Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Radioforum
Beiträge im Thema:
43
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Martyn136, HAL9000, shianne, Scrat, Frequenzfieber, Nordlicht2, Radio_DDR, DLR-Fan Sachsen-Anhalt, Rosti 2.0, Kois, ... und 10 weitere

Was haltet ihr von den Samsung LED-TV wie den UE32B6000 ?

Startbeitrag von Martyn136 am 16.08.2009 18:34

Hab das Gerät am Donnerstag nebst seinen 40" und 46" Pendanten im Elektronikmarkt gesehen und war eigentlich von der flachen Bauweise beindruckt. Auch das Demobild war sehr brilliant. Allerdings hab ich natürlich nicht gesehen wie die Geräte mit normalem SD Content klarkommen.

Was den Preis betrifft waren die dort verlangten 1.099¤ schon extrem teuer, allerdings wäre bei Alternate das Gerät inkl. Versand für 812,95¤ zu bekommen.

Und kann der integrierte Tuner auch MPEG-4 oder nur MPEG-2 ?

Technische Daten: >> http://av.samsung.de/produkte/detail4_specs.aspx?guid=ca559c27-4c6e-4c75-80df-ca120d836104

Antworten:

Zitat

Was den Preis betrifft waren die dort verlangten 1.099¤ schon extrem teuer


Extrem teuer für ein 40 Inch Flachfernseher mit neuste Technik??

Ich kauf lieber ein vernünftiger Flachmann für 1300 Ocken oder so statt 5 billig Varianten à 400 Euro...

von Jassy - am 16.08.2009 18:36
Zitat
Martyn136
Was den Preis betrifft waren die dort verlangten 1.099¤ schon extrem teuer


Soll das ein Witz sein?

Das ist spottbillig, und viel zu billig, wie ich finde. Genau wegen dieser tollen Billig-billig-Mentalität sterben die Firmen hier aus, weil jeder nur noch Billigdreck kauft.

Der Samsung ist allerdings kein Mist, das sind sehr gute Geräte mit überragender Bildqualität. Ich schwanke allerdings noch zwischen dem 200Hz LCD und dem 100Hz LED...

Und ja, ich weiß, Samsung ist auch nicht von hier, aber immerhin koreanische Traditionsmarke mit guter Qualität.


von Rx. - am 16.08.2009 19:22
Warum 1.099¤ zahlen wenn man das gleiche Gerät auch für 812,95¤ haben kann? Wenn es jetzt nur 50-80¤ Unterschied wären, würde man sagen, gut unterstützt man den lokalen Handel, aber bei 286,05¤ ist es kein Spass mehr, das ist ja fast 1/4 Monatsnettoeinkommen.

Für ein 32" FullHD Gerät (hätte vorher an den Toshiba 32RV635D gedacht, würde 533,95¤ kosten) hätte ich jetzt so 500¤ - 600¤ kalkuliert. Angesichts dessen wären mir 1.099¤ eindeutig zuviel gewesen, und auch 812,95¤ empfinde ich jetzt nicht als gerade günstig.

@Jassy: Mir gings um das 32" Modell

von Martyn136 - am 16.08.2009 20:17
Zitat
Rx.
Und ja, ich weiß, Samsung ist auch nicht von hier, aber immerhin koreanische Traditionsmarke mit guter Qualität.

Genauer gesagt kommen die LCD, Plasma und LED-TV aus Galanta in der Slowakei, habe damit täglich zu tun ;)

von Rosti 2.0 - am 16.08.2009 20:26
40er Geräte für unter 1800-2000¤ entsprechen nicht meinen Ansprüchen.
LED erst wenn überall Local Dimming an Bord ist.Solang geniesse ich HD per Röhre.

von Scrat - am 16.08.2009 23:18
Solange noch soviel in SD gesendet wird verzichte ich gerne auf so nen Flachmann. Bei nem Preis von 1099¤ erst recht. Wenn mal HDTV mit 1500 Zeilen und progressiv kommt, dann werde ich auf die neue Technologie umsteigen.

von BetacamSP - am 16.08.2009 23:51
Ich habe einen Samsung LCD, allerdings den A789. Ich bin sehr zufrieden. Mit Samsung macht man sicherlich keinen Fehler. Über den Preis kann man sicher streiten. Es ist wie mit einem Auto. Ich kann für einen Preis von einem Fiat kein BMW bekommen.

von pfennigfuchser - am 17.08.2009 05:12
- LED erst wenn überall Local Dimming an Bord ist.Solang geniesse ich HD per Röhre.
- Wenn mal HDTV mit 1500 Zeilen und progressiv kommt, dann werde ich auf die neue Technologie umsteigen.


Ich gehe sogar noch weiter: Solange die Dinger immer noch nicht in der Lage sind Kaffee zu kochen oder mir Snacks zu servieren kommt mir so ein Flachmann nicht in die Hütte... ;)

Im Ernst: Dann bleibt mal bei Euren Altgeräten wenn Euch aktuelle Technologie nicht gut genug ist... ;)

von Frequenzfieber - am 17.08.2009 10:21
Zitat

[...]aber bei 286,05¤ ist es kein Spass mehr, das ist ja fast 1/4 Monatsnettoeinkommen.[...]


Nur 1/4?
Egal.

Ich würde mal nachfragen, ob ich das Gerät im Laden mal vorgeführt bekommen kann.
Und eben mal selber bedienen.
Für das Geld sollte das drinnen sein. Sowas nennt man Kundenservice.



von shianne - am 17.08.2009 14:40
Ich hab nen 32er Toshiba Flachmann mit "konventioneller" LCD-Technik. Das ist durchaus Filmgenuss - den Kasten mit absolutem Schwarz (das gibts halt wohl erst bei LED-Backlight) - genial! Kostenpunkt: 530¤.

Wer stellt denn in Deutschland überhaupt noch her? Technisat ja und Medion/Tevion hauen zumindest vor Ort noch ihre Software und das Logo drauf - das wars doch...

von elchris - am 17.08.2009 14:41
Zitat

Und ja, ich weiß, Samsung ist auch nicht von hier, aber immerhin koreanische Traditionsmarke mit guter Qualität.

Samsung würde ich eher nicht als "Traditionsmarke", sondern eher als Billigmarke einstufen.

von WiehengeBIERge - am 17.08.2009 15:00
Extrem teuer?

In welcher Preisklasse sind dann Geräte von Loewe oder Metz?

von digifreak - am 17.08.2009 15:04
Zitat
Frequenzfieber
- LED erst wenn überall Local Dimming an Bord ist.Solang geniesse ich HD per Röhre.
- Wenn mal HDTV mit 1500 Zeilen und progressiv kommt, dann werde ich auf die neue Technologie umsteigen.


Ich gehe sogar noch weiter: Solange die Dinger immer noch nicht in der Lage sind Kaffee zu kochen oder mir Snacks zu servieren kommt mir so ein Flachmann nicht in die Hütte... ;)

Im Ernst: Dann bleibt mal bei Euren Altgeräten wenn Euch aktuelle Technologie nicht gut genug ist... ;)


Ist sie in meinen Augen auch noch nicht.Meine Röhre stellt schlecht(er) aufgelöste Bilder weit besser dar als ein LCD 100er für 1000¤.Und ein das Schwarz soll schon Schwarz sein.Nicht Grau/Grau-Schwarz.
UHDV ist nochmal ne andere Ecke.

von Scrat - am 17.08.2009 22:03
Zitat
digifreak
Extrem teuer?

In welcher Preisklasse sind dann Geräte von Loewe oder Metz?

Soviel Geld für einen LCD Fernseher auszugeben halte ich aber nicht für sinnvoll, denn ich glaube die heutigen Standards wie DVB-T/DVB-C oder auch HDMI sind allesamt nicht mehr so langlebig wie PAL, IEC und SCART.

Also egal wie langlebig das Gerät von der Qualität her ist, in so 5-8 Jahren ist es einfach technisch überholt (wenn nicht schon in 2-3 Jahren) und kaum noch zu verwenden, selbst wenn es so gut in Schuss ist wie am ersten Tag.

Und wenn man ein Gerät wegen Änderung der technischen Standards ohnehin alle 5-8 Jahre ersetzen muss, anstatt wie früher alle 15-20 Jahre, dann müssen die Geräte einfach günstiger sein, weil weniger Zeit zum "ansparen" bleibt.

Ist aber jetzt kein Vorwurf an die TV / HiFi Industrie, sondern es ist in allen Bereichen, wie z.B. Mode genauso.

Also absoluten Billigschrott möchte und würde ich jetzt nicht kaufen, aber denke für einen 32" FullHD sollten so 650¤ reichen.

von Martyn136 - am 17.08.2009 23:19
Zitat
WiehengeBIERge
Zitat

Und ja, ich weiß, Samsung ist auch nicht von hier, aber immerhin koreanische Traditionsmarke mit guter Qualität.

Samsung würde ich eher nicht als "Traditionsmarke", sondern eher als Billigmarke einstufen.

Richtig, und so habe ich bisher auch die Qualität erlebt. In der Firma haben wir mit Samsung-Computerbildschirmen sehr schlechte Erfahrungen gemacht.

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 18.08.2009 03:57
Ich liebe auch meinen alten Sony-Fernseher mit der Trinitron-Röhre, den ich unlängst auf dem Flohmarkt für sage und schreibe 10 Euro erworben habe. Wenn ich sehe, dass diese tollen Geräte manchmal bei Regenwetter auf der Straße stehen für die Elektoschrottsammlung, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Schaut euch doch mal das Bild von einem Flachbildfernseher an, wenn er z.B. am analogen Kabel hängt und das ist bei 80 Prozent der Kabelkunden noch immer der Fall. Meine Freunde wollen das immer noch nicht wahr haben und schwärmen von ihrem neuen tollen Flachbild für einen Haufen Geld :rolleyes:

von Kois - am 18.08.2009 05:42
Das Problem tritt aber nicht nur bei Analogempfang auf, mit dem hochskalieren von digitialen SD Inhalten sieht es bei vielen LCDs nicht nennenswert besser aus.

von Martyn136 - am 18.08.2009 10:43
Deshalb sollte man den ausprobieren können.

Am besten einen Termin vereinbaren und gleich Quellgeräte mitbringen.

von shianne - am 18.08.2009 13:42
Also egal wie langlebig das Gerät von der Qualität her ist, in so 5-8 Jahren ist es einfach technisch überholt (wenn nicht schon in 2-3 Jahren) und kaum noch zu verwenden

Hört hört ! Da spricht der Experte. Genau das Gegenteil ist der Fall. Die Geräte sind dem aktuellen Stand (SDTV) weit voraus. In 5-8 Jahren wird die TV-Übertragung wahrscheinlich immer noch qualitativ unter dem Stand sein was heutige HDTV-Geräte auflösen können...

Nicht vergessen: Was uns ARD & ZDF als HDTV verkaufen wollen ist zumindest von der Auflösung her das Geringste was die HDTV-Norm noch hergibt...

von Frequenzfieber - am 18.08.2009 18:12
Zitat

Wenn mal HDTV mit 1500 Zeilen und progressiv kommt, dann werde ich auf die neue Technologie umsteigen.


Na dann kannst du ja noch ca. 20 Jahre auf nen neuen TV warten, viel Spass. :rolleyes:


Ich finde den Samsung LED - was ich bislang gesehen habe - wirklich beeindruckend, einen derartig tiefen Kontrast hab ich bislang bei keinem normalen LCD oder gar Plasma gesehen, da stell ich sogar meinen grossen Sony getrost in die Ecke.
Diese Bauart wird mit ziemlicher Sicherheit mein nächster TV sein, wieder mit 55" (einmal an diese Grösse gewöhnt, willman nichts anderes mehr). Doch wird mein jetziger Sony KDS noch ein Weilchen halten müssen.
Würde jetzt aber ein neues Gerät anstehen, wärs mit Sicherheit ein LED von Samsung.

von HAL9000 - am 19.08.2009 06:57
Sieh LED-TV als Übergangslösung an. Die nächste Generation steht schon in den Startlöchern. OLED. Das wird dann richtig beeindruckend...

von Frequenzfieber - am 19.08.2009 07:50
Zitat
Rolf, der Frequenzenfänger
Richtig, und so habe ich bisher auch die Qualität erlebt. In der Firma haben wir mit Samsung-Computerbildschirmen sehr schlechte Erfahrungen gemacht.

Das PC-Zeugs kommt aus Tillburg.

von Rosti 2.0 - am 19.08.2009 07:55
Zitat
Die nächste Generation steht schon in den Startlöchern. OLED. Das wird dann richtig beeindruckend...


Wobei, da immer noch nicht klar, ist wann es los geht. Angeblich sollte es ja schon letztes Jahr auf der IFA zu sein. Konkrete Angabe darüber gibt es nicht und am Anfang sicherlich noch ziemlich teuer. Also da jetzt auf den Tag X zu warten, macht ja keinen Sinn.

von zerobase now - am 19.08.2009 08:19
DVB-S (2) scheint der nicht an Bord zu haben, oder ?

Ich lese bei den verschiedensten Herstellern irgendwie immer nur die Angaben DVB-T und DVB-C. Es sollten aber -wenn schon denn schon- doch alle drei Empfangswege integriert sein.

Also ein TV der folgendes an Bord hat: Netzwerk,USB,alle 3 DVB Empfangswege,200Hz,LED Hintergrundbeleuchtung,digital out, full HD, jede Menge Eingänge, PC anschließbar ....was fehlt noch?



von Felix II - am 19.08.2009 11:23
Wobei ein externer Empfänger besser als ein integrierter sein kann.

Diese OLEDs, wie hell können die werden? Und wie lange halten die?
Stelle ich mir für einen Fernseher ein bisschen arg dunkel vor.
Zumindest die, die ich bis jetzt in den Händen hatte...

von shianne - am 19.08.2009 14:05
Zitat
Chris505
Meine Röhre stellt schlecht(er) aufgelöste Bilder weit besser dar als ein LCD 100er für 1000¤.


Klar - das liegt aber daran, weil deine Röhre es nicht besser KANN. Ist wie mit miesen Kopfhörern: Schlechte Tonqualität klingt nicht ganz so schlecht wie bei guten Schallwandlern. Dafür klingt gute Musikqualität aber auch käse mit schlechten Kopfhörern.
Alles eine Frage des Maßstabs... ;)

Zitat
Martyn136
Das Problem tritt aber nicht nur bei Analogempfang auf, mit dem hochskalieren von digitialen SD Inhalten sieht es bei vielen LCDs nicht nennenswert besser aus.


Und weil bekannt ist, das in einem Grossteil der LCDs/Plasmas meist Spar- Scaler verwendet werden, überlässt man das Hochskalieren lieber dem ext. Empfänger, der es, Baumarktgerümpel mal aussen vorgelassen, gewöhnlich deutlich besser kann.

von HAL9000 - am 19.08.2009 17:48
Zitat
HAL9000
Zitat
Chris505
Meine Röhre stellt schlecht(er) aufgelöste Bilder weit besser dar als ein LCD 100er für 1000¤.


Klar - das liegt aber daran, weil deine Röhre es nicht besser KANN. Ist wie mit miesen Kopfhörern: Schlechte Tonqualität klingt nicht ganz so schlecht wie bei guten Schallwandlern. Dafür klingt gute Musikqualität aber auch käse mit schlechten Kopfhörern.
Alles eine Frage des Maßstabs... ;)


Meinst du das es daran liegt?Ich hab eher gedacht dass das gekastel auf nem Röhrengerät "flüssiger" dargestellt wird und deswegen nicht so auffällt wie auf nem LCD.Plasma TVs schlucken die Kästchen auch besser weg.
HDTV stellt meine Röhre jedenfalls astrein dar.Die Bilder beim Astra HD Testkanal (Pilots Eye TV oder den Flug über die Gletscher) lassen mir jedesmal erneut die Kinnlade runterklappen.Der Flug bei HD5 war ebenfalls atemberaubend.
Sicher ist das nicht 100% von der Brillanz eines HD Bildes.Für ne Röhre aber mehr als sehr gut.

von Scrat - am 20.08.2009 09:47
Ich hab nicht behaupten wollen, das deine Röhre schlecht ist. Nur ist klar, das ein Bildwiedergabegerät, das perfekte hochauflösende Bilder darstellt, jeden Bildfehler schonungslos aufzeigt.

Wie schon mit den guten Kopfhörern verglichen: Hervorragende Kopfhörer zeigen viel deutlicher Fehler in der Audiokompression oder andere Missstände im Audiosignal, die man mit einem 9,95 Euro- Teil nicht wahrnehmen würde. Dafür klingt dann aber auch High-End- Audio nicht viel besser als 9,95 Euro.
Hoffe du verstehst worauf ich hinaus will; ist ein Extrembeispiel, aber die Richtung ist die gleiche.

von HAL9000 - am 20.08.2009 12:35
@Chriss505: Was hast du für ein Fernsehgerät?
Die Idee mit HD auf Röhre finde ich gut.
Da kann man mal die TVs vergleichen, was sie leisten können.

Oder hast du gar einen PC-Monitor am Empfänger hängen?

von shianne - am 20.08.2009 13:14
:spos:Ich will jetzt nicht sagen, dass ich ein Plasma Befuerworter bin auch wenn es so ist :cool:
Na jedenfalls kommen mir keine LCD's ins Haus. Ich weiss nicht woran es liegt, aber die LCD's haben fuer mich immer so eine unreale Darstellung von Farben und das hier erwaehnte 'Gekaestel' faellt da besonders auf. Mag daran liegen,dass LCD's weniger Graustufen und weniger Farben darstellen koennen. Gesichter sehen Maskenhaft aus und wie mit Photomontage ueberscharf ins Bild gepflanzt. Aktuelle Panasonic Plasma dagegen haben auch ein artefaktfreies SD Bild und einen Schwarzwert der auch so heissen darf und der vor allem von allen Seiten betrachtet immer gleich ist. Besonders wichtig wenn man im abgedunkelten Raum Filme sehen will. Nachzieheffekte gibt es keine. Stromverbrauch beim 50" allerdings ca. 150Watt Abends und so 310Watt Tagsueber wenn der Helligkeitssensor entsprechend den Kontrast aufregelt.
Jedenfalls solte man im Laden mal auch LCD mit Plasma vergleichen bevor man vielleicht mit dem LCD Blau/Schwarz ungluecklich wird.
Tip zum Scaler, Tageschau sehen wie das Datum unten links aussieht. Die Zahlen muessen sauber getrennt dargestellt werden und durchgehend gleiche Helligkeit aufweisen also nicht an Vertikalen heller und Schraegen an der 1 muessen als ein suberer Strich daherkommen. der Scaler meines externen Vantage Receivers ist deutlich besser.

von Nordlicht2 - am 20.08.2009 13:32
Zitat

die LCD's haben fuer mich immer so eine unreale Darstellung von Farben

Du bist sicher das du das nicht grad mit Plasmas verwechselst? Die waren lange Zeit für ihre Bonbon- Farben bekannt... Vom Einbrenneffekt rede ich jetzt gar nicht, auch das die Leuchtkraft und Farbtreue von Plasmas mit der Zeit nachlässt...

Und bitte nicht die Werkseinstellungen im Laden als Referenz heranziehen, Farbeinstellungen, Kontrast und Bildschärfe sind hier viel zu übertrieben eingestellt.

von HAL9000 - am 20.08.2009 18:50
@Nordlicht2, volle Zustimmung, bei dem was ich bis jetzt gesehen habe kommt mir immer noch kein LCD ins Haus.
Die modernen Plasmas haben kaum mehr Einbrenneffekte, auch ein LCD kann übrigens "Einbrennen". Die Farben eines modernen Plasmas entspechen heutzutage der einer Röhre nur schärfer und noch detailgenauer und ohne Bildpumpen bei Kontrastschwankungen des Bildinhaltes. Im Plasma sind derzeit nahezu alle Vorteile einer Röhre und eines Panels vereint. Erst die Nachfolgetechnik von LCD (vielleicht wird es OLED sein) wird es noch besser machen, wobei die LCDs natürlich die letzten Jahre auch immer besser geworden sind, aber "Absaufen" des Bildeinhaltes bei dunklen Szenen und starke Blickwinkelabhängikeit bei Ausbleichen der Farben und des Kontrastes, wenn man seitlich schaut sind immer noch nicht ausgemerzt bei LCD, LCD ist immer irgendwie Buntfernsehen, mit aktuellen Plasmas ist es Farbfernsehen, vergleicht es mal selbst in Ruhe bei gedämpfteren Licht. Bei sehr hellen Räumen hat ein LCD-Panel beim ersten Eindruck immer das bessere Bild, da es mehr Lichtenergie durch die sehr helle Hintergrundbeleuchtung aussendet, bei etwas weniger Umgebungslicht trennt sich aber die Spreu vom Weizen und besonders Filmliebhaber werden mir recht geben, dass ein aktueller Plasma das bessere Bild liefert. Der Stromverbrauch kann bei Full HD bei Plasma etwas höher sein bei LCD-Panel, dafür schaut man aber in besserer Qualität als LCD, bei HD-Ready-Plasma ist kein Mehrverbrauch gegenüber LCD mehr vorhanden, bei gleicher Diagonale.
Wer noch am analogen Kabel hängt hat mit Plasma auch das deutlich bessere Bild gegenüber LCDs.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 20.08.2009 19:41
Nen Plasma hab ich noch nicht in Erwägung gezogen.

Zum einen ist in der 32" Klasse dort auch das Angebot rar, und ich müsste erst suchen ob es da auch was mit MPEG-4 fähigen DVB-C/DVB-T Tuner und mit guten Stereolautsprechern gibt.

Ausserdem hab ich irgendwie ne leichte "Plasma-Phobie". LCDs hab ich selber schon als Monitore in Betrieb, und bei Bekannten stehen schon einige LCD Fernsehgeräte rum. Man kennt die Schwächen der LCDs, das aufgezoomter Content oft matschig ist und das es so richtig sattes schwarz gibt, aber dafür gelten die LCDs robust. Bei Plasmageräten halten sich eben die Gerüchte von Einbrenneffekten, Kontrastabhnahme und Farbverschiebungen. Da nicht sonderlich viele Plasma-Geräte im Umlauf sind kann man die Gerüchte zwar nicht bestätigen, aber auch nicht ausräumen.

von Martyn136 - am 20.08.2009 20:14
Mit integrierten HD- Multi-Tunern gibt es Plasma erst ab 42 Zoll, Panasonic Neo.

von DLR-Fan Sachsen-Anhalt - am 20.08.2009 20:23
Zitat
shianne
@Chriss505: Was hast du für ein Fernsehgerät?
Die Idee mit HD auf Röhre finde ich gut.
Da kann man mal die TVs vergleichen, was sie leisten können.

Oder hast du gar einen PC-Monitor am Empfänger hängen?


Hab nen Philips 32 pw 8707/12

2002 für 1270¤ im Saturn erstanden.
Bin mit dem HD Bild vollauf zufrieden.Nur ist es halt ein klobiger Kasten den
ich langsam aus dem Wohnzimmer haben möchte.Wart mer mal die IFA ab.

Zitat
HAL9000
Ich hab nicht behaupten wollen, das deine Röhre schlecht ist. Nur ist klar, das ein Bildwiedergabegerät, das perfekte hochauflösende Bilder darstellt, jeden Bildfehler schonungslos aufzeigt.

Hab ich jetzt gar nicht gedacht das du das in Erwägung gezogen haben könntest ;-)
Nur irgendwo ist in deinem Gedankengang imho der Wurm drin.Denn dann müssten HD Ready LCDs auch ein sehr gutes Bild liefern.Das Bild vom HD Testkanal kastelt aber auf nem Ready Gerät auch nur so vor sich hin und ist etwas "schwamig".Wenn auch viel gemässigter Kästchen auftreten so ist es doch wahrzunehmen.

von Scrat - am 20.08.2009 22:15
Bei meinem alten Plasma, der erste FullHD von Panasonic hat sich nix eingebrannt. Nachgelassen hat auch nichts. Der neue jetzt hat dennoch realistischere Farben besonders bei starkem violett oder 'leuchtend' roten Blumen usw. (mit Camcorder und DigiCam getestet, das macht sich live am einfachsten) hat einen noch bessseren Schwarzwert der einer Roehre gleichkommt, hat mehr Leuchtkraft (so man die denn zu Hause wirklich braucht), weniger Stromverbrauch und vor allem durch die Zwischenbildberechnung mehr Deteilschaerfe bei Kameraschwenks welche nur noch durch die Kamera bzw. das Encoding beim TV Sender begrenzt ist. In den letzten 2 Jahren hat sich jedenfalls auch bei Plasmas noch mal richtig was getan. Will aber nicht sagen, dass die nun perfekt sind.
Backlight LED LCD TV kommen vom Schwarzwert sicher auch gut hin bilden aber Korona und die Helligkeitsaufloesung in sehr dunkelen und sehr hellen Bereichen ist trotzdem schlecht. Da muss jeder selbst wissen was ihm wichtig ist. So wie viele Leute ihre Helligkeits, Kontrast, Farbe und Schaerfe einstellen reicht fuer die dann locker ein LCD. Aber wie gesagt auf alle Faelle mal Plasma und LCD vergleichen und jeweils die neuesten Modelle denn da gibts auf beiden Seiten staendig Fortschritte.

von Nordlicht2 - am 21.08.2009 08:31
Da bei Plasma jeder Punkt eine eigene "Lichtquelle" bildet und nicht nur eine vorhandene Beleuchtung mehr oder minder dämpft(LCD/TFT), ist ein Schwaz auch ein Schwarz und kein Dunkelgrau oder "Hellschwarz". Die Technik verbessert sich ständig und erst durch hohe Verkaufszahlen lassen sich auch marktgerechte Preise realisieren.
Zitat
DLR-Fan Sachsen-Anhalt
Wer noch am analogen Kabel hängt hat mit Plasma auch das deutlich bessere Bild gegenüber LCDs.
Auch wenn diese Empfangsart bei vielen noch vorherrscht, weil man es entweder "schon immer so hatte", keine laufenden Kosten für die Digitalpakete der KNBs haben möchte, bzw. als gebürtiger Deutscher keine eigenen Sat-Empfangsanlagen betrieben darf, so darf Analogkabel nicht als Referenz für die Bildqualität genommen werrden. Dann stellt sich die Frage, wozu es dann erst ein LCD/Plasma sein muss, wenn dann lediglich diese besagte Quelle zum Einsatz kommt. Sicher kann man heute nur mit entsprechendem Videomaterial die volle Bildgüte ausschöpfen, da das normale TV vom Regelbetrieb in HD noch mind. 2-3 Jahre entfernt ist und der HD-Testbetrieb der ÖR auch nur den Sat-Nutzern vorbehalten bleibt.
Die dürftige Qualität des Bildes bei Analogkabel ist nicht beim Display selbst zu suchen, sondern an den Komponenten im Gerät, die eine Aufbereitung des Bildes aus Analogquellen ermöglichen. Da die Hersteller auch davon ausgehen, das keiner ausschließlich Analog-Kabel diesen Geräten anbietet, werden diese Baugruppen entsprechend stiefmütterlich behandelt. Sicher ginge es besser, aber dafür wären die Preise auch gleich um einiges höher, aber letztendlich kann man ein Bild mit maximal 576x720 Punkten nicht in Topgüte auf 40" abbilden, egal welches System man verwendet.

von Radio_DDR - am 21.08.2009 09:52
Wobei ich aber denke das analoges Kabel und analoger Satellitemepfang zusammen noch in mindestens 50% der Hauptempfangsweg sind. Und man kann doch nicht ein Gerät so konzipieren, das es an 50% der Anschlüsse nur Matsch produziert.

von Martyn136 - am 21.08.2009 11:32
Da man nicht von heut auf morgen alle Geräte ersetzen kann und seit Jahrzehnten genutzte Normen kippen kann, muss man halt eine Abwärtskompatibilität zu den Analog-Systemen gewährleisten. Irgendwann muss man ja mal einen Anfang machen und viele unreperable, verbrauchte Röhrengeräte werden sicher durch LCD/Plasma ersetzt.

von Radio_DDR - am 21.08.2009 16:43
Zitat
Martyn136
Wobei ich aber denke das analoges Kabel und analoger Satellitemepfang zusammen noch in mindestens 50% der Hauptempfangsweg sind. Und man kann doch nicht ein Gerät so konzipieren, das es an 50% der Anschlüsse nur Matsch produziert.


Man kann aber bei der Entwicklung auch nicht nur auf die Ewiggestrigen Rücksicht nehmen. Es ist so, moderne TV´s brauchen moderne Bildsignale - der Rest läuft auf Abwärtskompatibilität.
Und nicht unwichtig ist dabei der Zuspieler, sprich Receiver und natürlich die Güte des Panels selber. Wer sich beim Aldi oder beim Kistenschieber für 600 Euro nen 42" LCD kauft, muss sich über die von dir beschriebenen Effekte natürlich nicht wundern. :)

@ Chris505
Cool, so ne HDTV- Philips- Röhre hatte ich auch mal, 2005/2006 war das glaub ich. War sozusagen mein Einstieg in die hochauflösende Welt des Fernsehens. Was mich nur etwas störte war, das er bei HD-Material nur 50Hz wiedergeben konnte. Man hat sich zwar an das Flimmern gewöhnt, aber schön war was anderes.

von HAL9000 - am 21.08.2009 17:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.