lässt du es nicht einfach bleiben, wenn du keine genaue Antwort hast? Oder schreib wenigstens dabei, dass du etwas vermutest. Dann ist ja auch wieder alles OK, denn Vermutungen haben in einem Forum sicher ihre Berechtigungen. "Falsche Fakten" dagegen nicht.

von Kroes - am 11.08.2009 16:13
Um freiwilds Zweifel weiter zu zerstreuen und Euch noch einmal mit meiner Lieblingslektüre, dem Rundfunkänderungsstaatsvertrag, zu nerven, möchte ich folgenden Satz aus der Anlage zu § 11b Abs. 1 Nr. 2 des Rundfunkstaatsvertrages zitieren: "Die Sendevorbereitung und -abwicklung erfolgen für die drei Programme [gemeint sind EinsExtra, EinsPlus und EinsFestival] ebenso wie die Bereitstellung von programmbegleitenden Diensten durch das ARD Play-Out- Center in Potsdam." (http://www.wdr.de/unternehmen/senderprofil/pdf/gremien/rundfunkrat/12_RAEStV.pdf, S. 37)

von Michel OS - am 12.08.2009 04:10
In den Programmfreien Zeiten früher, wurde doch eben dieses Play Out Center in Potsdam samt Einblendung gezeigt.

von Scrat - am 12.08.2009 10:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.